Ich kann nicht mehr.. Bitte um Hilfe!!

17.04.11 14:34 #1
Neues Thema erstellen

Harmony86 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 17.04.11
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich möchte niemanden mit meinem nachfolgenden, langen Bericht abschrecken und hoffe sehr, dass mir evtl. jemand helfen kann.. denn ich leide jetzt schon so lange und finde einfach keine Antwort auf meine Probleme (obwohl ich bei mehreren Heikpraktikern war).
Hier mal meine Geschichte in "Kurzfassung":

Vorweg: Ich bin seit gut 10 Jahren magersüchtig und hatte letztes Jahr den absoluten Tiefpunkt erreicht. Mittlerweile geht es mir deutlich besser (allerdings eben nicht körperlich, sondern nur gewichtsmäßig) und ich habe auch an Gewicht zugelegt (wiege jetzt knappe 51kg auf 1.78m).

Es fing alles Ende 2008 nach einem Umzug an (ich hatte zuvor eine sehr stressige Zeit: neuer Job, vorübergehende Trennung, erneuter Absturz in die Magersucht, usw.). Ich saß im Büro und bekam furchtbare Magenkrämpfe. Der Arzt diagnostizierte eine Gastritis (mir lag jedes Essen, außer Obst, stundenlang quer im Magen und es wurde nicht verdaut.. erst nach vielen Stunden machte der Magen merkwürdige Geräusche und das Essen "rutschte" endlich weiter.. EGAL, was ich aß.. nur Obst ging gut, weil es ja recht saftig ist), die dann monatelang mit Pantoprazol / Omeprazol behandelt wurde. Leider half dieses nicht. So blieben also die extremen Magen- und Darmprobleme (da ich ja viele Jahre unter schlimmer Magersucht litt und 2009 gewichtsmäßig meinen absoluten Tiefpunkt hatte – 40kg auf 1,77m, mittlerweile wiege ich wieder 51kg – schob ich all die Probleme auf die vorangegangene Essstörung..sicherlich liegt hier auch der Ursprung).

Ich habe dann diesbezüglich vieles ausprobiert: chinesische Akupunktur, TCM-Kräuter, Regena-Komplexe, FroxImun (Vulkangestein), Heilerde, Iberogast, diverse andere "Bitterstoffe" (da ich ja nach jedem Essen extremes Magendrücken bekam...außer nach Obst), Aloe Vera Saft, Kanne Brottrunk, usw.- leider alles ohne Erfolg.

Dann bekam ich Anfang des Jahres 2010 ein homöopathsiches Konstitutionsmittel in einer recht hohen Potenz.. (diese Krebsnosode.. Carci... in einer C200 - 3 Globulis) und plötzlich wurden die Magenprobleme etwas besser und es trat ein Dauerschwindel auf, der bis heute anhält (ich hatte den Schwindel, 2007 schon mal nach diversen Medikamenteneinnahmen (1x Trevilior und einige Male Atosil), die ich in einer Klinik bekam..damals ging er aber wieder weg - das Trevilior und das Atosil bekam ich damals wegen Druck auf der Brust.. heute würde ich rückblickend sagen, dass der Druck auf der Brust von einer totalen Erschöpfung kam, durch die Magersucht und die ständige Unterernährung).

Zudem plagen mich viele andere Dinge wie Augenflimmern (genannt auch "Visual Snow" - das habe ich auch seit 2007...nach dem ich das Trevilior und das Atosil bekam), Tinnitus (auch seit 2007, auch nach den Medikamenten), ziemliche Magen- und Darmprobleme (vor allem habe ich mit Magendrücken nach dem Essen zu kämpfen. Dies ist aber deutlich besser geworden, seitdem ich den Schwindel habe und seitdem ich Darmbakterien einnehme), extreme Erschöpfung, Durchblutungsstörungen bzw. Missempfindungen in Armen und im linken Fuß bei Temperaturschwankungen (d.h. wenn ich von der Kälte wieder ins Warme komme und wieder warm werde, meine Gefäße sich weiten, habe ich das Gefühl, dass meine Haut unter den Armen brennt..und das hält dann so 2-3 Minuten an, bis mir wieder richtig warm ist.. gehe ich nicht raus, würde ich das Brennen unter der Haut auch ncht haben), ständig erhöhte Körpertemperatur und neuerdings auch leichte Hautprobleme.

Naja und mit das Schlimmste ist eben der Dauerschwindel - das Merkwürdige daran: Tut mir der Magen furchtbar weh und ich hab totale Bauchschmerzen, wird der Schwindel etwas besser... ist der Magen total in Ordnung, ist der Schwindel sehr extrem.
Dieser Dauerschwindel (ist ein diffuser schwindel, manchmal auch eher Benommenheit oder Leere im Kopf. Aber wie beschrieben, eher als würde mein Augen nichts fixieren können, als würde es zittern oder als würde mein Gehirn innerlich schwappen.) macht mich noch irre und raubt mir meine letzte Kraft und vor allem jegliche Lebensqualität und manchmal habe ich große Angst, dass dieser nie mehr weggeht.
Komischerweise verschwindet der Schwindel oft beim Autofahren, dafür bekomme ich dann aber ein Engegefühl im Hals. Dies tritt aber wirklich nur auf, wenn das Auto in die Gänge kommt.

Ach ja und was auch noch hinzukommt (niemand fand bisher eine Erklärung): Ich habe seit letzten Jahr sechs Risse vorne auf der Zunge...Direkt der an der Zungenspitze und sie sind ziemlich tief...
Osteomalazie habe ich durch die langjährige Essstörung leider auch.
Ihr seht, ich bin eine „Total-Baustelle“.

Amalgam-Füllungen habe ich auch noch. Die erste muss kommenden Donnerstag raus wegen der darunter liegenden Wurzelentzündung. davor habe ich auch wahnsinnige Angst, aber die Füllung muss ja raus, denn die Wurzel ist mittlerweile böse entzündet.. und macht ziemliche Schmerzen. Ich werde es aber nur unter Dreifachschutz entfernen lassen (muss mir die Sauerstoffflasche selbst mitbringen.. oder kennt jemand einen guten Zahnarzt in Hamburg und Umgebung, der mit Dreifachschutz arbeitet??? Das wäre total toll!)

Bei mir sind wohl auch einige Organe mit angegriffen: Schilddrüse (habe zu wenige FT3 und FT4 / TSH ist einigermaßen ok -liegt aber sicher noch an meinem Untergewicht), Leber und Niere (schlechte Entgiftung), Darm (durchlässig - ist aber seit den Darmbakterien besser geworden),Immunsystem (hohe Entzündungswerte im Blut, Bakterien und Viren im Blut), und vor allem das vegetative Nervensystem (vermute ich), usw.! Zudem hbe ich kaum noch Östrogen im Blut, kaum LSH und FH und kaum DHEA (extreme Mängel).
Ich denke einfach, dass mein ganzes "System" durch die lange Magersucht (ich habe ja während des extremen Untergewichts all die Jahre ja auch noch voll gearbeitet und viel geleistet..) total durcheinander ist.. aber WO anfangen?!

Zudem kommen/kamen diverse Mängel (wobei die Blutuntersuchung, bei der diese Mängel rauskamen schon über 1 Jahr her ist.. ist also nicht mehr aktuell) - besonders die B-Vitamine, Eisen (Wert liegt hier nur noch bei 6!) und Q10 sowie Zink. Es gibt also kaum eine Baustelle, die ich nicht habe. Und trotzdem gebe ich den "Kampf" nicht auf und ich weiß (und hoffe), dass alles wieder gut wird! Man muss nur die richtigen Ursachen finden, denke ich. Nur ist genau das nicht immer ganz einfach.
Laut meinem HP (er hat es kinesiologisch ausgetestet) sind es folgende Ursachen: Eine Therapieblockade, und ein Gewebsvergiftung. Schwermetalle, Pilze & Co. scheinen derzeit kein Thema meiner Symptome zu sein.

Gegen die Mängel bekomme ich Infusionen und Injektionen (Vitamin C hochdosiert, Baseninfusionen mit Natriumbicarbonat, Magnesium, Centramin, Hepar Injekt für die Leber, Eisen, Vitamin B12, usw.). Zudem bekomme ich dann immer eine große Ozonbehandlung. Diese beiden Dinge helfen mir dann auch kurzfristig. Zwar ist der Schwindel dann nicht weg, aber zumindest etwas besser. Leider hält es nie allzu lange an. Die Ozonbehandlung hatte ich jetzt aber schon lange nicht mehr.
Derzeit bekomme ich nur Baseninfusionen mit Centramin, Vitamin B1+B6+B12, Zincum von Hevert, Vitamin C mit 7,5g und ein Lebermittel).
Mein HP testet immer kinesiologisch aus, was er in die Infusion reinmacht.. er hat mir gestern auch Bachblüten mitgegeben, die er irgendwie ausgependelt hat.. ich weiß nicht, ob man sich auf all das verlassen kann?! Er sagt, dass er immer mit dem Austesten über Kinesiologie arbeitet und damit sehr gute Erfolg hat (was ich ihm auch glaube.. denn er ist ein sehr ehrlicher Mensch.. ich habe schon so viele Heilpraktiker durch, und da waren so viele Geldabschneider dabei.. furchtbar.. man ist doch als Kranker wirklich verzweifelt und sucht einfach nur nach Hilfe..)

Gegen die Magen- und Darmprobleme nehme ich bereits auch Darmbakterien ein. Diese helfen auch ganz gut. Nur gegen den Schwindel scheint kein Kraut gewachsen zu sein.

Auf Anraten meiner damaligen HP war ich dann Anfang des Jahres mehrmals bei der Neuraltherapie in Behandlung (auch zusätzlich mit Procain-Basen-Infusionen). Seit ich gemacht mache, hat sich der Schwindel eher verschlimmert und verändert und es sind Symptome wieder da, die ich viele Monate schon nicht mehr hatte (Leere im kopf, Missempfindungen in den Extremitäten usw). Ich habe die Behandlung dann abgebrochen, weil mein Bauchgefühl mir das sagte und weil es immer und immer schlimmer wurde. Vermutlich bin ich einfach noch zu schwach für solche „Hammer-Methoden“.

Sooo… nun habe ich euch wirklich zugetextet.. und ich hoffe, dass das ok war/ist! Ich weiß einfach nicht mehr weiter und vielleicht habt ihr ja eine Idee. Ich bin jetzt auch krank geschrieben, weil ich zuletzt kaum noch arbeiten konnte.
Jetzt will ich auch noch unbedingt die Essstörung weiter bearbeiten und die restlichen Kilos drauf bekommen. Denn das erscheint mir auch sehr wichtig!

Ich würde mich sehr sehr freuen, Antworten zu bekommen und bedanke mich schon mal ganz doll für das Lesen!!

Viele Grüße aus hamburg,
Harmony

PS: Ich bin von Natur aus überhaupt kein deprssiver Mensch und hatte trotz Essstörung immer viel Freude am Leben, aber mittlerweile bin ich einfach nur noch verzweifelt... ich mag so nicht mehr weiter.. ich bin noch so jung und ich will einfach wieder ein normales Leben.. Aufstehen OHNE Symtpome und ins Bett gehen.. auch ohne Symptome! Arbeiten können, spazieren gehen, usw. All das fehlt mir sooo sehr! der Schwindel hindert mich am normalen "Laufen", am Lesen, am Arbeiten, usw. Grauenvoll!!

Ich kann nicht mehr.. Bitte um Hilfe!!

Harmony86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 17.04.11
Oh je.. ich hoffe, mein Beitrag war nicht zu verwirrend..
hat denn niemand eine Idee, einen Tipp?

