Ratlos

25.01.11 10:31 #1
Neues Thema erstellen

Piru ist offline
Beiträge: 3
Seit: 21.01.11
Hallo zusammen!
Ich hasse und meide Arztbesuche und Untersuchungen. Wenn ich es trotzdem mal wage, ist meist alles i.O. Dann beginne ich an mir zu zweifeln, ob ich mir alles nur einbilde. Vielleicht kann mir ja hier jemand einen Tipp geben: Ich habe seit Jahren Bauchschmerzen im Blinddarmbereich und im rechten Oberbauch. Hinzu kommen Stuhlunregelmässigkeiten, teils Verstopfung, teils das Gegenteil, auch mit ganzer Schleimhaut (ca. 40 cm langer "weisser Wurm"). Trotzdem zeigt das Blutbild keine Entzündung an und im Stuhl sind keine Parasiten zu finden. Ich bin sehr schlank, aber wenn ich mehr esse, dann bin ich einfach häufiger auf der Toilette statt zuzunehmen; abgenommen habe ich in all diesen Jahren zum Glück nicht viel. Bislang konnte ich aber kein Nahrungsmittel eruieren, das diese Beschwerden verursachen würde. Vor allem mit Rotwein und Käse habe ich Mühe (vor allem massive Akne im Gesicht, obwohl ich schon über 30 Jahre alt bin). Weiter trinke ich sehr viel (schätzungsweise 5-6 Liter pro Tag), was mir nicht auffällt, weil ich es schon immer tat. Da mein Zucker häufig zu hoch ist, wurde ich mal auf Diabetes getestet, allerdings in Südamerika... Der Test verlief negativ, trotzdem immer wieder die hohen Blutzuckerwerte. Pro Jahr verliere ich ca. 1 Dioptrie, d.h. werde schnell immer kurzsichtiger, ohne Ursache. Schliesslich habe ich Durchblutungsstörungen, was dazu führt, dass mir manchmal die Hände "absterben" (sog. Raynaud-Syndrom). Generell friere ich eher, ausser nachts, da schwitze ich meistens.
Wahrscheinlich ist die Liste noch nicht fertig. Ich vergesse immer die Hälfte, vor allem wenn ich beim Arzt bin. Vielleicht finden sie deshalb die Ursache nicht, sofern es eine gibt. Aber eventuell kann mir hier jemand weiterhelfen?

Grüessli Piru



Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Piru,

herzlich willkommen im Forum!

Wann hat denn die letzte Untersuchung beim Arzt stattgefunden, was hat er zu den Befunden gemeint?

Es gibt meiner Meinung nach genügend Hinweise darauf, wo man näher hinschauen sollte:

Gründliche Untersuchung hinsichtlich Diabetes Diabetes

Histamin-Intoleranz (Rotwein, Käse!)
Schilddrüse

Das wären so meine ersten Vorschläge.

Liebe Grüße,
Malve


derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Es bestesht kein Zweifel, dass es eine Erkrankung gibt. Tut mir leid, dass du Opfer von unfähigen Ärzten geworden bist.

Du hast auf jeden Fall ne Histaminose/Histaminintolleranz.

Ich würde den Hausarzt wechseln. Kann man sich nicht direkt einen Spezialisten suchen oder braucht es eine ûberweisung?

Ich kann Malve nur zustimmen mit ihren Vorschlägen und würde noch um Fruktosintolleranz und Glutenintolleranz/Zöliakie ergänzen.


anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hallo und gute Besserung!

Um die zu erreichen, solltest Du die Ernährung umstellen.
Es muss keine Allergie, sondern kann eine Unverträglichkeit sein.
Die Schmerzen im Bauch deuten darauf, des der Darm stellenweise nicht richtig arbeitet, er transportiert nicht weiter.
Hast Du Dich schonmal mit der kohlehydratarmen Ernährung beschäftigt?
Die würde ich an Deiner Stelle versuchen.
Kein Brot, Pudding, ich würde auch Kaffe weglassenen, damit der Bauch sich erholen kann.


derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Bevor ich von meiner Fruktoseintolleranz wusste hatte ich auch starke Schmerzen im Bauch. Diese wurden einfach durch die viele Luft verursacht.

Bei einer FI hat man auch mehr Durst als normal aber 6 Liter lassen sich damit nicht erklären. Desshalb muss es noch was anders sein.

Man kann eine Karanzdiät auch selbst starten. Bei der Vielzahl der Beschwerden sind aber mehrere Arztbesuche, bei den jeweiligen Spezialisten angesagt.

Von dem Weissen Wurm habe ich noch nie gehört. Bandwurm? oder Schleim? Kannst du mal nen Foto machen oder es näher beschreiben?

Vielleicht kann man die möglichen Erkrankungen auch noch etwas einkreisen oder zumndest sagen zu welchem Arzt du zuerst gehen kannst.

Kannst du ne genaue Liste mit allen Symptomen machen?

Und lass dich nicht von den Bluttests verwirren. Diese Bluttests vom Hausarzt sind doch völlig belanglos. damit erkennt man keine Intolleranzen, keine Zöliakie, keine Schilddrüsenerkrankung, keine Darmparasiten. Ich hatte auch 3 grosse Blutbilder ohne Befund bevor ich was von Histamin und Fruktose gelesen habe und so ein normaler Heilpraktiker hat die ersten Diagnosen gestellt.

Nachtrag: Ich hab gerade was von Schleim im Stuhl im Zusammenhang mit Zöliakie gelesen. Vielleicht ist das ne Erklärung des weissen Wurms?

Geändert von derstreeck (25.01.11 um 15:32 Uhr)


Piru ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 21.01.11
Hallo zusammen!
Vielen Dank für Eure Tipps!
Die Untersuchung des weissen "Wurms" hat nichts weiter ergeben, 40cm Darmschleimhaut eben, aber ohne Entzündungszeichen im Blut. Ich habe die vergangenen 3 Wochen lang eine dreifache Antibiotika-Kombination eingenommen. Jetzt baue ich meine Darmflora wieder auf... und creme meinen wunden Po ;-/ Wenigstens ist die Akne so gut wie verschwunden:-)) Nun hoffe ich, dass alles gut wird. Noch eine Frage betreffend Histamin-Intoleranz: Wie weist man so was nach?

Danke.
Liebe Grüsse
Piru


Optionen Suchen


Themenübersicht