Blockaden der WS - scheinbar nichts hilft

21.02.11 17:28 #1
Neues Thema erstellen
Blockaden der WS - scheinbar nichts hilft

Zahngesund ist offline
Beiträge: 242
Seit: 05.02.08
Hallo SaPa,
ich selbst hatte über viele Jahre laufend Wirbelblockaden, war bei 12 verschiedenen Orthopäden manchmal zweimal pro Woche, unzählige Male bei Krankengymnastik, Fango, Massagen, Schlingentisch, usw. bis ich irgendwann total verzweifelte. Sie versuchten mir immer einzureden es liege an mir, ich solle Sport machen. Ging daraufhin mehr als 1 Jahr ins Fitnesscenter, doch nichts half.
Erst als ich mir meine 12 Amalgamfüllungen entfernen und meine Wurzelgefüllten Zähne ziehen lies, wurde es langsam besser ca. innerhalb eines Jahres.
Seit nun ca. 8 Jahren habe ich keine Wirbelblockaden mehr.
Über das Thema Amalgam gibt es in diesem Forum genug Information falls Du dies angehen willst.
Gute Besserung.
Gruss Zahngesund

Blockaden der WS - scheinbar nichts hilft

SaPa ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 15.10.10
Ich habe seit meinem 4. lebensjahr 2 Amalgamfüllungen und bis vor vier Jahren (bin jetzt 19) keine beschwerden gehabt

aber ich habe auch öfters Kieferknacken und seit einigen wochen Kieferschmerzen, las neulich das auch das ursächlich für rückenprobleme sein Kann... hat jemand erfahrung damit??

Blockaden der WS - scheinbar nichts hilft

Sigma32 ist offline
Beiträge: 57
Seit: 02.03.10
wie äussert sich diese Unruhe? Kannst du vielleicht definieren ob es von einer bestimmten Stelle aus ausgelöst wird?

Blockaden der WS - scheinbar nichts hilft

Jorinde ist offline
Beiträge: 7
Seit: 19.02.11
Hallo SaPa,

mit Wirbelblockaden in der BWS ist es niht so heftig (zumindest nicht bei mir) wie bei ATlasblockaden.

Ich persönlich habe viel mit atlasblockierten Menschen zu tun und sehr gute Erfahrungen mit Atlastherapie (heißt richtig Atlasprofilax nach SChümperli).
Manipulationen sind immer mit einem nicht zu verachtenden Risiko verbunden und provozieren oft Rückfälle, dass heißt, man hat nach einer gewissen Zeit wieder eine Atlasblockade und alles beginnt von Neuem. Die Atlastherapie nach Schümperli ist sicher nicht unumstritten, aber aus meiner Erfahrung nach das Beste, was man machen kann. Ich habe noch keinen Rückfall gesehen! Es ist allerdings keine Garantie dafür, dass sich nicht mal wieder die BWS oder die ISG blockieren. Das kann man aber ohne Risiko beheben.

Dehnen und/ oder kräftigen macht nur dann einen Sinn, wenn zu kurze oder zu schlappe Muskeln tatsächlich der Auslöser für deine Probleme sind. Ob das so ist, kann man mit Muskelfunktionstests herausfinden. Einfach mal so ein Dehnprogramm zu absolvieren ist genau so sinnvoll wie den Regenschirm aufzuspannen, wenn´net regnet.

Ich würde dich zu einem Spezialisten für Atlastherapie schicken und anschließend zu einem NAP- Therapeuten. NAP ist eine aus meiner Sicht sehr gute Behandlungsmethode, Dysbalancen auszugleichen ohne sinnfreies Dehn-oder Kräftigungsprogramm.

Meine Blockaden, nach denen du mich gefragt hast, lasse ich meist von jemandem aus der Familie lösen. Die wissen inzwischen, wie das geht. Damit bin ich den Rest des Tages beschwerdefrei.
Es kommt aber auch hin und wieder mal vor, dass ich mich vor Schmerzen nicht bewegen kann. Dann ist auch mal eine Spritze nötig. Das ist aber nur ganz selten der Fall.

Alles Gute und Gute Besserung!

Jorinde


Optionen Suchen


Themenübersicht