Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

01.02.11 20:03 #1
Neues Thema erstellen
Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Anonym,
also die LI ist genetisch bedingt , also ererbt . Das wurde in einer Blutanalyse überprüft. Da steht eben sinngemäß , ich hätte Genotyp so und so... wie die überwiegende Mehrheit der Menschen heutzutage...
Die Kohlehydratgeschichte hängt sicher auch an den Genen , bloß vom anderen Elternteil vermutlich , wo ich denke das die KPU /HPU -Geschichte weitervererbt wird.
Und meiner Tochter habe ich vermutlich beides weiterverebt. Und da sie sich meiner Meinung nach sehr ungesund ernährt , hat sie eben schon jung Probleme. Ich bin ja noch mit Gartengemüse / Obst und selbstgekochtem Essen aufgewachsen....
Ich hoffe , Deine Frage war so gemeint, LG K.
__________________
LG K.

Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Ich habe den Eindruck, bei uns ist das auch ererbt, aber manchmal bin ich nicht sicher, ob das noch Erbsache oder allgemeine Unverträglichkeit ist.

Meine Mutter hatt Herzrhytmusstörungen, lässt sie Kohlehydrate weg, geht es ihr besser.
Meine Tante Reizdarm, Arthritis: auf Drängen eines ihrer vielen Ärzte lies sie vor 2 Jahren die Kohlehydrate weg, seitdem gehts ihr besser. Sie fühlt sich gesund wie seit langem nicht mehr und hat obendrein noch 10kg abgenommen. Sie denkt, das Getreide ist Schuld und ersetzt es mit Erfolg.
Ich denke auch, es liegt am Getreide, ernähre mich auch weitestgehend Kohlehydratarm, weil mir das gut tut.
Meine Tochter hat es ganz dicke abbekommen; ihr Vater ist so ein Typ, der nicht dick wird (Wahnsinnstoffwechsel), dessen Vater ist an Darmkrebs gestorben und sie verträgt absolut keine Weizenprodukte, kommt jetzt aber auch dahinter, das Dinkel ihr auch nicht gut tut.
Ich bin also umgeben von Menschen mit Symptomen, die sich bessern, wenn keine KH mehr gegessen werden.
Wenn ich hier im Forum lese, denke ich oft, es ist ein Wahnsinn, wie viele Menschen von der normalen Ernährung krank werden.

Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

Hartigan ist offline
Themenstarter Beiträge: 91
Seit: 17.10.10
Wow Leute das muss ich alles mal sacken lassen.

Kullerkugel, ich glaube auch dass wenn mein Darm jetzt heilen würde, ich den Rest in den Griff bekommen würde. Wie schaffe ich das? Sollte ich nur Kartoffeln essen? Aber da sind doch auch Kohlenhydrate drin?`Wie hast Du das geschafft???

Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Anonym , das denke ich auch so . Aber selbst in meiner Familie will das schon keiner hören.... da bin ich nicht "normal" mit meiner Ernährung.
LG K.
__________________
LG K.

Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Hartigan , ich habe ewig gebraucht , um herauszufinden , was mir nicht bekommt. Kartoffeln hätte ich vielleicht vertragen , aber ich hatte auch ein großes Problem mit zu viel Insulin und Unterzuckerung. Und deshalb habe ich auch Kartoffeln und Reis weggelassen. Die Insulinresistenz hat sich langfristig wieder normalisiewrt. Und ich habe immer viele gedünstete / gekochte Möhren gegessen. Das sind auch KH.

LG K.
__________________
LG K.

Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

Hartigan ist offline
Themenstarter Beiträge: 91
Seit: 17.10.10
Okay... hast Du vielleicht noch das Vitaminpräparat zur Hand? Würdest Du einige Dinge empfehlen und von einigen Dingen abraten?

Was gegen die Entzündung, was gegen akute kaputte Darmflora, Medikamente ja nein? Welche Lebensmittel komplett weg? Wie lange dauert das? Wann sollte ich merken, dass ich auf dem richtigen Weg bin? 3 Wochen Möhren? 4 Wochen Kartoffeln?

Was meinst Du zu Perentorol, Weihrauch und Konsorten? Was zu Kortison mit gleichzeitiger Ernährungsumstellung?

Gruß Hartigan

Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Hartigan,
schnell wird gar nichts gehen... aber nach ein paar Wochen wirst Du merken , das es besser wird.

Was meinst Du zu Perentorol, Weihrauch und Konsorten?
Kenne ich alles nicht , kann ich nicht beurteilen. Aber lieber richtige Nährstoffe , wie B-Vitamine ,Folsäure , Zink , Mangan , Calzium !!!! , Magnesium , K2 , .... Vitamin D .
Das war auch alles in dem Präpaqrat der einen Ärztin, bloß nicht so hoch dosiert. Habe mir dann selbst Einzelpräparate besorgt. Hatte mir ja alles gefehlt, ein Doktor hatte einen Labortest veranlasst. Google doch einfach mal , solche Präparate für den Darm gibts ja in verschiedenen Firmen.Du kannst aber davon ausgehen, das Dein entzündeter Darm wenig Nährstoffe aufnimmt. Auch Eiweiss .... wenn Du es Dir leisten kannst , die MAP , ein kristallines Eiweisspräparart hat mir sehr geholfen. Hat mir die Muskelschmerzen fast weggenommen...

Was zu Kortison
Hast Du es schon probiert ? Ich hatte keinen richtigen Arzt gefunden , hat mir keiner verschrieben. Vielleicht hilft es den Nebennieren, könnte ich mir vorstellen.

mit gleichzeitiger Ernährungsumstellung?
..das unbedingt. Du musst probieren, ich würde mit gekochten Möhren plus Eier beginnen. (Weiss jetzt nicht mehr , ob Du Eier verträgst ? Mir sind die immer gut verdaulich , müssen aber frisch und möglichst Bio sein... ) Ansonsten Geflügelfleisch , wenn es sehr frisch ist , kaufe ich es sogar im Discounter , trotz des Dreckszeug im Futter...

Du merkst beim Stuhlgang das es besser wird. Du musst irgendwann nicht mehr so oft , es riecht besser , der Bauch wird besser ...

Ich drücke Dir die Daumen, LG K.
__________________
LG K.

Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

Hartigan ist offline
Themenstarter Beiträge: 91
Seit: 17.10.10
War jetzt zweimal bei der Elektro-Homöopathie (EAV ähnlich) und bin schockiert, dass dieses Gerät alle meine Baustellen findet.

Es spuckt verschiedene Krankheiten aus, die meisten davon haben mit Darm und Magen zu tun. Dazu hunderte von unverträglichen Substanzen wie Glutamat, welches ich tatsächlich überhaupt nicht vertrage. Nun... ich bin diagnostisch von der Methode überzeugt. Jetzt bin ich gespannt, ob sie das "Löschen" und therapieren mit den Mittelchen auch drauf hat. Bisher keine Besserung...

Falls es jemanden interessiert. Das Gerät hat richtig üble Erkrankungen ausgespuckt... Arthritis, Morbus Crohn, Chron. Colitis und andere...
Teilweise ging die Labordiangnostik auch in diese Richtung.

Werde ab und an updaten...

Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

enda ist offline
Beiträge: 410
Seit: 07.02.11
Zitat von Hartigan Beitrag anzeigen
Okay... hast Du vielleicht noch das Vitaminpräparat zur Hand? Würdest Du einige Dinge empfehlen und von einigen Dingen abraten?

Was gegen die Entzündung, was gegen akute kaputte Darmflora, Medikamente ja nein? Welche Lebensmittel komplett weg? Wie lange dauert das? Wann sollte ich merken, dass ich auf dem richtigen Weg bin? 3 Wochen Möhren? 4 Wochen Kartoffeln?

Was meinst Du zu Perentorol, Weihrauch und Konsorten? Was zu Kortison mit gleichzeitiger Ernährungsumstellung?

Gruß Hartigan
das Wichtigste wäre: kein Zucker mehr, denn davon leben die Darm-Parasiten

vergiß Laboruntersuchungen auf Parasiten, die finden vielleicht mal 1 von 1000, die könnnen sich nämlich super verstecken

am besten, du fastest mal für eine Weile und machst regelmäßig Einläufe, trinkst Wermutkraut-Tee (ist echt scheußlich aber hilfreich)
und liest dabei eins der Bücher oder auf der Homepage von Henning Müller Burzler,
dort erfährst du, wie du deine Darmflora mit einer gesunden Verdauungskraft wieder herstellen kannst und noch viele andere nützliche Dinge

Medikamente: Nein! und schon gar kein Kortison! Schonkost, also alles abkochen, auch Obst,
keine scharfen Gewürze oder aggressiven Fruchtsäuren. Kaffee, gehärtete Fette etc.

das wären meine Tips
alles Gute

Mittel gegen chronische Darmentzündung / geschädigte Darmschleimhaut

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Ernährung bei Borreliose, Co Infektionen und Darmerkrankung:

Basische Ernährung Obst, Gemüse und Vollkornprodukte.

Keine Weißmehle und Zucker.

Alternative Honig oder Rohrzucker

Öle: Lein-,Raps-, und Olivenöl mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
Bei Borreliose und Co Infektionen sind besonders Öle mit einem hohen
Anteil an Omega 3Fettsäuren wie Lein-, Walnuss-und Hanföl zu empfehlen, dasie entzündungshemmende, blutverdünnende und gefäßerweiterndeStoffe bilden.

Öl mit einem hohen Anteil an Omega 6 Fettsäuren können dagegen Entzündungsprozesse verstärken.

Putenfleisch hat am wenigsten Säure
von allen Fleischsorten, ist bekömmlich
und obendrein noch figurfreundlich.


Nach 16 Uhr keine Rohkost.

Die meisten Borreliose - Patienten leiden unter Darmfunktionsstörungen

Ihnen fehlen Laktase und auch andere Enzymen und sollten deshalb keine Milchprodukte verzehren.

Vor allem Hartkäse und Quark sind stark säuernd.

Eine Ausnahme bilden Butter und Sahne.

Alternative sind Ziegemilch und Schafsmilchprodukte.

Als Faustregel gilt: Je höher der Fettgehaltdesto geringer der Säuregrad.



Quelle: Borreliose Selbsthilfe
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!


Optionen Suchen


Themenübersicht