Ich wäre wirklich dankbar für jede Hilfe!

Ich kann nicht mehr.. Bitte um Hilfe!!

SweetLikeSugar ist offline
Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
Weiß denn niemand Rat?

Ich beobachte die ganze Zeit schon deinen Thread und hoffe, dass jemand schreibt.
Leider kann ich dir nicht wirklich helfen, aber ich hoffe das bald jemand schreibt!

Alles liebe und gute Besserung

Ich kann nicht mehr.. Bitte um Hilfe!!

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.237
Seit: 08.11.10
Schilddrüse (habe zu wenige FT3 und FT4 / TSH ist einigermaßen ok
Gibts dazu Werte? Wurde schon mal versucht die freien Werte anzuheben und wenn ja, gings dir da besser?
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!

Ich kann nicht mehr.. Bitte um Hilfe!!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Harmony,

Du hast so viele Beschwerden, dass mir letztlich nicht viel einfällt dazu. Dabei würde ich Dir so gerne helfen.

Zu zwei Punkten möchte ich aber etwas sagen:
Amalgam-Füllungen habe ich auch noch. Die erste muss kommenden Donnerstag raus wegen der darunter liegenden Wurzelentzündung. davor habe ich auch wahnsinnige Angst, aber die Füllung muss ja raus, denn die Wurzel ist mittlerweile böse entzündet.. und macht ziemliche Schmerzen. Ich werde es aber nur unter Dreifachschutz entfernen lassen (muss mir die Sauerstoffflasche selbst mitbringen.. oder kennt jemand einen guten Zahnarzt in Hamburg und Umgebung, der mit Dreifachschutz arbeitet??? Das wäre total toll!)
Ich würde mir einen guten ganzheitlichen Zahnarzt suchen und mit dem besprechen, ob denn eine Wurzelbehandlung bei so einem Z ahn überhaupt sinnvoll ist. Spontan würde ich sagen: raus damit, einschließlich Amalgamfüllung. Aber ich verstehe auch,w enn man versucht, Zähne zu erhalten. Die Frage ist eben nur: um welchen Preis?

Ich kann bei Amalgamentfernung in HH nur googeln, und dabei bin ich u.a. auf diese Praxis gestoßen:
Amalgamentfernung in Hamburg » 14 Punkte der Amalgamsanierung - Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin - Behandlungen mit Vollnarkose - Angstfrei beim Zahnarzt

Es fing alles Ende 2008 nach einem Umzug an (ich hatte zuvor eine sehr stressige Zeit: neuer Job, vorübergehende Trennung, erneuter Absturz in die Magersucht, usw.). Ich saß im Büro und bekam furchtbare Magenkrämpfe
Sicher war dieser Umzug mit Stress verbunden, und bei Dir ja mit noch mehr Stress als nur bei einem Umzug. Die Magenkrämpfe können dadurch schon erklärt sein.
Trotzdem möchte ich gerne wissen, ob Du evtl. im Büro mit irgendwelchen Giften in Kontakt gekommen bist nach dem Umzug, z.B. durch die Nähe eines Druckers? Oder neuer Büromöbel, die etwas ausgedünstet haben? Hast Du da Medikamente genommen?

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (19.04.11 um 18:10 Uhr)

Ich kann nicht mehr.. Bitte um Hilfe!!

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Hallo!
Bei einem Umzug nicht zu vergessen, daß in der neuen Wohnung (oder hier auch: im neuen Job) eine veränderte Strahlenbelastung durch Mikrowellen bzw. elektromagnetische Felder eine Rolle spielen kann.
Ich habe schon oft davon gelesen, daß Menschen durch einen Umzug Probleme bekamen, weil dort dann entweder mehr WLAN-Nachbarn waren oder beispielsweise ein DECT-Telefon näher dran oder Mobilfunkmasten in der Nähe stehen oder oder....
nur so als Hinweis, kann wirklich wichtig sein!


Optionen Suchen


Themenübersicht