Wer kann mir sagen, was ich habe?

13.04.11 14:13 #1
Neues Thema erstellen
Wer kann mir sagen, was ich habe?
Delphina

Hallo Silly!!
Alles ,was ich bis jetzt von Dir gelesen habe ,sagt mir ,daß Du ein sehr bewegtes Leben hast. Dadurch vermute ich ,daß Du viel überfordert bist. Ich rate Dir dringend, professionelle Hilfe zu holen ,dann bekommst Du Dein Leben in den Griff und Deine Symptome verschwinden mit der Zeit.
Alles Liebe Delphina!!

Wer kann mir sagen, was ich habe?

Silly1979 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 13.04.11
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
1. MS kann man nicht mit einem Bluttest erkennen!
D. h. man sollte dann zumindest ein MRT des Schädels machen lassen.
Sind die Bauchdeckenreflexe abgeschwächt? (Neurologe fragen).
Es IST ein Mrt des Schädels gemacht worden....vorletzten Freitag. Hab ne nebenhöhlenentzündung, weil erkältet, sonst NICHTS!
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
2. Hat der Arzt die TPO-AK´s bestimmen lassen? (Schilddrüse) Eine
Hashimoto-Thyreoiditis kann alle Deine Symptome erzeugen (kann).
Außerdem sollte man auch an ein autonomes Adenom der Schildrüse
denken ("heiße Knoten"). Wenn Du z. B. sehr viele Arzneimittel (auch
Naturheilmittel) nicht verträgst, dann sollte man an die Schilddrüse
denken!!!
Nein, ich habe keinerlei Unverträglichkeiten gegen Medikamente....zumindest bis jetzt nicht gehabt. Und die Schilddrse wurde sepperat getestet. Ergebnisse bekomme ich noch zugeschickt und auch beim Ultraschall war nichts auffälliges
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
3. Unbedingt Vitamin B 12 und Ferritin bestimmen lassen.
Wie ist der Wert von Hb und MCV?
Vitamin B12 nehm ich....hab ja mal gelernt, dass man grad auf solche Dinge achten soll. Hämoglobinwerte sind schick.
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
4. Wurde ein Borrelien-Westernblot durchgeführt?? Welche Banden waren
aktiv?
Auf den hinweis aus diesem Tread hin, habe ich mit der Selbsthilfe telefoniert und mir einen Facharzt empfehlen lassen. Der hat beide Tests durchgeführt und noch eine weitere Bakterienart testen lassen, weil sie ähnliche Symptome auslösen kann. Auch nichts! und bewusst hatte ich nie eine zecke oder so etwas.
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
5. Hattest Du schon einmal Hyperventilations-Tetanien?
nein
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
6. Bist Du nach dem Nachtschlaf ausgeruht? Wie fühlst Du Dich morgens?
ich schlafe schlecht ein, bin aber morgens recht schnell fit.
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
7. Beschreibe den Schwindel: Ist dieser lageabhängig, tritt er beim Hinlegen
auf oder beim Drehen im Bett?
nein, kein lagerungsschwindel. Ein Schwindel, der ständig bei mir ist. Drehschwindel, selten Wankschwindel. Nach Genuss von Alkohol (auch in kleinen mengen) schlimmer....deswegen trink ich nüscht mehr.
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
8. Selbstverständlich denkt ein erfahrener Therapeut bei derartigen Symptomen auch an seel. Traumatas. Aber dafür ist hier nicht der richtige Platz.
Wenn dir vier jahre lang jeder arzt erzählt, du hättest nen knall, wird deine Angst nicht besser. ich werd zum Psychologen gehen.....aber nur unterstützend.

Ganz ganz vielen Dank für deine lange Antwort. Hab zum antworten etwas gebraucht.

Wer kann mir sagen, was ich habe?

Silly1979 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 13.04.11
Zitat von Delphina Beitrag anzeigen
Hallo Silly!!
Alles ,was ich bis jetzt von Dir gelesen habe ,sagt mir ,daß Du ein sehr bewegtes Leben hast. Dadurch vermute ich ,daß Du viel überfordert bist. Ich rate Dir dringend, professionelle Hilfe zu holen ,dann bekommst Du Dein Leben in den Griff und Deine Symptome verschwinden mit der Zeit.
Alles Liebe Delphina!!
ich arbeite dran. Ganz vielen dank

Wer kann mir sagen, was ich habe?

lucopa ist offline
Beiträge: 7
Seit: 04.01.11
Hallo Silly1979,

zu 1.: Fast jede wiederkehrende Sinusitis ist für mich allergisch bedingt. D. h. Nahrungsmittel und/oder inhalative Allergene. Es kommt nicht selten vor, dass versteckte Allergien die seltsamsten Symptome produzieren. Z. B. Depressionen, Panikattacken, wiederkehrende Sinusitiden, Schlafstörungen, Erkältungsanfälligkeit, Müdigkeit (Hauptklage) langjährige Fieberlosigkeit, schwache Regel usw.
zu 2.: Ganz typisch für Hashimotos ist die Alkoholunverträglichkeit!!! (kleinste Mengen), ev. auch für heiße Knoten. Alkohol ist in diesem Sinne auch ein Medikament.
zu 3.: B 12 oral macht keinen Sinn. Es muss injiziert werden. Wie hoch ist der B 12-Wert im Serum? Das ist der entscheidende Wert (muss unbedingt bei Dir über 400 liegen.
Wie hoch ist der Eisenspeicher???
zu 6.: Die Einschlafstörungen könnten wiederum auf die Schilddrüse hinweisen oder im Sinne der TCM auf eine Yin-Leere oder Hitze hinweisen.
Schwitzt Du nachts? Ist das Einschlafen von Unruhe begleitet? Bist Du durstig? Beschreibe Deine Zunge vor dem morgendlichen Zähneputzen.

Wie ist es überhaupt mit der Fähigkeit zu Schwitzen bestellt? Wurde bei Dir schon einmal vermehrte Eiweißausscheidung im Urin festgestellt?

Bitte diese Aussagen um Himmels Willen nicht als Diagnose missverstehen.
Ein Forum kann natürlich niemals den direkten Kontakt zu einem erfahrenen Therapeuten ersetzen!!! - aber vielleicht eine grobe Orientierung geben.

In ganz seltenen Fällen können die Kopfgelenke tatsächlich einige Deiner geschilderten Symptome verursachen. Diese Gelenke bilden eine sog. eigene Schaltzentrale und können zig Symptome auslösen; z. B. durch einen total übersteuerten Sympathikotonus.

lucopa

Wer kann mir sagen, was ich habe?

Silly1979 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 13.04.11
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen

zu 1.: Fast jede wiederkehrende Sinusitis ist für mich allergisch bedingt. D. h. Nahrungsmittel und/oder inhalative Allergene. Es kommt nicht selten vor, dass versteckte Allergien die seltsamsten Symptome produzieren. Z. B. Depressionen, Panikattacken, wiederkehrende Sinusitiden, Schlafstörungen, Erkältungsanfälligkeit, Müdigkeit (Hauptklage) langjährige Fieberlosigkeit, schwache Regel usw.
nein nein, ich hab jetzt .....hmm.....vielleicht dreimal ne nebenhöhlenentzündung gehabt. Also nichts dramatisieren ^^
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
zu 2.: Ganz typisch für Hashimotos ist die Alkoholunverträglichkeit!!! (kleinste Mengen), ev. auch für heiße Knoten. Alkohol ist in diesem Sinne auch ein Medikament.
dann sollte ich dies vielleicht prüfen lassen, wenn es doch nicht nur mein Rücken ist
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
zu 3.: B 12 oral macht keinen Sinn. Es muss injiziert werden. Wie hoch ist der B 12-Wert im Serum? Das ist der entscheidende Wert (muss unbedingt bei Dir über 400 liegen.
den wert kann ich dir nicht sagen, weil es ein a-z präparat ist. Aber B12 ist ja auch in einigen, wenn auch wenigen Lebensmitteln enthalten. Da wir uns sehr gesund ernähren habe ich keine Mangelerscheinungen. (lt Blutbild)
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
Wie hoch ist der Eisenspeicher???
eisenspeicher? eisenwerte sind im normbereich. Während der Schwangerschaft mit meinem sohn 2006 waren sie etwas niedrig. Aber so etwas kommt in Schwangerschaften häufiger vor.
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
zu 6.: Die Einschlafstörungen könnten wiederum auf die Schilddrüse hinweisen oder im Sinne der TCM auf eine Yin-Leere oder Hitze hinweisen.
na ja, die Schilddrüse soll ja o.B seinm laut Arzt.
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
Schwitzt Du nachts?
wenig....außer wir haben 40 Grad im Schatten
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
Ist das Einschlafen von Unruhe begleitet?
nein, eher weniger. Nach der Trennung im vergangenen Jahr war es so, aber das ist weg.
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
Bist Du durstig?
ja und nein. Ich trinke sehr wenig über den Tag verteilt. Deswegen habe ich abends immer mehr Durst.

Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
Wie ist es überhaupt mit der Fähigkeit zu Schwitzen bestellt?
ich kann schwitzen
Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
Wurde bei Dir schon einmal vermehrte Eiweißausscheidung im Urin festgestellt?
Ja, einmal, als ich mit meiner Ältesten 1997 schwanger war. Danach aber nicht wieder

Zitat von lucopa Beitrag anzeigen
Bitte diese Aussagen um Himmels Willen nicht als Diagnose missverstehen.
Ein Forum kann natürlich niemals den direkten Kontakt zu einem erfahrenen Therapeuten ersetzen!!! - aber vielleicht eine grobe Orientierung geben.


nein, das tue ich nicht. Ich bin ja froh, dass ihr versucht mir zu helfen. Nach vier Jahren ratlosigkeit ist es schön einen Hoffnungsschimmer zu haben. Wie gesagt ist meine Ehe daran zerbrochen und ich würde alles darum geben wieder normal zu sein.

Wer kann mir sagen, was ich habe?

chris1983 ist offline
Beiträge: 279
Seit: 09.09.08
Hast du den schon mal einen Cortisolspeicheltest gemacht Tagesprofil um eine Nebennierenschwaeche auszuschliessen

Wer kann mir sagen, was ich habe?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Nach allem, was Silly schreibt, ist dies hier www.orthopress.de/inhalte/inhalte.php?inhalt_id=71 mMn. ein ganz guter Artikel.

Dabei fällt mir ein, dass mein Mann vor über 20 Jahren 3x einen Hexenschuss hatte, bei dem er nicht mehr gerade stehen und kaum noch laufen konnte, den ich jeweils mit Fussreflexzonenmassage direkt beseitigen konnte. Danach kam der Hexenschuss nicht mehr wieder.
Deshalb denke ich persönlich, dass der Weg mit der Akupunktur schon ganz gut war.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Wer kann mir sagen, was ich habe?

lucopa ist offline
Beiträge: 7
Seit: 04.01.11
Hallo Silly,

jetzt muss ich ein wenig penetranter werden! Nimms nicht übel.
zu 2.: Unbedingt TPO-Antikörper im Serum bestimmen lassen!!!

zu 3.: Du glaubst dass Du keinen B 12-Mangel hast; aber Du weißt es nicht!
Mit Ernährung kann niemals ein Mangel wettgemacht werden. Du müsstest z. B. jeden Tag 1 kg Leber oder Filet essen, und dann würde es Jahre dauern bis der Mangel ausgeglichen wäre. Also Bluttest machen, da in einem normalen Blutbild ein Mangel nicht erkannt werden kann; evtl. indirekt über die Höhe des MCV. Und vergiss nicht: Der Wert sollte über 400 liegen!!

Der Eisenspeicher wird üblicherweise bei einer Blutuntersuchung nicht gemessen. Meistens wird nur das Serumeisen bestimmt. Dieses hat aber überhaupt nichts mit deiner Eisenversorgung zu tun. Lass also das Ferritin (Eisenspeicher), Transferrin und Transferrin-Sättigung bestimmen.
Nach meinen Erfahrungen (42 Jahre Medizin) sollte der Eisenspeicher bei einer menstruierenden Frau über 35 liegen. Man sollte wenigstens aus dem Halbvollen schöpfen können.

zu 6.: Und nochmals - Ohne die Bestimmung der Antikörper ist keine Aussage möglich, ob bei Dir eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse vorliegt.
Bei einer Ultraschall-Diagnostik kann nur ein erfahrener Therapeut einen Hashimoto erkennen. Wiederum aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ca. 5 - 10 % aller Frauen zwischen 30 und 60 Jahren, bei denen eine Östrogendominanz vorliegt, unter mehr oder weniger ausgeprägten Hashimotos leiden.

Und zu den heißen Knoten: Die machen überhaupt keine veränderten Blutwerte!!! Diese könnten ausschließlich nur mit einem Szinthigramm festgestellt werden. Ultraschall und Röntgen sind hierfür gänzlich ungeeignet.

Dies sind zunächst Dinge, die Dein Hausarzt problemlos und ohne Murren bei Dir abklären kann. Daran muss man zunächst auch denken. Ein Kassenarzt kann mit NO-Stress, Mitochondropathie, Pyrrholurie und Cortisol-Speicheltest nichts anfangen. Das kann man evtl. alles noch später auf eigene Kosten machen.

Übrigens: Nimmst Du Medikamente ein?

lucopa

Wer kann mir sagen, was ich habe?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo -

Unbedingt TPO-Antikörper im Serum bestimmen lassen!!!
- nicht nur die, sondern auch Tg-AK und TRAK.

Liebe Grüße,
Malve

Wer kann mir sagen, was ich habe?

lucopa ist offline
Beiträge: 7
Seit: 04.01.11
Richtig!

Einen Basedow kann man hiermit auch noch ausschließen.
Die TRAK´s habe ich deshalb nicht genannt, da sicher schon eine TSH-, fT3-
und fT4-Bestimmung gamacht wurde (Standardprogramm). Beim Basedow sind
meistens fT4 und fT3 hoch und TSH nieder.

Gruß

lucopa


Optionen Suchen


Themenübersicht