Schluckbeschwerden und andere Probleme

13.02.11 20:43 #1
Neues Thema erstellen

Magdalena2008 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 13.02.11
Hallo, bin Neu hier und versuche meine Problematik, die jetzt bereits 2,5 jahre andauert zu beschreiben.

Ich durfte vor 2,5 Jahren Mama werden und habe eine wunderbare Tochter zur Welt gebracht. Bin 34 Jahre alt. In der Schwangerschaft habe ich l-Thyroxin Jod100 eingenommen bei einer Diagnistizierten Hypothyreose nach Hashimoto. ( Von denen jetzt nix mehr zu sehen ist ) T3, T4 nur minimal erhöht. TAK, TSH normal. Mir ging es 9 Monate in der Schwangerschaft sehr schlecht. Übelkeit 24h am Tag und das jeden Tag, Schwindel, konnte nichts riechen d.h. sehr empfindliche Nase habe 30 kg. zugenommen und zum Schluß 103 kg gewogen. Nach der Geburt noch 89 kg. Habe dann mit Ernährungsumstellung und viel Spazieren gehen abgenommen auf 68 kg. Die ich heute noch halte. Bin 1,64 m groß.

Es ist für mich sehr schwer alles so zu schreiben. Falls ihr etwas nicht versteht fragt bitte nach.

Habe im September 2008 via geplantem Kaiserschnitt entbunden, da mein Becken zu klein war und meine süße Maus einen Kopfumfang von 37 cm hatte. Ich konnte nicht stillen. Falls das wichtig ist.

Mir ging es nach der Geburt nicht wirklich besser. Ich hatte jeden Tag enormen Streß, da ich mir immer Sorgen um meine Tochter gemacht habe. Bin jeden Tag mit hochrotem Kopf und hektischen Flecken, Schweißausbrüchen rumgelaufen. Heute weiß ich das ich alles hätte auch lockerer nehmen können. Hab ich aber leider nicht.

Im August 2008 sind wir dann umgezogen in ein Miethaus. Raus aus der Wohnung in Stadtnähe, rein ins Mittelgebirge. Habe aber zuvor in meinem leben nie in einer Großstadt
gelebt eher ländlich kleinstädterisch.

Habe diesen zeitlichen ablauf geschildert, da mit der Schwangerschaft alles angefangen hat.

Möchte Euch meine Gesundheitlichen Probleme schildern:

*Zyste li. Eierstock die nicht operiert werden muß seit 2 Jahren.

*Mehrere schmerzhafte Knoten li. Brust laut Radiologe nach 2 facher Mammographie kein Krebs aber was es ist wissen sie auch nicht.

*Hausstauballergie
*Nickelallergie
* Allergie gegen Nadelbäume
· steife Schulter li
· Leichte Skoliose
· Kniebeschwerden li. Z.n. Plicaresection Arthroskopie li.
· Seit März 2008:
· Birken, Roggen, Gräßerallergie
· Sojaallergie,
· keine Fruktose Laktose oder Glutenunverträglichkeit

Jetzt möchte ich Euch Schildern was ich das letzte Jahr erlebt habe:

