Was hat mich nur so aus der Bahn geworfen?

15.02.11 21:43 #1
Neues Thema erstellen

NiK29 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 14.12.09
Hallo Ihr Lieben, ich brauche ganz dringend euren Rat.
Ich bin völlig verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich machen soll.

Und zwar hatte ich kurz vor Weihnachten vermutlich eine allergische Reaktion auf Haselnüsse (ich hatte hierzu bereits schon mal eine Frage gestellt). Mir ging der Hals zu, ich bekam keine Luft.
Jedenfalls verschrieb mir der Allergologe 3 Tage später 80 mg Prednisolon täglich, weil ich so einen starken Druck im Hals hatte.

Bis dahin gings mir vergleichsweise noch recht gut.

Doch dann, nach 2 Tagen Predniosolon, hat es mich komplett umgenietet. Ich habe an mehrere Tage kaum Erinnerung - darunter auch Weihnachten. Ich war verwirrt, habe nur geschlafen, konnte kaum geradeaus laufen. Eines Abends schwollen mir sämtliche Lymphknoten am Hals an, mein Kopf und mein Hals, alles hat gedrückt - mir die Luft genommen (ich hatte außerdem dieses typisch rote Gesicht). Da wir die Situation nicht einschätzend konnten, hat mein Lebensgefährte mich ins KH gefahren. Dort hat man zwar die großen Lymphknoten festgestellt, mich aber mit Ibuprophen wieder nach Hause geschickt. Einen Tag später habe ich auf Anraten eines anderen Arztes das Prednisolon abgesetzt. Ich nahm es insgesamt 5 Tage lang.

Ganz, ganz langsam (also wirklich laaaaaangsam) ging es mir wieder besser. Aber ich bin seither nicht mehr dieselbe. Ich schaffe kaum meinen Alltag, mir ist so schwindelig, ich habe jeden tag Kopfschmerzen... ich fange mir jeden Infekt ein und bin so angeschlagen, dass ich es kaum schaffe mich um meine Kids zu kümmern. Geschweige denn um meine Firma, zu allem Übel bin ich nämlich auch noch selbständig... und mein ständiges Ausfallen schlägt so langsam auf die Existenz.
Und der Druck in meinem Hals ist noch immer da. Die Lymphknoten noch immer geschwollen. Ich habe die ganze Zeit das Gefühl nicht mehr 100%ig Luft zu bekommen. Nicht wie damals, eher, als würde nicht die ganze Luft ankommen. Und ich komme sehr schnell ausser Atem. Meine Schilddrüse ist schon seit langem vergrösert (Unterfunktion -> 150mg L-Thyroxin), was das Druckgefühl nicht besser macht.

Erschwehrend hinzu kommt, dass ich seit dieser vermeintlichen allergsichen Reaktion nicht mehr weiß, was ich essen soll bzw. kann. Ich muss bis zum Testergebnis laut Allergologen auf jegliche Art von Nüsse und Obst verzichten. Außerdem kam beim Test eine Histaminunverträglichkeit heraus (Diaminoxidasemangel?). Zusätzlich hab ich seit Jahren eine Laktose-Inoleranz.
Und da mein Doc mich bzgl. der Histaminintoleranz mit den Worten verabschiedet hat "Das ist zu viel zum erklären, recherchieren Sie im Internet!" steh ich ganz schön blöd da. Entsprechend schlecht sieht meine Ernährung im Moment aus (ich habe 9 Kilo abgenommen).

Heute kam nun ein Anruf von meinem NEUEN Hausarzt (mein alter Doc meint die ganze Zeit nur "Wir warten ab, das wird schon"), der mir freundlicherweiße sehr viele Werte im Blut kontrolliert hat, dass alles in Ordnung sei und ich am besten in eine psychosomatische Kurklinik gehe. Burnout.
Und jetzt... jetzt könnt ich heulen... Denn es ist wirklich nicht mein Kopf, dem es schlecht geht... es ist mein Körper. Vor dem Prednisolon ging es mir phantastisch! Ich war voller Energie. Und heute bin ich nur noch ein Schatten.

Habt ihr eine Idee, was mich so sehr aus der Bahn geworfen haben könnte?
Und: Was könnte ich tun, um wieder auf die Bahn zu kommen?

Vielen Dank für das Lesen dieses langen Textes! Und für eure Hilfe!


Was hat mich nur so aus der Bahn geworfen?

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von NiK29 Beitrag anzeigen
Jedenfalls verschrieb mir der Allergologe 3 Tage später 80 mg Prednisolon täglich, weil ich so einen starken Druck im Hals hatte.
80mg Prednisolon wg. einer allergischen Reaktion - ich fass es nicht. Sowas nehmen Leute wenn sie schwer erkrankt sind und z.B. einen Crohn-Schub haben. 20mg hätten in deinem Fall schon völlig gereicht. Außerdem muss man Kortikoide wie Prednisolon immer ausschleichen weil die Nebenniere schnell aufhört eigenes Cortisol zu produzieren wenn man Cortison nimmt und man ihr so die Zeit gibt die Cortisol-Produktion wieder anzufahren.

Geändert von Flummi (15.02.11 um 23:34 Uhr)

Was hat mich nur so aus der Bahn geworfen?

Zahngesund ist offline
Beiträge: 242
Seit: 05.02.08
Hallo NIK,
hast oder hattest Du Amalgamfüllungen?

Was hat mich nur so aus der Bahn geworfen?

NiK29 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 14.12.09
Guten Morgen

Ja, die 80 mg kommen mir im Nachhinein auch etwas viel vor. Aber ich frage mich, ob es mir deswegen immer noch so dreckig gehen kann?
Die Tabletten hab ich wie gesagt auf Anraten eines Arztes weggelassen, der gemeint hat, nach so einer kurzen Zeit wär das kein Problem. War das falsch?

Und ja, ich habe noch eine letzte Amalgamfüllung. Eine wurde vor vielen Jahren wegen darunterliegendem Loch weggebohrt und eine ist rausgefallen. Damals hab ich mir leider noch keine Gedanken über Amalgam gemacht. Ich habe allerdings vor, die letzte Füllung recht zügig rausmachen zu lassen.

Ich danke euch für eure Antworten und wünsche allen einen guten Start in den Tag!

Was hat mich nur so aus der Bahn geworfen?
darleen
Hallo Nik

die Einahme von Prednisolon könnte dir auch die SD-Werte durcheinandergewirbelt haben,das wird eine Weile dauern bis sich das wieder eigependelt hat...

du wurdest ja schon darauf hingewiesen das Prednisolon ja ausgeschlichen werden muss..um die Nebennieren wieder ihre Arbeit machen zu lassen...auch die häufige Infektanfälligkeit spricht man dem Prednisolon zu.(nach Einnhame und Absetzen)

liebe grüße darleen

.

Was hat mich nur so aus der Bahn geworfen?

NiK29 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 14.12.09
Hallo Darleen,

ich hab den Arzt damals extra auf das Ausschleichen des Prednisolons angesprochen. Er meinte nur, dass das nach so kurzer Zeit keinerlei Probleme verursacht. Und da hab ich dann drauf vertraut...

Und bei meinem Schilddrüsenarzt hab ich erst in 2 Monaten einen Termin (er ist total überlaufen). Mein alter und jetzt auch mein neuer Hausarzt weigern sich mit Händen und Füßen dagegen, mir die freien Werte abzunehmen (Teufelszeug ). Demnach hab ich jetzt nur den neuen TSH, welcher übrigens unter Hormonen abgenommen wurde: 0,8. Den kann ich mir also an die Wand pinnen. Alle weiteren Blutwerte, die er genommen hat, sind völlig unauffällig.

Was soll ich denn nur tun... mir geht buchstäblich die Luft aus und ich steh völlig alleine damit da.

Viele liebe Grüße
Nik

Was hat mich nur so aus der Bahn geworfen?
darleen
Zitat von NiK29 Beitrag anzeigen
Hallo Darleen,

ich hab den Arzt damals extra auf das Ausschleichen des Prednisolons angesprochen. Er meinte nur, dass das nach so kurzer Zeit keinerlei Probleme verursacht. Und da hab ich dann drauf vertraut...

Und bei meinem Schilddrüsenarzt hab ich erst in 2 Monaten einen Termin (er ist total überlaufen). Mein alter und jetzt auch mein neuer Hausarzt weigern sich mit Händen und Füßen dagegen, mir die freien Werte abzunehmen (Teufelszeug ). Demnach hab ich jetzt nur den neuen TSH, welcher übrigens unter Hormonen abgenommen wurde: 0,8. Den kann ich mir also an die Wand pinnen. Alle weiteren Blutwerte, die er genommen hat, sind völlig unauffällig.

Was soll ich denn nur tun... mir geht buchstäblich die Luft aus und ich steh völlig alleine damit da.

Viele liebe Grüße
Nik

Hallo Nik

das Prednisolon kann deine SD-Werte gepusht haben oder eben das Gegenteil....früher nahm man an das Prednisolon nur pusht , aber es gibt eben auch viele Beispiele wo das Gegenteil eingetreten ist..

deine NN müssen erst wieder ihren Dienst aufnehmen, und das dauert leider und auch darauf werden deine SD-Werte reagieren..

könntest du eventuell bei deinem SD-Arzt nur die Werte nehmen lassen ohne Besprechung, um zu sehen wo du stehst..?? besteht die Möglichkeit??

oder beim HA die freien Werte selbst bezahlen ? Pro freiem Wert musst du ungefähr nach IGel mit 15 Euro rechnen...

wäre noch eine Möglichkeit..

liebe grüße darleen


Optionen Suchen


Themenübersicht