Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

17.02.11 22:04 #1
Neues Thema erstellen

susan88 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 17.02.11
Hallo zusammen,

bin weiblich, 32 jahre alt und habe mich nun hier angemeldet, weil ich seit sommer 2010 ein immer wiederkehrendes problem habe, was die ärzte rätseln läst:

einmal pro monat entzündet sich eine kleine verletzung (abszess) oder ich hatte ein frunkel.

Es fing im juni 10 an, als sich am rechten unterschenkel innen, knapp über dem fussknöchel eine kleine wunde entzündete.
Der arzt fand wohl reste einer zecke und es war genau über meiner kleinen neurodermitisstelle.
Ich bekam ein antibiotikum und die wunde musste mehrmals vom arzt versorgt werden. Ich konnte kaum laufen.

Im juli bekam ich ein furunkel am rechten hinteren oberschenkel, knapp unterm hintern.
Auch dieses wurde vom arzt geöffnet, ich bekam antibiotika, die hinzugezogene hautärztin sagte: das hat man halt manchmal!

Im august bekam ich ein furunkel in der rechten achsel, welches sich selbst entleerte und wo keine ärztliche behandlung nötig war.

Im september ratschte ich mich im urlaub am mittelmeer (an einem felsen im wasser) minimal am inneren rechten fußknöchel. Am nächsten tag musste ich zum arzt weil ich vor schmerzen nicht mehr laufen konnte. Wieder schwere entzündung aber nur entzündungshemmer und schmerzmittel bekommen. Mehr oder weniger beschwerdefrei war ich 1,5 wochen später.

Im oktober entzündete sich eine kleine verletzung an der innenseite des rechten daumens so schwer, dass ich in der handchirurgie operiert werden musste, gefolgt von 4 tage stationär im krankenhaus, antibiotika über tropf und anschließend wieder oral für eine woche.
Antibiogramm zeigte nur eine resistenz für penicelin.
Staphylokokken nachgewiesen im abstrich. Test auf fischtuberkulose neg.

Anschließender besuch beim hämatologen mit blutbildern, ultraschall, borelliose-, hiv-, diabetes-tests waren alle ok bzw. neg., kein mangel, keinen hinweis auf etwas ungewöhnliches/schlimmes. Alles sogar so wie es sein sollte!
Borellioseantikörper konnten zwar nachgewiesen werden, aber anscheinend nicht aktiv, da bei nachtestung 6 wochen später keine veränderung zu sehen war.

Im november bis dezember machte ich eine darmsanierung, aß gesund, fühlte mich super. Ich habe von september bis dezember 12kg abgespeckt (nur mit gesund essen und fdh, war also gewünscht).

Alles war gut bis mitte februar 11, dann entzündete sich ein kleiner schnitt am mittelfinger der linken hand, letztes fingerglied, innenseite.
Wurde vom chirurgen geöffnet, wieder antibiotika.

Zusammenfassung:
-Kein arzt weiß bisher warum das mit mir passiert.
-Die furunkel bzw. abszesse müssen meist geöffnet werden, weil die entzündung sich immer nach innen ausbreitet.
-Meist gab es antibiotika (unacid), 2 mal auch schon im anfangsstadium der entzündung bevor geöffnet wurde, weil keiner dachte dass das so schlimm wird.
-Die entzündungen gingen tief und waren eitrig, die ursprüngliche wunde oft schon oberflächlich verheilt, also geschlossen, während es darunter anfing zu brodeln.
- immer zwischen dem 10. und 14. eines monats geht’s los, bis auf dez.und januar, da war ruhe.

Zu mir:
-bis auf eine blinddarm/unterleibsentzündung mit einer woche krankenhaus im dez04 war ich immer gesund.
- habe allerdings seit kindheit neurodermitis, aber seit ich ca. 19 war oft gar nicht oder nur an einer stelle (wenn ich stress habe)
-bin 1,68m groß, schlank/sportlich bei (jetzt) 61kg
-bin sehr viel in bewegung und auch an der frischen luft
-rauche ca. 10 zigaretten am tag
-esse ab und an auch mal zusätzlich zum gesunden essen einige süßigkeiten
-nehme seit ich 17 bin die pille, aber immer ohne probleme

auffälligkeiten/ideen:

-habe nach rücksprache mit gynäkologin von mai10 bis oktober10 die pille durchgenommen, also ohne pause (sie sagt aber ein zusammenhang zu meinem problem sei ihr nicht bekannt).
Seit oktober10 mache ich wieder alle 3 wochen pause.
-arbeite seit 4 jahren in einem aquarium mit salz- und süßwasser (aber kein nachweis bei mir oder den tieren auf fischtuberkulose).


wer hat dazu ideen die mir helfen könnten der ursache auf die spur zu kommen?
Was kann das sein?

Danke fürs durchlesen, ist ja doch sehr lang geworden, ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Lg und schon mal danke

Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Susan!

Ein herzliches Willkommen hier im Forum!

Du nimmst ja schon sehr lange die Pille und schaumal, das hier:

Pillenbenutzerinnen leiden häufig unter Immunstörungen, was sich in einer allgemein höheren Infektanfälligkeit äußert. Harnwegsinfekte, Pilzinfektionen, Angina (= Rachenentzündung), Sinusitis (= Nebenhöhlenentzündung) und Bronchitis treten bei ihnen deutlich häufiger auf als bei Frauen, die keine Pille nehmen.
habe ich hier:

Nebenwirkungen der Antibabypille

gefunden. Das kleine Wunden sich bei dir entzünden und nicht schnell von selbst heilen, könnte durchaus damit zusammenhängen.

Wenn Du Deine Frauenärztin danach fragst, wird sie das sicher weit von sich weisen.

Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Suche!

Datura

Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Susan,

-arbeite seit 4 jahren in einem aquarium mit salz- und süßwasser (aber kein nachweis bei mir oder den tieren auf fischtuberkulose).
Heißt das, Du arbeitest direkt in diesem Aquarium, also mit Kontakt zu dem Wasser? Sind da irgendwelche Mittel gegen Keime drin wie Chlor oder Ähnliches? Vielleicht reizt das ja jede kleinste Verletzung so, daß sie sich entzündet?

Hattest Du denn vor dem Sommer 2010 einen Zeckenbiß? Hast bzw. hattest Du Symptome, die auf eine Borreliose hindeuten?
Wann weiß der Arzt, ob er es mit einer akuten oder einer chronischen Borreliose zu tun hat?
Antwort : Es gibt zwei Werte zur Borreliose Bestimmung. Eine IgM steht für eine akute Borrelien Infektion und das IgG steht für eine chronische Borreliose. Abgesichert wird der Test bei positiven Werten durch einen Westernblot IgG oder/und IgM.
Die unerkannte Krankheit von Zecken - Borreliose
Ist bei Dir auch der Westernblot überprüft worden?

Welche Füllungen hast Du in den Zähnen?
Weißt Du, ob Du allergisch auf irgendwelche Lebensmittel der Stoffe bist?

Grüsse,
Oregano

Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

susan88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 17.02.11
hallo ihr zwei und danke erstmal für eure hinweise.

zur pille:
komisch ist, das ich sie halt ab mai10 bis oktober10 das erste mal 6 monate durchgenommen habe und in dieser zeit ja einmal pro monat die probleme auftraten.
allerdings nahm ich die pille schon über die letzten jahre hinweg immermal auch länger als die 3 wochen ein, also pause ca. alle 2 monate.
es gab keine probleme. und jetzt mit pause alle 3 wochen seit oktober war halt ruhe bis jetzt.
auch treffen die ganzen genannten nebenwirkungen auf mich nicht zu.
ich bin eigentlich immer recht gesund, bis auf diese geschichten im letzten halben jahr.
ich habe max. einmal pro jahr ne kleine erkältung und weihnachten10 hat mich die grippe leicht gestreift, also etwas fieber über 2 tage und gliederschmerzen, husten. aber das ging auch echt rum bei uns hier und mich hats noch am wenigsten umgehauen.
die jahre davor hatte ich keine grippe, habe mich auch nicht dagegen impfen lassen.

aber ich könnte mir durchaus einen zusammenhang vorstellen und habe mal nach alternativer verhütung geguckt.
wußte gar nichts konkretes über diese verhütungscomputer und finde die eigentlich recht atraktiv für mich. auf jeden fall will ich auf keinen fall schwanger werden, daher will ich nichts riskieren.
werd gleichmal hier im forum nach infos darüber suchen, oder habt ihr schon erfahrung damit?
denke ne pillenpause ist ein erster schritt der angegangen werden sollte, schaden tuts nicht.

zur arbeit im aquarium:

ja ich habe direkten kontakt zum wasser (auch tauchen).
aber schon seit 4 jahren ohne probleme und auch bei meinen kollegen gabs keine auffälligkeiten.
das ich also empfindlich auf irgendwas im wasser reagiere denke ich nicht.
aber vielleicht hab ich mir ja irgendein bakterium (wie und was auch immer) eingefangen?
fisch-tb, was so das gängigste wäre, wurde ja schon ausgeschlossen, dafür sind meine probleme aber auch nicht typisch.
andere sachen in dem zusammenhang hab ich bisher noch nicht gefunden bzw. wußte auch kein arzt was in dieser richtung.


borelliose:
ein test wurde beim hämatologen gemacht, welcher weiß ich nicht, hab auch keine unterlagen (werde aber gleich montag die ergebnisse schriftlich anfordern).
der test zeigte antikörper, ein weiterer test zeigte 6 wochen später ein unverändertes ergebnis.
daraus schloss der doc , das mein körper sich irgendwann mal mit borellien befasst hat, aber allein damit fertig geworden ist und halt daher die antikörper nachweisbar.

kontakt mit zecken:
bestimmt, bin viel draussen unterwegs.
ausserdem meinte ja der arzt bei der ersten entzündeten wunde im juni10 das reste einer zecke in der wunde waren.
aber: so gut wie alle symptome einer borelliose treffen auf mich nicht zu, auch grippesymptome hatte ich, bis auf wie gesagt weihnachten10, seit jahren nicht.
trotzdem werde ich da nochmal nachhaken und wahrscheinlich macht es wohl sinn nochmal genauer zu testen, oder?
wie sollte denn so ein test erfolgen um in meinem fall borelliose wirklich auszuschließen/zu erkennen?


allergische reaktionen:
durch meine neurodermitis war ich als kind (so bis 15jahre) allergisch auf viele waschmittel, cremes, milch direkt vom bauern...
dann war ich bei einem heilpraktiker und alles war gut bis ich ca. 19 war.
da hatte ich nochmal schlimme probleme über mehrere monate.
hab dann nach langer zeit eine woche mit cortisoncreme behandelt und ab da an hatte ich keinerlei probleme mehr mit waschmittel, cremes...als wär nie was gewesen und ohne cortison.
klar achte ich vorsichthalber darauf mit was und wieviel ich mich eincreme und ich vertrage im gesicht langfristig nur relativ parfümfreie sachen, aber auch bei fehlgriffen entstehen halt keine langfristigen probleme, sondern meine haut ist einfach nur nicht schön (etwas gerötet, oder minimal pustelig, geht aber schnell weg).
nur wenn ich stress habe (bzw. etwas an mir knabbert) bekomme ich eine kleine neurostelle die kratzt. aber da löse ich dann mein problem und vielleicht kommt dann 2-3mal ne cortisonhaltige creme drauf, und weg ists.

es wurde auch schon als ich 19 war allergietests gemacht, ich habe auf nichts reagiert (hauptsächlich getestet glaube ich sind lebensmittel, pollen, staub und chemische zusatzstoffe)!


habe in den letzten tagen viel über diesen darmpilz (candida?) gelesen, könnten da zusammenhänge bestehen?


danke schon mal an alle die hier lesen und sich gedanken machen
ich bin für jeden hinweis dankbar

lg susan

Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Zitat von susan88 Beitrag anzeigen
Es fing im juni 10 an, als sich am rechten unterschenkel innen, knapp über dem fussknöchel eine kleine wunde entzündete.
Der arzt fand wohl reste einer zecke und es war genau über meiner kleinen neurodermitisstelle.
Meine Meinung: Auf eine "alte" Borreliose traf eine frische Borrelieninfektion mit Coerregern zusätzlich, auch bezweifele ich Neurodermitis bei dir.
Es ist bekannt, dass sich die Einstichstelle von Zecken immer wieder entzündet oder sichtbar wird, meist um die Jahreszeit des Infektionstages.

Da es keinerlei zuverlässigen Borreliosetest gibt, muss ein Spezi die klinische Diagnose Borreliose stellen oder entkräften !

borelliose:
ein test wurde beim hämatologen gemacht, welcher weiß ich nicht, hab auch keine unterlagen (werde aber gleich montag die ergebnisse schriftlich anfordern).
der test zeigte antikörper, ein weiterer test zeigte 6 wochen später ein unverändertes ergebnis.
daraus schloss der doc , das mein körper sich irgendwann mal mit borellien befasst hat, aber allein damit fertig geworden ist und halt daher die antikörper nachweisbar.
Dieser Doc gehört auf Nimmerwiedersehen in die Wüste geschickt, denn er hat von Borreliose ungefähr so viel Ahnung wie ich vom Kinderkriegen!

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Geändert von Michel (19.02.11 um 09:39 Uhr)

Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Es könnte auch hormonell etwas nicht passen.

Gerade, dass die Thematik sich immer Mitte des Monats abspielt ...

An welcher Stelle im Zyklus bist Du denn da?

Ein Hormonungleichgewicht kann Entzündungen massiv unterstützen.

VG
julisa

Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
´Hallo Susan88,
1.) Sie wissen seit Jahren,dass Sie Neurodermitis haben,die Ursache aber von Ärzten allenfalls vermutet wird,aber nicht geheilt werden kann (Lebensmittel-Unverträglichkeit ? )Allergien können das Immunsystem derart schwächen,dass es Erreger und Schadstoffe nicht mehr richtig abwehren kann.

2.) Ständige Entzündungen /Abzesse deuten darauf hin,dass Ihr Körper irgend etwas ausscheiden will. Wird aber die Haut,als letzter (!) Weg , zur Ausscheidung herangezogen,bedeutet das,dass die normalen Ausscheidungswege über Leber,Niere und Darm weitgehend blockiert sind. Und das wiederum lässt vermuten,dass Sie sich ausser den Allergien /Intoleranzen auch noch mit anderen Belastungen herumzuschlagen haben.
Ob Borreliose noch eine davon ist, kann nur ein bioenergetischer Test ergeben.Das Vorhandensein von Antikörpern zeigt zwar,dass da mal eine Borreliose gewesen sein muss,bedeutet aber keineswegs,dass die zum jetzigen Zeitpunkt noch (auch latent) vorhanden ist.Auch das würde ein solcher Test zeigen.

3.) Ein umfassender Bioenergetischer Test (naturheilkundiger Arzt oder HP) wäre m-E. nach das Sinnvollste,was Sie jetzt machen lassen sollten.
Nachtjäger

Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Susan,

Borellioseantikörper konnten zwar nachgewiesen werden, aber anscheinend nicht aktiv, da bei nachtestung 6 wochen später keine veränderung zu sehen war.
Anhand der Borrelienserologie kann man keine aktive von einer abgelaufenen Infektion unterscheiden. Auch muß sich nicht unbedingt eine Veränderung am Titer/der Antikörper bemerkbar machen. Borrelien können sich dem Zugriff des Immunsystems entziehen.

Hast du noch andere Beschwerden außer den Furunkeln?

Wurde der Inhalt der Furunkel/Abzesse (Abstriche) mal auf Bakterien hin untersucht?

Wenn bei einem Zeckenstich herum sich noch andere Auffälligkeiten, wie z.B. Blasenbildung,Eiter etc. bilden, könnte es sich auch um Co-Infektionen handeln.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
es wurde auch schon als ich 19 war allergietests gemacht, ich habe auf nichts reagiert (hauptsächlich getestet glaube ich sind lebensmittel, pollen, staub und chemische zusatzstoffe)!
Hallo Susan,

damals wurden wahrscheinlich die Allergien per Pricktest getestet? Das heißt nicht, daß Du nicht heute allergisch reagieren könntest und es kann auch bedeuten, daß Du statt Allergien Intoleranzen hast, die eben auch einen ständigen Entzündungsreiz auslösen.

Mehr darüber hier:
Inhaltsverzeichnis
> Fruktose-
> Gluten
> Histamin-
> Laktose-Intoleranz

Wie wird denn das Wasser im Aquarium sauber gehalten? Das reinigt sich doch wahrscheinlich nicht von selbst?

Grüsse,
Oregano

Monatliche Abszessbildung, Ärzte ratlos

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Zitat von julisa Beitrag anzeigen
Gerade, dass die Thematik sich immer Mitte des Monats abspielt ...

Passend zum Schub der Borreliose, ja
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!


Optionen Suchen


Themenübersicht