Unangenehmer Achselgeruch

11.02.11 22:18 #1
Neues Thema erstellen
Unangenehmer Achselgeruch

nireves ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 21.05.08
anderen Stellen des Körpers solchen/bzw.vermehrten Geruch merkst ?
Nein, rein gar nichts. Nirgendwo sonst, nur unter den Armen.

Probleme mit unreiner Haut ?
Auch ohne Clearasil & co, sehr reine Haut.

Oder schnell fettende Haare ?
Auch nicht. Teilweise etwas trocken, kommt aber vom Shampoo.

Oder großporige Haut mit Mitessern ?
Auch nicht. Mit unreiner Haut hatte ich nie groß Probleme,
selbst in meiner Pubertät nicht.

###########

ABER: Ich hab im www gerade etwas sehr interessantes entdeckt:

Bei säuerlichen Schweißgeruch hilft es oft, seinen Fleischkonsum einzuschränken. Ein säuerlicher Schweißgeruch weist oft auf zu großen Fleischkonsum hin; der Körper kann – bei zu hohem Fleischkonsum - Eiweiße und Aminosäuren nicht mehr ausreichend abbauen und scheidet sie über die Schweißdrüsen aus. Auf der Haut werden Sie dann von Bakterien zersetzt und es entsteht ein starker, säuerlicher Schweißgeruch. Süßlich riecht Schweiß dagegen häufig bei einem zu hohen Blutzuckerspiegel.
Das könnte durchaus passen. Ich hatte nie Probleme mit Achselgeruch, aber wenn ich zeitlich ungefähr zurück rechne, könnte es in der Zeit begonnen haben, als ich meine rein vegetarische Ernährung (die ich 5 Jahre lang hatte) zurück zu einer normalen Ernährung, also mit Fleisch und Fisch, umstellte. Seither, muss ich gestehen, esse ich schon relativ viel Fleisch, daran könnte es wirklich liegen. Das wäre zumindest naheligend, auch von der Zeit als der Geruch begonnen hatte, passend.

Ich kann ja einfach mal den Selbsttest machen und für 4 Wochen komplett auf Fleisch verzichten, vielleicht allerhöchstens 1x die Woche welches essen. Und dann mal gucken, was mein Freund Mr. Geruch noch von sich hören lässt. Aber auch unabhängig ob es am Fleischkonsum liegt, wäre es generell sinnvoll, meinen Fleischkonsum entsprechend einzuschränken, von daher gibt es da auch keine Wahl. Da ich es durch den Geruch geschafft habe, ohne Rückfall komplett auf Schokokade, Kuchen & co zu verzichten, (was mir auch heute noch sehr schwer fällt, aber man gewöhnt sich daran) werde ich bei der jetzigen Umstellung auch mal wieder entsprechende Willensstärke und Durchhaltevermögen zeigen müssen.

Unangenehmer Achselgeruch

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo , ich denke der GEruch geht weg , wenn Du Milch weglässt ????

Das könnte doch auch zu dem passen , was Du da über nicht "abgebaute" , ich denke man meint nicht verdaute ??? , Eiweisse gefunden hast ?

Was willst Du denn sonst wieder essen ?

LG K.
__________________
LG K.

Unangenehmer Achselgeruch

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Hallo Nireves
Ich denke auch, dass das was mit Übersäuerung deines Körpers zu tun hat, wovon auch immer.
Der Körper entgiftet durch das Lüpfsystem, also den Drüsen, die sind auch unter dem Armen. Wenn ich was entgifte. Dann habe ich auch die erste Woche strengen Schweißgeruch, der legt sich aber dann, wenn die Entgiftung fortgeschritten ist. Solltest mal beobachten, ob du auch , mal mehr - mal weniger- mal keinen Schweißgeruch hast. Auf jeden fall würde ich kein Chemisches Deo benutzen, denn, das verstopft die Poren.
Lieben Gruß Saloma

Unangenehmer Achselgeruch

nireves ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 21.05.08
ich denke der GEruch geht weg , wenn Du Milch weglässt????
Geht er ja auch. Milch, Milchprudukte und Lebensmittel in denen Milchsäure enthalten ist. Ebenso Laktosehaltige Medikamente. Aber eine Laktose-Intoleranz ist es nicht, das wurde auch schon hausärztlich abgeklärt.

Da ich jedoch mit Milch, Milchprudukten, auch nicht mit Milchsäure, jemals in meinem Leben Probleme hatte, sogar 5 Jahre geruchsfrei vegetarisch gelebt hatte und eine Übersäuerung vom Hausarzt getestet- und ausgeschlossen wurde, muss das Problem ja irgendwo durch entstanden sein. Das mit der Milch kann ebenso nur eine Folge-Entwicklung sein. Der Beginn des Geruchs war ca zu der Zeit, als ich wieder begonnen hatte, Fleisch zu essen.

Ab und zu riecht es auch trotz dem Verzicht auf bestimmte Lebensmittel noch, allerdings nur leicht. Meine momentane Vermutung wäre deshalb, dass die Sache mit dem Fleisch der Hauptauslöser ist und Milch, Milchsäure & co dann einfach ihren Teil dazu beitragen, dass der Geruch entsprechend stärker wird.

Das könnte doch auch zu dem passen , was Du da über nicht "abgebaute" , ich denke man meint nicht verdaute ??? , Eiweisse gefunden hast ?
Aber in Laktose oder Milchsäure ist doch kein Eiweis, oder?

Unangenehmer Achselgeruch

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
Wuhu,
seit ich (ab Diagnose Hashimoto, extrem runtergefahren Stoffwechsel) nun Schilddrüsen-Hormone (mit welchen der Stoffwechsel wohl wieder stieg) nehmen muss, stinke ich ziemlich stark unter den Achseln - aber auch die Verdauungsschlacke erfuhr eindeutig eine Steigerung beim Geruch (und das bei gleichgebliebener Ernährung)...


Mein Tipp: Ich versuche herkömmliche Deos zu meiden, wasche somit sehr oft, nehme Puder und Öle; Wird es nun aktuell zu schlimm, so nehme ich ein desinfizierendes Hand-Gel (aus der Anti-Grippe-Werbung, wenn man unterwegs ist und sich die Hände nicht waschen kann) und trage es in den Achseln auf... wirkt ganz gut (mindestens ein paar Stunden, da ja die geruchsbildenden Bakterien dezimiert werden) und hat nicht solche argen Zustatzstoffe wie die meisten Deos, die ohnehin wieder rasch Wirkung verlieren... Profi-Desinfektionsmittel (wzB in Krankenhäusern neben den Waschbecken) gibts da sicherlich auch in der Apotheke
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Unangenehmer Achselgeruch

nireves ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 21.05.08
Juchus

Und was ist, wenn der Geruch so penetrant ist, dass er selbst DIREKT WÄHREND DEM DUSCHEN also wenn ich immernoch am Duschen und einseifen bin, nichtmal dann weg geht? Wenn der Geruch da ist, gibts für mich rein gar keine Chance, ihn extern weg zu bekommen. Deo, waschen, Seife, nichts. Die einzige Möglichkeit die ich habe, meine Ernährung dermaßen einzuschränken, dass erst gar kein Geruch mehr entsteht, nur so bleibe ich geruchsfrei.

Hat auch was für sich, lebe ich eben vegan...

Unangenehmer Achselgeruch

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von nireves Beitrag anzeigen
Und was ist, ...
wie schon erwähnt, probiere es mal mit Desinfektionsmitteln (zb aus der Apotheke), wie sie zB in Krankenhäusern neben den Waschbecken montiert sind - nur mit Waschen & Deo bringt man Bakterien nicht weg von der Haut

Ps: Womöglich könntest Du auch Kolloidales Silber (-Wasser, auch aus der Apo) probieren...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Unangenehmer Achselgeruch

nireves ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 21.05.08
Um sich solche "rate rate was ist das" Spielchen zu erspraren, gibt es ja eigentlich Ärzte oder für was sind die sonst da? ...

Da ich mich mittlerweile schon komplett vegan ernähre und selbst da teilweise noch aussortiere bezüglich Milchsäure und es nicht ganz weg zu gehen scheint, liegt es womöglich gar nicht an der Ernährung. Meine Idee wäre, vielleicht ein Nierenschaden. Ich habe Jahrelang sehr viel weniger als 1/2 Liter am Tag getrunken. Vielleicht höchstens 3 normale Gläser Wasser am Tag. Und das über viele Jahre hinweg. Dadurch könnte vielleicht ein Nierenschaden entstanden sein, wodurch meine Nieren nicht mehr vollständig in der Lage sind, Giftstoffe aus dem Körper zu filtern und es deswegen über die Haut geschieht? Denn, wenn ich sehr viel Wasser trinke, 3 Liter minimum am Tag, dann geht der Geruch weg. (außer stillem Wasser trinke ich sonst nichts) Eine andere Idee wäre Bromhidrosis. Seit ich ca 10 Jahre alt bin habe ich Probleme mit leicht vermehrter Schweißbildung. Vielleicht hat sich dies über die Jahre (bin ja nun auch schon 21) zu einer Bromhidrose entwickelt. Was ich aber auch feststellte, seit ich ca 3L Wasser am Tag trinke, geht dieses Schweiproblem auch weg. Es tritt nur dann wieder auf, wenn ich nicht regelmäßig Wasser nachtrinke. Meine letzte Idee momentan wäre noch eine hormonelle Ursache. Ich weiß dass die Gynäkologin meinte hormonell wäre alles in Ordnung, nur würde da meine übermäßige Behaarung irgendwie eine andere Sprache sprechen. Wäre hormonell alles in Ordnung, hätte ich zB diese Behaarung ja nicht. Da ich irgendwie aber keine Lust mehr habe im Trüben zu fischen, weil ich schlichtweg kein Arzt bin und somit suchen kann bis ich schwarz werde, sammele ich nun alle in diesem Thread gemachten Vorschläge und lege sie meiner Hausärztin vor.

Geändert von nireves (15.03.11 um 11:47 Uhr)

Unangenehmer Achselgeruch

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von nireves Beitrag anzeigen
Um sich solche "rate rate was ist das" Spielchen zu erspraren, gibt es ja eigentlich Ärzte oder für was sind die sonst da? ...
tja, dieses Forum ist ja unter anderem genau dazu da...

... Nierenschaden...
Da solltest Du zu einem Nierenspezialisten gehen und abklären lassen!

... Bromhidrosis...
Hast Du schon mal ein (hochdosiertes) Salbei-Präparat (Kapseln) ausprobiert?

... hormonelle Ursache...
Die habe ich auch, ua auch dieses Schwitzen bzw (tw) Hirsutismus; Ersteres ging (bei mir zumindest) mit Salbei nicht weg, letzteres wurde mit Hormon-Therapie tw besser, sehr exponierte Stellen müssen da wohl mit einer Haar-Elektrolyse bekämpft werden (eventuell wirkt auch eine "LASER"-Behandlung); Eventuell wird dann auch das Schwitzen mit einer Hormon-Therapie besser - da musst Du aber auch zum hoffentlich sich auskennenden Fach-Mediziner...

Das Schwitzen kann aber auch mit dem Sympathikus einhergehen; Die (für mich sehr bedenkliche) Konsequenz wäre ein chirurgischer Eingriff bei diesem, was aber Lähmungen (!) nach sich ziehen kann. Vorher würde ich - da es sich wohl "nur" um die Achsel-Schweißdrüsen handelt - auch eine "kosmetische" Behandlung mit Botox versuchen, eventuell eine chirurgische Entfernung der Achsel-Schweißdrüsen. Bei diesen Beispielen musst Du allerdings auch entsprechende Mediziner bzw medizinisch ausgebildete Kosmetiker aufsuchen...

Da Dir aber wohl der Geruch am meisten zu schaffen macht und es wohl nicht nur an den Schweiß zersetzenden Bakterien auf der Haut liegt, könnte das auf eine Stoffwechsel-Krankheit deuten. Aber auch da musst Du zum entsprechenden Mediziner gehen. Denn wenn das der Grund (Ursache) ist, dann sollte ja auch diese entdeckt und hoffentlich behoben werden (können), alles andere ist ja "nur" Symptombekämpfung.

Deine Hausärztin hat wohl bald genug Anhaltspunkte, die sie mit Dir abklären kann respektive um Dich an entsprechende Fachärzte zu überweisen.

Ich wünsch Dir viel Glück
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Unangenehmer Achselgeruch

Maya3 ist offline
Beiträge: 251
Seit: 11.08.10
Hallo nireves!
Ich bin sehr interessiert an deinem Problem,da es in unserer Familie auch so Vorkomnisse gibt.
Ich glaube(bei uns) sind die Probleme umfangreich und reichen von Unverträglichkeiten(Milch-Fructose),hormonell,Hpu bis hin zur Ernährung.
Hoffentlich hast du einen guten Arzt,der dir bei deinen Problemen helfen kann.
Uns konnte bis jetzt kein Schulmediziner(noch nicht einmal ein Endokrinologe) weiterhelfen.
Zu deinen Tests wollte ich dir sagen,ein NEGATIVER Test-ist nicht immer NEGATIV.Haben wir selber mehrmals erfahren müssen.
Laut Schulmedizin besteht bei meinem Sohn keine Milchunverträglichkeit.Unsere Heilpraktikerin hat aber eine Milcheiweißunverträglichkeit bei ihm nachgewiesen.Viele seiner Symtome(zB phasenweise "chemischer" Körpergeruch) sind aber erst viel besser geworden,als wir die Ernährung KOMPLETT Milchfrei bekamen.
Da ich glaube das bei uns, mehrere Faktoren eine Rolle spielen,finde ich das sehr wichtig was Esther geschrieben hat(das der Körper durch die Haut entgiftet,wenn du nicht genug trinkst).
Da hier mehrere Stoffwechselvorgänge usw. ineinander greifen,nehme ich an,dass man diese Sache am besten in den Griff bekommt,wenn man das Problem von mehreren Seiten angeht.
Hast du mal daran gedacht evtl. einen Heilpraktiker/Homöopathen aufzusuchen?Aber auch hier gibt es Gute und weniger Gute.Vielleicht hast du Freunde/Familie die dir Jemand empfehlen können.
Ich drücke dir die Daumen,dass du dein Problem lösen kannst und berichte doch bitte weiter.

Viele Grüsse
Maya3


Optionen Suchen


Themenübersicht