Probleme ohne Ende........

14.02.11 21:40 #1
Neues Thema erstellen
Probleme ohne Ende........

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Wildaster,

Was mich nur verwundert ist,wie man noch weitere 50 Leute betreuen kann.
DAs ist viel. Stimmt!
Wenn aber ein Betreuer bzw. eine Betreuerin das hauptberuflich macht, dann ist das möglich. Und das kann dann auch durchaus gut sein.
Es kommt ja auch darauf an, welche Aufgaben vom Betreuungsgericht festgelegt wurden.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Probleme ohne Ende........

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.427
Seit: 18.03.12
Hallo Oregano,

ich habe mich damit noch nicht so beschäftigt aber ich kenne es so,dass ein Betreuer nach Bedarf die Stunden bei seinem Betreuten auf Antrag erhöhen kann.
Aber sie wird sicher einen straffen Betreuungsalltag haben und mir kommen die Stunden für inchis Sohn sehr wenig vor.

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo

heute Nacht griff ich wieder mal nach einen Buch, neben meinem Bett.
Dort liegen so einige.

Jetzt weiss ich was ich habe.
Sagte mir gestern schon mein Kopf, der mir weh tat wie lange nicht.

Ich schlage dann immer einfach eine Seite auf.
Heute Nacht eben diese.

Die Knoten der Wut.

In unserem Bewusstsein gibt es Blockierungen aus Schmerz, Wut und Frustration, sogenannte Geisteszustände oder innere Formationen.
Sie werden auch als Knoten bezeichnet, weil sie uns fesseln und in unserer Freiheit behindern.

Begegnet uns jemand unfreundlich oder beleidigt uns, entsteht in unserem Bewusstsein eine innere Formation.
Wenn wir nicht wissen, wie wir den Knoten auflösen können, bleibt er lange erhalten.
Und beim nähsten Mal, wenn jemand etwas ähnliches zu uns sagt oder tut, wird diese innere Formation noch stärker.
Als schmerzhafte Knoten oder Blockierungen in uns haben unsere innere Formationen die Macht, uns hin und her zu stoßen und unser Verhalten zu bestimmen.

Es wird immer schwieriger die Knoten zu lösen. Man muß sich mit ihnen auseinander setzen.

Habe auch gelesen, dass es ja auch angenehme Knoten gibt. Auch diese angenemhmen Knoten können blockieren.
Das können gute Sachen sein wie Kaffee, Kuchen, Alkohol, Tabak uvm.

Was bisher bei mir ständig falsch gelaufen ist, mir zu zeigen, wie ich mit dieser Wut/Ärger umgehen soll.
In Therapien ging es ständig darum die Wut loszuwerden wie auf Kissen/Bäume schlagen, Türen schmeissen oder ähnliches. Spürte dann eigentlich immer nur mehr Aggressionen. War und ist nicht mehr mein Weg.

Sich um die Wut/Ärger kümmern. Sie annehmen.

Sonst sehe ich weiterhin so aus knoten.jpg

Jetzt ist auch noch mein Akku leer und der liegt beim Sohnemann.

Also, ich fühle mich nicht so gut, und darum muß ich mich kümmern.
So kann ich einfach nicht klar denken.

Grüße von inchi

Geändert von inchiostra (26.03.13 um 20:03 Uhr)

Probleme ohne Ende........

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
ach liebe Inchi - ich denke an Dich
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Probleme ohne Ende........

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.427
Seit: 18.03.12
Guten Morgen liebe inchi

Auch ich bin in Gedanken bei dir und hoffe sehr,dass sich die Knoten lösen.
Inchi,habe ich mit meinem lauten Denken dazu beigetragen?
Niemals war das meine Absicht,denn ich wünsche mir nichts sehnlicher,als dass es dir und Sohnemann gut geht und du innerlich bei jeder Entscheidung ein gutes Gefühl hast und auch glücklich bist.

Ich schicke dir meine Sonne,die gerade hier wunderschön in mein Zimmer scheint und drücke dich lieb.

Liebe Grüße von der Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Probleme ohne Ende........

Ann Iris ist offline
Beiträge: 99
Seit: 24.12.11
Liebe Inchiostra

Du hast Recht, man sollte sich mit seiner Wut und Frustration auseinandersetzen. Ansonsten kann man sich nicht von diesen Gedanken befreien, sie würden immer wiederkehren.

Man kann als Aussenstehender deine ganz persönliche Situation vermutlich nicht gänzlich richtig einschätzen.
Aber ich bitte dich auch nochmal in dich zu gehen und genau zu überlegen und zu hinterfragen, auch wenn dieser Prozess schmerzhaft ist, warum du so wütend auf diese Betreuerin - oder generell auf eine Art Unterstützung von aussen - bist.

Dränge dich nicht zu einer Entscheidung.
Und auch dein Sohn benötigt ausreichend Zeit, eine solch wichtige Entscheidung zu bedenken, seine Situation zu hinterfragen.
Diesen Brief, welchen er schreiben möchte, solltet ihr vielleicht noch ein paar Tage liegen lassen, nochmals darüber nachdenken und gemeinsam überlegen, was das Ziel für den Sohn sein sollte und wie dieses erreichbar ist.
Kannst du selbst das derzeit leisten, was dein Sohn an Coaching benötigt?
Kann er sich als erwachsener Mann verselbständigen, so wie er es bräuchte?

Ich möchte weder den einen Weg noch den anderen als den besseren darstellen. Das muss letztlich dein Sohn für sich selbst entscheiden.

LG Annette

Probleme ohne Ende........

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Liebe Inchi,

ganz lange suchte ich nach einem Bild zum Thema Knoten lösen. Ich stelle jetzt mal folgendes rein - und wünsche dir , dass deine Knoten sich bald auflösen....

Ein Bild, das irgendwie schön ist - oder?

__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Abend ihr Lieben

Vielen Dank liebe Mondvogel :vogel_0236.gifdieses Knotenbild gefällt mir sehr gut.
Habe gelesen von deiner Wolke liebe Wildaster. Sie ist auf dem Knotenbild gelandet. Oben links.

Habe mich heute nur mit Knoten beschäftigt.
Kopfschmerzen sind besser geworden.
Nein liebe Wildaster was du geschrieben hast, hatte nichts mit dem Knoten zu tun.

Habe heute mal einen Rundgang mit meinem Pendel gemacht.
Zuerst kümmerte ich mich mal um meine Blumen.
Stellte jede einzeln vor mich hin und schaute sie an.
Sah wie ein Loch in der Mitte war und die Wurzeln frei waren.
Weil ich eben immer nur gegossen hatte.
Einige pendelte ich mal aus und schmiss auch einige raus, die nicht gut waren. Kann ja Schimmelpil drin sein. Einige waren wieder gut.
Auch die Trockenblumen waren ganz schlimm.
Alles weg.
Und habe mir mal die Komposterde reingeholt, die ich mir im letzten Jahr hingestellt hatte.
Diesen Duft brauchte ich. Endlich mal wieder Erde.
Haben ja noch viel Schnee draussen. Gestern schrieb ich fast auf eine Osterkarte frohe Weihnachten. Habs aber noch bemerkt.
Und habe ein paar Stoffblumen jetzt hingestellt, was farbenfroh aussieht.

Der Wutknoten geht noch nicht auf.
Sind ja mehrere Knoten.
Der eine ist vom Inchiman.
Sohnemann sagte heute, das er nur seinetwegen auszieht.
Er ist einfach nur frech. Richtig frech.
Macht und redet schlimm, aber beschimpft den anderen.
Das mit der Wut annehmen ist ganz schön schwer.

Ich habe hier irgendwie den Überblick verloren.
Habe darum noch einmal alles durchgelesen.
Sollte ich ja auch liebe Wildaster.

Erstmal liebe Friedoline Danke noch mal für deine Antwort. Das um die späte Uhrzeit. Da gehst du manchmal spät in die Falle du arme.
Will dir sagen, das ich deine Worte nicht übel nehme. Wie sollte ich.
Aber der Gedanke rund um die Uhr Betreuung ist mir nicht so angenehm.
Würde diesen Gedanken gerne noch verschieben.
Liebe grüße von inchi

Liebe Mondvogel vogel_0236.giflieb das du hier schreibst.
Habe darüber nachgedacht. Schon länger. Der Gedanke ist da, aber ich tue es einfach nicht. Mich bei ihr zu melden um mit ihr zusammenzuarbeiten.
Du sagtst, sie spürt meine Ablehnung und nimmt es persönlich.
Dann ist sie nicht die Richtige, denke ich.
Wie unfrofessionell ist das denn? Sie ist die AUssenstehende. Die angebliche Fachfrau. Ist doch klar, dass ich ihr nicht gleich die Füsse küsse.
Einmal meinte sie auch, das andere oft zu ihr sagen, dass sie froh sind sie zu haben. Sie wäre nicht auf uns angewiesen, hätte genug zu tun.
Ich aber habe eben noch Probleme damit, womit sie eigentlich besser mit umgehen müßte. Lehnt sofort meine Zusammenarbeit ab.
Als ich sie ja mal etwas aufgeregt am Telefon hatte, schickte sie mir ja die beiden Gestalten, anstatt selber noch einmal nachzuforschen was los ist.
Will damit sagen, ich kann noch nicht auf sie locker zugehen.
Kenne sie doch gar nicht.
Und sie weiss von uns noch nicht so viel.
Aber danke für deine Idee. Ich denke Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser. Ich muß wohl erst genau wissen, ob man ihr vertrauen kann.
Liebe grüße und schlaf schön inchi

Liebe Annette du hast so viel geschrieben. Vielen Dank auch dir. Dein Schreiben kam bei mir jedenfalls nicht ruppig rüber, im Gegenteil.
Hoffe ich habe beim Schreiben noch alles im Kopf was du geschrieben hast.
Erstmal lieb, dass du auch von dir schreibst. Interessiert mich auch sehr.
Wie du auch , verliere ich auch oft den Blick für das Wesentlliche. Denke, dass ist die Überforderung, und dass man seine eigenen Bedürfnisse so oft zurückstecken muß.
In ärztlicher Behandlung bin ich. Mache Bioresonanz. Zu anderen Ärzten nur noch sehr ungern bis gar nicht.
Und was ich für mich tue? (das so ein großes Fragezeichen sein)

Wie bei deinem Sohn, muß ich das wohl auch bei meinem Sohn dann tun.
Von alleine wird er es nicht schaffen die Betreuerin anrufen und sagen: es geht mir nicht gut.
Wenn sie nicht da wäre, könnte er mit einer Sekretärin sprechen.
Daran merke ich, das sie keine Ahnung hat, wer da vor ihr sitzt.
Das macht mich eben noch sehr vorsichtig.

Heute bemerkte Sohnemann, dass ich bei der Arge war.
Er verstand das nicht, was seine Betreuerin vorschlug.
Jetzt will er es gar nicht.
Nu war ich schon stundenlang dort und habe neue Termine.
Den Brief will er jetzt nicht schreiben, weil Inchiman heute so nervig war.
Daas geht ganz schnell bei ihm, sich wieder anders zu besinnen.
Ich mach das bis Morgen noch einmal in mich gehen liebe Annette
Wütend bin ich ja nicht mehr so auf sie, aber sehr vorsichtig eben.

Jedenfalls schrieb das Gericht, dass er eine erhebliche Kommunikationsstörung hat. Eine Impulskontrollstörung. Entwicklungssörung. Lernbehinderung. Auditive Wahrnehmungsstörung, hätte keinen freien Willen sich eie meinung zu bilden hinsichtlich des Einverständnisses mit einer Betreuung (wegen Urteils-Kritikunfähigkeit).
Wie soll er denn da überhaupt mit ihr reden? Man muß ihm alles haarklein bzw. genau erklären, was ich eben besser könnte.

Liebe Grüße an dich und schlaf auch gut von inchi
auch alles liebe für deinen Sohn


Liebe Wildaster hast ja schon meinen Orden bekommen. Muß ich nicht mehr viel zu schreiben.
Aber was du sagtest, was ich denn übernehmen will bei der Betreuung überlege ich auch bis Morgen.
Eigentlich ALLES
Aber in Ordnung, ich überlege das bis Morgen genauer.

Gute Nacht und träume was schönes deine inchi


Du auch liebe Kuku ich denke auch an dich.


Oh liebe Darleen, habe jetzt nicht alles gelesen.
Darf ich das Morgen tun?
Ich muß das mit meinem Knotenkopf zweimal lesen.
Hoffe du liegst auch gleich sanft in deinem Bett und träumst schön.
Liebe Grüße von inchi


Ach so, liebe Annette jetzt geht ein Knötchen auf.
Ich wollte von der Eßtischproblematik schreiben.
War ja heute wieder.
Eigentlich fast täglich.
Ich hatte heute so lecker und gut gekocht.
Schaute dem Buntspecht dabei zu, der oft zur selben Zeit an demselben Meisenknödel hängt.
Alles schön.
Aber es kommt Stress beim Essen und hinterher besonders.
Ich schreibe das nochmal irgendwann extra. Geht ja auch schon seit Jahren so.

Liebe Oregano auch dir eine schöne ruhige Nacht und grüße von inchi

liebe Grüße von inchi Knoten_im_Kopf.jpg

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
nur mal ein paar Gedanken hierlassen.
Bin noch nicht weiter mit dem Thema Betreuung.
Wir hatten aber einmal heute 5 Minuten ohne Stress, wo ich mal ruhig das Thema ansprechen konnte. Etwas schreiben, geht scheinbar nicht im Moment.

Sohnemann will sich eine Hintertüre offen lassen, falls es mit mir, oder was auch immer, mal Ärger gibt oder so. Das er hier raus kann.
Da wäre die Betreuerin wichtig für ihn.
Einiges findet er nicht gut. Aber der Hauptpunkt ist eben, es ist ihm egal.

Mir sagte er heute wieder, das er nicht am Leben hängt.
Er fühlt sich, als wenn er alles schon erlebt hätte und kein Ziel mehr sieht.
So habe ich das verstanden.
Fragte ihn, ob er das auch mal so seiner Betreuerin sagen würde.
Natürlich nicht.
Sagte mir auch, weil er männlich wäre, würde es so sein, dass er sie nie so anrufen könnte, wie es Frauen tun.

Das wäre erstmal ein Punkt, wo ich mir Gedanken mache, wenn er alleine wäre.
Und Sohnemann gab mir dann auch recht.
ich sagte ihm, das ich mir Sorgen mache, weil ich mir denke, er läßt sich leicht gehen. Würde tagelang nicht raus gehen, oder anderes vernachlässigen.
Gab er mir auch Recht. Er meinte noch, dass ja Depressionen, die er ja hat, nicht anerkannt werden. Belastet ihn auch.

Hier läßt er sich ja auch wieder etwas gehen. Muß ihn überreden sich zu rasieren, was er nicht mag.
Er holte sich einen Apfel. Der sah verbeult und etwas mtgenommen aus.
Beschwerte sich auch darüber.
Ich sagte. Sohnemann, dieser Apfel passt so richtig gut zu dir vom Aussehen her.
Da lächelte er.
Waren die richtigen Worte.
Glück gehabt.
War nicht den ganzen Tag so.
Wurde viel angeschnauzt, weil er sich schlecht fühlt.
Wurde richtig laut dabei.
Seine Nerven liegen blank.
Wir redeten über Süchte.
Er meinte ja, alle im Griff zu haben, weil er ja alles weg ließ nach und nach.
Dann überlegte ich einmal etwas länger, damit ich nichts falsches sage.
Er fühlt sich ja auch nicht gut ohne alles.
Immerhin jetzt sogar auch seit 4 Wochen ohne Bier am Abend.
Eine Superleistung.
Ich sagte ihm dann, dass ich meine, dass er sich nur die Symptome behandelt.
Jetzt hat er eigentlich gar nichts mehr. Keine Süchte, Wünsche oder Ziele.
Nichts.
Diese Süchte waren alles Symptome, aber nicht die Ursache.
Das war auch wieder richtig.
Er verstand das.
Und das ist auch mein Weg.
Seine Ursache behandeln.
Anders geht es nicht.

Am Esstisch war es heute ruhiger, aber kurz davor.
Es liegt oft an inchiman.
Weiss sich nicht zu benehmen.
Entweder fängt er schon an zu essen, wo wir doch immer darauf achten gemeinsam erst anzufangen.
Er ist ein sehr ungeduldiger Mensch, was er eben immer abstreitet.
Und dieses abstreiten regt uns mehr auf, als dass, was er tut.
Dann sagt er auch noch tue ich nicht, knetete aber schon die Kartoffeln.
Dann regt Sohnemann sich auf, weil er es abstreitet.
Redet auch nur beim essen.
Also immer nur unruhig.
Ich finde, wenn jede Art von Stress auftritt gibt es Ärger.
Ein falsches Wort oder eine Veränderung.Das Wetter.
Weil die Stresstoleranz sehr niedrig ist. Denke ich mal.
Dann gab es heute Minuten, wo es ganz harmonisch war.
Minuten. Immerhin.


Am 21. 3. kam der Brief vom Gericht. Habe 14 Tage Zeit, also bis zum 3. April muß er da sein. Also am 1 April abschicken, direkt nach Ostern. Kann also über Ostern ruhig alles schreiben und noch überlegen.


Probleme ohne Ende........

Friedoline ist offline
Beiträge: 467
Seit: 29.06.12
Liebe Inchi,

was mir noch eingefallen ist,hast du mal im Net geschaut wegen der Selbsthilfegruppen im Bereich Aut.Asb.in deiner Nähe?.
Wäre eine Möglichkeit um zu sehen wie Sie die Betreuungsprobleme angehen,oder lösen zu können.
Wäre auch eine Tageseinrichtung eine Möglichkeit für deinen Sohn?.
Liebe Inchi vergiss bitte dich auch nicht,denn Kraft brauchst du für zwei plus Inchimann.Ohne Freipausen vom sein,sind die Möglichkeiten begrenzt.

Lieber herzlicher Kraftgruß Friedoline
__________________
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare-Christian Morgenstern


Optionen Suchen


Themenübersicht