Nach 18:00h komische Symptome

05.02.11 17:28 #1
Neues Thema erstellen

Curlysue ist offline
Beiträge: 2
Seit: 05.02.11
Leide seit ca. 1 Jahr immer wieder unter sehr eigenartigen "Anfällen". Beginnt meistens nach 18:00h und dauert 5-6h an. Symptome in nachfolgender Reihenfolge treten auf: Roten Wangen, Stechen im Kreuzbeinbereich, angeschwollenen Nasenschleimhaut ( bekomme keine Luft mehr durch die Nase), dann starke Errötung im Gesicht, Ohren, Oberarme bis Ellbogen, Oberschenkenkel, extremes Hitzegefühl, anschließend in letzter Zeit immer wieder Schüttelfrost und Herzrasen ( Puls 138 im Liegen, starkes Pochen im Hals) , gefolgt von Fieber und sehr starken Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich. Schlafen ist in diesen 5-6h unmöglich. Am nächsten Tag noch leichte Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit, aber sonst wieder völlig fit.
Histaminintoleranz wurde mittels Blutuntersuchung schon ausgeschlossen. Bin ratlos!
Zu beginn traten die Symptome nur alle Monate mal auf, mittlerweile seit ca. 3 Monaten fast alle 2 Wochen.
Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte?
Habe auch einige Auslandsreisen hinter mir, z.B. USA,NZ, Tokio, Hongkong
Vielen Dank

Nach 18:00h komische Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Curlysue,

mein erster Gedanke war tatsächlich: Histaminintoleranz. Wie ist die denn bei Dir ausgeschlossen worden? So hunderprozentig kann man das nicht, es sei denn , man ernährt sich eine Weile wirklich so histaminarm wie möglich und meidet auch andere histaminbezogene Auslöser.

Allerdings ist es auffallend, daß anscheinend Deine "Attacken" immer nach etwa 18 Uhr anfangen und dann dauern.
Wann ißt Du zu Abend?
Was ißt Du meistens zu Abend?
Weißt Du etwas von Lebensmittel-Allergien?

Grüsse,
Oregano

Nach 18:00h komische Symptome

Curlysue ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 05.02.11
also eigentlich esse ich meistens vor diesen Symptomen zu abend. Das könnte schon damit zusammenhängen. Als ich an eine Histaminintoleranz dachte, hab ich mich bemüht einige histaminreiche Lebensmittel zu meiden. Bei der Blutuntersuchung ( Vitamin D6 glaub ich, Histamin, DAO) sind alle Werte normal gewesen.
Deshalb hab ich dann wieder weniger drauf geachtet was ich esse. Aber komisch ist trotzdem dass es immer erst am Abend auftritt. Hat man da nicht immer gleich Symptome wenn man HIT hat?

Nach 18:00h komische Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Curlysue,

die Symptome müssen nicht immer gleich auftreten. Sie können auch verzögert kommen.
Die Bestimmung von Histamin im Blut ist sehr unzuverlässig, und auch eine normale DAO sagt nicht sicher aus, daß man keine HI hat. Das gleiche gilt für einen normalen B6-Wert, zumal der meistens aus dem Serum gemacht wird und deshalb oft nicht wirklich stimmt. Eine Vollblutuntersuchung ist genauer.

Ein Ernährungstagebuch könnte sinnvoll sein.
Wenn Du eine HI hättest, wäre es gut, nicht nur ein paar histaminreiche Lebensmittel wegzulassen sondern überhaupt darauf zu achten, daß das Histamin möglichst niedrig bleibt, denn es kann sich akkumulieren. Und eben nicht nur durch Lebensmittel sondern auch durch Stress, Hitze und andere Faktoren.
Trinkst Du vielleicht zum Beginn des Feierabends erst einmal ein schönes Glas Rotwein ?

Histamin-Intoleranz

Oregano

Geändert von Oregano (05.02.11 um 20:53 Uhr)

Nach 18:00h komische Symptome

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
klingt nach HI, die kann auch vorliegen, wenn der DAO Wert im Referenzbereich liegt.

kuck mal hier:

HISTAMIN-INTOLERANZ > Krankheit > Chronische Verlaufsform


Optionen Suchen


Themenübersicht