Kein Vertrauen in die Ärzte

31.07.07 23:37 #1
Neues Thema erstellen
Kein Vertrauen in die Ärzte

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Aenny,

tote Zähne sind wirklich eine Katastrophe, da können einige hier ein Lied davon singen.
Ich würde meine Angst wirklich überwinden und mir einen guten Kieferchirurgen suchen, der diese Zähne zieht.

Ich habe es schon mehrfach geschrieben. Zu diesem Thema sollte man das Buch von Thomas Klein "Energieverlust und Krankheit durch Zahnherde" lesen

Deine verstopfte Nase hat garantiert damit zu tun. Ich würde auch nicht abwarten bis die NNH auch beherdet und entzündet sind. Die Entzündungen der Zähne greifen auf die NNH über.
Das ist oft das fatale, dass die toten Zähne nicht schmerzen aber verherende Auswirkungen auf den Körper haben.
Solange ich tote überkronte Zähne hatte, waren meine Schulterschmerzen oft so heftig, dass ich kaum einen Haarfön halten konnte.
Von da an, wo diese Zähne gezogen wurden waren meine Scherzen verschwunden. Ich hatte vorher mindestens schon 20 sinnlose Stunden Krankengymnastik hinter mir. Das hatte alles nichts gebracht. Es konnte nicht mal die Symptome lindern. Es hilft wirklich nur eine Ursachenbeseitigung.

Hast du auch noch Amalgamfüllung?
Amalgam ist auch für viele unspezifische Gesundheitsbeschwerden verantwortlich.

Liebe Grüße
Anne S.

Kein Vertrauen in die Ärzte

chris ist offline
Beiträge: 624
Seit: 13.07.06
Hallo Aenny,

Zitat von Aenny Beitrag anzeigen
Zur Homöopathie möchte ich sagen, dass ich hier bisher nur mit niedrigen bis mittleren Potenzen gearbeitet habe. Von Hochpotenzen lasse ich lieber die Finger weg, denn ich bin keine ausgebildete Homöopathin...
was spricht dagegen, mal eine solche aufzusuchen? Eine Selbstbehandlung mit Homöopathie ist immer schwierig, da man "ungewöhnliches" an sich selbst oft nicht erkennt. Ein Blick von "außen" könnte hilfreich sein. Übrigens behandeln sich homöopathisch ausgebildete Therapeuten in den seltensten Fällen selbst.

Unabhängig davon solltest Du, wie Goldi schon schrieb, dringend nochmal zum Kieferchirurgen und die toten Wurzeln entfernen lassen. Es ist denkbar, daß Deine Beschwerden nur von diesen toten Zahnresten herrühren und wenn dem so ist, wird Dir eine homöopathische Behandlung nicht dauerhaft helfen können.

Umweltmedizin.de [ Umweltmedizin->Zeitschriftenarchiv->Nr. 40 (5-6/01)->Orte neuraler Beeinträchtigung ]

Falls Du mit Deinem letzten Kieferchirurgen nicht zurechtkommst, könntest Du vielleicht hier fündig werden:
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...ahnaerzte.html

Alles Gute!

LG
Christian
__________________
aude sapere!

Geändert von chris (01.08.07 um 14:35 Uhr)

Kein Vertrauen in die Ärzte

tina13003 ist offline
Beiträge: 80
Seit: 15.07.07
Hallo Aenny,
mein Freund hat sehr gute Erfahrungen mit Wob-Enzymen gemacht. Er hatte eigentlich dauernd mit seinen Nebenhöhlen zu kämpfen. Seit er die Enzyme nimmt, ist es vorbei. Und für die Knochen sollen die ja auch recht gut sein.

Liebe Grüsse
tisami

Kein Vertrauen in die Ärzte

Aenny ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 16.07.07
Hallo,

danke Euch allen nochmal fürs antworten.

Ja, ich weiß, die Zähne müssen raus. Muss noch mal einen Versuch mit einem anderen Kieferchirurgen starten.
Ich ärgere mich halt immer sehr, wenn Ärzte eine schlechte Beratung vornehmen, so mal kurz ein paar Brocken zwischen Tür und Angel. Ich erwarte da etwas mehr Geduld und offensichtlich erwarte ich zuviel.
So schlecht lebt man von seinem Honorar als Arzt heutzutage noch nicht, dass man sich nicht ein wenig um die Psyche des Patienten bemühen könnte, finde ich.

Warum ich noch nicht zum Heilpraktiker gegangen bin? Ganz einfach, weil die gesetzliche Krankenkasse hier nicht zahlt. Ich bin gezwungen pro Monat mehrere hundert Euro in dieses Krankenkassensystem zu zahlen und als alleinerziehende Mutter eines Studenten kann ich es mir nicht leisten nochmal ebensoviel an einen HP zu zahlen. Deshalb nehme ich meine gesundheitlichen Belange soweit wie möglich selbst in die Hand.

An Enzyme habe ich auch schon mal gedacht. Ich habe mal mit dem Orthopäden gesprochen und dieser meinte, sie wären recht teuer und die Wirkung fraglich. Er riet mir, viel Ananas zu essen und ich mache das seitdem auch viel öfter als früher. Dennoch sicher nicht oft genug. Vielleicht wären Enzyme doch mal einen Versuch wert. Weiß jemand wie man sie günstig bekommt?

Viele Grüße
aenny

Kein Vertrauen in die Ärzte

tina13003 ist offline
Beiträge: 80
Seit: 15.07.07
Hallo Aenny,
wir haben sie übers Internet bestellt, da kosten 800 Stück ca. 80 Euro. Die billigsten die wir gefunden haben waren bei:apotheke-bockau-shop.de - Shop. Also ich kann nur sagen, dass es bei meinem Freund sehr gut geholfen hat, er war selber total überrascht.
Liebe Grüsse
tisami

Kein Vertrauen in die Ärzte

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo aenny,

angesichts dessen, dass ich unter anderem die genau gleichen symptome mit gleichen (fehl?)diagnosen wie du habe, - ich habe übrigens auch schon alle nasensprays und duschenen durch; bei mir hilft einzig nasonex - sollte ich vielleicht auch einmal den tips folgen, welche du hier bekommen hast.
vielleicht täuschen sich ja alle meine ärzte und nicht nur die hälfte von ihnen.

eine interessante diskussion!

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


Optionen Suchen


Themenübersicht