Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)

04.02.11 19:22 #1

Du hast ein gesundheitliches Problem und weisst nicht, in welcher Richtung Du suchen musst, dann schreibe hier Deine Geschichte und wir versuchen, Dich weiterzuleiten.
Neues Thema erstellen

Casadero ist offline
Beiträge: 104
Seit: 09.01.11
Hi,

also entweder ist das ganz normal und mir fällt es im Moment nur verstärkt auf oder aber meine Haut an den Händen scheint in Zeitraffer auszutrocknen oder durch den enormen Gewichtsverlust (35 Kilo in 5 Monaten durch Angsterkrankung) ist die Haut jetzt dünner? Manchmal scheinen die Adern der Hände (linke Hand stärker als rechte) richtig durch, wirken wie geschwollen, so als würde sich die Haut eng darüber ziehen. Die Handrücken sind im Bereich der Finger auch gerötet (beide Hände), allergische Reaktion ist mir bis jetzt keine bekannt. Hier mal ein Foto der linken Hand (glänzt, da mit Vaseline eingecremt):




Die Handrücken sind auch sehr trocken, rissig, bei Kälte sofort weißlich angelaufen. Es sieht aus wie eine Art Sonnenbrand, da die Rötungen auch direkt an einer Art "Linie" enden (am Bereich des Zeigefingers) - so als habe man die Hände teilweise abgeklebt, in Sonne gelegt und wie Kleber wieder abgezogen (klingt komisch, passt aber zur Erscheinung). Die beiden kleinen "Wunden" sind keine Stiche, ist beim handwerkeln passiert!

Ich rauche seit 5 Tagen absolut nicht mehr (vorher 16 Jahre lang täglich ohne Pause 40 - 50 Kippen), trinke viel Wasser, nehme Vitamine zu mir, habe im Moment halt nur die hier erwähnten Magenprobleme - aber die gehen ja wohl kaum auf bzw. an die Hände, oder doch? Phasenweise zwackts im Magen und es fühlt sich an als zöge das durch den ganzen Körper, so eine Art "metallisches Ziehen" von der Körpermitte ausgehend bis in alle "Spitzen".

Oder doch alles nur meine Hypochondrie?

Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 20.037
Seit: 26.04.04
Hallo Casadero,

ich beziehe mich auf die unterschiedlich ausgeprägten Adern auf dem Handrücken. Dieses Phänomen hat eine einfache Erklärung: Wenn man eine Hand nach unten hält, dann fließt das Blut vermehrt in die Gefäße - ergo: die Adern weiten sich.

Was die anderen Symptome betrifft, so würde ich meine Hände mal mit einer gut fettenden Salbe eincremen; vielleicht sind sie einfach nur zu trocken (ist in dieser Jahreszeit nicht selten).
Ich sehe auf dem Foto übrigens keine sehr auffälligen Veränderungen...

Liebe Grüße,
Malve

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)

Oregano ist offline
Beiträge: 52.360
Seit: 10.01.04
Hallo Casadero,

was mir auffällt, sind die dicken Mittelgelenke der Finger, die auch fast in lila gehen.
Bei Borreliose kann das in etwa auch so aussehen...
DermIS - Acrodermatitis chronica atrophicans Herxheimer (Bild)

Grüsse,
Oregano

Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)

Asking ist offline
Beiträge: 352
Seit: 10.01.11
Also ich seh da keinerlei Ähnlichkeit.
Meine Hände sehen übrigens genauso aus Casadero ;-) Sie sind vom Spülen, Kälte draußen, Heizungsluft innen halt total trocken und daher auch gerötet (sieht man halt besonders gut an den Gelenken).
ich denke, dass dir derzeit einfach alles mehr auffällt, du achtest mehr auf dich. das ist auch ganz normal. Es muss nicht immer alles krankhaft sein.

Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)

Anonym20100 ist offline
Beiträge: 497
Seit: 22.09.10
Für mich ist dort auch nichts ungewöhnliches zu erkennen.

Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)

Casadero ist offline
Themenstarter Beiträge: 104
Seit: 09.01.11
Hallo,

mir macht das schon Sorgen... wenn ich zur Ruhe komme, mich hinsetze, dann wird das (an beiden Armen) teils extrem: Die Adern richtig dick (so ab Ellenbogen abwärts), am linken Arm gehen einzelne Adern bis Schulterhöhe richtig "dick auf". Das habe ich so definitiv vor 2 Wochen noch nie gehabt - kann das vom nicht mehr rauchen kommen? Bessere Durchblutung? Aber SO extrem? Macht mir langsam Angst, zumal die Arme dabei auch leicht warm werden, leicht erröten (wie ein leichter Sonnenbrand). Allergische Reaktionen sind mir keine bekannt...

Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)
Esther2
Ich würde das auch als normal einstufen.

Zu dem verdickten Mittelfingergelenk möchte ich sagen, dass das in der Handdiagnostik als Fehlbesiedlung des Darms gedeutet wird.

Die trockene Haut ist ein Leber-Problem. Wahrscheinlich würden dir Kaffee-Einläufe da sehr gut tun. Unterstützt sehr gut die Entgiftung, die durch das Aufhören des Rauchens jetzt so richtig anläuft.
Zuerst 1 Liter Basen-Einlauf, dann 1 Liter Kaffee-Einlauf. Google dich durch, du findest problemlos Anleitungen.

LG, Esther.

Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)

Casadero ist offline
Themenstarter Beiträge: 104
Seit: 09.01.11
Auch nicht, dass es so schlagartig kommt und genau so wieder weg ist? An den Knöcheln der Füsse beobachte ich das auch. Leber ist so weit okay (hoffe ich), die Hautirritation schiebe ich auf das Pantoprazol, zumindest hat das mein Hausarzt getippt (und ist in der Tat eine mögliche Nebenwirkung). Mit Einläufen lasse ich lieber im Moment, denn mein Magen muss ja noch durchleuchtet werden bzw. ich den Schlauch schlucken, komme ich wohl nicht drumherum, habe aber auch enorme Angst vor einem möglichen Ergebnis, wohlwissend: Nur wenn man weiß OB und WAS ggf. nicht okay ist, kann man handeln...

Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)
Esther2
Ja, aber die Nebenwirkung des Pantoprazol kommt ja auch irgendwoher - eben von der überlasteten Leber.

Mal so angeschaut:
Der Protonenpumpenhemmer führt dazu, dass Eiweiße, die im Magen denaturiert werden sollten, auf zuwenig Magensäure treffen, deshalb zu schlecht vorverdaut in den Darm kommen. Dort wird durch diese Eiweiße eine schlechte Darmflora genährt, die übermäßig Gifte produziert, mit deren Entgiftung die Leber dann überlastet ist. Was du von dieser Überlastung siehst, sind die Hände, dir roten Gelenke, die trockene Haut usw.
So funktionieren solche Kausalketten in meiner Denkweise.

LG, Esther.

Mal (wieder) was Neues: Adern linke Hand teilw. stark geschwollen... (Foto)

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.056
Seit: 01.06.10
Hallo Casadero , ich möchte dem , was Dir Esther schreibt , nur zustimmen. Du hast ein Problem mit der Verdauung , das sieht man an den Händen immer sehr schnell. Wie lange nimmst Du die Säureblocker schon ?
Wenn das mit den dicken Adern nicht immer da ist , und es auch wieder besser ist , könnte es an der Histaminreaktion auf Lebensmittel , die Du vielleicht nicht verträgst , liegen. Histamin als Gefahren-Abwehr-Botenstoff im Körper sorgt dafür , das die Gefäße weitgestellt werden. Ich sehe bei mir daran immer , das ich was falsches gegessen habe... Du schreibst auch von einer Angsterkrankung , das könnte auch histaminbedingt sein . Panik und Herzrasen ?
LG K.
__________________
LG K.


Optionen Suchen


Themenübersicht