Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

30.03.11 15:54 #1
Neues Thema erstellen

Hetral ist offline
Beiträge: 4
Seit: 30.03.11
Einige Beiträge in diesem Forum erinnern teilweise stark an meine eigenen Beschwerden. Dazu zählen ganz besonders:

- starke Benommenheit, die fast rund um die Uhr vom Aufstehen bis zum Bettgehen vorhanden ist. Sie äußert sich so, dass ich mich oft "wie in Watte" gepackt fühle, etwas abgestumpft, fremd in meinem Körper und gegenüber der Umgebung.

- plötzlich eintretende "Orientierungslosigkeit": Ich fühle mich plötzlich (manchmal auch etwas schleichender) ganz unwohl, die Umgebung wirkt unreal und fremd, manchmal zu weit entfernt und ganz "seltsam".
Meine Konzentration lässt da sehr nach, die Aufmerksamkeit fährt runter.
Ich bin dann immer schon leicht panisch. Es ist so quälend, dass ich aus der Situation entkommen muss, meistens hilft mir einfach Dunkelheit/Ruhe.

=> Beides wird verstärkt durch Anspannung/Stress, vor allem auch Licht/Geräusche (starker Lärm oder z.b. Hall, Stress, Hektik, grelles Licht aber manchmal auch zu wenig Licht, Dunkelheit auch manchmal) und auch viele benutzung von PC/TV etc. Sportliche Aktivitäten in abendlichen Phasen (Müdigkeit?) verschlimmern es auch oft. Manchmal geht es mir aber danach wesentlich besser und hält bis zum Schlafengehen an.

=> Oft fühlt es sich auch an wie eine Art Agoraphobie, da ich ja spezielle Orte/Plätze auch im Raum vermeiden möchte bzw. mich da einfach so unwohl fühle. Draußen gehts einigermaßen, ist aber oft auch wie "in die Welt geworfen" und recht unangenehm.

- im Liegen aber auch Stehen oft ein kurzer, nicht recht starker Drehschwindel, wie das "Gefühl zu fallen".

- hinzu kommt eine täglich vorhandene Abgeschlagenheit. Müdigkeit direkt ist es nicht, da ich eigentlich kein Bedürfnis zum Schlafen empfinde. Aber ich fühle mich fertig, schlapp, sogar z.T. K.O., und das obwohl ich oft gar nicht viel mache.

- die Augen sind dann oft müde, trocken.

=> Müdigkeit verschlimmert das ganze noch, da es sich von Haus aus so anfühlt, wie wenn man so richtig müde ist und eigentlich nur 2-3 Stunden geschlafen hat. Wenn ich dann noch selbst müde bin, ist es eigentlich wie "Ich verliere gleich das Bewusstsein"

Kontrolliert wurden bereits der Kopf (MRT und EEG), das Blut (Bluttest und Bluthochdruck in Behandlung mit Betablockern), Augen (normale Routineuntersuchung). Auch in psychotherapeutischer Behandlung bin ich, da natürlich mit der Zeit Angst davor entstanden ist...

Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

tellerrand ist offline
Beiträge: 713
Seit: 10.11.10
...in Behandlung mit Betablockern...
Du weisst schon, dass Betablocker Leistungskiller sind und Depressionen in nicht wenigen Fällen hervorrufen? Die wirksamkeit seih mal dahingestellt...
Wie siehts mit deinem BMI und deinen Ess / Trinkgewohnheiten aus?

Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Hetral,

herzlich willkommen im Forum.

Könntest Du bitte Deine Befunde (Blutwerte inkl. Normwerte des Labors) hier einstellen, damit wir einen Überblick haben, was alles untersucht worden ist bzw. ob möglicherweise mehr zu tun wäre?

Gab es besondere Vorkommnisse, ehe Deine Beschwerden angefangen haben - z.B. Zahnbehandlung, Umzug, neues Mobiliar, Erkrankung/Medikamente, Insektenstich etc. -?

Was mir im Zusammenhang mit Deinen Symptomen einfällt:

Wie sieht es mit Deinen Zähnen aus, hast Du Amalgam-Füllungen, Wurzelbehandlungen etc.?
Amalgam

Ist die Schilddrüse komplett abgeklärt worden - alle SECHS Laborwerte und Ultraschalluntersuchung?
Schilddrüse

Kannst Du eine Verbindung zwischen Deiner Ernährung und den Beschwerden feststellen bzw. geht es Dir nach bestimmten Nahrungsmitteln schlechter? Wie sieht es mit Deiner Verdauung aus?
http://www.symptome.ch/vbboard/leben...-intoleranzen/

Kommst Du mit chemischen Stoffen in Kontakt (beruflich, privat)?

Liebe Grüße,
Malve

Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

Hetral ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 30.03.11
Hallo,

das mit den Betablockern wusste ich so nicht. Habe eine geringe Dosis (2,5mg) und nehme sie aber erst seit 2-3 Wochen.

Vom Essen und Trinken her: Ich mache das eig. recht ordnugsmäßig, immer um eine ähnliche Zeit mit Schwankungen von ca. 1 Stunde.

BMI ist in Ordnung. Hat aber etwas abgenommen in letzter Zeit (-> Vegetarier, weniger Muskelsport)

Mit Amalgam habe ich wohl nichts zu tun, weder Zahnfüllung noch sonstiges.

Bei der Schilddrüse habe ich nur den TSH-Wert durch das Blut bekommen, der aber im guten Mittelmaß ist.


Verdauungsmäßig: Öfter mal Blähungen. Ob es mir nach bestimmten Nahrungsmitteln besser geht kann ich schlecht sagen, das passiert manchmal so und mal so leider.

Meistens fühle ich mich bei Aktivität besser. Aber nicht zu viel

Die Symptome traten wohl ungefähr auf, als ich die Schule gewechselt habe.

Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Hetral,

Bei der Schilddrüse habe ich nur den TSH-Wert durch das Blut bekommen, der aber im guten Mittelmaß ist.
der TSH-Wert genügt keinesfalls, und was "gutes Mittelmaß" ist, darüber gibt es verschiedene Meinungen. Lass uns den Wert doch mal wissen...
Ich würde auf jeden Fall eine komplette Untersuchung anstreben, weil bei Dir leider so viele Parameter fehlen.

Hast Du die Schule gerne gewechselt bzw. bist Du noch dort, und fühlst Du Dich wohl?

Liebe Grüße,
Malve

Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
huhu,

also es ist so...ich kenne diese zustände von denen du schreibst...mir geht es auch manchmal so...interessant ist, dass durch einen schulwechsel ja auch eine belastungssituation entsteht (hatte ich auch mal)...bei mir sind manche symptome die du beschreibst deckungsgleich...
bei mir wird das ganz durch eine histaminintoleranz ausgelöst...denke du solltest das mal überprüfen, wobei es natürlich auch andere möglichkeiten/ ursachen sein können.

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

Hetral ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 30.03.11
Also der TSH1 liegt bei 1,67.

Kann ich solch einen Histaminintoleranztest bei einem Allergologen durchführen? Oder bei einem Endokrinologen?

Dann könnte ich ja beim Endokrinologen gleich T3/T4 und Histamin testen lassen.

Dazu dann noch ein Ultraschall beim Internisten, ist das genug was die Schilddrüse angeht?

(Ich hoffe mein Hausarzt gibt mir die Überweisungen dafür, da ich eben relativ oft zu ihm gegangen bin in letzter Zeit?)


Was die Schule angeht: Ich bin während der 2. Klasse umgezogen (anderes Bundesland), wobei mir das glaube ich wenig ausgemacht hat, obwohl ich sehr viel vermisst hatte. Dann im neuen Bundesland 3. + 4. Klasse Grundschule noch gemacht und während dieser Zeit hat sich das dann auch verstärkt bzw. ist überhaupt erst aufgetreten.
Der Schulwechsel war damals auch verbunden mit wenig Freude in der neuen Klasse, damals habe ich mich dann auch für die weiteren Jahre verkrochen und fast ausschließlich ein Kuscheltier als Freund gehabt...

Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 847
Seit: 14.09.09
hallo hetral,

mir geht es ähnlich wie dir von den symptomen her.

wenn es dich interessiert

--> mein thread

ich dachte auch am anfang, dass es an der "psyche" / "seele" liegt.

innerlich hatte ich jedoch immer schon das gefühl, dass es eine KÖRPERLICHES defizit vorhanden sein muss, welches die psychischen veränderungen erklärt.

nachdem ich dann

1. meine ernährung umgestellt hatte
2. rizinus als entgiftungsmittel nehme
3. nems probiert habe

konnte ich verbesserungen feststellen, mitunter ging es mir 1-2 tage mal wieder so, bevor meine krankheit began . das ist immer so ein unbeschreibliches gefühl. könnte dann jeden umarmen und liebe mein leben wie es ist (ärzte erklärten mir, dass meine symptome durch eine "depression" kommen...ich entgegnete ihnen immer, "dass ich depressiv bin, WEIL ich die symptome habe"- ein gewaltiger unterschied!)

damit hatte ich mir selber bewiesen, dass ich "seelisch" (für mich sind alle psychiater welche "depression" als seelische krankheit darstellen Idioten)
völlig gesund bin.

ich würde dir daher dringend von einer "psychosomatischen Klinik" abraten und erstmal andere wege ausprobieren.

in der psychoklinik setzen die dich eh nur unter drogen

p.s. wusste jetzt nicht, welcher thread für dich der wichtige ist?!
__________________
Liebe Grüße G01

Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

Frank183 ist offline
Beiträge: 561
Seit: 29.11.09
Ist bei Dir schon mal die Halswirbelsäule untersucht worden ? Hast Du Schmerzen / Verspannungen ?

Wenn Du einen Ganzkörperspiegel hast, beobachte mal wie Du stehst. Ist der Kopf gerade ? Sind die Schultern gleich hoch ? Hängen die Arme gleichmässig ?

LG
Frank

Benommenheit, Abgeschlagenheit, usw...

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, Hetral,

Zitat von Hetral Beitrag anzeigen
Mit Amalgam habe ich wohl nichts zu tun, weder Zahnfüllung noch sonstiges.
Hast Du anderes Material im Mund (Zirkon, Keramik, Kunststoff ..)?

LG

ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.


Optionen Suchen


Themenübersicht