Rätselhafter Eisenmangel und Bauchschmerzen/krämpfe

10.03.11 12:43 #1
Neues Thema erstellen

Arzi ist offline
Beiträge: 27
Seit: 22.10.07
Hallo zusammen

Letzten Dezember war ich bei meiner Hausärztin wegen eines Druckes in der linken Buachgegend, welchen ich ung. êin halbes Jahr lang verspürte damals.
Es wurde zu diesem Zeitpunkt leicht schlimmer, weshalb ich dachte es könnte die Milz sein, da ich auch chronische Rückenschmerzen vom Kreuz aus bis zur linken Hüfte verspüre, welche aber wohl eher muskulärer Herkunft sind.

Ich musste zum Ultraschall antraben, wo jedoch absolut nichts abnormales festgestellt wurde.

Im Blutbild, welches von mir erstellt wurde, wurde eine erhebliche Eisenmangelanämie festgestellt, weshalb ich zur MAgen/Darm-Spiegelung antreten musste um da alles auszuschliessen, inkl. sämtlicher Unverträglichkeiten/Zöliakie etc.
Resultat war, dass ich lediglich einen ziemlich langen und stark gewundenen Dünndarm habe, welcher den Druck evtl. verursachen könnte. Sonst wurde null komma nichts gefunden.

Ich bekam jedenfalls zwei Eiseninfusionen im zweiwöchigen Abstand und fühlte mich danach ziemlich besser.

Als ich letzte Woche zur Nachkontrolle antreten musste, waren meine Eisenwerte jedoch wieder im Keller, abgesehen vom Hämoglobin und ich erhalte nächste Woche wieder eine Infusion.

In der letzten Zeit (ca. ein Monat) hatte ich auch ein paar Mal heftige, 3-4 stündige Bauchkrämpfe mit leichten Schweissausbrüchen und akuter Gelbfärbung der Haut.
Nach diesen Anfällen war dann jeweils rund um den Bauchnabel ein Brennen von innen zu spüren (äusserlich nichts erkennbar), welches ungefähr zwei Tage lang da war.

Ernähren tu ich mich ausgewogen und gesund, trinke selten Alkohol und trinke zwischen 1-3 Liter Wasser täglich.
Zudem bin ich auch seit 4 Monaten rauchfrei.

Habt ihr vielleicht noch eine Ahnung was die Ursache sein könnte?
Mache mir ernsthafte Gedanken, dass mit meiner Pankreas nicht stimmt oder ich evtl. Gallensteine habe, welche von Zeit zu Zeit drücken........

Danke für jeden Ratschlag!


Rätselhafter Eisenmangel und Bauchschmerzen/krämpfe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Arzi,

wie sieht es bei Dir mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten aus?:

Lebensmittel-Intoleranzen

Die Gelbfärbung der Haut deutet allerdings auf Leberprobleme hin. Sind da Blutwerte gemacht worden?

Eisenmangel kann bei z.B. Gluten - und Fructose-Intoleranz auftreten, aber auch bei Schilddrüsenproblemen.

Grüsse,
oregano

Rätselhafter Eisenmangel und Bauchschmerzen/krämpfe

Arzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 22.10.07
Bei der Spiegelung wurde ich auf alle möglichen Unverträglichkeiten hin untersucht. Es wurde sogar eine Probe der Darmwand entnommen und im LAbor analysiert.
Ich habe auch keine Beschwerden, wenn ich z.B. einen Apfel oder sonst eine Frucht esse und auch bei Weizenprodukten und purer Milch rebelliert mein Magen null nach der Einnahme.

Bezüglich der Leberwerte weiss ich es nicht, jedoch nehme ich stark an, dass bei einem Blutbild auch dies berücksichtigt wird.
Kann sich dies innert 3 Monaten merklich verschlechtern?

Geändert von Malve (02.01.15 um 08:08 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

Rätselhafter Eisenmangel und Bauchschmerzen/krämpfe

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Arzi,

Die Druckgefühle können durchaus unterschiedliche Ursachen haben, häufig auch im lebensbedingten Bereich. Die Anämie nicht.

Resultat war, dass ich lediglich einen ziemlich langen und stark gewundenen Dünndarm habe, welcher den Druck evtl. verursachen könnte.
Was natürlich Unsinn ist, denn wenn dein Dünndarm so ist, dann war er das schon immer. Deine Beschwerden sind aber neu. Also kann es zwangsläufig nicht an einem zu stark gewundenen Dünndarm liegen.

Als ich letzte Woche zur Nachkontrolle antreten musste, waren meine Eisenwerte jedoch wieder im Keller, abgesehen vom Hämoglobin und ich erhalte nächste Woche wieder eine Infusion.
Als symptomatische Maßnahme mag das nötig sein, eine Heilung tritt dadurch natürlich nicht ein. Fakt ist offensichtlich, daß dein Organismus in großen Mengen Eisen resp. Blut verbraucht. Ich kenne diese Effekte vor allem im Zusammenhang mit einem Tumorgeschehen. Tumore benötigen große Mengen Blut und Eisen, weil sie vergleichsweise schnell wachsen und neue Gefäßsysteme ausbilden.

In der letzten Zeit (ca. ein Monat) hatte ich auch ein paar Mal heftige, 3-4 stündige Bauchkrämpfe mit leichten Schweissausbrüchen und akuter Gelbfärbung der Haut.
Möglicherweise besteht da ein Zusammenhang. Ein Ikterus, also die Gelbfärbung der Haut, bedeutet normalerweise, daß die Leber funktionell gestört ist. Bauchkrämpfe könnten auf Gallensteine hindeuten. Die Ursache wäre in jedem Fall durch einen Arzt zu klären. Was sagt der denn dazu?

Ernähren tu ich mich ausgewogen und gesund,
Das heißt, keine Fabriknahrungsmittel, frisches Vollkornmehl, keine Fabrikfette, viel Frischkost, kein Fabrikzucker?

Zudem bin ich auch seit 4 Monaten rauchfrei.
Super! Gratuliere!

Habt ihr vielleicht noch eine Ahnung was die Ursache sein könnte?
Das muß der Arzt herausfinden. Wenn der eine nichts findet, geh zum nächsten. Ich würde einen ganzheitlich orientierten Arzt empfehlen, die suchen in der Regel nach Ursachen statt Symptome zu behandeln.

Mache mir ernsthafte Gedanken, dass mit meiner Pankreas nicht stimmt oder ich evtl. Gallensteine habe, welche von Zeit zu Zeit drücken........
Gallensteine lassen sich im Ultraschall recht gut abbilden, wurde das nicht mit untersucht?
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Rätselhafter Eisenmangel und Bauchschmerzen/krämpfe

Arzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 22.10.07
Möglicherweise besteht da ein Zusammenhang. Ein Ikterus, also die Gelbfärbung der Haut, bedeutet normalerweise, daß die Leber funktionell gestört ist. Bauchkrämpfe könnten auf Gallensteine hindeuten. Die Ursache wäre in jedem Fall durch einen Arzt zu klären. Was sagt der denn dazu?
Habe es ihr letztes Mal gesagt, aber sie hatte auch keine Ahnung was das sein könnte, weil die Blutleberwerte laut ihr OK sind.
Die Gallensteine hätte man beim Ultraschall im Dezember erkannt und in drei MOnaten können sich laut ihr keine solch grossen bilden, dass man sie bemerken würde.
Die Gelbfärbung besteht auch nur während dieser Krämpfe und ist nachher wieder weg.

Das heißt, keine Fabriknahrungsmittel, frisches Vollkornmehl, keine Fabrikfette, viel Frischkost, kein Fabrikzucker?
Nicht unbedingt, aber ich probiere Fast und Convenience Food so gut wie möglich zu vermeiden.


Als symptomatische Maßnahme mag das nötig sein, eine Heilung tritt dadurch natürlich nicht ein. Fakt ist offensichtlich, daß dein Organismus in großen Mengen Eisen resp. Blut verbraucht. Ich kenne diese Effekte vor allem im Zusammenhang mit einem Tumorgeschehen. Tumore benötigen große Mengen Blut und Eisen, weil sie vergleichsweise schnell wachsen und neue Gefäßsysteme ausbilden.
Tumore wurden bei mir im Ultraschall und der Spiegelung keine gefunden und auch keine HInweise darauf.
Das einzige was noch möglich wäre, ist die Bauchspeicheldrüse und das wäre ja quasi mein Todesurteil..........
Was sind unverfälschliche Symptome für einen Pankreas-Krebs?

Geändert von Arzi (10.03.11 um 15:00 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht