Ohr und Gleichgewichtsorgan

20.02.11 17:03 #1
Neues Thema erstellen
Männlich WernerKrotz
Ich bin im 70. Lebensjahr und ein Mann, wie am Vornamen unschwer zu erkennen ist.
Als ich im 20. Lebensjahr war, tauchte Tinnitus auf.
Als ich im 40. Lebensjahr war, begann ich, schlechter zu hören. Nun ist es bereits viel schlechter (Innenohrschwerhörigkeit).
Seit dieser Zeit kamen in Abständen von ca. einem Jahr ein bis zwei sehr schwierige Wochen, mit leichtem Schwindel, leichter Übelkeit und vor allem mit dem Gefühl, wie in einem Schraubstock zusammengepresst zu sein.
Seit ca. 5 Jahren kann ich keine Gratwanderung mehr machen, weil mir sofort schwindlig und schlecht wird.
Seit ca. einem Jahr kann ich auf keine Leiter mehr steigen, aus demselben Grund.
Die Zeiten, wo ich mich zusammengepresst fühle, werden in den letzten Jahren häufiger, im letzten Jahr bereits sehr häufig.
Wegen der Innenohrschwerhörigkeit war ich im Laufe meines Lebens mehrfach zu Infusionskuren im Spital, ohne jede Wirkung.
Was den Tinnitus betrifft, habe ich, um überleben zu können, früh die Einstellung entwickelt: "Das ignoriere ich nicht einmal", wie man bei uns im Wiener Raum sagt.
Schön langsam finde ich, dass mich das Ganze doch zu viel Kraft kostet, und ich frage mich, ob ich nicht doch etwas damit (nicht dagegen) tun könnte.
Kann mir jemand etwas empfehlen?
Abgesehen von den hier beschriebenen Symptomen erfreue ich mich bester Gesundheit.


Ohr und Gleichgewichtsorgan

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Werner,

Du warst ja sicherlich schon öfters beim HNO, der dann auch die Innenohrschwerhörigkeit festgestellt hat? Wenn das eindeutig ist, dann hilft wohl nur ein Hörgerät:
Bei einer Innenohrschwerhörigkeit ist eine medikamentöse oder operative Therapie nicht möglich. Man vertritt heute die Ansicht, daß eine möglichst frühzeitige Hörgeräte-Versorgung anzustreben ist
http://hno-krankheiten.info/bilder/P...hoerigkeit.PDF

Hier wird eine kleine Studie beschrieben, die angeblich Erfolg zeigte. Da es nur wenige Teilnehmer waren und über das Studiendesign ziemlich wenig geschrieben wird, ist das sicher mit einer gewissen Skepsis zu betrachten. Dennoch:

Da es sich bei der Systemischen Hörtherapie um eine Anregung der Hörerfahrung und damit der Hörverarbeitung handelt, ist es notwendig, die Therapie in 2-3 intensiven Therapiephasen in der Länge von 10-12 Tagen durchzuführen.
Während der Therapiephasen wird die Hörverarbeitung und das Hörvermögen des Klienten über individuell aufbereitete Musik, die über spezielle Kopfhörer gehört wird, angeregt. Zwischen den Therapiephasen sind 4-6 wöchige Therapiepausen, so dass die intensive Anregung der Hörverarbeitung während der Pause in den Alltag integriert werden kann.
Zur Diagnostik während der Erstuntersuchung und zur Kontrolle während der Hörtherapiephasen dient ein Hörprofil - ein Hörwahrnehmungstest. In diesem Test wird neben der Hörwahrnehmungsschwelle der Luft- und Knochenleitung das räumliche Hören geprüft. Das Diskriminationsvermögen, das Vermögen, einzelne Tonhöhen voneinander zu unterscheiden, wird im „Selektivitätstest“ festgestellt.
Aus den Ergebnissen des Hörprofils kann der Systemische Hörtherapeut Rückschlüsse ziehen, wie der Klient akustische Reize verarbeiten kann und welche Potenziale durch eine Systemische Hörtherapie angeregt werden können.
http://www.praxis-br.de/download/Stu...hoerigkeit.pdf

Grüsse,
Oregano

Ohr und Gleichgewichtsorgan

Crizei ist offline
Beiträge: 368
Seit: 29.03.08
Zitat von WernerKrotz Beitrag anzeigen
etwas damit (nicht dagegen) .Kann mir jemand etwas empfehlen?
Abgesehen von den hier beschriebenen Symptomen erfreue ich mich bester Gesundheit.
Hallo Werner,

auch ich habe seit Jahrzehnten Tinnitus, wie lange wirklich weiß ich gar nicht. Auch immer wieder Schwindel. Den Tinnitus ignoriere ich auch möglichst.

Mir wurde gesagt, der Schwindel (und vielleicht damit der Tinnitus, aber das weiß ich nicht so genau) könnte mit einem Fall-Erlebnis, einem oder mehreren eigenen oder mit angesehenen zu tun haben. Eine psychische Sache also.

Ich selbst habe einige schlimme Stürze mit ansehen müssen und versuche, diese Traumen zu lösen. Was nicht so einfach ist, weil ich selbst immer wieder stürze und so anscheinend auf der „Konflikt-Schiene“ bleibe. Aber ich arbeite weiter daran.

Vielleicht wirst du fündig und bist rascher erfolgreich als ich, zumal du glücklicherweise sonst gesund bist. Auf jeden Fall wäre es eine "pro"-Lösung.

Liebe Grüße

Ohr und Gleichgewichtsorgan
Männlich WernerKrotz
Themenstarter
@Oregano:
Ich bin vor Jahren durch eine längere Therapie nach Dr. A. Tomatis gegangen, ohne Erfolg. Nun habe ich im Internet gefunden, die Systemische Hörtherapie sei eine Weiterentwicklung der von Dr. A. Tomatis geschaffenen Hörtherapie.
Ich habe schon vier verschiedene Hörgeräte ohne Erfolg getestet.
Natürlich würde ich es sehr begrüßen, wieder besser zu hören, aber mein größeres Problem ist die Häufung der "Schraubstocktage".

@Crizei:
An Deiner Erwähnung eines Fall- oder Sturzerlebnisses ist auf jeden Fall etwas dran. Man hat mir erzählt, dass es Leute gibt, die Bungee-Jumping gemacht haben und nachher in der eigenen Wohnung nicht mehr aus dem Fenster schauen können, ohne schwindlig zu werden.
Ein eigenes Fallerlebnis fällt mir ein. Vor mehr als drei Jahrzehnten bin ich in einem VW-Bus gesessen - ich war nicht der Fahrer - und der Bus ist bei Glatteis einen Hang hinuntergekollert und hat sich dabei überschlagen. Zwei Lendenwirbelfortsätze waren bei mir abgebrochen. Ich hatte nie den Eindruck, dass dadurch bei mir ein Trauma entstanden ist. Aber vielleicht bekomme ich noch einen Hinweis aus dem Unterbewussten.

Danke für Eure Antworten!

Ohr und Gleichgewichtsorgan

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Werner,

Zwei Lendenwirbelfortsätze waren bei mir abgebrochen.
Das war ja ganz schön massiv . Warst Du schon bei einem guten Osteopathen in Behandlung?

Grüsse,
Oregano

Ohr und Gleichgewichtsorgan
Männlich WernerKrotz
Themenstarter
@Oregano:
Das war vor ca. 32 Jahren und ich war nachher bei keinem Osteopathen. Aber ich war früher oft in der Existential-psychologischen Bildungsstätte in Todtmoos-Rütte (gegründet von Karlfried Graf Dürckheim und Maria Hippius, seiner späteren Frau) und dort wird einem ein gutes Körperbewusstsein vermittelt. Ich kann meinen Rücken gut spüren und er ist vollkommen schmerzfrei.
Noch etwas fällt mir ein: Vor ca. 6 Jahren, als ich in Bern lebte, habe ich eine Atlaskorrektur durchführen lassen, nach der Atlasprofilax-Methode von René-Claudius Schümperli. Seither kann ich meinen Kopf vollkommen frei bewegen, so wie nie zuvor.

Geändert von WernerKrotz (20.02.11 um 20:22 Uhr)

Ohr und Gleichgewichtsorgan

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Werner,

Rütte ist sicher eine tolle Sache bzw. war es zu Zeiten von Graf Dürckheim und Maria Hippius.
Auch wenn Du einen schmerzfreien Rücken hast, könnte ein Besuch bei einem guten Osteopathen meiner Meinung nach nicht schaden.
Das gleiche gilt - auch wieder meine Meinung - für eine Atlas-Profilax-Behandlung. Die richtet war den Atlas, aber trotzdem könnte an der LWS etwas nicht stimmen.

Grüsse,
Oregano

Ohr und Gleichgewichtsorgan
Männlich WernerKrotz
Themenstarter
@Oregano:
Danke für die Empfehlung. Daraufhin habe ich mir die Websites der Österreichischen Gesellschaft für Osteopathie und der Wiener Schule für Osteopathie angeschaut und werde das weiter bedenken.

@Crizei:
Da ich von Dir an meinen Autounfall mit Sturz erinnert worden bin, habe ich heute vor dem Einschlafen meiner Wirbelsäule nachgespürt. Zu meinem Erstaunen konnte ich eine Energieblockade im unteren Bereich feststellen. Ich konnte diese Energieblockade auflösen und die Energie zum freien Fluss bringen. In diesem Augenblick löste sich das "Schraubstockgefühl" auf, das mich in den letzten Tagen geplagt hatte. Es ist auch heute nicht wiedergekommen.

Ich werde ab jetzt täglich die Energieflussverlebendigung machen, und zwar durch die ganze Wirbelsäule und dann weiter durch den Hals bis zu den Ohren. Schließlich dürften ja Tinnitus und Innenohrschwerhörigkeit etwas mit mangelnder Nährstoffzufuhr zu den Nervenzellen zu tun haben.

Ohr und Gleichgewichtsorgan

Crizei ist offline
Beiträge: 368
Seit: 29.03.08
Zitat von WernerKrotz Beitrag anzeigen
@Oregano:
... angeschaut und werde das weiter bedenken

Ich werde ab jetzt täglich die Energieflussverlebendigung machen, und zwar durch die ganze Wirbelsäule und dann weiter durch den Hals bis zu den Ohren. Schließlich dürften ja Tinnitus und Innenohrschwerhörigkeit etwas mit mangelnder Nährstoffzufuhr zu den Nervenzellen zu tun haben.
Wow, lieber Werner, du bist ja ganz schön beeindruckend unterwegs!
Obwohl ich dachte, mich bei Energiearbeit auszukennen - so habe ich es noch nie probiert (bzw. es könnte sein, dass ich mir einen derartigen Erfolg nicht wirklich zutraue – aber du machst mir Mut und Hoffnung!

Gibt es Unterlagen über diese Technik?

Wenn du möchtest, nenne ich dir jemanden per PN, der verschiedene Massagen und sonstige Techniken, sozusagen Mischtechniken, anwendet (Wien, Milleniumstower), zu dem ich demnächst auch wieder gehe. Wenn du es allerdings alleine schaffst...toll!
Liebe Grüße

Ohr und Gleichgewichtsorgan
Männlich WernerKrotz
Themenstarter
Hallo Crizei
Was die Energiearbeit betrifft: Auf das meiste bin ich durch Experimentieren draufgekommen. Viel hat mir auch ein Geistheilungsbuch gegeben, das ich nicht mehr habe, von einem Mann und einer Frau gemeinsam geschrieben, englische Namen, mehr habe ich nicht in Erinnerung. Ich habe das Buch deswegen weggegeben, weil nur der erste Teil für mich gut war. Im hinteren Teil waren so komplexe Visualisationsübungen, es bestand die Gefahr, sich in seinen eigenen Visualisationen zu verheddern.
Der springende Punkt für mich ist folgender: Visualisierung heilender Energie kann gut sein, aber das Entscheidende ist, nichts selbst zu generieren, sondern das zuzulassen, was ist.
Wenn ich mir gestern ein tägliches Programm vorgenommen habe, so ist das aus der Not geboren, weil es in letzter Zeit eben schlimm geworden ist, weil ich mit Freude weiterleben will, weil ich hier noch etwas zu tun habe.
Niemand kann alles allein, daher wäre ich für eine Therapeutennennung Nähe Milleniumstower per PN dankbar.
Alles Liebe
Werner


Optionen Suchen


Themenübersicht