Schwitzen am Kopf

02.02.11 17:39 #1
Neues Thema erstellen

sprock ist offline
Beiträge: 4
Seit: 02.02.11
Hallo zusammen

Ich bin 24 Jahre jung, sportlich und grundsätzlich (dafür danke ich) gesund.
Bereits seit langem leide ich aber an übermässigem Schwitzen am Kopf. Habe ich mich früher damit abgefunden, hat es sich in den letzten Monaten noch verstärkt und fängt nun an, meine Lebensgestaltung negativ zu beeinflussen.

Komisch dabei ist, dass ich ansonsten am Körper nicht übermässig schwitze, im Vergleich zu anderen im Fitnessstudio wohl eher sogar etwas unterdurchschnittlich (ausser vielleicht unter den Achseln). Am Kopf ist es aber sehr extrem. Da läuft das Wasser einfach nur so raus.

Dies geschieht in den unterschiedlichsten Situationen. Einige Beispiele:
- Ich gehe von der Strasse in ein Kaufhaus rein
- Beim Haare schneiden wenn ich einen Poncho überzogen bekomme
- Im Ausgang sobald es eine bestimmte Temperatur überschreitet
- Beim Abendessen, wenns etwas wärmer wird
Ich könnte da noch x andere Beispiele auflisten, weshalb ich auch eine psychische Ursache ausschliesse. Sehr unangenehm ist es aber schon, dass ich in diesen Situationen auf weiter Flur der einzige bin, dem das Wasser von der Stirn ins Gesicht läuft.

Bisher habe ich es bereits mit pflanzlichen Mitteln versucht (was rein gar nix brachte) und in der Apotheke wurde mir Salbeitee empfohlen (was das Schwitzen höchstens ein wenig herauszögert...)

Kennt jemand dieses Problem? Hat jemand bereits Erfahrungn mit Mitteln gemacht? Warum ist davon nur mein Kopf betroffen? Und wie würdet ihr da vorgehen?

Danke für eure Rückmeldungen


Schwitzen am Kopf
Esther2
Such dir mal das homöopathische Arzneimittelbild von Calcium carbonicum raus (du findest sicher einiges bei Dr. Google) und schau, ob du dich da wiederfindest.

LG, Esther.

Schwitzen am Kopf

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Such dir mal das homöopathische Arzneimittelbild von Calcium carbonicum raus (du findest sicher einiges bei Dr. Google) und schau, ob du dich da wiederfindest.
Ein Homöopathikum bringt nicht mehr als einen Placebo-Effekt weil es eine Scheinbehandlung ist und eine Hyperhidrose erreicht man damit nicht.
In diesem Fall hilft entweder ein Anticholinergikum wie Sormodren oder eine Sympathektomie. Ich habe im Mai 2003 eine Sympathektomie machen lassen und schwitze seitdem an Händen und im Gesicht nur noch kaum.

Geändert von Flummi (02.02.11 um 20:59 Uhr)

Schwitzen am Kopf
Esther2
Wie schön Flummi, dass du weißt, wie´s geht.

Esther.

Schwitzen am Kopf

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Es gibt übrigens noch zwei Seiten wo man sich weitergehend zum Thema Hyperhidrose informieren kann:
www.hyperhidrosehilfe.de
www.hh-forum.de

Schwitzen am Kopf

sprock ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 02.02.11
Ich möchte hier nun noch kurz meine Erfahrungen seit meinem letzten Eintrag kundtun. Könnte ja sein, dass jemand zufälligerweise dasgleiche Problem hat und darüber stolpert

Angefangen hat natürlich alles mit der Internetrecherche. Dabei halfen mir unter anderem diverse Internetforen. Da ich mich aber im medizinischen Bereich überhaupt nicht auskenne, wollte ich mich nicht auf solche Erfahrungen verlassen und irgendwelchen Werbetricks von Pharmamultis aufhocken. Also habe ich mich als Erstes zum Schritt zum Arzt entschieden: Eine etwas entäuschende Angelegenheit...nachdem mich der Arzt sehr gründlich gecheckt hat, alles überprüft hat und mir das Prädikat 'sehr gesund' verliehen hat, war er leider schon mit seiner Latein am Ende. Über hyperhydrose wusste er anscheinend genauso wenig wie ich. Er erklärte mir, dass ausserdem eine Behandlung sehr schwierig sei, da die Situationen in welchen ich Schwitze immer unterschiedlich sind. Er empfahl mir, keine Medikamente einzunehmen. Das Schwitzen werde wahrscheinlich von alleine verschwinden. Was ich ihm etwa einen Monat geglaubt habe.

Leider wurde es nicht besser.
Also ging ich wieder selbst auf die Suche. Benutzte verschiedene Antitranspirante, liess mich von Werbung inspirieren usw. half auch nix. Auch die Beratung von Drogisten oder Apotheker liessen zu wünschen übrig. Natürlich wollten mir alle etwas natürliches andrehen (salbei, sanfte cremes usw.). Da hab ich alles versucht, half auch nix. Mit der Zeit fühlte ich mich auch nicht mehr ernst genommen. Solche Mittel können allenfalls in normalen Fällen helfen, auf keinen Fall bei exzessivem schwitzen.

Also ging die Recherche wieder weiter und ich landete schliesslich wieder hier und checkte die von Flummi empfohlenen Seiten. Ich entschied mich für ein AlCl (AHC20 sensitiv) und verlangte in der Apotheke explizit danach. Ein Erfolg. Seit 2 Wochen wende ich es an. Die angewendeten Stellen bleiben trocken. Heikle Stellen wie der Kopf und die Achseln kann ich also behandeln und muss endlich keine allzu unangenehme Situationen mehr befürchten. Natürlich kann es meine Schweissausbrüche nicht verhindern, sie aber bei den schlimmsten Stellen vermindern.

Wie gesagt: Entäuscht bin ich von den meisten Beratungen. Natürlich soll man immer mit den am wenigsten heiklen Mitteln beginnen...jedoch bringen die meisten Kräutermittelchen in schlimmen Fällen nix und das sollte auch kommuniziert werden. Ausserdem sehr unangenehm finde ich Werbungen, wie z.B. die neueste von Axe, welche einfach falsche Vorstellungen vermitteln.

Schwitzen am Kopf

Kamelione ist offline
Beiträge: 13
Seit: 09.03.12
Zitat von sprock Beitrag anzeigen

Wie gesagt: Entäuscht bin ich von den meisten Beratungen. Natürlich soll man immer mit den am wenigsten heiklen Mitteln beginnen...jedoch bringen die meisten Kräutermittelchen in schlimmen Fällen nix und das sollte auch kommuniziert werden. Ausserdem sehr unangenehm finde ich Werbungen, wie z.B. die neueste von Axe, welche einfach falsche Vorstellungen vermitteln.
Naja traue keiner Werbung, die du nicht selbst verursacht hast :-). Der Thread ist nicht der aktuellste, aber habe nichts entsprechend aktuelleres hier im Forum gefunden.

Ich habe auch schon einiges probiert um meine aus heiterem Himmel kommenden Schwitzattacken in den Griff zu bekommen. Bisher auch nur mit mäßigem Erfolg. Besonders Schlimm ist es im Achselbereich, aber auch am Kopf und an den Händen. Das wird manchmal richtig peinlich, wenn man unter Menschen ist und das Schwitzen geht los. Vor allem regt man sich dann gleich noch einmal mehr auf, weilman Angst hat aufzufallen. Habe hier was zu Therapiemöglichkeiten für verstärktes Schwitzen gefunden: Schwitzen am Kopf

Hab mein Arzt dann direkt auf Hyperhidrose angesprochen, doch scheinbar konnt er selbst nur wenig damit anfangen. Gibt wohl auch Medikamente, die man ausprobieren kann, aber bin irgendwie noch gegen Tabletten.

Vielleicht hat der ein oder andere von euch schon Erfahrungen diesbezüglich gesammelt. Wäre über weiteren Austausch froh.

Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht