Vl. hat wer einen Rat ....

11.03.11 00:16 #1
Neues Thema erstellen
Vl. hat wer einen Rat ....

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo Karottenorange,

Eine Bestimmung der Schwermetallbelastung im Blut wollte ich noch machen lassen
Leider kann man im Blut keine chronische Schwemetallbelastung feststellen.

Du kannst dich ja mal hier im Wiki zum Thema Amalgamdiagnostik einlesen..

http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam


Viele Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Vl. hat wer einen Rat ....

Karottenorange ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 10.03.11
Grüß euch,

danke @ Kerstin, Christian und Prummel für eure Tipps!

Hab nun wieder paar neue ergebnisse bekommen

Leberwerte:
GPT(ALAT) 75 U/l ( < 50 ) (kA was da los ist - war vor 3 Monaten und auch davor immer um die 30)
GGT(Gamma-GT) 10 U/l ( < 60 )
Alkalisches Phosphatase 61 U/l ( < 129 )

Kupfer im Serum 10.4 umol/l ( 12.0 - 25.0 )
Coeruloplasmin 15 mg/dl ( 15 - 30 )

Jetzt wird noch ein 24h-Kupferurintest gemacht und einen Termin bei einer Spezialambulanz in Wien hab ich auch schon wegen Verdacht auf Morbus Wilson.

Bauchspeicheldrüsenwerte waren glaub ich ok:

Lipase 33 U/l ( < 78 )
Alpha Amylase 57 U/l (< 100 )
LDH 103 U/l ( < 232 )
CRP (hochsensitiv) < 0.04 ( < 0.5 )

Sonstige:
Glukose (nüchtern) 92 mg/dl ( 60 - 100 )
Insulin nüchtern 4.2 uU/ml ( 2.6 - 24.9 )
C-Peptid 1.1 ng/ml ( 1.1 - 4.4) ----> was sagt das aus? ziemlich weit unten.


Gastroskopie: Diagnose - Cardiainsuffizienz, Antrumgastritis
Coloskopie: Normale totale Coloskopie


lg Karotte

Vl. hat wer einen Rat ....

Karottenorange ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 10.03.11
Tag,

Ist schon eine Zeit lang her, dass ich hier war. Es haben sich ein paar Dinge gebessert und ein paar leider verschlechtert - wie immer hoffe ich , dass einer von euch einen Rat oder vl. einen Tipp hat, wie mir geholfen werden könnte.

Aber alles chronologisch geordnet:

1)Gewicht:
War vor 3 Monaten auf 65 kg unten und bin heute wieder auf 73kg oben!

Status: positive Entwicklung

2)Haarausfall am ganzen Körper (Kopf, Augenbrauen, Wimpern, Beine + Löcher im Bart)

Es ist nicht so, dass da nix mehr wäre, aber mein Bett ist in der Früh JEDEN Tag mit ca. 10 Augenbrauen und Kopfhaaren bedeckt. An manchen Tagen auch mit Beinhaaren und die Wimpern gehen mir ebenfalls zu leicht beim drüberwischen mit aus.

3) Knoten in der rechten Brust (bin männlich!!!)

Verlauskontrolle stehts ok - neues MR wird gemacht und dann zu 100% entfernt.

Seit 3 Jahren hab ich ihn und seit 3 Jahren mein Problem mit den Haaren. Zufall? (ebenfalls vor 3 Jahren Austausch der Amalgamfüllungen ohne Schutz)

Abgeklärt wurde bis dato:

- Schilddrüse (Verdacht auf Hashimoto)
- Leber (GPT erhöht / Coeruloplasmin erniedrigt - Verdacht auf Morbus Wilson)
- Bauchspeicheldrüse - ok (laut Blutbefund)
- Niere - ok (laut Ultraschal und Blutbefund)
- Allergie - Katzen und Gräser allergisch


Wenn irgendwer Ansätze /Ideen /einen Verdacht oder einfach nur einen Gedanken dazu hat, was es sein KÖNNTE, bitte ich ihn es hier mir mitzuteilen!

Vielen Dank!

Lg Karotte

Vl. hat wer einen Rat ....

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Karottenorange

Vitamin H - Biotin

Mangelerscheinungen:
Erschöpfung, Muskelschmerzen, Appetitlosigkeit, Hautausschlag, Haarausfall und Übelkeit können die Folgen von Biotinmangel sein.

Wichtig:
Das Risiko eines Biotinmangels geht mit allen Erkrankungen einher, die das Gleichgewicht der Darmflora durcheinander bringen.
Die Vitamine

Das nächste was mir einfällt wäre eine Allergie auf die Zahnfüllungen. Allerdings kann ich Haarausfall nicht als Symptom finden. Du kannst hier selbst mal lesen:
http://www.dr-wolter-kfo.de/pdf/allergien.pdf

Haarausfall passt zur Fehlfunktion der Schilddrüse. Hier sind die Symptome gut sortiert:
http://www.hormon.org/vortrag-schild...-pat-fotos.pdf

Wegen Verdacht auf Hashi noch zwei Hinweise dazu.

Häufig haben Hashimotopatienten einen Vitamin D Mangel.
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...-d-mangel.html

Häufig gibt es einen Zusammenhang zur Histaminintoleranz
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ilddruese.html

Ein erhöhter Histaminspiegel kann zu Haarausfall führen. Hier ist es im zusammenhang mit Stress beschrieben, da Stress zur erhöhten Histaminauschüttung führt. Wenn du dich aber etwas über Histaminintoleranz beliest, wirst du feststellen, dass ein erhöhter Histaminspiegel viele Ursachen haben kann.
Laut den Untersuchungen von Prof. Ralf Paus führt anhaltender Stress zu Haarausfall. Immunzellen im Haarfollikel schütten Histamin aus. Dieser Botenstoff Histamin löst wiederum in den umgebenden Zellen eine heftige allergische Reaktion aus und das Gewebe entzündet sich. Schließlich kommt es zur Entzündung und Selbstzerstörung des Follikels samt des Haars.
www.fabao.de/Ursachen-Haarausfall-p.223

Hier findest du alles über Histamin:
Histamin-Intoleranz
Histamin-Intoleranz

Haben ich noch zufällig gefunden:
Haarerkrankungen - Haarausfall durch Eisen- und Nährstoffmangel

Vl. hat wer einen Rat ....

Leitwolf ist offline
Beiträge: 412
Seit: 04.03.09
Hallo

Bei SE sollte man immer an Pilzbefall denken, was die Leute am AKH genau nie tun werden. Die Mykotoxine können dann auch für solche Leberwerte verantwortlich sein, bei zumindest ist es so.

Ich nehme an du schluckst eifrig Zink der Muskeln wegen. Ich würde halt vorschlagen es damit nicht zu übertreiben, da wie du schon weißt, die Balance in Hinblick auf Kupfer verloren gehen kann.
__________________
ich belle nicht, ich beiße nur

Vl. hat wer einen Rat ....

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Kennst du Basenbäder? Man kann Seife, oder Meersalz, oder teureres P.Jentschura-Salz (Reformhaus ect.) nehmen, 1h baden.

Es ist ein Anfang, der nicht gefährlich ist, jedenfalls nicht belastend.

Vl. hat wer einen Rat ....

Karottenorange ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 10.03.11
-Bezüglich Vitamine:
Hab schon fast alles supplementiert was im Zusammenhang mit HA helfen soll.
Kein wirklicher Erfolg eingestellt.

- meine Hormone von der SD sind mir ein rätsel - bin von den freien Werten eher oben , also eher weit weg von einer SD-Unterfunktion, aber ob Hashi einen solchen Ausfall verursachen kann, bin ich mir noch nicht im klaren.

- hab keine Vitamin D-Mangel
- Histaminintoleranz - habe in keinster weise typische symptome - kann es trotzdem der Auslöser sein? O_o

- Hat er von euch eine ahnung ob DHT einfluss auf Augenbrauen haben kann?
Sonst Ideen, was Augenbrauen ausfallen lassen könnte?

Lg Karotte

Vl. hat wer einen Rat ....
lisbe
Hi!
Könnte sein, dass die Augenbrauen der entscheidende Tip ist. So viel ich in Fonks Buch zur Rickettsiose gelesen habe, kann es sich um verschiedene Konstellationen handeln. So aus dem Kopf weiss ich noch, dass es sich um Brucellose, Borreliose, EBV, Quecksilber in Zähnen, aber auch leider Kunststoffe (Polymersate hat sie glaube ich erwähnt) und noch irgendwelche Viren.
Sie beschreibt da Frauen mit diffusem oder kreisrundem Haarausfall (Du bist doch auch weiblich, oder?), wobei eine SD-Erkrankung das Ganze begleitet, erwähnt einen Mann, dem Augenbrauen ausfielen.
Schicke mir doch mal per PN Deine eMailadresse, ich werde Dir da etwas genauer schreiben.
Gruß!

Vl. hat wer einen Rat ....

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Karottenorange,

soweit mir bekannt ist, können bei Hashimoto die Augenbrauen ausdünnen; ist Hashimoto nun diagnostiziert worden, oder besteht immer noch nur der Verdacht?

Liebe Grüße,
Malve

Vl. hat wer einen Rat ....

Karottenorange ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 10.03.11
@lisbe:
1) brucellose: ich habe das Problem mit den Haaren seit 3 Jahren und bei dieser Erkrankung hat man hohes Fieber über wochen - oder? Und das habe ich nicht
2) borreliose: mir ist nicht bekannt das mich eine Zecke gebissen hat.
Ich hatte ANA-Antikörper waren negativ.
Oder gibt es einen besseren Test um diese Krankheit auszuschließen?
Andere Symptome fehlen.
3)Ebv: als mein HA begann kein Fieber vorhanden
4)Quecksilber: nächste Woche dmps Test
5) zu Kunststoffen kann ich leider wenig sagen - bekam meine Amalgam Plomben gegen Kunststoff ausgetauscht
6) bin männlich und 25j.

@ Malve: laut meinem sd Spezialisten ja- beginnende hashi
Hab aber das Problem seit 3 Jahren

Kann es AA (alopecia areata) sein?

Lg Karotte

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht