Probleme ohne Ende........

14.02.11 21:40 #1
Neues Thema erstellen
Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo inchiostra,

ich finde es ja gut, daß Du quasi Himmel und Hölle in Bewegung setzt, damit die optimale Lösung für Deinen Sohn gefunden werden kann.
Auf was ich hinweisen möchte ist die Tatsache, daß es im Moment eine Betreuerin gibt, mit der eine Zusammenarbeit offensichtlich nicht wirklich klappt.

Natürlich muß das Betreuungsgericht Deine Briefe lesen; aber letzlich ist die Betreuerin mit Deinem Sohn zusammen - wenigstens jetzt gerade - dafür zuständig, etwas zum Laufen zu bringen.

Ich habe Betreuung eines alten Menschen über Jahre erlebt, und da hatten wir als Angehörige gar nichts damit zu tun, aber auch gar nichts. Und Betreuung ist Betreuung und sollte eindeutig definiert sein.

Grüsse,
Oregano

Probleme ohne Ende........

Ann Iris ist offline
Beiträge: 99
Seit: 24.12.11
Liebe Inchi

Ich habe Urlaub

Zuerst möchte ich ein riesiges Lob an deinen Sohn aussprechen. Dass er sein Suchtverhalten alleine so gut in den Griff bekommen hat, zeugt von starker Willenskraft. Toll !
Ich hatte mal ein paar Jahre Codein konsumiert, bin da ganz blöd hineingerutscht und hatte immer mehr konsumiert. Der kalte Entzug war ziemlich schlimm, ich hätte erstmal runterdosieren sollen.
Ich wünsche euch sehr, dass Inchisohn es weiterhin schafft, sich von jeglichen Suchtmitteln zu distanzieren.

Bezüglich der Nahrungsmittel
Das wollte ich nun nochmals nachfragen. Du siehst die Ursache für das Verhalten von Inchisohn - also die autistischen Verhaltensweisen ? - in Nahrungsmittelunverträglichkeiten?
Ich "kenne" (also im Internet) eine Mutter, die bei ihrem Sohn mit frühkindlichem Autismus eine strikte gfcf-Diät einhält. Nebenher substituiert sie u.a. Vitamin B12. Ich habe nicht allzu viele Informationen darüber, aber ich weiss, dass der Sohn durch diese Massnahme sprechen gelernt hat und sich auch der Umwelt deutlich geöffnet hat, lernbereiter ist, also sein massives autistisches Verhalten sich deutlich gebessert hat. Aber Autist ist er noch immer.

Ich habe selbst vor Jahren meine Ernährung umgestellt. Gar nicht mit dem Hintergedanken an Autismus, sondern vielmehr, weil ich körperliche Beschwerden dadurch hatte/habe. Auf Milchprodukte verzichte ich weitgehend. Diesbezügliche Ausrutscher bereue ich sofort.
Meine autistischen Verhaltensweisen sind aber noch immer vorhanden, in gleicher Ausprägung wie zuvor.

Ich denke schon, dass Nahrungsmittelunverträglichkeiten sehr viel anrichten können und auch Einfluss auf das Verhalten nehmen können.
Insofern ist es prinzipiell schon möglich, dass autistische/hyperaktive Verhaltensweisen diätisch behandelbare Ursachen haben, sofern die betroffene Person auf die bestimmten Nahrungsmittelopiate reagiert.
Diese Nahrungsmittelopiate kann man mittels Urinscreening in einem speziellen Labor nachweisen. (muss wohl selbst bezahlt werden)
Es liegt dann aber kein reiner Autismus vor, sondern eben nur diese Nahrungsmittelintoleranz. Oder wie im Falle des beschriebenen Kindes eben beides, der genetisch bedingte angeborene Autismus UND die Nahrungsmittelintoleranzen.

Das lässt sich aber in jedem Fall austesten.
Da man sich ärztlicherseits bei Inchisohn scheinbar nie so richtig festlegen wollte, wäre dies sicherlich eine Option, die ich auch anstreben würde. Denn egal, was nun die Ursache bei ihm ist, das Wichtigste ist doch, dass es ihm besser geht.

Bezüglich Betreuer/Coaching
Ich denke, dass ich nun dieses Thema belassen werde. Wir drehen uns im Kreis in der Diskussion darum.
Letztlich entscheiden müsst ihr beide das selbst. Und wenn ihr gegen eine Betreuung seid, dann wird sich auch kein gutes Verhältnis aufbauen lassen, über welches man dann gezielt an seinen Schwierigkeiten hätte arbeiten können.
Mir steht es nicht zu, dich (euch) in irgendeine Richtung zu drängen.

Aber bedenke bitte, Inchi, eine Depression ist eine ernstzunehmende Erkrankung, ganz unabhängig von den autistischen Verhaltensweisen deines Sohnes.
Und diese Erkrankung wird sich nicht in Luft auflösen, wenn ihr nichts an den gegebenen Umständen verändert - dies auch unabhängig von Nahrungsmittelumstellungen...

LG Annette

Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Zu Möglichkeiten, Verhalten durch Ernährung und mehr zu verändern, hat der einstige User Beat eine ganze Menge geschrieben.

Da gibt es sicher einige interessante Informationen!
Hier ist einer seiner Threads: http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...toerungen.html

Über Anklicken des Nicks "Beat" kann man weitere Threads finden.

An Ann Iris:

Kannst Du das Labor nennen, das solche Nahrungsopiate testet?

Grüsse,
Oregano

Probleme ohne Ende........

Ann Iris ist offline
Beiträge: 99
Seit: 24.12.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Kannst Du das Labor nennen, das solche Nahrungsopiate testet?
Das muss ich erst bei der Mutter nachfragen. Dauert vielleicht ein bisschen, bis ich Antwort erhalte.

LG Annette

Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das eilt ja nicht, Ann Iris .

Grüsse,
Oregano

Probleme ohne Ende........

Ann Iris ist offline
Beiträge: 99
Seit: 24.12.11
Habe schon eine Antwort erhalten:

Zitat:
"Labor: biovis oder ganzimmun.
Getestet wird auf Gliadorphin und Caseomorphin.
Die Labore schicken das Teströhrchen auch an Selbstzahler und die Befunde auch. (bitte nochmal direkt beim Labor abklären!)

Der Patient sollte ganz normal essen (also KEINE Diät einhalten). Getestet wird am ersten Morgenurin. Der Morgenurin sollte sofort in den Kühlschrank, so versandt werden, dass der Urin noch am selben Tag die Post verlässt und vor dem Versand sicherheitshalber in einen normalen Coolpack eingewickelt werden.
Wenn der Urin zu lange zu warm unterwegs ist, steigt das (geringe) Risiko eines falsch negativen Befundes.
(Informationen dazu geben sicher auch die Labore bei Nachfrage.)"


Ich habe noch die Internetseiten herausgesucht:

Casomorphine und Gliadorphine - Bioaktive Peptide, die bei einer unvollständigen Hydrolyse von Nahrungsproteinen entstehen können, werden als Exorphine bezeichnet. Exorphine können die Opiatrezeptoren aktivieren und dadaurch unterschiedliche Symptome

biovis´ Diagnostik MVZ GmbH - Kontakt

Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Vielen Dank, Ann Iris .

Grüsse,
Oregano

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen

ich war gestern Abend zur Selbsthilfegruppe. Der Leiter sterbenskrank und schlief fast die ganze Zeit. Dann waren wir nur 4 Personen, weil noch Ferien waren.
Demnächst findet hier irgendwo ein Autistentag statt. Werde dort hingehen.
Aber ein junger Mann war dort. Saß neben ihm und sah viele Ähnlichkeiten mit Sohnemann, was eher äusserlich war. Er kam als frisch diagnostizierter Autist von der Psychiaterin zurück, wo ich ja die ganze Zeit mit Sohnemann hin will.
Er ist sehr selbständig. Hat einen Führerschein und macht bald sein Abi.
Als wir auf das Thema kamen wegen der Ernährung, merkte ich wie unwissend viele sind. Dieser junge Mann glaubt, das ein Autist diese Unverträglichkeiten hat, weil er ein Autist ist. Weil die das eben haben, sagte er.
Und ich glaube das eben umgekehrt.

Und ich bekam von dieser anderen Mutter zu hören, wie Autismus als wirklich lästig behandelt wird. Sie bekommt keine Unterstützung in der Schule und auf den Ämtern. Ihr Kind muß sie aus der Schule nehmen und ist nicht beschulbar, und dass schon in der 1. Klasse. Wird überall abgewiesen. TRotz Schubegleiter.Sie weiss einfach nicht weiter. Und ich hörte von mehreren Fällen. Sie kennen sich alle nicht aus, meinte sie und wollen sich auch nicht damit befassen.

Liebe Darleen ich wollte dir noch sagen, das ich verstehe was und wie du das meinst. Wir werden jetzt aber erst einmal abwarten, wie es von der richterlichen Seite weiter geht. Danke, das du mich aber darauf aufmerksam machst und werde es auch im Auge behalten. Aber diese Krisensituationen können ja auch durch mal endlich schönere ersetzt werden. Da wäre die Struktur ja auch durchbrochen, denke ich mal.

Liebe Annette danke für das Lob für Sohnemann. Gebe es mal irgenwie weiter. Auch wenn er es nicht so zeigt, liebt er es gelobt zu werden.
Es war ein sehr harte Zeit für uns alle. Dadurch mußte ich ja eben zu dieser Behörde, weil es so schwer war auszuhalten dieser Entzug.
Und ich nehme seine Depressionen sehr ernst. Habe hier ein Buch über Depressionen im Kindesalter, was ja selten von den Ärzten beachtet wird. Seit mir Sohnemann es öfter auch selbst bestätigt hat, das er glaubt schon früh depressiv gewesen zu sein, nehme ich das sehr ernst.
Auf jeden Fall sind ja auch deswegen der B12 Mangel und andere Mängel daran beteiligt.

Habe gestern einen Termin bei einem Arzt gemacht, leider erst Mitte Mai. Aber schon einmal ein Anfang. Werde dann erstmal vorfühlen, was er alles untersuchen kann, damit wir mal einige Werte bekommen.

Mit der Betreuung hast du recht, drehen wir uns etwas im Kreis. Aber lieber gedreht, als stehenzubleiben. Hat mir auch geholfen dieses Drehen.
Vielleicht muß ich ja auch geschüttelt werden. Liebe grüße


Heute Morgen. Mache die Lampe an um halb 5 (konnte ich aber noch nicht ablesen) weil, die Glühbirne durchkanllte. Penge machte das.
Dann. Machte die Terassentür auf bzw. nachher zu. Wieder Peng. Richtig laut. Sah später ein riesengroßes Bild flog (im Nebenraum) runter und der Rahmen ist durchgebrochen. Das Glas war aber heil.
Alles kein Problem.

Allen einen schönen Tag (die Sonne scheint und es wird wärmer) und liebe grüße von inchi

"Mein" Vogel hat ein Problem, kalte Füsse. Noch ist Eis auf dem Teich.img4.fotos-hochladen.net/uploads/p1040005hb9w8g4asp.jpg

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
soeben kam ein Anruf vom Amt. Sie fragten, warum Sohnemann gestern nicht kam.
Sie hätte eine Einladung losgeschickt, dass er kommen sollte. Weil er noch unter 25 Jahre alt ist.
Diese Einladung kam aber nicht an.
Und sie wußte nicht, dass der Antrag eigentlich schon abgelehnt wurde.


Wo liegt also das Problem? - Im System.


Und oft wird ständig mir gesagt ich sei das Problem, oder hätte Probleme.

inchiostra die aber trotzdem ein Problem hat.

Ich weiss heute nicht, was ich kochen soll.
Und es ist schon kurz vor 12 Uhr
Aber, ich finde schon was.
Fällt mir auch manchmal ein, wenn ich im Laden stehe.

Guten Apetit allen

Probleme ohne Ende........

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
hallo liebe Inchi,

ich gratuliere Dir dazu, dass Du zur Selbsthilfegruppe warst....diesen junge Mann, der doch einiges geschafft hat (Führerschein, Schule...) würde ich mir an Deiner Stelle genauer anschauen (auch wenn er von Ernährung nichts weiß). Er könnte gute Hinweise geben bzw. als Modell fungieren für Euch.

Dein Vogel ? Ist das ein Grünfink.....

Ganz liebe Grüße, Mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht