Starke Geldrollenbildung - was tun

23.03.11 07:43 #1
Neues Thema erstellen

ArmesHaschel ist offline
Beiträge: 821
Seit: 11.04.10
Hallo Zusammen,

ich treibe mich gerade mit einem Problem rum:

Ich habe eine Starke Geldrollenbildung des Blutes und es neigt dazu Thromben zu bilden.

Hat jemand eine Idee, die Geldrollenbildung zu alternativ zu verhindern ?

Zur Zeit bekomme ich 'nur' ein Koagulationshemmer.

Ich weiss, Geldrollenbildung wird oft mit Elektrosmog in Verbindung gebracht. Ich habe kein Handy, WLAN und telefoniere selten mit DECT und wenn auch nur mit Headset.

Amalgam oder andere Metallfüllungen habe ich schon seit 20 Jahren nicht mehr und denke auch es wurde mittlerweile alles ausgeleitet.

Wenn jemand eine Idee hat, die über den Tellerrand des Elektrosmogs geht, würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank...
Das verzweifelte Haschel...

Starke Geldrollenbildung - was tun

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Haschel,

wenn bei Dir über die Dunkelfeldmikroskopie Geldrollenbildung festgestellt wurde, warst Du doch bei einem entsprechenden TherapeutIn? Was sagt denn der/die dazu?
Im allgemeinen arbeiten doch die Dunkelfeldmikroskop-Therapeuten mit den sanum-Präparaten?

www.semmelweis.de/sanumpost/37/filite.pdf

Grüsse,
Oregano

Starke Geldrollenbildung - was tun

ArmesHaschel ist offline
Themenstarter Beiträge: 821
Seit: 11.04.10
Hallo Oregano,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja, es wurde zwar per Mikroskop festgestellt, aber der Therapeut arbeitet nicht mit Sanum und auf Verdacht Sanum zu nehmen traue ich mich nicht; das sind richtig potente Mittelchen (und teuer)...

Der Therapeut hat mir mehrere Infusionen angeboten, aber die sind sehr teuer und ich möchte gerne das Unterstützen. Der Therapeut sagte, das einzige was er empfhelen würde wären Enzyme, die er aber lieber nicht geben würde wg. dem Koagulationshemmer...

Jemand noch Ideen ?

Danke, das Haschel...

Starke Geldrollenbildung - was tun

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Geldrollenbildung ist keine seriöse Diagnose und zudem ein nicht pathologischer Vorgang.
Mach dir keine Sorgen: das hat keinerlei gesundheitliche Bedeutung.

Zur Geldrollenbildung:

EsoWatch / Geldrollenbildung

Und vor allem der Wikipedia-Artikel:
Wikipedia / Geldrollenbildung:
"... Dieses Phänomen ist in der Medizin (speziell in der Transfusionsmedizin) schon lange bekannt und hat daher keinen Krankheitswert. Die Fähigkeit zur Geldrollenbildung ist sogar als ein Anzeichen für „gesundes Blut“, im Sinne eines physiologischen Gerinnungsstatus anzusehen. ..."

Geändert von Flummi (23.03.11 um 12:57 Uhr)

Starke Geldrollenbildung - was tun

ArmesHaschel ist offline
Themenstarter Beiträge: 821
Seit: 11.04.10
Hallo Flummi,

also zunächst: EsoWatch akzeptiere ich nicht als Quelle !

Des weiteren wiederspreche ich Wikipedia nicht. Dort heißt es

> Eine geringe Geldrollenbildung...

Ich meine, was ist wenn das 'ganze' blut eine einzige Geldrolle ist. (Ich habe es mit eigenen Augen gesehen und ich weiss wie 'normales' Blut aussieht)

Und was kannst Du mir raten ?

Gruss das Haschel...

Starke Geldrollenbildung - was tun

Tomas ist offline
Beiträge: 24
Seit: 09.07.08
Ich habe eine Starke Geldrollenbildung des Blutes und es neigt dazu Thromben zu bilden.

Hat jemand eine Idee, die Geldrollenbildung zu alternativ zu verhindern ?

Zur Zeit bekomme ich 'nur' ein Koagulationshemmer.

Ich weiss, Geldrollenbildung wird oft mit Elektrosmog in Verbindung gebracht. Ich habe kein Handy, WLAN und telefoniere selten mit DECT und wenn auch nur mit Headset.

Wenn jemand eine Idee hat, die über den Tellerrand des Elektrosmogs geht, würde ich mich sehr freuen.
Vitamin C soll gegen Geldrollenbildung helfen

bitte hier schauen: Agenki :: Gesundheitsratgeber :: Vitamin C

Zitat: wirkt zusammen mit Vitamin E und Beta-Karotin Blut verdünnend. Es verringert die Gefahr von "Geldrollenbildung" (Verklebung) der roten Blutkörperchen und auch Thrombosebildung

Ich nehme auch Vitamin C und habe festgestellt, dass das Blut fließfreudiger ist als ohne Vit. C

Mit einem Koagulationshemmer würde ich aber unbedingt die Gerinnungswerte im Auge behalten und ggf. den Arzt auf eine evtl. Vitamin C Einnahme aufmerksam machen.

Speisen oder Getränke aus der Microwelle fördern angeblich auch die Geldrollenbildung, auch durch den Verzehr.

Gruß
Tomas

Geändert von Malve (24.03.11 um 07:31 Uhr)

Starke Geldrollenbildung - was tun

ArmesHaschel ist offline
Themenstarter Beiträge: 821
Seit: 11.04.10
Hallo Tomas,

hey cool, das werd ich gleich mal ausprobieren...

Mir schlägt zu viel Vit.C sehr schnell auf den Darm, aber mal langsam steigern...

Anfang der Woche hab ich meinen nächsten Termin zur 2. Behandlung.

Gruss Haschel...

Starke Geldrollenbildung - was tun

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Haschel,

stimmt: die sanum-Präparate sind nicht billig. Aber wenn stimmt, was hier steht: www.semmelweis.de/sanumpost/49/durchblutung.pdf - dann ist das Hauptmittel bei Geldrollenbildung das Mucokehl zusammen mit Alkala zur Entsäuerung. Das ist noch bezahlbar.

Ich finde eben: wenn man sich schon auf eine Dunkelfelddiagnostik einläßt, dann ist es am besten, sich auch auf die Therapie einzulassen.
Sonst lieber schulmedizinische Diagnostik und schulmedizinische Therapie - soweit möglich.

Grüsse,
oregano

Starke Geldrollenbildung - was tun

ArmesHaschel ist offline
Themenstarter Beiträge: 821
Seit: 11.04.10
Hallo Oregano,

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Haschel,
Ich finde eben: wenn man sich schon auf eine Dunkelfelddiagnostik einläßt, dann ist es am besten, sich auch auf die Therapie einzulassen.
Sonst lieber schulmedizinische Diagnostik und schulmedizinische Therapie - soweit möglich.
Im Prinzip gebe ich Dir recht, jedoch, wie schon gesagt, arbeitet der Therapeut nicht mit Sanum. Nicht jeder der in ein Mikroskop schaut muss sich mit Enderlein anfreunden. Und 'güstig' sind nur die Tropfen...

Mein Bestreben war es halt die eingeleitete Therapie zu unterstützen.

Gruss Das Haschel...

Starke Geldrollenbildung - was tun

ArmesHaschel ist offline
Themenstarter Beiträge: 821
Seit: 11.04.10
Hallo Zusammen,

jetzt gibt es wieder was neues:

Also zunächst habe ich mir Mucokehl besorgt und eingenommen, seit etwa 14 Tagen.

Dazu nehme ich halt noch Trental, dass soll die Fließeigenschaften verbessern und habe mir diese Infusionen gegönnt.

Kontrolle des Blutes unter dem Mikroskop:
Blut fließt besser und die Geldrollenbildung ist kaum noch zu sehen.
Das ist erstmal ganz gut, jedoch bilden die Erys immer noch haufen und
hängen alle ziemlich zusammen.

Hat jemand noch eine Idee was ich tun kann, bin ziemlich verzweifelt...

Gruss Das Haschel...


Optionen Suchen


Themenübersicht