Dringend - werde immer weniger....

05.02.11 08:40 #1
Neues Thema erstellen
Dringend- werde immer weniger....

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
ist magnesium-chlorid das selbe, wie das, welches man in infusionen bekommt?

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Dringend- werde immer weniger....

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Ja, genau, dasselbe.

Bei Delbet haben die Krankenschwestern (Lazarett, Krieg) die Infusionslösung getrunken, weils ihnen so gut geholfen hat und dann die Wirkung beschrieben... Daraufhin ist er dem Phänomen nachgegangen und hat sich wohl den Rest seines Lebens intensiv mit Magnesium (und Halogenverbindungen von Magnesium) beschäftigt.

Könnte übrigens auch sein, dass dich Magnesium müde macht, weil es eine Citrat- oder Aspartat-Verbindung ist? Die lösen sehr oft Histaminschübe aus...

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Dringend- werde immer weniger....

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Hallo, rosmarin,

hast du eher niedrigen oder hohen Blutdruck?
In einer Abhandlung über Mgchlorid wurde erklärt, daß die meisten Leute von viel MAgnesium profitieren.
Ausnahme seien Leute mit niedrigem Blutdruck-ihnen tät es am besten, doppelt soviel Calcium wie Mag zu sich zu nehmen. Und das beobachte ich sehr gut bei mir-mit meinem niedr. Blutdruck.Wahrscheinlich, weil Mg die Gefäße entspannt, erweitert und da der Druck eh sinkt...?

Und da bin ich noch so am Suchen und überlegen: hab oft genug im Netz gelesen, daß man mit Calciumpräparaten viel vorsichtiger sein muß, als mit Magnesium, wenn da nicht alles im Verhältnis u. Stoffwechsel stimmt, kann es schnell zu Kalkablagerungen kommen.
Oregano hatte auch schon mal gepostet,daß man in der Uniklinik HAmburg
feststellte, daß Calciumglukonat viel besser, weil magensäureunbahängig, resorbiert wird u. sie verwenden es nur gegen Osteoporose.

HAbe mir welches gekauft u. hab auch eine Mini-Waage für Kleinstmengen(mg),sodaß ich feststellen kann, wieviel reines KAlzium in wieviel mg drin ist.
Aber,manno, da muß man soviel Pulver schlucken, um auf entspr. Menge zu kommen- weiß nicht, wie ich da wieder mein Essen verdaue.Oft sagt mein Biotensor auch nein dazu....

NA, jedenfalls probier ich weiter- derGewinn an Lebensqualität, der durch ein gutes Ca-Mg-Verhältnis bei mir immer gegeben war, ist es wert, nicht aufzugeben, bis ich was geeignetes finde.Übrigens-Austernschalenpulver, Eierschalenpulver-hab alles schon durch.Die, die keine Probleme mit Jod u. Schilddrüse haben, können, glaub ich, ganz gut mit soetwas zurechtkommen.

Im Moment nehm ich also 3x 500 Einheiten Vit. D dazu.Leider muß ich nochmal erst Blut abnehmen lassen, um Parathormon und Phoph.tase zu messen,sie konnten es nicht mit dem D mitmachen, da für wars zu wenig Blut....

Wenn jeder so seine Erfahrungen und Tips zu den Mineralien einbringt- ist doch die Chance, daß man das Richtige findet, größer,gell.

Liebe Grüße Su

Dringend- werde immer weniger....

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Parathormon sollte mit Vitamin D zusammen bestimmt werden!
Das Verhältnis beider zueinander in einer Probe ist wichtig.

Und - ich hoffe, du hast mit der Einnahme von Vitamin D 3 Tage ausgesetzt, als du dir das Blut hast abnehmen lassen?

Sonst wäre der Wert deutlich verfälscht.

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Dringend- werde immer weniger....

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
huhu rosmarin,

will ja in einem monat blut nehmen, dass heißt vit d 3 tage vorher nicht mehr nehmen...und geichzeitig parathormon bestimmen lassen.
welche art von calcium und magnesiumstatus sollte ich an diesem tag mittesten lassen bzw. was sonst noch für werte??


wenn magnesiumcitrat schübe auslösen kann, soll ich dann besser was anderes nehmen?wenn ja, was?

zitat von molje...°hab oft genug im Netz gelesen, daß man mit Calciumpräparaten viel vorsichtiger sein muß, als mit Magnesium, wenn da nicht alles im Verhältnis u. Stoffwechsel stimmt, kann es schnell zu Kalkablagerungen kommen.°
was meinst du dazu?

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Dringend- werde immer weniger....

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Puh, bin frustriert,
hab natürlich nicht 3 Tage ausgesetzt, sondern 1000 Einheiten genommen....
dachte, das ist eh so wenig u. wegen meiner megakrämpfe wollte ich nicht pausieren.
Ja, jetzt weiß ich auch nicht,was ich mache- ob ich nochmal alles testen lasse,nächste Woche, alles privat zahlen... und wie das mit den Krämpfen werden soll, wenn auch noch 3 Tage Vit. D fehlt, das noch bißchen Calcium aus meinem Sprudel rausholt....
Naja, Kopf nicht hängen lassen und muß dann in Ruhe überlegen u. mit meinem lieben Mann(der nur noch zur Kasse gebeten wird wegen mir)besprechen....
Grade kam MAgnesiumcitrat mit der Post, mal sehen, wie das jetzt wird, was der Biotensor sagt, wie ich es vertrage... Eigentlich wollte ich auch mal probieren, bißchen mit dem Chlorid abzuwechseln-oder sollte ich es lieber lassen, da ich inzwischen einen komischen Geruch aus dem MAgen verströmt hatte, als ich es nahm? Da gibts wohl einen Reaktion, die nicht so toll ist in meinem Magen....
Kann es auch sein, daß ich mehr Krämpfe habe, weil ich mehr Vit. D nehme???

Ich dachte, da wird es besser... Oder wird jetzt dadurch das Calcium so viel mehr aufgenommen, dass dann das Minus vom Magnesium noch größer ist und Krämpfe macht?
Eigentlich dachte ich, ich habe durch studieren toller Bücher die Biochemie von Ca u. Mg so einigermaßen verstanden-oh,nein, unser Körper ist so kompliziert, ich weiß nur, daß ich immer weniger weiß......

lg Su

Dringend- werde immer weniger....

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
HAllöchen,

denke hier ist grade ein Päuschen- es gibt eben auch noch viele ähnliche Themen, wo das Magnesium-Ca.Thema sehr ausführlich diskutiert wird, z.B. in Vit. D Thread.

Falls jemand hier liest: wollte fragen, ob es sein kann, daß Vit. D Einnahme abends 500 Einh. schlechter schlafen läßt??

Könnte ich auch morgens dann statt 500 1000 Einheiten nehmen und abends nichts? Vertragt Ihr 1000 Einheiten auf einmal gut? Oder ist es wichtig, abends D aufzunehmen? (hm, Sonnenlicht würde man ja aber auch abends nicht haben...)

Und da ich nicht weiß, ob meine Frage im Heuschnupfen-Thread noch gelesen wird,nochmal hier ein Versuch:

KAnn ich das mit Wasser u. Salz auch mit meinem Mineralwasser machen (300mg Ca u. 120 Mg je L),die wenige Kohlensäure rühre ich raus.
Denn ich brauche das wegen dem Calcium unbedingt und zusätzliches Wasser pack ich dann nicht mehr.Weiß jemand genau, ob das geht odr Mineralwasser da tabu ist?

Vielen Dank für jede Antwort. lg Su

Dringend- werde immer weniger....

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Su,

Zitat von molje Beitrag anzeigen
KAnn ich das mit Wasser u. Salz auch mit meinem Mineralwasser machen (300mg Ca u. 120 Mg je L),die wenige Kohlensäure rühre ich raus.
Denn ich brauche das wegen dem Calcium unbedingt und zusätzliches Wasser pack ich dann nicht mehr.Weiß jemand genau, ob das geht odr Mineralwasser da tabu ist?
Ich würd kein Mineralwasser nehmen, da die Kohlensäure auch reagiert mit den Mineralien und diese dann ggf. zu Carbonatverbindungen werden, die schlecht resorbierbar sind. Man kann nie alles rausrühren.

