Probleme ohne Ende........

14.02.11 21:40 #1
Neues Thema erstellen
Probleme ohne Ende........

Ann Iris ist offline
Beiträge: 99
Seit: 24.12.11
Nur ganz kurz, muss arbeiten.

Ihr habt mich leider falsch verstanden.
Ich gebe doch Inchi keine Schuld. Und ich gebe auch ihrem Sohn keine Schuld. Man sollte überhaupt nicht von Schuld sprechen.

Das du Inchi aus deiner Sorge und Überforderung heraus geschrieben hast, habe ichgenau aus dem Grund betont, um ein solches Missverständnis zu vermeiden.

Mir geht es darum, dass viel zu häufig verallgemeinernde Aussagen getroffen werden.
Ich gehe mit meiner Diagnose sehr offen um - würde ich sonst hier schreiben?

LG Annette

Probleme ohne Ende........

flower4O ist offline
Beiträge: 3.827
Seit: 18.09.07
Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
- und den anderen hier die lesen oder da sind auch einen schönen Tag.
Danke liebe inchi.
Wünsch auch Dir einen schönen Tag.

alles Liebe
flower4O

Probleme ohne Ende........

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.427
Seit: 18.03.12
Liebe inchi

ich hoffe,dass dein Tag so weiterging wie er anfing,leichter.
Du weißt,dass ich mir viele Gedanken um Dich und Sohnemann mache.
Oft habe ich eine andere Meinung als du,aber das ist nur natürlich und das darüber Reden bringt dich hoffentlich etwas weiter.
Du bist vor Ort und triffst die Entscheidungen,als Mutti, die ihren Sohn liebt.
Und ich sage es noch einmal,dein Sohn weiß das,egal was so alles passiert.

Ich habe nur Angst inchi,dass die Betreuerin nun deinen Sohn bei euch rausnimmt und in eine Einrichtung steckt wo er garantiert keine Sozialtherapie bekommt,sondern womöglich Medikamente,die ihm auch nicht helfen.

Du musst im Interesse deines Sohnes versuchen über deinen Schatten zu springen und vertrauensvoll mit der Betreuerin zusammenarbeiten,um das zu verhindern.
Bitte ruf sie an und bitte um Hilfe und gemeinsam sucht ihr eine Sozialtherapie für Autisten,denn so etwas gibt es auch in eurer Nähe ,kostet aber Zeit sowas zu finden und zu organisieren.
Denn wir sagen alle,er soll weg( habe jetzt übertrieben)deinetwillen,aber wohin,das wissen wir auch nicht und ob das richtig ist unter den gegebenen Umständen?

Mit der Betreuerin müsstet du ihm den Weg ebnen,dass er auch durch Hilfe von außen durchaus eines Tages in der Lage ist,ein selbstständiges Leben zu führen mit deiner liebevollen Unterstützung.

Das wünsche ich mir für EURE Zukunft .
Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo inchiostra,

ich habe es schon mal gefragt: welche Aufgaben umfaßt die Betreuung der Betreuerin? Das muß in dem Schrieb vom Betreuungsgericht stehen.

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (03.04.13 um 21:22 Uhr)

Probleme ohne Ende........

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Inchi,

ich schliesse mich Wildasters Gedanken an.
Habe auch die Befürchtung, das die schlafenden Hunde schon geweckt sind mit der Betreuung.
Ich weiss, das Dein Sohn vermutlich eine Diagnose braucht, um Hilfe von aussen zu bekommen.

Aber ansonsten halte ich nicht viel davon, Menschen irgendwie in Kategorien nach Autisten, Asperger oder Sonst etwas einzuteilen.
Ich halte es für besser, jeden Menschen so anzunehmen, wie er ist. Furchtbar, wenn wir alle gleich wären.....
Ich habe beruflich bedingt mit sehr vielen Menschen zu tun. Manche haben auch bestimmte "Diagnosen". Ich kann nicht sagen, das das immer von Vorteil im normalen Leben ist. Vielen wäre mehr geholfen, wenn man ganz normal mit ihnen umgehen würde...
Mit dicken Akten vom Psychologen oder so ähnlich, haben sie einfach ein Handycap mehr.....


Ich wünsche Euch, das Ihr in Ruhe eine Lösung findet, das Du die Betreuung bekommst.
Ansonsten wünsche ich Inchison eine eigene Wohnung! Damit er auch einmal unbeobachtet er selbst sein kann.

Ganz liebe Grüsse
Kuku
__________________
LG K.

Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

jetzt blicke ich nicht mehr durch:
Hat inchisohn jetzt eine Betreuerin oder nicht? - Für mich war es Tatsache, daß schon eine vom Gericht bestellt worden ist. Hier klingt es wieder so, als ob es noch keine gäbe.

Wie auch immer: da Du, inchi, solche Probleme mit ihr hast, wäre es wahrscheinlich auch eine Möglichkeit, erst einmal mit dem Sachbearbeiter bei Gericht zu sprechen und Deine Gedanken dort zu unterbreiten?
Meistens sind die zwar auch überlastet, aber erstens könnte ein Sachbearbeiter Dir wirklich sagen, was "Sache" ist, und zweitens wäre er wahrscheinlich neutraler und sachlicher als die vorhandene Betreuerin und Du?

Ich habe Betreuung bei einem alten und kranken Menschen übrigens so erlebt, daß die Verwandten absolut gar keinen Einfluß auf irgend etwas nehmen konnten und auch kein Recht auf irgendwelche Auskünfte hatten. In dem Fall war das ok so, und nach dem Tode des betreuten Angehörigen stellte sich auch heraus, daß der Betreuer sein Amt sehr redlich und gut ausgeführt hatte, - obwohl er mindestens 50 Leute betreute.
Aber so lange der Verwandte lebte, konnten die Angehörigen gar nichts tun.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (03.04.13 um 21:21 Uhr)

Probleme ohne Ende........

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.427
Seit: 18.03.12
Ich habe es so verstanden,dass die Betreuerin bestellt ist mit folgendem Aufgabengebiet.
- Vermögenssorge einschließlich Sozialleistungen,
- Vertretung vor Ämtern und Behörden,
- Pflege und Krankenkasse,Gesundheitssorge,
- Auffenthaltsbestimmungsrecht

Das gilt für mindestens 2 Jahre und kann nur vom Amtsgericht verändert,verlängert oder abgesetzt werden.
Nun ist es schwer etwas im Nachhinein zu erreichen,denn die Absprachen,Gespräche usw.fanden ja im Vorfeld nicht statt.
Ich glaube in dem Brief von inchi ,den sie gestern zum Gericht mit dem Auto fuhr,schrieb sie noch einmal an das Gericht,denn sie wurde ja dazu aufgefordert,vielleicht ist alles noch nicht endgültig.
Inchi wird uns ja sicher noch aufklären,denn die Frage stellte ich mir auch.

Herzlichst Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo ihr Lieben

habe eben mal eine halbe Stunde Zeit.
Sohnemann macht Pause von der Pause.
Ist ja seltsamerweise heute auch schon um 7 Uhr hoch.

Tut mir leid, aber ich schaffe es nicht immer alles hintereinander zu lesen.
Mir ist jeder Hinweis hier wichtig und bin dankbar dafür.

Heute war ich zweimal bei der Bank, wegen, Sohnemann soll ein eingenes Konto haben. Hatte aber den Auseis nicht mit, also Morgen wieder Termin.
Und Bioresonanz Morgen.

Liebe Oregano und ich sage es auch noch einmal, ich hatte dir geschrieben, was die Betreuerin alles tut (wenn sie was tut).
Schreibe es noch einmal auf ja.
Steht hier irgendwo, finde es aber nicht mehr.
Vermögenssorge einschl. Sozialleistungsangelegenheiten
Vertretung vor Ämtern und Behörden, Krankenkasse
Gesundheitssorge (was auch immer das ist)


Sohnemann hat eine Betreuerin, die aber nicht mit mir zusammen arbeiten will, weil ich eine Problemutter bin. Das ist zur Zeit die Lage.
Und gestern habe ich einen Brief ans Gericht geschrieben, den zweiten schon, und warte jetzt ab.
Neu ist, was ich heute Morgen geschrieben habe, dass Sohnemann mich jetzt schon nehmen will.
Aber, ob das Gericht das auch so sieht, warte ich eben ab.

Liebe Wildaster kiss:ich weiss, du willst das ich mit der Betreuerin zusammenarbeite. Aber, wenn es doch nun mal nicht geht. Auch Sohnemann äusserte ja heute so seine Bedenken. Ganz von alleine.

Wir wollen alleine sein.
Unsere Ernährung in den Griff kriegen.
Entgiften.
Und endlich eine Diagnose.

Die wird nun mal verlangt.
Auch in der Selbsthilfegruppe.
Nirgendwo kann ich hin seit Jahren, ohne Diagnose.
Und die kriegen wir nicht.
Bin ja froh, durch den Polizeieinsatz damals, dass ein Arzt wenigstens einmal das Wort Autismus erwähnt hatte, nachdem ich es ihm in den Mund gelegt hatte. Der war auch nett.
Erst seitdem steht das wenigstens in den Berichten."Verdacht auf Asperger"
Das sind Beamte.Das dauert.

Liebe Wildaster ich kann sie nicht anrufen das steht fest. Warum auch immer.
Sie um Hilfe bitten.
Welche Hilfe denn.
Ich mache zur Zeit alles gut.
Diese Krisensituationen werden weniger, weil ich immer mehr weiss, wie ich reagieren muß.
Er kommt NICHT in eine Einrichtung. Nur über meine Leiche.
Vollstopfen mit Medikamenten womöglich.
Aber, die Betreuerin, da brauchst du keine Angst haben, darf das nicht.
Das habe ich erfahren.
Ausser, er rastet so doll aus, dass man entscheiden muß.
Bin froh, das ich vorgestern doch keinen angerufen hatte.

Wir schaffen das alleine.
Mit euch hier im Forum auch.
Jahrelang war keiner da für uns.
Schrieb ich auch dem Gericht.
Jetzt ist vielleicht der Zeitpunkt, wo wir keine Hilfe mehr annehmen WOLLEN/KÖNNEN.
Das könnte eher das Problem sein.

Ich schrieb dem Gericht, das wir jemanden brauchen der Ahnung hat.
Und der wäre ich.
In dem ganzen Kaff hier kennt sich nicht einer mit Asperger aus.
Mußte ich ja wegen der Krankenkasse rausfinden.
Also, bleibe ja nur ich übrig.
Sollen sie mich doch mal was fragen, oder ich sie.

Liebe Kuku danke dir auch für dein Angebot. Schon alleine das hilft ja schon, zu wissen da ist jemand.
Und du wünschtst mir, das ICH die Betreuerin sein kann.
Habe Sohnemann eben extra gefragt, ob er denn eine eigene Wohnung haben will. Ob er sich das wünscht. Nein, suche ich nicht, sagte er.
Er darf nur keinen Stress haben hier.
Und er hat seit Wochen nur Verstopfung, da muß eher in dieser Richtung etwas passieren.
Und wie du sagst, lieber wäre mir auch ihn so zu nehmen wie er ist. Doch DAS wollen die Behörden ja nicht. Sie brauche ihn wegen der Schubladen,
wo er dann rein kommt.
Aber das wird jetzt auch los gehen.
Jetzt ist Sohnemann so weit, das er auch mitarbeiten kann an der Diagnose.
Liebe Grüsse von inchi

Freitag muß ich den Antrag für die Sozialleistungen abgeben und muß das auch noch ausfüllen.
Habe eben immer nur damit zu tun.
Aber ich kriege das auch ganz gut hin.

Ich glaube, ich habe jetzt eigentlich so ganz meine Richtung erklärt.
Das ich eben einiges nicht kann und auch wieder einiges kann.
Lerne immer besser mit Problemen umzugehen.
Heute z.B. Sagte Sohnemann kann ich eigentlich auch über die 50,- gehen so ein paar Euros oder so. Ich sagte Nein. Nicht einen Euro, ich sagte wieder nein.
Das tat ihm gut. Das wollte er nur wissen sagte er. Da konnte er was mit anfangen.

Jede einzelne Kriesensituation finde ich bringt uns auch weiter irgendwie, oder?
Ihr gebt dann Tipps.
Sohnemann und inchiman denken mehr nach....


Hallo Abendschein vielen Dank für deine Antwort hier.

Lieben Gruß erstmal
Hoffe ich habe keinen vergessen hier. Werde auch nochmal alles lesen.
Und ich hoffe ich verzettel mich nicht.

Liebe Grüße von inchi

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Wildaster lese ich gerade.

Es ist für 1 1/2 Jahre festgelegt worden.

Also ich hatte mich damals beschwert, weil der Richter keinen aus der Familie überhaupt gefragt hatte.
Er muß das aber tun.
es reicht zu sagen, wir haben eine geeignetere Person.
dagegen wehrte ich mich. Lt. einem Gesetz habe ich gelesen, darf er das nicht. Muß wenigsten fragen.
Ich hätte ja nichts erreicht in den Jahren hiess es.
Ich bat darum mir zu begründen, warum ich das nicht schaffe.
Sie sollen doch mal einen ganzen Tag hier sein.
Nicht nur eine Stunde, wo der Sohn noch vorher meditiert um ruhig zu sein.

Danke weil du so mitdenkst. Tut mir auch gut.
Muß jetzt aber was machen. bis später mal

Probleme ohne Ende........

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
hallo liebe Inchi,


Steht hier irgendwo, finde es aber nicht mehr.
Vermögenssorge einschl. Sozialleistungsangelegenheiten
Vertretung vor Ämtern und Behörden, Krankenkasse
Gesundheitssorge (was auch immer das ist)
also ich habe den Eindruck, dass Ihr Hilfe auf einer ganz anderen Ebene braucht. So eine Art Familienhilfe mit Ahnung, die Deinen Sohn unterstützt im Selbstständigerwerden - mal mit ihm irgendwo hingeht, mit ihm zusammen ist, mit ihm Strategien erarbeitet, wie mit Frust umgehen, wie mit Aggressionen (das klingt jetzt eher wie eine Art Psychotherapie/ Gesprächstherapie/ Verhaltenstherapie.

Oder jemand der mal Inchiman erzählt wie er Dich unterstützen kann - oder zumindest Dich besser versteht (also eher so eine Art Familientherapie/ Paartherapie)

Jede einzelne Kriesensituation finde ich bringt uns auch weiter irgendwie, oder?
Ihr gebt dann Tipps.
Sohnemann und inchiman denken mehr nach....
,
Dann hoffe ich, dass hier weiterhin gute Tipps kommen....


Ich wünsche Euch Klarheit, und ein respektvolles Miteinander

Ganz lieben Gruß, Mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (03.04.13 um 18:49 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht