Befund Magen-Darm-Spiegelung

14.03.11 18:45 #1
Neues Thema erstellen

Sebastian85 ist offline
Beiträge: 60
Seit: 10.03.11
Hallo an alle!

Hatte heute Mittag meine Magen- und Darmspiegelung...(wegen regelmäßiger Bauchprobleme, weicher Stuhl, evt. Zöliakie)...

Folgendes ist rausgekommen:

Transglutaminase IgA-AK (Serum) < 7 U/ml (< 7 negativ, 7-10 grenzwertig, > 10 positiv)
Transglutaminase IgG-AK (Serum) < 7 U/ml (< 7 negativ, 7-10 grenzwertig, > 10 positiv)

Gastroskopie:

Indikation: Ausschluß Sprue
Biopsien: I Duodenum, II Antrum, III Korpus

Oesophagus: Einführen des Geräts unter Sicht. Kein Nachweis eines Divertikels oder eines Tumors. Keine Varizen. Nachweis einer angedeuteten Hiatushernie. Kein Nachweis von Refluxzeichen.

Magen: Kein Nachweis eines Ulcus, Polypen oder Tumors. Fleckförmige Schleimhautrötungen im Magen, DD. Biopsien siehe bitte oben.

Duodenum: Der Bulbus duodeni und die postbulbären Duodenalabschnitte bis zur Pars desc. sind makroskopisch regelgerecht.

Diagnose: Hiatushernie, V.a. Gastritis, DD


Koloskopie:

Indikation: Diarrhoen
Biopsien: I terminales Ileum, II Colon, III Rektum
Passage bis: terminales Ileum
Rückzugzeit: 6 min

Befund: Inspektorisch Normalbefund. Rektal palpatorisch regelrechter Befund. Proktoskopisch regelrechte Schleimhautverhältnisse. Vorführen des Geräts bis ins terminale Ileum. Im gesamten einsehbaren Darmbereich kein Nachweis einer makroskopisch erkennbaren Entzündung, eines Ulcus, Polypen oder Tumors. Keine Angiodysplasien. Kein Nachweis einer Stenose.

Diagnose: unauffällige Ileokoloskopie

Wertung: Abschließende Beurteilung nach Eingang der Histologie

Vielleicht kann mir jemand zu folgenden Fragen helfen:

1. Im Darm ist also alles super. Die Biopsien werden sicherlich lediglich zur Sicherheit entnommen, damit man nichts "übersieht"?

2. "Nachweis einer angedeuteten Hiatushernie". Ich habe mich schon belesen was das ist. Aber ist das so jetzt schlimm? :-(

3. Schleimhautrötungen. Die Biopsie soll sicher Klarheit darüber bringen, warum es gerötet ist? Hoffentlich nur eine leichte Reizung... :-(

4. Duodenum-Biopsie ist glaube bzgl. der Zöliakie/Sprue? Aber die Blutwerte lassen ja erstmal hoffen, da keine Antikörper nachweisbar sind?

Vielen Dank vorab!

Befund Magen-Darm-Spiegelung

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Sebastian,

auf Camerlengas Vorschlag wurde dein Beitrag hierhin verschoben, damit er nicht ganz untergeht.

Ich denke, du solltest dir bei dem Befund keine so großen Sorgen machen.

Die Biopsie wird noch gemacht, weil man damit sowohl eine eventuelle Gastritis als auch eine Veränderung des Zellgewebes durch Zöliakie identifizieren kann. Danach erst hast du dann den endgültigen Befund.

Was den Zwerchfellbruch betrifft, so kann er in der Folge zu Magenproblemen führen, muss aber nicht.
Ich hab mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass es zu den Symptomen einer Muskelschwäche/Muskelverspannung gehört, die bei einem anhaltenden Mangel an Vitamin D vorkommen - und sich nach Korrektur des Spiegels längerfristig auch bessern können.
(Zumindest kenn ich jemand, wo das so ist. Galt als unbehandelbar und ist jetzt um ein vielfaches besser.)

Aber was das betrifft, kannst du ja weiterhin im Vitamin-D-Thread Fragen und Beobachtungen loswerden.

lieben Gruß,
rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Befund Magen-Darm-Spiegelung

melanie129 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 14.03.11
Hallo Sebastian,

Was der Zwerchfellbruch betrifft, muss dieser nur behandelt werden, wenn Beschwerden, also Reflux (Zurückströmen von Nahrungsresten in die Speiseröhre). Diese wird dann erst einmal mit Protonenpumpenhemmern, wie z.B. Omeprazol behandelt. Diese konservative Behandlung muss mindestens 2-3 Monate erfolgen, bevor man eine Indikation zur Operation stellt! Wenn du mehr über die Operation wissen möchtest, erläutere ich sie hier gerne!

Vlg Melanie
Zitat von Sebastian85 Beitrag anzeigen
Hallo an alle!

Hatte heute Mittag meine Magen- und Darmspiegelung...(wegen regelmäßiger Bauchprobleme, weicher Stuhl, evt. Zöliakie)...

Folgendes ist rausgekommen:

Transglutaminase IgA-AK (Serum) < 7 U/ml (< 7 negativ, 7-10 grenzwertig, > 10 positiv)
Transglutaminase IgG-AK (Serum) < 7 U/ml (< 7 negativ, 7-10 grenzwertig, > 10 positiv)

Gastroskopie:

Indikation: Ausschluß Sprue
Biopsien: I Duodenum, II Antrum, III Korpus

Oesophagus: Einführen des Geräts unter Sicht. Kein Nachweis eines Divertikels oder eines Tumors. Keine Varizen. Nachweis einer angedeuteten Hiatushernie. Kein Nachweis von Refluxzeichen.

Magen: Kein Nachweis eines Ulcus, Polypen oder Tumors. Fleckförmige Schleimhautrötungen im Magen, DD. Biopsien siehe bitte oben.

Duodenum: Der Bulbus duodeni und die postbulbären Duodenalabschnitte bis zur Pars desc. sind makroskopisch regelgerecht.

Diagnose: Hiatushernie, V.a. Gastritis, DD


Koloskopie:

Indikation: Diarrhoen
Biopsien: I terminales Ileum, II Colon, III Rektum
Passage bis: terminales Ileum
Rückzugzeit: 6 min

Befund: Inspektorisch Normalbefund. Rektal palpatorisch regelrechter Befund. Proktoskopisch regelrechte Schleimhautverhältnisse. Vorführen des Geräts bis ins terminale Ileum. Im gesamten einsehbaren Darmbereich kein Nachweis einer makroskopisch erkennbaren Entzündung, eines Ulcus, Polypen oder Tumors. Keine Angiodysplasien. Kein Nachweis einer Stenose.

Diagnose: unauffällige Ileokoloskopie

Wertung: Abschließende Beurteilung nach Eingang der Histologie

Vielleicht kann mir jemand zu folgenden Fragen helfen:

1. Im Darm ist also alles super. Die Biopsien werden sicherlich lediglich zur Sicherheit entnommen, damit man nichts "übersieht"?

2. "Nachweis einer angedeuteten Hiatushernie". Ich habe mich schon belesen was das ist. Aber ist das so jetzt schlimm? :-(

3. Schleimhautrötungen. Die Biopsie soll sicher Klarheit darüber bringen, warum es gerötet ist? Hoffentlich nur eine leichte Reizung... :-(

4. Duodenum-Biopsie ist glaube bzgl. der Zöliakie/Sprue? Aber die Blutwerte lassen ja erstmal hoffen, da keine Antikörper nachweisbar sind?

Vielen Dank vorab!

Befund Magen-Darm-Spiegelung

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Omeprazol sollte man aber nicht ohne akute Refluxprobleme und damit Notwendigkeit nehmen. Es hat viele Nebenwirkungen - u.a. auf die Nährstoffversorgung des Körpers (mangelnde Aufbereitung der Nahrungsmittel im Magen durch Säurehemmung - betrifft u.a. Calcium, Phosphat, Zink, Spurenelemente) und es kann auch aufgrund der Säurehemmung zu einer erhöhten Gefahr von Besiedlung durch Helicobacter kommen (der mag säurearme Magenschleimhäute besonders ).

Auch gibts Erfahrungen zu verstärkten Histaminproblemen durch Protonenpumpenhemmer.

Hier mal noch ein Link zu Protonenpumpenhemmern - u.a. Omeprazol:

Protonenpumpenhemmer

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Befund Magen-Darm-Spiegelung

Sebastian85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 10.03.11
Naja, aber wenn ich das richtig sehe ist es bei mir ja nur erstmal angedeutet.
Also noch nix schlimmes ansich!?

Befund Magen-Darm-Spiegelung

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Denke ich auch.

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Befund Magen-Darm-Spiegelung

melanie129 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 14.03.11
Hallo Rosmain,

Natürlich sollte ma es nicht ohne Grund nehmen. Habe ja auch erwähnt wenn Reflux. Im übrigen gibt es dieses Omeprazol nur auf Rezept.

Vlg Melanie
Zitat von rosmarin Beitrag anzeigen
Omeprazol sollte man aber nicht ohne akute Refluxprobleme und damit Notwendigkeit nehmen. Es hat viele Nebenwirkungen - u.a. auf die Nährstoffversorgung des Körpers (mangelnde Aufbereitung der Nahrungsmittel im Magen durch Säurehemmung - betrifft u.a. Calcium, Phosphat, Zink, Spurenelemente) und es kann auch aufgrund der Säurehemmung zu einer erhöhten Gefahr von Besiedlung durch Helicobacter kommen (der mag säurearme Magenschleimhäute besonders ).

Auch gibts Erfahrungen zu verstärkten Histaminproblemen durch Protonenpumpenhemmer.

Hier mal noch ein Link zu Protonenpumpenhemmern - u.a. Omeprazol:

Protonenpumpenhemmer

rosmarin

Befund Magen-Darm-Spiegelung

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Zitat von melanie129 Beitrag anzeigen
Natürlich sollte ma es nicht ohne Grund nehmen. Habe ja auch erwähnt wenn Reflux. Im übrigen gibt es dieses Omeprazol nur auf Rezept.
Ja, richtig. Und wird leider auch sehr schnell mal verordnet.

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Befund Magen-Darm-Spiegelung

melanie129 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 14.03.11
Hallo,

Stimmt, aber das hat in den meisten Fällen auch seinen Grund. Der Reflux ist sehr aggresiv. Bei Nichtbehandlung können Speiseröhrenentzündungen bis hin zu Krebs entstehen. Doch es muss nicht immer Omeprazol sein, es gibt auch noch andere hilfreiche Protonenpumpenhemmer. Das bekannteste in Laien und Fachkreisen ist jedoch das Omeprazol.

Vlg Melanie
Zitat von rosmarin Beitrag anzeigen
Ja, richtig. Und wird leider auch sehr schnell mal verordnet.

rosmarin

Befund Magen-Darm-Spiegelung

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.514
Seit: 26.04.04
Hier gibt es einen informativen Thread zum Thema:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post533035

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht