Probleme ohne Ende........

14.02.11 21:40 #1
Neues Thema erstellen
Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo. ein trauriges Hallo,
oder am liebsten gar kein Hallo, damit es keiner liest.

Ich könnte jetzt aber nicht munter weiter schreiben.
War einfach zu schlimm heute.

Erstmal am Samtag hatte ich ja den Brief geschrieben.
Den Tag darauf hatte ich starke Darmblutungen und war sehr depressiv und lag viel im Bett. Ob es am Brief lag, keine Ahnung. Könnte aber.

Mit dem Sohn hatte ich dann vereinbart, dass jeder sich was alleine kocht, was er ja immer sagt. Er macht sich dann was.
Was kam aber.
Er ließ sich vom Vater bekochen und ich saß irgendwo alleine
Aber es war auch ruhiger und sie konnten reden dabei.
Also, immer nur, wenn mehrere am Tisch sitzen.

Aber die Stimmung, weiss auch nicht. Inchisohn redetet nicht mit mir. Das hielt ich jetzt so 2 Tage aus, was sehr schwer war.
Dann redete ich ihn an und es ging los.
Erstmal, wegen der Sache vor ein paar Tagen als er mir an den Hals packte, hatte er doch noch nicht vergessen.
Glaube, er sagte auch ich würde ja zu einer Freundin fahren.
Weiss nicht was mit ihm los ist. Denkt sicher ich will weg, kann doch sein.
Und er reagiert dann mit Angst darauf.
Hätte ich das mal nicht gesagt.

Er wäre nur bei mir so angespannt. Schon immer.
Ich hätte ihn überall hingefahren zu Ärzten und Therapeuten.
Er kommt nicht mit mir klar. Kann nicht mit mir reden.
Schon immer hasst er mich.
Das ging fast 2 Stunden so. Ich weinte, hatte Schmerzen, kann nichts essen.
Ihm ging es auch nicht gut dabei.

Sagte ihm dann irgendwann, als ich schon nicht mehr konnte, dass er mich nicht hasst. Ich glaube das nicht.
Aber ich redete auch schon so wütend, weil wie soll man da reagieren?
Ich würde ihn lieber in den Arm nehmen wollen, als sich streiten.
Aber dann redete ich zu laut.
Es ist alles falsch was ich tue.
Dieser Streit in der Küche, war ja auch dadruch, weil ich die Handbewegungen zu schnell machte beim abwaschen.

Jetzt will er Morgen seine Betreuerin anrufen, dass er hier weg will.
Aber am schlimmsten sagte er die ganze zeit ich soll doch weg, weil ich verrückt und Krank sei. Ich soll jetzt zum 3. Mal ausziehen.
Er mag mich nicht sagte er immer wieder.

Er hasst sich selber sagte ich ihm. Wer nicht lieben kann kann auch nicht hassen. Und sich liebt er nicht, eher hassen.

Also meinte er doch nicht mich, oder?
Obwohl ich es ja auch verstehen würde, was wir so alles mitgemacht haben.

Diese Ostertage waren schlimm.
Immer sind Feiertage bei uns schlimm.
Und jetzt kommt auch noch wieder Muttertag.
Da könnte ich hier gleich von der Brücke springen, so traurig wird dieser Tag wieder.
Er mag nicht, wenn ich über seine Krankheit spreche.
Muß ich doch aber.
Auch Inchitochter schimpfte mich aus und schrie mich auch an deswegen, weil keiner wissen durfte, dass sie Bulimie hatte.
Ich darf es ertragen, aber nicht drüber reden.
Und deswegen kam auch alles auf mich zurück, und alle dachten ich bin die Kranke.

Ich denke jetzt wirklich wieder, dass es ja stimmen könnte.

Aber, wenn ich so lese was er so schreibt und ich mal etwas davon finde, hasst er die ganze Menschheit.
Was er aber abgestritten hatte heute. Es wäre alles meinetwegen.
Und diesen Hass würde er mitnehmen.

Soviel Hass was ich abbekommen habe, war sehr schlimm.
Hier passiert im Moment wieder sehr viel.
Seit der Betreuung noch mehr finde ich.
Und wo ist sie?
Sie hat doch noch 50 andere sagte inchisohn entschuldigend.
Eigentlich sitze ich nur noch da und schreibe Briefe, die ich immer wieder ändern muß, weil sie nicht mehr stimmen.
Dabei wollte ich Morgen 50 km fahren und ihn selber wegbringen.

Jetzt muß Morgen gehandelt werden.
Muß ihn antreiben seine Betreuerin anzurufen, damit er hier raus kann.
Bei einer Mutter die er so hasst. Drohte auch er könnte mir sonst was antun.

Diese ganze Betreuerei hat alles durcheinandergebracht.
Hier liegt der zettel für die Chlorella Algen uvm.
Die ganzen Ziele sind nicht mehr da.

Entweder passiert Morgen ein Wunder, oder es passiert was.
Tut mir leid, dass ich nicht schöneres berichten kann.
Ach ja, geht ja hier um Probleme. Dann stimmt das wieder.
Werde jetzt aber trotzdem einen neuen Brief schreiben.
Weiss nicht, muß irgendetwas tun.

Vielleicht bin ich ja doch wirklich das Problem?
Ihr kennt mich ja auch nur hier vom schreiben.
Aber, vielleicht strahle ich ja etwas aus und jetzt sagte er das mal.
Aber dann ist er ja auch wieder anders.

Dann denke ich, wenn er mehr schreibt was er im Moment wieder tut war er oft so. Und er war jetzt über 1 Woche nur in seinem Zimmer und hat Verstopfung.

Schlaft gut. Bitte nicht aufregen, hatte ich schon genug.
Wundere mich immer, wie mein Herz das immer aushält.

inchi

Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo inchiostra,

es tut mir sehr leid, daß die Stimmung sich jetzt immer mehr aufheizt. - Daß das für Dich scheußlich ist, ist sehr verständlich.

Ich denke, das hier ist dennoch ein wichtiger und guter Satz:
Jetzt will er Morgen seine Betreuerin anrufen, dass er hier weg will.
Ich glaube, daß er noch nicht wirklich weiß, wie er es bewerkstelligen soll, nun auszuziehen. Das macht ihm sicher Angst, und wahrscheinlich ist er deshalb so aggressiv und richtet diese Aggression nun auf Dich - bei Dir kommt sie ja auch voll an, und Du leidest sichtbar, was er nicht kann - - so ungefähr?

Abgesehen davon: ich mache mir Sorgen wegen Deiner Darmblutungen. Wie wäre es mal mit einer Darmspiegelung?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Probleme ohne Ende........

Ann Iris ist offline
Beiträge: 99
Seit: 24.12.11
Ach, Inchi,
es tut mir so leid, wie sich das alles zuspitzt bei euch.
Das ist schon eine unerträgliche Situation.

Aus deinem Sohn spricht sicher Verzweiflung und Angst. Das drückt er dann in solchen Hasstiraden aus. Vielleicht bist gar nicht du direkt gemeint, auch wenn er das so deutlich ausspricht. Vielleicht ist es die generelle Angst und Frustration, die ihn so lähmt und wütend macht, die Hass in ihm erzeugt auf alles und jeden.
Aber das ist für dich nicht aushaltbar.
Auch du lebst in Angst. Und das geht so nicht weiter.

Ähnliche Situationen kenne ich von meinem Sohn, als er letztlich nur noch um sich schlug. Nur war mein Sohn damals noch wesentlich jünger als dein Sohn jetzt ist.

Dein Sohn hat eine offizielle Betreuerin.
Er kann sie nicht anrufen.
Dann musst du das jetzt machen. Es besteht durchaus Fremdgefährdung (er hat dir jetzt nicht nur deutlich gedroht, sondern ist ja bereits tätlich geworden) und da muss jetzt gehandelt werden.

Du musst handeln.
Dass dein Mann das mitansieht - das ist nicht nachvollziehbar.....

Ich weiss nicht, was man dir hierbei raten sollte, es ist eine äusserst prekäre Situation bei dir.
Gut wäre sicher eine baldige räumliche Trennung.
Das könnte vielleicht für Entspannung sorgen. Und mit der Zeit könnt ihr euch wieder annähern, wieder ein besseres Verhältnis zueinander aufbauen.
Ich glaube nicht, dass er dich hasst. Er schreit es jetzt einfach nur alles raus, will wohl auch bewusst verletzen, vielleicht auch, um sich selbst zu spüren.
Er braucht Hilfe. Aber die kannst du ihm jetzt gerade nicht mehr geben.

Ich denke an dich.
LG Annette

Probleme ohne Ende........
darleen
Liebe Inchi


ich schließe mich Annette an , es ist genau 12 , ud nicht mehr 5 vor 12

Jetzt muss Etwas passieren, eine räumliche Trennung und bitte keinen Rücklzieher machen aus Mutterliebe, es wird nicht besser, und auf der Strecke bleibst du , und das dann mit dem letzten Rest von Kraft die dir deine Beiden--> inchisohn und inchimann noch nicht abzapften, da wird dann für dich Nichts mehr übrig bleiben zum Schluss , Nein das geht nicht

ich schick dir mal ganz viel Kraft
und Alles Liebe , knuddeli

liebste grüßis darleen

Probleme ohne Ende........

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.427
Seit: 18.03.12
Guten Morgen liebe inchi

ich las gestern noch deine Zeilen und sie ließen mich nicht los,nicht schlafen.
Hoffentlich hast du gespürt,dass du nicht allein bist,denn ich/ wir möchten so gern,dass sich etwas verändert zum Guten,für die Zukunft deines Sohnes und für deine.
Schon lange beunruhigt mich auch wie Oregano,dass du nicht gesund bist und es so auch nicht werden kannst.
Nasenbluten und Darmblutungen sind nicht immer Ursache falscher Ernährung.

Ich hoffe inchi,dass deine Kraft noch ausreicht,um eine gute Lösung zu finden.

Meine Gedanken sind bei dir.
Sei lieb gegrüßt von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Oregano so lieb wie du immer die richtigen Worte findest.
Auch diesen Witz mit dem 12jährigen Jungen fand ich gut.

Das du den Weg mit deinem Sohn gefunden hast freut mich auch sehr.
Manchmal muß man/frau eben nur wissen wie man sich verhalten soll.

Und dazu brauchte ich eben Hilfe, die ich jahrelang für inchisohn nicht bekam.
Aus dieser Überforderung entstand dann eben das, was ich jetzt habe.

Mit den Darmblutungen das ist jetzt nur noch in bestimmten Situationen scheinbar. Jahrzehnte hatte ich ja diese colitis ulcerosa. Die ich ja auch nach über 30 Jahren irgendwie besiegt habe, dank diesem Forum hier wo ich viel gelernt habe. Aber auch eben auch schmerzliches und trauriges.
Vor ein paar Wochen hier im Forum, hatte ich ja auch diese Darmblutungen. Ungelöste Probleme, die schlecht verdaut werden können.
Schrieb dann etwas, und bekam dann diese Probleme. Ich denke, dass ich dann beim Schreiben sehr verspanne.
Ein Arzt kann mir da nicht helfen.

Jetzt wieder. Ich schrieb diesen Brief an das Gericht und wieder die Probleme.
Ist doch eigentlich gut, dass ich das jetzt genauer weiss. Meine Ärztin sagt, es liegt an diesem Leaky gut Syndrom und ich bin da sehr empfindlich. Sehe es auch immer so wie Neurodermitis. Nur ich kann mich innerlich nicht kratzen, was dann trotzdem blutet.

Liebe Grüße von inchi


ich habe mir heute etwas vom inchisohn ausgedruckt.
Ich habe es jetzt schwarz auf weiss, das ich DAS Problem bin.
30 Seiten waren das.
Macht man nicht, aber habe ich gemacht das ausdrucken.
Mein Laptop quillt über mit seinen Seiten.
Gestern wollte er auch 200 Seiten wieder ausdrucken.

Er schreibt, dass ich viel in ihm zerstört habe.
Ihn nur verändern wollte.
Ich bin eine bestialische Bestie steht dort.

Das ist jetzt die Strafe, weil ich mein Kind überall hinschleppen MUßTE.
Sie schicktem mich alle los.
Der Kindergaten, da mußte ich ihn rausnehmen.
In der Schule ständig und die Ärzte sowieso.
Ich verstand das nicht und inchisohn auch nicht.
Jetzt ist das die Quittung, die ich immer befürchtet habe.

Er sah mich oft weinen und schreien aus Verzweiflung.
Ich versuche es aus seiner Sicht eines Kindes zu sehen, und würde auch so denken.
Aber er denkt über ALLE Mütter so, die ein Kind wie er einer ist auf die Welt bringt. Ein Kind was nur leiden muß.

Er sitzt nur hier und kann nicht in der Gegenwart leben.
Denkt nur unaufhörlich an die Vergangenheit. Nur am grübeln und lesen. Den ganzen Tag.

Seine Beschwerde geht auch gegen die Ärzte, die immer wieder etwas anderes über ihn sagten. Nie war sicheres.
Auch inchitochter und inchiman waren früher stark gegen ihn.

Ich kann doch nichts mehr schreiben.
Spüre wie das alles so hoch kommt.
Jedes weinen und schreien ist Gift für inchisohn.
In der Vergangenheit und in der Gegenwart.
Ich sehe einfach keine Lösung mehr meines Problems.

Habe mir auch einen Satz vom inchisohn aufgeschrieben.
Was ihn auch am meisten belastet.

Nicht den Ausweg eines Problems zu finden.

Liebe Annette stimmt, ich muß handeln. Vielen Dank für den Hinweis.

Siehst du da kommen mir schlagartig die Tränen.
Ich fühle mich so unglaublich stark und auch gleichzeitig schwach.
Inchisohn hasst schwache Menschen. Ich auch.
Also muß ich stark sein.

Aber ich fühle mich so blockiert diese Betreuerin anzurufen und um IHRE HILFE zu bitten. Ich schaffe das einfach nicht. Fühle mich da total blockiert.

Ich habe soviel getan für meinen Sohn, was er ja jetzt und auch alle anderen sagen, es war zu viel.
Jetzt tue ich eben nichts mehr.
Auch nicht richtig.
Ja, eigentlich müßte dann mal inchiman aktiv werden, was er ja auch nicht kann.

Vielleicht schaffe ich es ja gleich noch diesen Brief an das Gericht zu schreiben und ihnen schildern, wie schlecht es mit der Betreuung läuft.

Inchisohn will auch keine Hilfe annehmen. Egal von wem.

Ich weiss nicht mal mehr wie spät es ist. Hatten wir nun die Sommerzeit? Kriege gar nichts mehr mit im Moment. Glaube es ist jetzt 8 Uhr.
Bin schon wieder seit 5 Uhr hoch.

Wie kann man ruhig bleiben, wenn man verzweifelt ist? Was IMMER falsch ausgelegt wird, weil man IMMER im Unwissen gehalten wird.Weine ich, werde ich als Krank und schwach angesehen, anstatt zu sehen das Weinen auch Stärke sein kann.

Wenn ichisohn das Asperger Syndrom hat, hat keiner Schuld.
Dann ist jeder von da ab betrogen worden.
Ich weiss und kann es beweisen, dass es durch die Impfungen kommt.
Habe auch schon den Antrag hier seit Monaten, das auch zu melden.
Schaffe es aber nicht, weil ich immer wieder anderes schreiben muß.

Es stimmt er hat nur mich seine Verzweiflung loszulassen.
Einer muß Schuldig sein, warum nicht immer wieder die Mutter - Mütter.

Ich glaube feste, dass, wenn die Betreuung männlich gewesen wäre, hätte ich es leichter. Glaube ich jedenfalls.
So sehe ich keine Chanche. Es quält mich, weil ich sie nicht rufen kann.

Ich weiss nicht, ob ich noch hier weiter schreiben soll.
Es macht euch doch auch nur hilflos.
Hier kann man einfach nicht mehr helfen.
Ich sah die Hoffnung in der endlich machenden Therapie und Entgiftung.
Die aber nicht angenommen wird.
Jeder sieht eben nur die Psyche und die ist aber nicht die Ursache.

Geht er so aus dem Haus, werde ich ihn nie wiedersehen.
Auch nicht wiedersehen wollen. Ich gehe in keine Einrichtung für eine Stunde um zu sehen, wie schlecht es ihm immer noch geht. Und ich dann auch nichts tun darf und kann. Das geht über meine Kräfte.
Als Mutter sieht er mich sowieso nicht. Das kann dann jeder übernehmen.
Und dass überlebe ich. Will ich auch nicht. Das spüre ich.

Es ist so schwer auseinanderzuhalten. Was er sagt ist Krank, sagt er selber.
Dann sollte ich es nicht persönlich nehmen.
Doch der Weg hier zu Hause geht immer über mich.
Sie kriegen mich klein und schwach und schon stürzen sich alle auf mich.
Ich soll gehen heisst es, oder ich soll abgeholt werden sagte inchisohn gestern.

So, ich muß aufhören. Habe genug geschrieben.
Vielleicht gut, wenn ich einiges einfach so losschreibe, sonst werde ich wirklich noch verrückt.

Ich warte jetzt einmal ab, wenn die beiden aufstehen.
Vielleicht rufe ich eher den Arzt an, der schon einmal hier war, als ich die Polizei rief. Den fanden inchisohn und ich mal am nettesten. Aus der Klinik hier. Der bekam ihn aber auch nicht in die Klinik.


Geändert von Malve (02.04.13 um 16:26 Uhr)

Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo inchiostra,

Dein Verständnis für Deinen Sohn ist wunderbar und müßte eigentlich sein Herz erreichen, wenn er auch einen dicken Schutzanzug angezogen hat.

Trotzdem: jetzt heißt es nur insofern verstehen als Du weißt, daß er Schwierigkeiten hat, die Betreuerin anzurufen. Da er es aber selbst angekündigt hat für heute (!), wäre es sehr gut und wichtig, daß Du darauf bestehst, daß er es auch tut. Zur Not kannst Du ja die Nummer vorwählen und ihm den Hörer in die Hand drücken.
Du bist zwar wirklich eine ganz liebe Versteherin, aber wer weiß: vielleicht ist im Moment zum AUsbrechen aus dem TEufelskreis für Deinen Sohn nicht so sehr Verstehen sondern Handeln angesagt?

Deine beiden Männer haben es doch wirklich gut: im Zweifelsfall übernimmst Du Verantwortung und läßt Dich dann auch noch dafür beschimpfen. Das geht doch nicht!

Ob Dein Sohn nun Asperger hat oder nicht: er läßt sich auf Deine Entgiftungsmaßnahmen wenigstens jetzt nicht mehr ein; also nützt es nichts, darauf zu hoffen. Und ein Teil des großen Stress im Hause inchi beruht nun einmal auf dem gegenseitigen Kaputtmachen. Leider nicht: jeder für alle und alle für einen (die 3 Musketiere) sondern jeder für sich und nur inchi für alle .... .

Du hast von Knoten in Deinem Kopf gesprochen. - Wenn erst einmal einer aufgegangen ist, z.B. durch den Auszug Deines Sohnes, werden sich auch andere lösen, wenn auch zum Teil mit Geschepper und vielen einzelnen Fasern, die sich lösen müssen.

Ich wünsche Dir Zuversicht, Durchhaltevermögen und Erfolg!

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Probleme ohne Ende........

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe inchi,

ich kann nur kurz antworten.Es schreibt sich nicht so gut auf dem kleinen phone....
Ich denke, Du solltest jetzt an Dich denken. Ich würde anfangen , ein paar Sachen zu packen ,Dein Auto volltanken,und klarstellen, das Du ein bisschen Urlaub brauchst.

Nur nicht den Eindruck hinterlassen, Du wolltest ganz fort....Dein Sohn soll wissen, das Du trotzdem für ihn da sein wirst, wenn er Dich braucht.
Es ist nur die Verzweiflung, die er nicht anders ausdrücken kann.

Ich bin ziemlich sicher, wenn er auf sich alleine gestellt ist, dann ist er nicht so hilflos!
Er konnte aber noch nie üben....

Biete ihm während der Abwesenheit einen täglichen Telefontetmin an.

Und Du musst nur wissen, wohin. Du weist noch, Du musst nur Bescheid geben ?

Ich drücke Dich ganz fest!
LG kuku
__________________
LG K.

Probleme ohne Ende........
darleen
Liebe Inchi

Das ist ganz lieb was KK da schreibt und von der Idee her supi, aber ich halte das für eine zu kurze Maßnahme um eine Lösung zu finden, fürs Durchschnaufen klar, da ist es supi , aber dann kommt Alles ja wieder schalgartig zurück ohne auch nur einen Lösungsansatz für die Dauer gefunden zu haben, und ob du genügend abschalten kannst ist auch noch die Frage , bezweifel das eher, weil es eben eine unerledigte Sache ist, und die kleine Ausszeit eben nur eine Flucht darstellt vor Entscheidungen

dieses Zusammenleben zwichen Sohn und dir , das wird sich auch in naher Zukunft nicht zum Besten wenden , eher wird es sich noch mehr hochschauklen , und da bleibt wirklich nur die vorrübergehende räumliche Trennung übrig , um sichn neu zu positionieren und um den Abstand zu gewinnen um in sich zu kehren ,um zu reflektieren was passiert ist, und wieso sich das so ins Negative entwicklt hat

sollte dein Sohn tatsächlich Asperger sein wird er dir weiterhin Gefühle entgegenbringen die mehr Heftigkeit beinhaltet als von einem Menschen der eben dem Syndrom nicht unterworfen ist, er wird im Extremen bleiben Negativ sowei Positiv und auch depressional ausgeprägt sein , solange sich nicht grundlegend Etwas ändert, für euch Beide liebe Inchi

und für einen Asperger ist es schwer sich von einer gefertigten Meinung abbringen zu lassen die sich erstmal gefestigt hat ---> dir gegenüber

liebe grüßis darleen

Probleme ohne Ende........

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Darleen,
Durchschnaufen wäre für Inchi schon wichtig?
Gedanken sammeln und sichten, in Ruhe.
Ein Signal setzen.
Manchmal muss man auch an sich denken!
Vor allem, wenn Gedanken geäussert werden, Inchi wäre die Kranke. Und da sind die Männer in der Überzahl.Also ist Selbstschutz angesagt.

LG kuku
__________________
LG K.


Optionen Suchen


Themenübersicht