Vitamin D kannst du auch die 1000 IE zum Mittagessen nehmen.
Sind ja eh nicht so viel...

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Dringend- werde immer weniger....
lisbe
Ich gebe mal wieder etwas von meinem Senf dazu

Bin mir nicht sicher, ob die Einnahme einzelner Stoffe isoliert ok ist. Also Magnesium ist ja bekanntlich ein Gegenspieler zu Kalzium. Wenn man also Magnesium einnimmt, so muss man ca. 3x so viel Kalzium parallel (nicht gleichzeitig) einnehmen.... na ja, nichts Neues. Aber interessieren würde mich ob jemand von Euch dann schon mal mit der empfohlenen, täglichen Grundversorgung schon mal probiert hat-? Die wäre laut Heinrichs im "Handbuch Nähr- und Vitalstoffe" so:

Natürliches Beta-Carotin . . . 3.000–10.000 i.E.
VitaminA ............1.500–3.000i.E.
VitaminB1 .............. 30-50mg
VitaminB2 .............. 30-50mg
VitaminB3(Niacin). . . . . . . . . . 30-50 mg
Niacinamid............... 30-50mg
VitaminB5 .............100–250mg
VitaminB6 .............. 30-50mg
Folsäure ...............400-800mcg
Biotin. . . . . . . . . . . . . . . . . 200–500 mcg
Vitamin B 12 . . . . . . . . . . . . . 200–300 mcg
PABA. . . . . . . . . . . . . . . . . 300-500 mg
VitaminC .............500–1.000mcg
VitaminD3 .............100–400mcg
Vitamin E. . . . . . . . . . . . . . . 100–200 i.E.
Calcium ...............200–400mg
Magnesium. . . . . . . . . . . . . . .50–100 mg
Chrom . . . . . . . . . . . . . . . . 100–200 mcg
Kupfer . . . . . . . . . . . . . . . 500–1.000 mcg
Mangan................. 10–30mg
Molybdän ............... 30-50mcg
Selen . . . . . . . . . . . . . . . . . 100–200 mcg
Vanadylsulfat .............50–100mcg
Zink .................. 25–50mg
Cholin . . . . . . . . . . . . . . . . 200–500 mg
Inositol . . . . . . . . . . . . . . . . 200–500 mg
Glutathion............... 10–50mg
Biolavonoide ............200–500mg
N-Acetyl-Cystein. . . . . . . . . . . .50–100 mg

Ich finde, dass es eine ganze Menge ist. Und bin gerade etwas entrüstet über mich selbst, wie wenig ich vorher darüber wusste. Auch was die Mengen angeht. Und wie nichts sagend die Empfehlungen der DGE sind. Habe natürlich in meiner direkten Umgebung nachgeforscht: niemand, nicht einer nimmt es zu sich. Dabei ist das im Buch so beschrieben, dass es das Minimum an dem täglichen, durchschnittlichen Bedarf darstellt. Ganz abgesehen von Krankheiten, die dann ihrerseits erhöhte Bedarfe an bestimmten Stoffen nach sich ziehen und eben therapeutisch in sog. Mega-Dosen verabreicht werden. Aber wenn man schon die Grundversorgung nicht hinkriegt...?

Gruß!

Dringend- werde immer weniger....

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
VitaminB1 .............. 30-50mg
Wenn ich das so lese - das ist absolut keine Grundversorgung!
Es ist das 20-30fache der empfohlenen Menge und mich persönlich mit meiner Histaminintoleranz könnte man mit der obigen Menge gut umbringen.

Nur mal an diesem einen Beispiel:

Da ja die DGE immer so einen schlechten Ruf hat - das Linus Pauling Institute empfiehlt als Recommended Dietary Allowance (RDA) für Thiamin:
Erwachsene 19 Jahre und älter: 1.2mg (männlich) / 1.1mg (weiblich)

Linus Pauling Institute at Oregon State University - Thiamin/B1

Und was ggf. Nebenwirkungen betrifft:
Thiamin ist ein DAO-Hemmer und hemmt damit den Histaminabbau.

Betrifft die anderen Substanzen ebenso.

Kann ich also nur abraten.

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)


Optionen Suchen


Themenübersicht