Chronische Sinusitis + chronische Prostatitis + andere chronische Entzündungen...

11.03.11 15:31 #1
Neues Thema erstellen

Pharao ist offline
Beiträge: 2
Seit: 11.03.11
Hallo zusammen!


Nach einer Krankheit im Jahre 2007 hat sich bei mir eine chronische Sinusitis eingestellt die begleitet wird von einem dauernden Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen und hoher Infektanfälligkeit.
In Folge dessen habe ich zahlreiche Cortison-Kuren , 1 OP an den Nasennebenhöhlen und die Entfernung der Mandeln mitgemacht – alles ohne Erfolg! Ich bin deshalb weiterhin in Behandlung und habe am 10.6. einen erneuten OP-Termin.

Im Prinzip zeitgleich mit der Sinusitis sind die gesundheitlichen Probleme schlimmer geworden. Ich habe eine Steißbeinfistel bekommen die operativ behandelt wurde, aber immer wieder kommt.
Was aber deutlich schwerer wiegt ist die Tatsache, dass ich praktisch mit Auftreten der Sinusitis Potenzprobleme bekommen habe, die immer schlimmer werden. Es ist für mich kaum möglich eine Erektion länger als 1 bis 2 Minuten zu halten. Außerdem verspüre ich teilweise Schmerzen im rechten Bereich des Unterbauches und der Hoden. Ich muss sehr häufig auf die Toilette. Außerdem neige ich zu Dammkrämpfen. Da für mich einiges auf eine Prostatits hindeutete ließ ich das ganze vom Arzt untersuchen – allerdings ohne Ergebnis!

In den letzten beiden Jahren haben sich chronische Reizungen an der Knochenhaut beider Schienbeine sowie Entzündungen der Knie zu meinem Krankheitsbild gesellt. Trotz erneuter Cortisongabe, Einlagen etc. Hat sich auch in dieser Hinsicht nichts getan.

Wichtig ist zu sagen, dass ich seit dem 14. Lebensjahr Epilepsie habe. Der Herd ist ein gutartiger Tumor im Bereich des Sprachzentrums. Seit einigen Jahren habe ich auch einen stark erhöhten TSH-Basal Wert, weshalb ich Schilddrüsenhormon nehme. Medikamentös werde ich behandelt mit 2 x 1000mg Valproinsäure und 1 x thyronajod 100. Beides ist gut eingestellt. Trotz Epilepsie und Medikamenten hatte ich bis 2007 keinerlei Probleme mit anderen Krankheiten, Entzündungen oder Potenzproblemen!

Ich halte es außerdem für wichtig zu erwähnen, dass ich bis kurz vor meiner Krankheit für 1 Jahr in Australien und anschließend in Thailand war. Ich habe keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt, bin aber in der vorletzten Woche in Thailand von einem Hundertfüßler (nein leider kein Scherz) in den Hoden gebissen worden, worauf ich 2 Tage mit hohem Fieber im Bett lag.


Ich bin 24 Jahre alt und in gutem Fitnesszustand und treibe – solange es meine Gesundheit erlaubt – auch viel Sport. Wenn hier irgendeiner eine Idee hat, wovon die vielen chronischen Entzündungen und gesundheitlichen Probleme kommen könnten, wäre ich super dankbar, wenn er/sie mir diese mitteilen würde! Ich bin mittlerweile sehr verzweifelt, da es gesundheitlich für mich seit Jahren nur noch stark bergab geht und ich im Moment keine Chance sehe, dass sich daran etwas ändert. Da ich auf Grund der Diagnose der Epilepsie auch nur gesetzlich versichert werden konnte und selbst als Student kaum das Geld habe, mir vom Staat nicht übernommene Kosten für Behandlungen leisten zu können, wäre ich auch für Ärztevorschläge im Bereich Köln sehr dankbar. Es ist z.B. extrem schwierig einen guten Urologen zu finden, der nicht nur Privatpatienten behandelt. Auch einen guten Arzt mit ganzheitlichem Ansatz habe ich noch nicht gefunden!


Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
Mfg Pharao


Chronische Sinusitis + chronische Prostatitis + andere chronische Entzündungen...

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Hallo PHARAO !

u.a können Schwermetallvergiftungen, besonders Quecksilber, solche Symptome/Krankheitsbilder zeigen, deshalb vorweg die Fragen über:
- Zahnstatus (Amalgamplomben oder andere Metalle u. Legierungen)?
- Amalgambelastung der Mutter bei Geburt?
- Impfungen (enthalten oft Quecksilber, selbst angeblich Hg-freie haben noch Anteile)
- andere Schwermetallbelastungsgründe( Nähe zu Krematorium, Kohlekraftwerk, Wasserleitungengsanschluss aus Blei[Altbau], berufliche Kontakte)?
- Veränderungen im Leben vor Krankheitseintritten?

Chronische Sinusitis + chronische Prostatitis + andere chronische Entzündungen...

Pharao ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 11.03.11
Vielen Dank für deine Antwort nobix!


Auf die Idee mit der Vergiftung bin ich noch nicht gekommen. Meine bisher einzige Idee nach langer Internetrecherche war eine Chlamydieninfektion. wie ich gelesen habe kann sich auch die auf weite Teile des Körpers ausdehnen...

Ich habe keine Amalgamfüllungen in den Zähnen. Diese sind zwar an vielen Stellen geflickt worden, allerdings habe ich immer eine Kunststofffüllung machen lassen.
Auch kann ich mich nicht erinnern jemals intensiver mit Schwermetallen in Kontakt gekommen zu sein, auch meine Mutter hat das verneint.
Ich habe nur alle notwendigen Kinderimpfungen bekommen. Der Zeitpunkt liegt auch schon derart lange zurück, dass ich eine Beeinflussung dadurch für unwahrscheinlich halte.


Allerdings bin ich Anfang 2007 (also vor Beginn der Probleme) mit Herbiziden und Pestiziden in engen Kontakt gekommen. Ich habe für eine Woche in Australien in einer Firma gearbeitet, die für die Reiningung von Fässern eben diesen Inhalts zuständig war. Das ganze habe ich auf Drängen meiner Eltern sein lassen (sie hatte gesundheitliche Bedenken).

Kann das etwas mit meinen Problemen zu tun haben obwohl das schon so lange her ist? Falls ja, wer wäre der richtige Ansprechpartner für so etwas?


Ich überlege schon seit langem, ob das Ganze auch psychisch beeinflusst werden könnte. Auch wenn es nicht wie ein dramatischer lebenseinschnitt wirkt, war es für mich sehr enttäuschend, dass ich nicht länger im Ausland bleiben und auch dort studieren konnte. Ich hatte damals (2006 - 2007) das schönste Jahr meines Lebens und danach war ich für eine lange zeit "sehr niedergeschlagen". In dieser Zeit bekam ich auch die Sinusitis, die ich bis heute nicht wegbekommen habe.

Chronische Sinusitis + chronische Prostatitis + andere chronische Entzündungen...

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Ok, die Sache mit den Pestiziden scheint wirklich kritisch zu sein.

Ich habe eine Bekannte die genau dieses Problem hatte (Wohnung mitten in einem Weinbaugebiet) und auch als Folge davon erst nach Jahren immer wieder Hyperventilation bekam. Leider weiss ich nicht wie sie das entgiftet hat. Da solltest du mal Kontakt mit einem Toxikologen oder Umweltmediziner aufnehmen.

Wichtig wäre sicher, dass du genau weisst welche Stoffe/Toxine bei dir eine Rolle gespielt haben.

Google mal mit pestide toxcenter etc. da findest du bestimmt mehr dazu

Geändert von nobix (12.03.11 um 18:29 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht