Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

24.03.11 19:59 #1
Neues Thema erstellen
Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Sebastian,

Zitat von Sebastian85 Beitrag anzeigen
Die letzten 2 Wochen war ich im Sommerurlaub (Kanaren) und deshalb geh ich davon aus, dass ich da auch viel Vit. D getankt habe. Aber das wird sicher anders verarbeitet wie Tabletten.
Gut - da denke ich auch, dass da etwas hängengeblieben sein sollte (sofern du nicht mit Lichtschutzfaktoren unterwegs warst. )

Die Verarbeitung ist übrigens die gleiche.
In beiden Fällen gibt es eine Zufuhr von Cholecalciferol (ob Nahrung, ob Sonne), das in der Leber in 25(OH)D umgewandelt werden muss.

Übrigens - was das Thyroxin betrifft - vielleicht ist das hier ja für dich interessant:

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...tml#post653893

Auch ein solcher Effekt kann - neben Histaminproblemen (-> Darm) - auch Zittern, Herzrasen etc. bewirken...

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

Sebastian85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 10.03.11
Zitat von rosmarin Beitrag anzeigen
Gut - da denke ich auch, dass da etwas hängengeblieben sein sollte (sofern du nicht mit Lichtschutzfaktoren unterwegs warst. )
Hallo rosmarin!

Ich habe mich natürlich nicht 12 Stunden ohne Sonnenmilch in die Sonne geknallt, aber ich denke doch, eigentlich sollte was hängen geblieben sein.
Drum wundert es mich so, dass ich die letzten 3 Urlaubstage wieder sehr müde war...dann habe ich wieder Freitag/Samstag Vit. D (in Deutschland) genommen und gestern und heute wars wieder ganz gut.

Schon komisch ... irgendwie hatte ich jetzt durch Vit. D ja 2 Mal eine positive Wirkung, deswegen wunderte mich das mit dem Urlaub dann etwas...

Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Lichtschutzfaktoren blockieren die Bildung von Vitamin D, soweit ich weiß, komplett.

Die Frage ist jetzt, ob du mit Sonnenmilch in der Sonne gelegen hast oder ohne Sonnenmilch geblieben bist, aber auch keine stundenlangen Sonnenbäder betrieben hast?

Im letzteren Fall dürfte trotzdem was hängengeblieben sein, im ersteren eher nichts.

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

Sebastian85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 10.03.11
Teils teils....
Das mit der plötzlichen "Handsteife" nervt...
Ist auch nicht typisch wie bei anderen Sachen (was ich so gelesen habe, Rheuma, ...), weil ich Nachts nichts wirklich merke und morgens ist es meist noch nicht da. Kommt dann erst nach 1-2 Stunden etwas mehr.

Keine Ahnung ob das vom Vit. D kommt oder jetzt Zufall war. Ich glaube es kam erst nach der Einnahme. Vielleicht hilft ja das Magnesium. Gestern 800mg und heute morgen schon 400.

Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

camerlenga ist offline
Beiträge: 867
Seit: 22.03.08
Zitat von Sebastian85 Beitrag anzeigen
Also meine Werte sind schon sehr stabil!
Joa, so sehen sie aus.

Von - ähm wieviel waren es vor testweisem Absetzen - Einnahme zu Absetzen zu direkt 6000 IE - wenn ich dein Körper wäre, ich wär verwirrt ob der "abwechslungsreichen" Zufuhrmenge an Vitamin D.

Keine Ahnung, ob das auch ein Verwirr-Faktor für den Körper sein kann.

Zitat von Sebastian85 Beitrag anzeigen
Was mir noch aufgefallen ist: Seit ein paar Wochen/Monaten schon achte ich sehr auf meine Hände, habe manchmal das Gefühl wie ein inneres zittern.
Das kenn ich bei mir persönlich aus SD-Unterfunktions-Phasen. Geht das zufällig vom Solarplexus aus? Das war bei mir so. Leider findet man bei Google bis auf die Chakren-Geschichten dazu nicht viel.

Als ich aus der Unterfunktion raus war, war das Zittern wieder flöten...

Zitat von Sebastian85 Beitrag anzeigen
Auf jeden Fall überlege ich halt, ob ich mal von Henning 88 auf 75 senke und schaue, ob es vielleicht daher kommt, dass ich seit einigen Wochen dieses generelle Gefühl mit den Händen habe!? Vielleicht bin ich einfach zu hoch an der Grenze, bei meinen SD-Werten?
Mh... eigentlich sind deine Werte - starr betrachtet - erstmal tiptop - ein 0,6er = akzeptabel niedriger TSH + normhoch freie Werte.

Aber etwas weniger starr betrachtet ist es halt so, dass jeder seine individuellen "Wohlfühlwerte" hat - mir gings mal gut mit recht normhohen beieinanderliegenden, mal mit normmittigen, mal mit normniedrigen usw - schrieb ich glaub ich schon hier...?

Hast du denn allgemein eher das Gefühl, überzufunktionieren?

Ich guck mir UF-/ÜF-Symptome 3-4 Wochen an, treten sie geballt (=mehr als 1,2 Indizien) und chronisch auf, steigere/reduziere ich, da können die freien Werte, solange sie in der Norm sind, recht "sagen", was sie wollen - aber ich hab inzwischen auch ein recht gutes Körpergefühl dafür entwickelt, das würde ich schlicht nicht jedem empfehlen.

Zitat von Sebastian85 Beitrag anzeigen
Macht mich alles noch verrückt, nun habe ich gerade mal fast komplett Ruhe mit meinem Bauch und nun kommt wieder was mit den Händen dazu.... :-(
Verständlich, aber (auch wenn das leichter gesagt als getan ist), da darf man sich nicht noch zusätzlich mit verrückt machen, der Körper muckt ja schon genug.

Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.237
Seit: 08.11.10
Traten die neuerlichen Beschwerden "zufällig" nach dem Wechsel auf LT von Henning auf?

Viele haben Probleme mit Herstellerwechseln bei Schilddrüsenhormonen, auch wenn sie scheinbar alle gleich sind.
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!

Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

camerlenga ist offline
Beiträge: 867
Seit: 22.03.08
Stimmt, Puttchen, das hatte ich völlig überlesen...

Die versch. Thyroxin-Präparate haben unterschiedliche Bioverfügbarkeiten, d.h., der Körper kann je nach Präparat versch. Mengen Thyroxin verwerten.

Zugelassen ist in DE, wenn ich es noch richtig im Kopf habe, eine Spanne von 80 bis 130%, d.h., wenn auf einer Packung z.B. eben 100 µg drin steht, dürfen 80-130 µg enthalten sein.

Mein Mann hatte vor einiger Zeit einen Wechsel von 100 Henning zu 125 Betapharm - und rutschte in eine Unterfunktion dadurch.

Das Worst-Case-Szenario wäre hier gewesen (rein theoretische Annahmen!):
Henning - 130% von 100 µg = 130 µg
Betapharm - 80% von 125 µg = 100 µg

womit es eine Senkung statt eine Steigerung wäre.

Krass, nech?

Wie gut die Bioverfügbarkeit von Euthyrox ist, weiß ich nicht, lt. htmb-Lexikoneintrag eine "ziemlich gute", die beste soll wohl aber LT Henning haben.

Wie lange hattest du schon Henning genommen zum Zeitpunkt des 2. Blutbildes?

Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.237
Seit: 08.11.10
Ich mein es nicht mal wegen der Bioverfügbarkeit. Die Blutwerte sind stabil, bzw. zeigen eine leichte Tendenz dazu, dass tatsächlich mehr zugeführt wird.

Worauf ich hinauswollte, ist, dass unterschiedlich auf Wechsel reagiert wird; gerade beim Umstieg auf das "stärkere" Henning kommt es zu Symptomen, die mit Anfluten beschrieben werden und durchaus mit Unter- oder auch Überfunktionssymptomen beschrieben werden.
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!

Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

camerlenga ist offline
Beiträge: 867
Seit: 22.03.08
Pummelchen - die Stärke ist doch bei gleichbleibender Dosis (88 Euthyrox > 88 Henning) die Bioverfügbarkeit.

Blutbildübersicht...bitte sagt mal Eure Meinung. Danke!

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.237
Seit: 08.11.10
Nur hat das Anfluten nicht unbedingt etwas mit der Steigerung der Dosis zu tun.
Sondern eher damit, dass es schneller zu sogenannten Spitzen kommt.
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!


Optionen Suchen


Themenübersicht