Schmerzen im Oberbauch und weitere Symptome

18.02.11 14:37 #1
Neues Thema erstellen

Aglaia ist offline
Beiträge: 5
Seit: 18.02.11
Jahrgang 1939, Gewicht 48kg, allgemein sonst gesund, ausser etwas Rheuma. Tägliche Bewegung im Garten, beim Einkaufen, bei Spaziergängen.
Medikament seit März 2010 : Alendronat Sandoz 70, 1x wöchentlich, gegen Osteoporose.

Ich habe seit 15. Januar 2011 folgende Symptome (eventuell nach Gericht mit getrockneten Pilzen, Steinpilze, Goldröhrlinge, nur kleine Mengen) :

Leichte bis mittlere dumpfe Schmerzen im Oberbauch, an zwei Stellen, links und rechts. Nachts und vomittags keine Schmerzen. Treten ab 11 Uhr langsam auf, am stärksten immer vor dem Essen. Nachmittags etwas weniger Schmerzen, dafür Blähungen, Winde und Aufstossen. Nach dem Nachtessen verschwinden die Schmerzen langsam.
Stuhlgang normal.
Appetit normal.

Seit 4 Wochen folgende Schonkost:
Hafersuppe, gekochte Karotten, Zuchetti, Fenchel, Reis, Fisch, Zwieback, Aepfel gekocht, Bananen, Joghurt nature, Mandelpurée, sonst wenig Fett. Tee : Kamille, Fenchel, mit Aenis und Kümmel, Salbeitee, Schwarztee. Kein Kaffee, keine Milch.

Vorgeschichte:
Ich hatte im Januar 2010 ähnliche Symptome, dazu Durchfall, (eventuell schon damals nach Essen mit getrockneten Pilzen verschiedener Arten.) Im Februar 2010 verschrieb der Arzt Ecoprofen und Mydocalm. Linderung nach einer Woche, dann abgeschwächte Symptome.
17. März 2010 : Darmspiegelung. Ich musste die vorbereitende Abführkur in der Praxis wiederholen, weil der Darm nicht ganz entleert war, feste Rückstände und viele Sesamkerne usw. so dass die Aerztin die Darmwand erst nicht zuverlässig kontrollieren konnte. Befund normal, kleiner harmloser Polyp entfernt.
Kurz darauf war ich vollständig geheilt. Hat vielleicht die vorbereitende Abführkur geholfen?


Schmerzen im Oberbauch

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Aglaia,

Ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Hast Du die Nebenwirkungen vom Alendronat gelesen?

Hier:
Bauchschmerzen, Übelkeit, Dyspepsie, Dysphagie, Verstopfung, Diarrhoe, Flatulenz, Erbrechen, Meläna, Magengeschwüre, Perforationen und *Blutungen im Bereich des oberen Gastrointestinaltraktes, Gastritis
Quelle:

Alendronsäure

Liebe Grüße
Datura

Schmerzen im Oberbauch

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Aglaia,

die Einnahme von Bisphonaten ist sehr kritisch zu sehen.
Müssen Sie das Medikament denn unbedingt einnehmen (Vorausgegangene Wirbelbrüche)? Wird in den empfohlenen Pausen auch Calcium eingenommen?
Wenn nicht, sollten Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen.

Gruß
Kurt Schmidt

Schmerzen im Oberbauch

Aglaia ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 18.02.11
Vielen Dank für ihre Antwort.
Ich hatte noch nie Wirbel- und andere Brüche.
Knochenmessung seit 2000. Evista seit 2000. Im März 2010 fand die neue Ärztin, Evista genüge nicht mehr (Knochenschwund 30%) und verschrieb mir Alendronat 70.
Seit April 2010, Alendronat 70 einmal wöchentlich am Samstag. Dazu täglich eine Brausetablette à 600mg Calzium und 4 Tropfen Vi-De 3.
Habe gestern Samstag Alendronat 70 ausgesetzt.
Bleibe noch weiter bei Schonkost.
Gruss Aglaia

Schmerzen im Oberbauch

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Aglaia,

fordern Sie sich doch mal den Beitrag "Osteoporose - einer der großen Irrtümer der Medizin" von Bodo Köhler in "Erfahrungsheilkunde Band 52-1-2003" an

Gruß
Kurt Schmidt

Schmerzen im Oberbauch

Aglaia ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 18.02.11
An Datura und Forgeron 15.05.2011

Guten Tag,
Ich danke Ihnen bestens für Ihre Auskunft. Auf Ihren Rat hin habe ich das Medikament Alendronat 70 (einmal wöchentlich) seit Mitte Februar abgesetzt. Ganz allmählich, nach zwei Monaten Schonkost gingen die Bauchschmerzen weg. Das Aufstossen lässt auch langsam nach. Mit meiner Ärztin für innere Medizin habe ich gesprochen. Sie schlug als Alternative Aclasta 1x jährlich intravenös vor, wozu ich mich bis jetzt nicht entschlossen habe. Kalzium und Vi-De 3 nehme ich weiterhin.
Den Artikel: "Osteoporose - einer der großen Irrtümer der Medizin" von Bodo Köhler in "Erfahrungsheilkunde Band 52-1-2003" habe ich kommen lassen und gelesen.
Da ich noch nie einen Knochen gebrochen habe, mich täglich im Freien bewege und auf ausgeglichene Kost achte, neige ich dazu, in erster Linie auf eine gesunde Lebensführung zu setzen. Dabei wäre wohl die allgemeine Zufuhr von Oligoelementen, über die Nahrung oder/und über Zusätze, zu optimieren. Für zusätzliche Informationen wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüssen
Aglaia

Schmerzen im Oberbauch

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Aglaia,

herkömmliche Bewegung, auch sportliche, hat keine effektive Wirkung, um Osteoporose zu verhindern, was man aus Versuchen von Astronauten gelernt hat, die dort oben Fahrrad fuhren.
Es ist vielmehr notwendig, Gewichtsmuskeltraining zu betreiben, womit ein optimaler Knochenauf- und abbau gewährleistet wird.

Gruß
Kurt Schmidt


Optionen Suchen


Themenübersicht