Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

18.02.11 01:32 #1
Neues Thema erstellen
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

MonsieurChris ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 13.02.11
"Multipower Eiweißshakes" - hab in einem thread gelesen, dass das doch nicht so gut sei bzgl. Histamin?

Es sind auch "Spuren von Gluten" drin... Wie sieht es eigentlich damit aus? Kann ein Glutenunverträglichkeit auch sowas provozieren?

Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

MonsieurChris ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 13.02.11
@ rosmarin: hast du für das thema "histaminabbau durch sonnenlicht" noch ein paar quellen? dank dir...

Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Chris,

Zitat von MonsieurChris Beitrag anzeigen
- Weledea Hepatodoron anscheinend gut für die Leber/Steigert deren Aktivität (wohl somit auch den Histamin Abbau)
Stimmt - ist vermutlich nicht schlecht, um die Leber wieder etwas anzukurbeln.

Wirksame Bestandteile:
Erdbeerblätter Pulver 40mg
Weinblätter Pulver 40mg
= Fragaria/Vitis (hom./anthr.)

Calcium docosanoat Hilfstoff
Lactose 1-Wasser Hilfstoff
Weizenstärke Hilfstoff


Zitat von MonsieurChris Beitrag anzeigen
- Pulsatilla E Floribus D30
- Hypericum auro Cul Herb D3
Passt zur Diagnose - muntert auf.
Pulsatilla = Traurigkeit / Weinerlichkeit
Wobei Johanniskraut wohl auch die Umwandlung von 25(OH)D in die aktive Form unterstützt...

nächste Woch dann nochmals Blutuntersuchung (SD Antikörper) und EKG.
Schilddrüse ist auf jeden Fall sinnvoll.
Normales EKG hat bei mir nie was ergeben. Erst im Langzeit-EKG wurde deutlich, dass ich unter Histaminbelastung eine dauerhafte Sinustachykardie hab...

Dazu soll ich zu einem Neurologen gehen, der mich auch noch checken soll.
Ohne Kommentar:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ntoleranz.html

Vorausgesetzt ich hätte diese chronische HIT vom Typ HMNT - wie könnte man das stofflich nachweisen?
Der Histaminspiegel müsste ja im Blut erhöht sein, da ja auch in der Bronche und im ZNS über HMNT abgebaut wird, also über den normalen Blutkreislauf als Träger.
Der sicherste Nachweis in dem Fall ist leider eine Diät.
Es kann sein, dass Methylhistamin im 24h-Urin erhöht ist, muss aber nicht sein.

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...oblematik.html

Ich denke immer noch dass es körperlich ist, allerdings kann ich natürlich die psychische Komponente nicht ausschließen. Eventuell ist das auch eine körperliche Kurzschlussreaktion auf einen zu hohen psychischen Stress, der zwar aktiv nicht mehr da ist aber im Unbewussten starke Narben hinterlassen hat?
Das Dumme ist ja, dass auch psychischer Stress das Histaminaufkommen erhöht.

Dazu ist halt die symptomatische Deckungsgleichheit mit :
- körperliche, grundlose Traurigkeit / Weinerlichkeit
- Kieferverspannungen
- Druch/Verspannungen der Bronchen, tiefer Husten
- Grippe-Symptome ohne eine zu haben/erkältet zu sein
- Unruhe, Nervösität
- starke Wetterfühligkeit (heute war grauenhaft, total trüb und es ging mir schlecht...)

ich finde die HMNT also schon sehr naheliegend.
ich auch
Fragt sich nur immer, wie man das den Ärzten vermittelt.
Ist schwierig.

Ich hab dafür eine Menge Tests mit und ohne Histaminbelastung gemacht - nach einer anfänglichen längeren Diätphase (sog. Eliminationsdiät).

Würde dir aber trotzdem empfehlen, da dran zu bleiben.

Warum lässt du nicht zunächst einmal einen Pricktest machen?
Siehe obiger Link.
(Solange du noch nicht auf Diät umgestellt hast. )

Den Eiweissmix würd ich - vielleicht nach dem Test - auch mal weglassen.

lieben Gruß,
rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

wechseljahresgeplagt ist offline
Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
hallo,

lass deine Schilddrüse untersuchen, dein TSH ist viel zu hoch. Dieses "peak-zeugs" für die SD, da wäre ich vorsichtig. Kein Jod.

Vit. D.: Hatte selber pathologischen Mangel. Symptome von Vit.D-Mangel sind sehr vielfältig, incl. der sog. Winterdepression (Lichtmangeldepression). Hab Vit. D. voriges Jahr aufgesättigt mit täglich 10.000 I.E. von 9,2 ng/ml auf erst 42 ng/ml, das war mir aber zu wenig, bin jetzt bei gut 82 ng/ml. Parathormon und Calcium ist normal, solltest du parallel überprüfen.
Werte von über 40 ng/ml sind zu empfehlen. Aufsättigung mit tägl. 10.000 I.E. sind unbedenklich. Nach drei Monaten Kontrolle, vor der Kontrolle eine Woche Vit. D absetzen! Dann auf Erhaltungsdosis gehen (be mir wöchentlich 2 Dekristol: 40.000 I.E.) Dekristol ist am besten und billigsten.

Wintersonne bildet kein Vit. D.
Weitere Infos hierzu: vitamin-delta.de
Sonne ist in Mitteleuropa nur ab Ende März bis ca Anfang Okt. fähig, Vit. D über die Haut zu bilden. Keine Verwendung von Sonnenschutzmitteln. Nackte Haut muss bestrahlt werden, am besten der ganze Körper. Täglich eine halbe Stunde mittags reicht, das gibt weder einen Sonnenbrand noch musst du Angst vor Hautkrebs haben. Toxisch wirds erst ab ca 150 ng/ml im Blut, die erreichst du aber nie.

Mehr fällt mir dazu im Mom. nicht ein. Kümmer dich um deine Schilddrüse, das kann alles davon kommen.
Psychostress führt dauerhaft zum Burn-out, und das ist die Gefahr, dann geht gar nichts mehr.

Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Nur mal am Rande:

Nicht nur niedrige Vitamin-D-Spiegel, sondern auch Werte >70-80ng sind auch mit negativen Erscheinungen (Herz-Kreislauf, Krebs) assoziiert.

Und hier eine längere Diskussion zum Thema Vitamin D-Substitution und Calciumspiegel - beginnt etwa da:

http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...tml#post627981

Erhöhte Calciumspiegel können u.a. Histaminprobleme verursachen, wenn der Abbau hinkt - sie führen zur Freisetzung von Histamin aus Mastzellen.

Und die Schilddrüse ist ja grad "in Arbeit", oder?

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

wechseljahresgeplagt ist offline
Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
hi,

nix für ungut, aber wenn ich vor einem Jahr nicht Vit. D aufgesättigt hätte, ginge es mir heute noch viel schlechter. Bevor ich aufgesättigt habe, habe ich mich sehr gründlich wochenlang im internet informiert.
Aufsättigen sollte man nur unter Kontrolle des Parathormons und Calciumspiegels. Beides ist bei mir normal.

Dass Vit. D über 80 ng/ml "bedenklich" sein soll, ist mir neu. Gibt es dazu eine Quelle?

Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hier mehr dazu:

http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...tml#post629675

Zitat von rosmarin Beitrag anzeigen
In dieser Studie war ein 25OHD-Wert >98nmol/l, also ca. >39ng/ml mit der höchsten Gesamtsterblichkeit verbunden. Auch und besonders die Krebssterblichkeit war in dieser Subgruppe am höchsten. Schlussfolgerung der Studie: Hohe wie auch niedrige Plasmakonzentrationen von 25(OH)D sind assoziiert mit einer höheren Krebsrate wie auch Gesamtsterblichkeit. Niedrige Konzentrationen sind assoziiert mit einer höheren kardiovaskulären Sterblichkeit.

("Both high and low concentrations of plasma 25(OH)D are associated with elevated risks of overall and cancer mortality. Low concentrations are associated with cardiovascular mortality.")

Mit anderen Worten: Die Lebenserwartung bei Älteren (> 71 Jahre) ist nach dieser Studie mit einem Spiegel zwischen 18ng und 40ng am höchsten.

Die Physiologie sagt, dass mit dem höheren Alter weniger als 1/3 Vitamin D durch Sonne gebildet wird und auch die Resorption des Vitamin D aus der Nahrung nimmt ab. Also ist ein physiologischer Spiegel ab einem gewissen Alter dann halt auch niedriger. Und die offenbar für ein solches Alter unphysiologischen Spiegel (zu niedrig, zu hoch) sind dann auch keine Hilfe bei der Lebensverlängerung...

...


In Südinindien sind Spiegel von > 89 ng/ml mit einer erhöhten Rate von Herzinfarkten verbunden.

Strandwächer in Israel haben eine erhöhte Rate an Nierensteinen.
Weitere Infos findest du in dem einschlägigen Thread - einfach mal im Thread suchen.

Es spricht ja nichts gegen aufsättigen - aber 40-60ng gelten vielfach als Optimum und sind auch "aufgesättigt". Und 35 ng wie bei Chris sind zwar nicht sehr viel, aber im Winter eigentlich noch tolerierbar und die Frage ist, ob man weiterhin so hohe Dosen braucht, wenn bisher nicht wirklich aufwärts gegangen ist. Dann ist der Grund vielleicht ein anderer...

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Geändert von rosmarin (18.03.11 um 23:19 Uhr)

Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

wechseljahresgeplagt ist offline
Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
Ja, danke.

Ich muss aber nicht suchen, ich bin mir ziemlich sicher, dass Spiegel unter 100 ng/ml nicht toxisch sind. Und um mehr zu erreichen, muss man schon sehr viel Vitamin D zu sich nehmen.

Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
@wechseljahresgeplagte

Will dir deine Sicherheit nicht nehmen (kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass du innerhalb von max. 2 Minuten die angeführten Quellen gelesen hast. )

Was mich betrifft, so bin ich mit 55ng zufrieden und werde diese nicht überschreiten.
(Gründe siehe oben)

@Chris

Hier vielleicht noch etwas interessantes nicht nur zu Vitamin D, sondern zur vielfältigen Wirkung von Sonne an sich:


rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Geändert von rosmarin (19.03.11 um 13:34 Uhr)

Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

MonsieurChris ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 13.02.11
Zitat von rosmarin Beitrag anzeigen
Hallo Chris,

hi

Passt zur Diagnose - muntert auf.
Pulsatilla = Traurigkeit / Weinerlichkeit


- ich hoffe es, denn das macht mich solangsam wahnsinnig, ich bin schon dabei mich selbst du kneifen etc. wenn irgendne Lieferung kommt, um mich halbwegs zusammenzureissen.

die Diät (hab insgesamt wenig gegessen und viel getrunken) hat das traurige verstärkt. Heute morgen war richtig krass, hätte den ganzen Tag in der Stimmung bleiben können.
Essen hat dann geholfen und wohl auch die Medis und dann sehr lange draußen gewesen und gesonnt + in Sonne geschaut. Das hat geholfen.
Also von schlecht auf einigermaßen ok. Wenn ich mit ok anfange dann bin ich teilweise abends beschwerdefrei.. schon krass die Sonne...
Machs mit Sonnenbrille, ist mir angenehmer weil die Augen tränen wie noch was. Sind wohl gar nicht mehr an die Helligkeit gewöhnt.

Hab mir 4x550W Watt Lampen geholt - für schlechte Tage...




Schilddrüse ist auf jeden Fall sinnvoll.

- yep, da stimmt echt was net. war ja insgesamt sehr schlapp und teilweise auch Kreislaufprobs..



Ohne Kommentar:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ntoleranz.html

- ich weiß Rosmarin, aber ich sag mal so, ich bin solangsam in ner Situation, da bin ich für so manches bereit, nur um wieder normal am Alltag teilnehmen zu können.
Federl hat ja wie ich in dem Thread sehe:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...fsform-17.html

gute Erfahrungen mit dem Wellburtin gemacht, da es eben das Serotonin auslässt. Vielleicht wäre das ja auch was für mich, wenn alles andere fehlschlägt...?!


Der sicherste Nachweis in dem Fall ist leider eine Diät.
Es kann sein, dass Methylhistamin im 24h-Urin erhöht ist, muss aber nicht sein.

- hmm, wenn ich mir den Verlauf anschaue:
HISTAMIN-INTOLERANZ > Krankheit > Chronische Verlaufsform

dann ist es doch so dass die ganze Zeit ein ÜBerbestand von Histamin im Blut ist und dieser sich dann mit dem noch funktionierenden Abbau auch ein Gleichgewicht einstellt. Also müsste doch definitv zuviel Histamin im Blut sein?
Auch der DAO Wert dürfte wohl interessant sein...

kanns immer noch nicht glauben, dass gerade ich so nen exotischen Typ von Krankheit haben soll... da wäre mir wohl jede andere "normale" Krankheit lieber...



ich auch
Fragt sich nur immer, wie man das den Ärzten vermittelt.
Ist schwierig.

- nunja, meine Dr. ist nun zum Glück welten besser als der doch zuvor. Sie ist antroposophisch und sehr an meiner Besserung interessiert. Nimmt sich auch viel Zeit und meint ja dass man sowas (HIT) gibt mit den Symptomen aber halt SEHR selten..

morgen Blut + EKG
am Fr. Neurologe
we'll see..


Ich hab dafür eine Menge Tests mit und ohne Histaminbelastung gemacht - nach einer anfänglichen längeren Diätphase (sog. Eliminationsdiät).

Würde dir aber trotzdem empfehlen, da dran zu bleiben.

- mach ich ja, wobei zu wenig essen durchaus kontraproduktiv ist... Aber ei und Kartoffel ist ja ok, das gibt Kraft. Ansonsten halt Brot mit Honig drauf und dann halt nur Milch so - ohne das MultiPower Pulver? Angeblich sind da "Hist-Liberatoren" drin? Wobei das Hist bei der HMNT nicht so schlimm sei wie deren Liberatoren...


Warum lässt du nicht zunächst einmal einen Pricktest machen?
Siehe obiger Link.
(Solange du noch nicht auf Diät umgestellt hast. )

- Pricktest, das ist ein Allerg.test? Und auch Hist dabei? Wäre nen Idee wert.. vielleicht hab ich auch ne andere Allergie von der ich nix weiß?


lieben Gruß,
rosmarin
das mit dem zitieren ist aber echt gewöhnungsbedürftig^^


Optionen Suchen


Themenübersicht