Im März fing alles mit 5 Duplo abends auf dem Sofa an.
Mein Hals hat stark gekratzt und ist etwas angeschwollen. Am Folgetag habe ich dann Husten dazu bekommen und sehr schlecht Luft.
Daraufhin bin ich dann zum Arzt der sagte ich hätte evtl. eine Nussallergie und der Mund Hals Bereich hätte mit dem Oralen Allergie Syndrom reagiert.
Ein paar Tage später, der Hals war immer noch gerötet und punktuell geschwollen, bekam ich durch den Husten wieder schwer Luft. Dann begann meine Odysee. Div. Epikutan Tests beim Hausarzt und Allergologen. Ich reagierte plötzlich auf Birke, Roggen, Gräßer, Hausstaub ( das wußte ich jedoch schon). Daraufhin mußte ich Salbutamol Spray, Cortisonturbohaler und Xusal einnehmen. Aber irgendwie half alles nichts. Das einzigste das etwas erleichterung brachte war das Salbutamol.
Mein Mund und Rachenraum reagierte auf fast alle lebensmittel. Ich hatte 2 anaphylaktische Schocks die im KH behandelt werden mussten. Habe Cortison, Adrenalin und Antihistaminikum i.v. bekommen. Jedoch wurde es danach nicht besser mit den Schwellungen im Hals. Ich kann bis heute kein Obst, keine Säfte, fast kein Gemüse keine sauren Sachen usw. essen. Ich achte auf Bioprodukte naturbelassen ohne jegliche Zusatzstoffe.
In Allergiekliniken wurde über das Blut Ige usw. getestet alles im norm Bereich. Keine Allergien über das Blut feststellbar. Keine Allergie gegen Obst, keine gegen Gemüse keine gegen Käse usw. Das witzigste keine gegen Alkohol obwohl ich bei jedem Schluck sofort rot anlaufe.

Auf jeden fall keine Besserung, keine Therapie außer nur das zu essen was ich vertrage. Und das ist sehr wenig.

Ich lebe jetzt seit einem Jahr mit Schluckbeschwerden, teilweise geschwollenen Flächen im Mund Halsbereich und versuche nicht zu verzweifeln.
Seit ca. einem halben Jahr habe ich dazu noch immer eine stark weiß gelblich belegte Zunge mit mehreren Flecken wie Landkartenzunge, mit brennen und leicht angeschwollen. Ich putze diese immer mit Zungenreiniger morgens und abends und der Belag ist am nächsten Tag, bzw. im laufe des Tages wieder da.

Dann wurden von meinem Allgemeinarzt Abstriche von der Zunge und vom Rachen auf Pilze Viren und Bakterien untersucht. Ohne Befund!!! Wie kann das sein????

Bin dann auf anraten zu einem Naturheilkundlichen Allgemeinarzt, dieser hat gemeint es kommt evtl. alles von meinen Zähnen. Jedoch nur von meinen Erzählungen. Er hat nichts untersucht. Habe ein Buch über Zähne und der ganze Mensch und Narbenstörungen mitbekommen sollte diese durchlesen und in 2 Wochen wieder kommen.
Gesagt getan. Habe mir daraufhin vor 4 Wochen einen überkronten toten Zahn ziehen lassen, dieser hatte eine Zyste in der Kieferhöhle verursacht als er Wurzelbehandelt wurde vor 10 Jahren. Durch eine Fistel an diesem Zahn lief Jahrelang Flüssigkeit, mal Blut mal eklich schmeckend in meinen Mund. Habe dies aber immer ignoriert und gedacht das ist halt so wenn man eine Krone hat. Der Zahnarzt hat festgestellt, dass nur 3 Wurzeln behandelt waren und die 4 abgestorben war und evtl. Gifte produziert hat. Jetzt ist er raus. War Zahn16.
Mit ziehen des zahnes wurden meine Beschwerden im Rachen etwas besser jedoch im Mund extrem heftig.
Ich habe in allen Backenzähnen Amalgam und schmecke jetzt nur noch Metall. Liegt wahrscheinlich auch daran das die Zähne links und rechts von 16 stark Amalgan gefüllt sind. Jetzt möchte ich alle Amalgamfüllungen entfernen lassen. Habe mich hier auch schon diesbezüglich eingelesen.
Nehme seit ca. 2 Wochen Reurella Algen 10 Stück, Zink 50, Vitamin 1000mg, Mineralstoff Komplex und Vitamin B Komplex zum Entgiften und Stärken.

Habe bei meinem Zahnarzt eine Meridiantestung mit Prognos machen lassen.

Jetzt soll ich zusätzlich mit Bärlauch, Phytominerals, Derivatio, Activomin, und Lymphdiaral entgiften????!!!!!
Kennt sich hier jemand mit Prognos aus? Ich habe einen Energiemangel der Meridiane gemessen von 65% L

Mir geht es nach wie vor nicht gut. Eher noch viel Schlimmer, mir ist ständig schwindelig, übel, habe Rückenschmerzen usw.

Das war meine Geschichte in groben Zügen und es war doch soviel Text.
Würde gerne in vielen Dingen noch detailierter schreiben da ich dringend Hilfe benötige.
Bin sehr verzweifelt und freue mich über alle Nachrichten die ich bekomme.

Vielen Dank!!!

Schluckbeschwerden und andere Probleme

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Magdalena,
versuch es mal mit einer ganz einfachen Entgiftung:
Morgens nüchtern einen Esslöffel Bio-Sonnenblumenöl in den Mund geben und ca. 10 Min. kauen bzw. durch die Zähne ziehen, dann ausspucken (keinesfalls hinterschlucken). Das Öl nimmt alle Bakterien aus dem Mund auf und ist dann ganz weiß. Nach 10 bis
14 Tagen spürst Du eine allgemeine Besserung.

Eine weiß-gelbliche Zunge deutet auf eine Entzündung im Magen-Galle-Bereich hin. Und eine gefleckte Zunge zeigt eine Allergie an.
Nimm möglichst wenig Medikamente und Genusssmittel zu Dir.
Besorge Dir Bärlauch-Frischblattgranulat aus der Apotheke (morgens und abends 1 TL voll). Viel Joghurt (ohne Früchte) essen.
Joghurt entgiftet die Leber. Und lass unbedingt das Amalgam fachgerecht entfernen.

Schluckbeschwerden und andere Probleme

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Magdalena 2008,
die Sache scheint mir sonnenklar: Das Hauptproblem sind offenbar bei Ihnen Nahrungsmittel-Allergien (Kuhmilch,Weizen,Ei) oder Intoleranzen (Lactose,Fructose,Gluten Histamin).
Daneben vermutlich auch eine Schwermetall-Belastung durch Amalgam,evtl.Blei.
Darüber hinaus haben sehr viele Allergiker Pilze oder Parasiten.
Das wäre das "Grundschema".
Aber noch eine ganze Reihe anderer Dinge müssten geprüft werden,wie Sie aus dem Link in meinem Profil ersehen können.Und da kommt den Zähnen eine ganz besondere Bedeutung zu !
Ich werde Sie gerne detaillierter beraten,wenn Sie es wünschen.
Nachtjäger

Schluckbeschwerden und andere Probleme

Magdalena2008 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 13.02.11
Hallo Nachtjäger,

vielen Dank für die schnelle Nachricht. Würde mich freuen wenn du mich
etwas beraten könntest da ich wirklich nicht mehr weiter weiß.

Grüße magdalena2008

Schluckbeschwerden und andere Probleme
Esther2
Hallo Magdalena2008,

hier hat jeder so sein Steckenpferd, was es denn sein könnte. Nachjäger liebt seine Allergien, ich liebe meine Entgiftung, ...

Fakt ist, dass solche Probleme nie und nimmer monokausal sind. Auch wenn es irgendetwas gibt, womit das ganze begonnen hat, ist im Laufe der Zeit vieles dazugekommen, was man auch nicht einfach ignorieren kann.

Das klare Bild: Wenn du mit einem Zündholz einen Waldbrand entfachst, nutzt es nichts, das Zündholz zu suchen und auszublasen.

Du wirst dich vermutlich im Laufe der nächsten Jahre durch vieles durcharbeiten müssen, um wieder zu guter Gesundheit zu kommen. Aber wenn ich mir deine Erzählung ansehe, dann hast du ja schon einen Weg eingeschlagen, und der wirkt absolut nicht schlecht.

Sei gewarnt davor, an allen Ecken und Enden irgendwas anzufangen und auszuprobieren. An der Wegkreuzung in jede Richtung ein paar Meter zu laufen und dann wieder zurück, um den nächsten Weg auszuprobieren, bringt dich gar nirgends hin. Die Zeiten, wo man kranke Menschen in ein paar Tagen oder Wochen durch ein paar Tabletten wieder gesund gemacht hat, sind definitiv vorbei. Es braucht Geduld und Vertrauen in einen Behandler, der dich begleitet.

LG, Esther.

Schluckbeschwerden und andere Probleme

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Esther,
klar,ich habe mich auf Allergien speuialisiert und bin überzeugt,dass sie nun mal die Ursache f a s t allen Übels sind.
Aber eben nicht allein,wie Sie erkennen können,wenn Sie sich mal die Mühe machen und den Link in meinem Profil aufrufen würden. Soweit zum Thema Monokausalität. Ich kann nur nicht jedes mal den ganzen Sermon wieder in aller Ausführlichkeit schreiben.
Besten Gruss,
Nachtjäger

Krank durch Amalgam????

slow29 ist offline
Beiträge: 525
Seit: 15.02.10
Hallo Magdalena,
wir finden bestimmt raus was da in deinem Körper schief läuft.
Seltsam das du auf Pilze negativ reagiert hast..
Wieviele Amalgam Füllungen hast du denn und wie groß sind sie?

lg slow

Schluckbeschwerden und andere Probleme

slow29 ist offline
Beiträge: 525
Seit: 15.02.10
Allergien haben meines Erachtens immer eine Ursache die meist mit einem vorhandenen Gift zu tun hat.

Hallo Magdalena,
wieviele Amalgamfüllungen hast du denn und wie groß sind sie?

LG slow

Schluckbeschwerden und andere Probleme

slow29 ist offline
Beiträge: 525
Seit: 15.02.10
Zitat von Rawotina Beitrag anzeigen

Eine weiß-gelbliche Zunge deutet auf eine Entzündung im Magen-Galle-Bereich hin. Und eine gefleckte Zunge zeigt eine Allergie an.
Nimm möglichst wenig Medikamente und Genusssmittel zu Dir.
Besorge Dir Bärlauch-Frischblattgranulat aus der Apotheke (morgens und abends 1 TL voll). Viel Joghurt (ohne Früchte) essen.
Joghurt entgiftet die Leber. Und lass unbedingt das Amalgam fachgerecht entfernen.
Bärlauch allein wäre vieleicht erstmal nicht so gut. Das könnte doch zu viel schwermetalle mobilisieren ohne das sie ausgeleitet werden.

Das eine weiß-gelbliche Zunge auf eine Entzündung im Magen-Galle Bereich deutet wusste ist nicht. Gut zu wissen.
Aber sowas hätte ihr Arzt ja dann schon rausgefunden. Hat doch bestimmt schon Blutbild untersucht. Leukozytenanzahl würde ja so eine Entzündung anzeigen.

Schluckbeschwerden und andere Probleme

Magdalena2008 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 13.02.11
Hallo slow 29,

danke für die schnelle Antwort.

Habe 10 Amalgamfüllungen seit ca. 20 Jahren.
Hatte eine Metallkeramik Krone mit Gold und Palladium.
Dieser zahn 16 war Wurzelbehandelt. Darüber bis in den Kiefer eine Zyste mit Entzündung. Der zahn hat immer gewässert und super eklig gestunken. Dann vor 4 Wochen stark geblutet und dann bin ich zum Zahnarzt, der ihn sofort gezogen hat.

Heute habe ich von meinem Zahnarzt den Bluttest zurück bekommen. Keine Amalgam Allergie sondern hochgradig, mega heftige Nickelallergie und Palladiumallergie etwas weniger ausgepägt.
Reurella Algen vertrage ich nicht und nehme ab heute Activomin zum binden der Schwermetalle.


Optionen Suchen


Themenübersicht