Schmerzen in der linken Achselhöhle

12.03.11 17:58 #1
Neues Thema erstellen

Lightningstar ist offline
Beiträge: 78
Seit: 31.01.11
hallo ihr lieben,

ich habe seit ca 2 tagen in der linken achselhöhle totale schmerzen, ich könnte heulen, so schlimm ist es, die schmerzen gehen zur linken brsut über, also über der linken brust, was kann das sein? wenn ich da rein drücke, also von der achsel über die linke brust schmerzt alles so doll, ich hab grad beim rein drücken so ein stich gemerkt und klaro sofortige panik und schwindel. ich war letzte woche beim kardiologen-ultraschall, da ist wohl alles ok. wenn ich meinen linken arm nach unten drücke dann zieht es sofort in die achsel brust... oh man was ist denn das, ich nehme seit ca 5 tagen antibiotokum, wegen irgendwelcher bakterien, des weißheitszahnes, strepptokoken, nasennebenhöhlenentzündung, aber irgendwie sind die beschwerden noch genauso...ich muss dazu sagen, dass ich einen sehr verspannten rücken habe, durch meine panikattacken seit ca einem jahr, aber wieso schmerzt jetzt die achsel, bitte helft mir :(

Schmerzen in der rechten Achselhöhle

Spes ist offline
Beiträge: 52
Seit: 12.03.11
Hi!
Hattest oder hast du denn Herzprobleme? Oder wieso warst du schon letzte Woche beim Kardiologen, denn die Schmerzen hast du ja erst seit 2 Tagen!
Wenn du Herzprobleme hattest, würde ich sicherheitshalber noch einmal zum Kardiologen gehen. Und wenn du einen Muskelkater ausschließen kannst (denk gut nach! Ohne Witz- ging mir auch schon so! Auf einmal fiel es mir wieder ein!) dann könnten es geschwollene Lymphdrüsen sein. Was bei der übrigen Symptomatik ja nicht verwunderlich wäre. Ich würde an deiner Stelle ein gutes Enzympräparat aus der Apo besorgen. Lass dich beraten. Wobenzym ist leider inzwischen nicht mehr so gut wie es mal war. Wenn dann nimm die forte-Variante davon. Für den verspannten Rücken und auch so würde ich dir einen Osteopathen empfehlen. Kostet halt.....
Aber grundsätzlich scheint bei deinem Symptomenreichtum da ja was grundlegendes nicht zu stimmen. Da empfehle ich dir einfach mal dich hier genauer umzusehen. Richtung Amalgamsanierung, Giftausleitung etc. vielleicht. Du wirst bestimmt fündig werden.
Alles Gute und gute Besserung!

Schmerzen in der linken Achselhöhle

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.504
Seit: 26.04.04
Hallo Lightningstar,

Du hast in diesem Thread http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post624623 bereits über Beschwerden in dem Bereich geschrieben; da Du sowieso demnächst einen Termin beim Kardiologen haben wirst, kannst Du die Problematik ansprechen.

Liebe Grüße,
Malve

Schmerzen in der linken Achselhöhle

Lightningstar ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 31.01.11
also ich war beim kardiologen, weil meine hausärztin nen zu hohen asl wert festgestellt hatte und meinte strepptokocken, naja deshalb malve war ich ja schon beim kardiologen. nein herzprobleme habe ich gottsei dank nicht und nen muskelkater auch nicht, streng mich mit dem rücken ja kaum noch an^^ aber egal, ich fahre jetzt ins krankenhaus, damit da mal drauf geschaut wird und hoffe das es echt nur verspannungen sind und die ärzte mir was zum auflockern spritzen... wünscht mir glück das alles okay ist...

Schmerzen in der linken Achselhöhle

Spes ist offline
Beiträge: 52
Seit: 12.03.11
Ja, viel Glück - dann bist auf jeden Fall beruhigter!!

Schmerzen in der linken Achselhöhle

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.504
Seit: 26.04.04
Hallo Lightningstar,

Du hast die Beschwerden nur, wenn Du auf die betreffende Stelle unter der Achselhöhle drückst? Ich hatte so etwas auch schon (ist länger her), und es ist sicher nichts Schlimmes. Hattest Du möglicherweise eine Verletzung in dem Bereich, für den der Lymphknoten unter der Achsel zuständig ist? Lymphknoten bilden weiße Blutkörperchen, um z.B. eine Infektion abzuwehren; es könnte also sein, dass hier die Ursache für Deine Schmerzsymptomatik liegt.

Es gibt Aussagen von Ärzten, gemäß denen Lymphknoten, die schmerzen, weniger gefährlich sind als die, die "nur" geschwollen sind und sich nicht durch Schmerzen bemerkbar machen.

Liebe Grüße,
Malve

Schmerzen in der linken Achselhöhle

Lightningstar ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 31.01.11
Hallo ihr lieben also ich komm grad vom krankenhaus und ich hab eine zerrung unter der achselhöhle zur brust hin, der muskel... bei so einem verspannten rücken, zerrt man sich leicht was, da brauch man nur ne leichte bewegung machen meinte der arzt, ich hab jetzt nen entzündungshemmendes mittel bekommen -schmerzmittel und hoffe das des denn weg geht und viel wärme soll ich rauf machen, boah bin jetzt voll beruhigt und hoffe das der rücken sich auch mal langsam entspannt durch meine rückengymnastik, man da bin ig grad mal 25 und hab nen rücken wie ne 80 jährige :( einen schönen abend wünsche ich noch

Schmerzen in der linken Achselhöhle

Spes ist offline
Beiträge: 52
Seit: 12.03.11
HI, schön dass es nichts ernsteres ist! Aber um deinen Rücken musst du dich kümmern! Ich habe auch einen schiefen Rücken (Skoliose) und mir haben die "5Tibeter" in vieler Hinsicht sehr gut geholfen! Da fängt man mit ganz wenigen Übungen täglich an und steigert langsam. Am Ende muss man ca. 20 min einplanen - am besten morgens bei offenem Fenster! Peter Kelder, Christian Salvesen sind die Autoren! Gibt es als Taschenbuch. Lohnt sich echt!!!
Ansonsten wie gesagt, wenn du die Kohle aufbringen kannst: Osteopathen aufsuchen! Wäre noch mein Tip!
Und Infrarot-Lampe ist natürlich auch fein jetzt! Oder Wärmflasche. Mir tut es immer gut. Aber das musst du ausprobieren. Schmerzmittel würde ich persönlich aber nur nehmen, wenn es gar nicht anders geht, denn Antibiotika nimmst du doch auch noch ein, oder? Hast du das dem Arzt im Khs. gesagt? Und der Entzündungshemmer irritiert mich. Denn wenn der Arzt eine Entzündung vermutet, wäre Wärmebehandlung meiner Meinung nach kontraindiziert. Den Entzündungshemmer würde ich gaaaanz hinten anstellen.
Liebe Grüße und alles Gute!

Schmerzen in der linken Achselhöhle

Lightningstar ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 31.01.11
ja also um den rücken versuch ich mich immer mit gymnastik zu kümmern, da ich ja auch ne schiefe skoliose haben und ne leichte bandscheibenverwölbung der halswirbelsäule, naja aber so richtig bringts scheinbar nicht, aber ich werde mich mal über das buch informieren wenn durch diese übungen wenigstens des brennen und ziehen und die schmerzen weg gehen, versuch ich allet^^vielen dank
ja da ich antibiotikum nehm hab ich die medis vom krankenhaus noch nicht genommen, werde morgen zur hausärztin und denn mal sehen was die sagt...

Schmerzen in der linken Achselhöhle

Spes ist offline
Beiträge: 52
Seit: 12.03.11
Hi!
Ich freu mich über deine positive Antwort! Gut, dass du erst mit der Hausärztin die Medikamenten-Einnahme absprichst! Und gut, dass du dir das Buch ansehen willst! Glaub mir, wenn du da konsequent dran bleibst, dann profitierst du auf er ganzen Linie davon!! Nicht nur der Rücken! Auch die Seele! Der Body!! Rundum!! Anfangs ist es hart, sich das regelmäßig anzugewöhnen. Ich mach das immer morgens als erstes nach dem Aufstehen bei offenem Fenster. Die Isomatte liegt unter dem Bett, muss ich nur vorziehen. Anfangs denkst du "Oh Gott!!" Aber es wird jeden Tag leichter! Und nach einiger Zeit fehlt es dir total, wenn du es mal nicht machst!

Ich hatt auch Krankengymnastik, Massagen für den Rücken bekommen. Es wurde nur schlimmer bei mir!

Viel Erfolg!
LG


Optionen Suchen


Themenübersicht