Probleme ohne Ende........

14.02.11 21:40 #1
Neues Thema erstellen
Probleme ohne Ende........

Ann Iris ist offline
Beiträge: 99
Seit: 24.12.11
Liebe Inchi

Nun hast du aber viel geschrieben.
Aber so kann ich mir ein besseres Bild machen. Das ist gut.

Es ist sicher schwierig, jetzt an einem guten Verhältnis zur Betreuerin zu arbeiten.
Sie spürt deine Ablehnung, reagiert gekränkt und ist deswegen entsprechend unkooperativ dir gegenüber, was sicher nicht in Ordnung ist. Du hingegen hast sie ja von Anfang an nicht akzeptiert, sie eben nicht als Hilfe und gute Unterstützung gesehen und das blockiert dich selbst sehr, du kannst nur schwer ihr Handeln annehmen.
Das sind insgesamt keine sonderlich guten Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit.
Und das merkt dein Sohn natürlich auch, weswegen er nun dauernd mit seiner Meinung hin- und herschwenkt.
Ihr solltet hierbei eine klare Linie finden.

Was mir ein wenig merkwürdig vorkommt nach deiner Erzählung, ist, dass man bei Telefonaten mit der Betreuerin mit der Sekretärin sprechen soll. Das kenne ich so nicht. Unser Betreuer ist stets für uns - sowie für seine anderen Klienten, er hat auch mehrere, aber längst keine 50 - zu sprechen. Er weiss genau, wenn von uns ein Anruf kommt, dann ist es dringend. ansonsten kommunizieren wir immer vorab über Email. Dann kann er zurückrufen (was Sohn, aber auch mir angenehmer ist, weil wir mit Telefonieren generell Schwierigkeiten haben), wann es für ihn zeitlich passt oder er macht direkt einen Termin, wo er dann zu uns nach Hause kommt.
Würden wir da nun erst mit einer Sekretärin telefonieren müssen, fänden wir das auch etwas befremdlich. Käme mir vor, als ob die Betreuerin eine Institution wäre, also nicht so persönlich, wie ich das aber benötige, um Vertrauen aufbauen zu können. Für meinen Sohn wäre dies absolut nicht möglich.

Wie oben schon mal geschrieben, manchmal passt die erste Wahl nicht so richtig und man muss vielleicht noch weitersuchen. Das kann ich aber jetzt nicht beurteilen, da ist mein subjektiver Eindruck aus der Ferne sicherlich nicht der richtige.
Man muss das "Gesamtpaket" in die Beurteilung miteinbeziehen.


Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Jedenfalls schrieb das Gericht, dass er eine erhebliche Kommunikationsstörung hat. Eine Impulskontrollstörung. Entwicklungssörung. Lernbehinderung. Auditive Wahrnehmungsstörung, hätte keinen freien Willen sich eie meinung zu bilden hinsichtlich des Einverständnisses mit einer Betreuung (wegen Urteils-Kritikunfähigkeit).
Wie soll er denn da überhaupt mit ihr reden? Man muß ihm alles haarklein bzw. genau erklären, was ich eben besser könnte.
Das ist Autismus.
(Wobei ich das mit dem fehlenden Willen noch hinterfragen würde.)
Bei meinem Sohn ist die Kommunikationsstörung ebenfalls sehr ausgeprägt. Deshalb benötigt er ja einen "Übersetzer". Wenn er in das Gespräch hineingefunden hat, kann er prima antworten, argumentieren und erklären, aber oftmals findet er den Anfang nicht, gerade bei unbekannten Menschen auf Behörden etc.

Man muss alles mehrfach erklären und wiederholen. Viele Handlungen gehen nicht intuitiv, die muss man sich kognitiv erarbeiten.
Und das muss auch ein Betreuer verinnerlichen und anwenden.
Nur so kann es letztlich funktionieren.

Ich muss los zur Arbeit. Zu der Esstischsache wollte ich noch was schreiben, mache ich dann vielleicht heute Abend oder morgen.

LG und einen schönen Tag ohne Aufregung
Annette

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen

ich habe nicht nur Knoten im Kopf, sonders auch viel Luft.
Darum vergesse ich oft etwas.
Heute Nacht war auch der Horror, nur, weil ich wohl das Brot probiert habe und dieses Ei. Schon werde ich Nachts wach mit Luft im Bauch und eben im Kopf.
Habe Nasenbluten, weil die Luft auch schon zu lange so trocken ist.
Darüber rede ich oft schon gar nicht mehr, aber es belastet schon sehr.
Darum stört mich das ja auch, mich um eben noch diesen Behördenkram immer kümmern zu müssen.
Heute Mittag wieder muß ich los deswegen.
Und Sohnemann will das nicht, weil er die Betreuerin falsch verstanden hatte und jetzt es eben nicht will.
Er will kein Geld vom Staat haben.
Würde er nie alleine beantragen wollen.

Liebe Darleen Guten Morgen. Habe mir ganz in Ruhe duchgelesen, was du geschrieben hast. So lieb, dass du dir die Zeit genommen hast, mir deine Gedanken mitzuteilen. Vielen Dank.
Bin so froh zu lesen, dass du deine wirklich nicht so schöne Kindheit nutzen kannst heute.
So denke ich mir das auch beim Sohnemann.
Wenn wir es schaffen, dass er gesünder und noch besser gesund wird, kann er vieles mitnehmen aus der schlechten Zeit. Er hat ganz vielen etwas voraus, was er ja nicht so sehen kann.
Auch ich nutze wohl meine Erfahrungen aus der Kindheit. Mußte von früh an kämpfen. Kenne nichts anderes. Sonst wäre ich nicht mehr da.

Du schreibst wo ist der genaue Grad zwischen zu sehr und genau richtig.
Genau wie du sagst, den Mittelweg gibt es nicht.
Jedenfalls nicht bei uns. Entweder - Oder.
Keiner wird wissen was richtig ist. Stimmt. Das Gericht, woher wollen sie wissen was richtig für ihn ist. Sie kennen nur seine Akte.
Und die Betreuerin auch nur.
Persönlich überhaupt nicht, was ich ihnen eben übermitteln wollte.

Finde es wichtig was du schreibst, ob der/diejenige sich ausruht auf die Diagnose Asperger.
Das ist ja auch meine Angst glaube ich.
Kommt er irgendwohin, in einer betreuten Anlage vielleicht. Dann wird ihm vieles abgenommen, weil er ja Krank ist.
Kann sein, muß aber nicht.
Ich weiß aber sicher bei meinem Sohn, dass er vieles nicht kann. Und jetzt nach langen Jahren aber auch nicht mehr will.
Je länger diese Symptome bestehen und nicht behandelt werden, wird es ja schlimmer. Es geht so viel Zeit verloren, weil vielleicht die falsche Krankheit bzw. nicht die richtige Krankheit behandelt wird. Noch haben wir ja keine richtige Diagnose.
Und dass wird schwer werden, wenn die Betreuerin alleine mit Sohnemann arbeiten will.
Er wird ihr nicht alles sagen, weil ihm die Geduld fehlt seine Gedanken und Gefühle suksessiv zu formulieren. Ich schreibe sie ja auch deswegen immer auf.

Und es stimmt, sie müssen sich zwingen mit dem Leben klar zu kommen und so zu denken wie die anderen. In der Schulzeit war es wohl am schwersten auszuhalten.
Sohnemann will sich aber nicht dazu zwingen. Was ich auch gut finde und ihn unterstütze ihn darin. Doch sagt er leider auch oft, das er nicht leben will.
Was ich aber langsam auch nicht so glaube. Es ist seine verzweiflung und Hilflosigkeit.
Darum paßt das in meinen Augen nicht vom Gericht, dass er keinen freien Willen hätte.
Den hat er mehr als andere.
Aber er weiß auch, wie anstrengend das ist, und da fehlt ihm gesundheitlich die Kraft.
Und diese Kraft möchte ich ihm, dank meiner Erfahrungen die ich jahrelang jetzt gesammelt habe, geben.
Und davon lasse ich mich nicht mehr abbringen.

Ich nehme Sohnemann nicht alles ab, wie oft gesagt wird.
ich würde ihn bemuttern. Inchiman sagte das sogar gestern noch.
Dabei war das gerade bei ihm so, dass er Sohnemann alles abnahm.

Ups, du magst ja glaube ich nicht so lange Texte liebe Darleen , darum sage ich dir nur schnell noch Tschüss, ein frohes Osterfest ostern.jpgund liebe Grüße von inchi

Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo inchiostra,

von außen gesehen ist es einfach großartig, wie Du die Situation überhaupt meisterst. Langweilig dürfte es Dir nie werden *Ironie*...

Ein Satz ist mir im letzten Beitrag besonders aufgefallen:
... Es liegt oft an inchiman...
Entweder fängt er schon an zu essen, wo wir doch immer darauf achten gemeinsam erst anzufangen.
Er ist ein sehr ungeduldiger Mensch, was er eben immer abstreitet.
Und dieses abstreiten regt uns mehr auf, als dass, was er tut. als dass, was er tut.
Inchiman ist nach Deiner Schilderung ein schwieriges Mensch (das war in meiner Familie immer so eine Redewendung). Dein Sohn und Du finden sein Verhalten oft/meistens unmöglich, und Ihr leidet darunter. Sicherlich völlig gerechtfertigt.

Auf was ich hinaus will:
Es gibt eine Allianz zwischen Dir und Deinem Sohn gegen inchiman. Ihr stärkt Euch da gegenseitig, der eine nutzt die Opposition des Anderen gegen inchiman und ist froh über die Unterstützung. Solche Allianzen kommen in Familien oft vor und bestimmen natürlich auch das gegenseitige Verhalten.
Man hat Angst, diese Unterstützung zu verlieren, wenn sich die familieninternen Verbündungen verändern wie das der Fall ist, wenn einer auszieht.

Besser kann ich es im Moment nicht ausdrücken.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (28.03.13 um 09:13 Uhr)

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Friedoline vielen Dank für deine Kraftgrüße.
Das du mich an meinen Knoten im Kopf erinnerst.
Habe nämlich auch solche Knoten, die mich erinnern sollen.
Diese Tage nahm ich die Visitenkarte schon von der Selbsthilfegruppe und schaute auch schon, wann sie sich wieder treffen. Das ist nach Ostern.
Ich war ja auch schon mal da. Verliere das dann aber oft aus den Augen, wenn Probleme auftreten.
Mein Gedanke war dabei, jemanden vielleicht dort als Betreuer/in zu finden.
Da weiß ich, dass der/diejenige Ahnung haben.
War nur so mein Gedanke.
Eine berufliche Betreuung, die auch noch 50 andere hat, ist wohl nicht so das, was mein Mutterherz sich für Sohnemann wünscht.
Eigentlich denkt ja auch nicht so mein Kopf, sondern mein Herz.
Und dass wollen die ja am Gericht nicht sehen.
Jetzt habe ich ja auch ein Auto autofahrt.gifdort in die Gruppe zu fahren, was mir ja bisher fehlte.
Werde es auf jeden Fall nicht aus den Augen verlieren.
Danke nochmal.

Die auch liebe Grüße und ein frohes (jetzt wollte ich schon wieder Weihnachtsfest schreiben :-) Dieser blöde Schneeballast soll endlich wegtauen.
Also ein schönes Osterfest Grußkarten 007.jpgdann eben und liebe Grüße von inchi

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
hab´heute eigentlich ein anderes Problem(chen)

Inchiman kaufte gestern dieses hässliche Suppenhuhn. Hab echt mal ein Foto machen müssen. (ansehen auf eigene Gefahr!)

P1030981.jpg

Als ich dieses riesengroße Suppenhuhn sah, rutschte mir nur raus: Wie hässlich ist die denn. Gut, dass sie nicht mehr so rumlaufen muß.
Und Sohnemann fand das auch, als er dann auch kam und sie begutachtete.
Und die soll ich auch noch vorher baden und durchschneiden.

Immer, wenn inchiman einkauft, kauft er ein für eine Großfamilie.

Ich muß eh zum Amt.
Lege vielleicht alles hin und sage, koch du mal.
Schon früher spuckte ich Hühnersuppe aus.
Hoffe, es wird kein Problem heute.
Nur eine Herausforderung.
Aus diesem hässlichen Huhn, ein schönes leckeres zu machen.

Mal sehen wer gewinnt heute 9783980671934g.jpg

Liebe Grüße an alle

Einen besonderen SCHNECKENGRUß (KUß)du.jpgan meine liebe Wildasterschwester
und noch einen für Wildastermutti

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
danke liebe Oregano sah dich eben ganz schnell.
Hast du gute Beoabachtung gemacht Danke.
Muß jetzt aber los.
Nehme deine Gedanken und die von dir Annette mit.

Alle Gedanken und Knoten sind wertvoll.
Sind sie doch in meinem Kopf.
Und was da reinkommt oder rausgeht, bestimme ich.

Aber gut, das andere, also ihr, meine Gedanken sehen bzw. fühlen könnt.

Liebe Grüße von inchi
Werde jedem von Euch heute einen Extralöffel Hühnersuppe aufbewahren.

Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo inchiostra,

Werde jedem von Euch heute einen Extralöffel Hühnersuppe aufbewahren.
Das ist aber nett! - Aber nur, wenn die Suppe mit Liebe gekocht ist ...

Grüsse,
oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
eigentlich hatte ich heute vieles Problemlos hinbekommen.

Zum Amt hin.
Ohne Warten kam ich dran.
Nach 5 Minuten fertig.
Hatte mich gut gefühlt dabei.

Die Suppe liebe Oregano war mit Liebe gekocht.
Aber nicht mit Liebe gegessen.
Merke jetzt schon, dass es keine ruhige Nacht wird.
Und es war ein altes Suppenhuhn, auch wenn es vom Wochenmarkt war.
Aber kein Problem, die beiden hier aßen fast alles auf.

Bis heute Abend.
Ich war ganz lange zu Fuß einkaufen.
Kaufte wirklich gutes ein.
Die Geldprobleme lösten sich auf und ich war froh.
Noch um halb 8 wusch ich ab, weil ich endlich Ruhe brauchte.
Sohnemann sagte etwas über den Kuchen.
Heute schon mehrmals.
Er war nicht so wie der letzte und wie der vorletzte.
Ich sagte es nervt langsam und ich will es nicht mehr hören.
Immerhin war ich am abwaschen.
Das nervte ihn wohl.

Irgendwie merkte ich dann, dass er einfach Ärger braucht.
Vielleicht ohne es selber zu merken.
Fast immer nach dem Essen meine ich.

Er wurde lauter.
Dann drückte er mir die Hand plötzlich von hinten an den Hals und schubste mich.
Ich blieb ruhig, schaute ihn aber zornig an.
Dann hörte ich , dass er mich nun doch nicht als Betreuerin will.
Das hätte aber mal seine Betreuerin erleben sollen.

Keine Ahnung, ich schreibe das hier mal auf, aber ich weiß nicht was ich denken soll.
Tun kann ich in dem Moment nicht viel.
Nur Ruhe bewahren.
Ausserdem bekam ich ihn heute wieder nicht raus.
Glaube schon bald 1 Woche.
Und er hat schon lange Verstopfung.

Eigentlich brauche ICH einen Betreuung!

inchi

Probleme ohne Ende........

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.428
Seit: 18.03.12
Guten Abend liebe inchi

es erschreckt mich,was ich gerade lese.Ja liebe inchiostra,du brauchst jemanden der dir vor Ort den Rücken stärkt und mit dem du über alles reden könntest,denn das von Sohnemann finde ich schlimm.
Du darfst nicht zulassen,dass sich deine Männer aus Langeweile an dir reiben und sich abreagieren.
Wo bleibt die Achtung,der Respekt und das liebevolle Miteinander?
Es ist nicht zu entschuldigen mit seinem Asperger und ich glaube nur zornig gucken hilft da nichts.
Du tust und machst und es wird nicht anerkannt.
Dann bleibt eben die Küche kalt u.u.wenn sie sich nicht benehmen können und eine Entschuldigung ist notwendig mit Auflagen.
Ach ich bin einfach wütend jetzt inchi,weil du das nicht verdienst und sie nicht erkennen,was sie an dir haben.
Ich habe jetzt beide Männer gemeint.
Aber schön,dass du ruhig geblieben bist und stark.

Hoffentlich kannst du schlafen,ich noch nicht,bin wütend und würde dir so gern beistehen.

Danke für deine liebenGrüße

Liebe Abendgrüße von Wildaster die an dich denkt.
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Geändert von Wildaster (28.03.13 um 23:18 Uhr) Grund: Tippfehler

Probleme ohne Ende........

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.428
Seit: 18.03.12
Liebe inchiAnhang 21034

schickt dir deine Wildasterschwester
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Geändert von Wildaster (03.11.14 um 18:23 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht