Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel

22.01.11 03:53 #1
Neues Thema erstellen
Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Na Oregano hats dir doch schon schön beschrieben und das Fass bist du,
es läuft gerade über vor Gift.

So ist das nun mal mit allen Suchtmitteln, die es gibt, ewig lange kann der Organismus die Suchtmittel verkraften und dann läuft eben das Fass über und die Vergiftung äussert sich eben genau so wie du deine Symptome beschreibst und garantiert hast du dadurch mehr als nur Vit-B- und Magnesiummangel.

Wenn du es nicht alleine schaffst damit aufzuhören, dann schließe dich einer Selbsthilfegruppe an, zu finden über Caritas und Diakonie in deinem Ort.

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Fir,

ich denke, Du brauchst eigentlich keine weiteren Untersuchungen mehr um festzustellen, ob Dein Körper mit dem Kiffen/Rauchen nicht mehr fertig wird. Die "komischen Stoffe, die stinken" sind ein deutliches Zeichen. Nur als Vergleich: wenn Deine Verdauung mit etwas Gegessenem nicht fertig wird, dann bekommst Du auch Blähungen, die oft fürchterlich stinken. Das ist ein klares Zeichen, daß die Verdauung Probleme macht.
Bei Dir sind es offensichtlich noch mehr Ausscheidungen, die signalisieren "da stimmt etwas nicht".

Bei Arzt, Beratungsstelle bzw. in einer Selbsthilfegruppe kannst DU sicher viel über Untersuchungen erfahren (Leberwerte, Nierenwerte, Entzündungswerte...). Aber letztlich wirst Du nur herausfinden, ob es Dir besser geht, wenn Du das Kiffen aufgibst.

Gruss,
Oregano

Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel

fir ist offline
fir
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 17.01.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Fir,

ich denke, Du brauchst eigentlich keine weiteren Untersuchungen mehr um festzustellen, ob Dein Körper mit dem Kiffen/Rauchen nicht mehr fertig wird. Die "komischen Stoffe, die stinken" sind ein deutliches Zeichen. Nur als Vergleich: wenn Deine Verdauung mit etwas Gegessenem nicht fertig wird, dann bekommst Du auch Blähungen, die oft fürchterlich stinken. Das ist ein klares Zeichen, daß die Verdauung Probleme macht.
Bei Dir sind es offensichtlich noch mehr Ausscheidungen, die signalisieren "da stimmt etwas nicht".

Bei Arzt, Beratungsstelle bzw. in einer Selbsthilfegruppe kannst DU sicher viel über Untersuchungen erfahren (Leberwerte, Nierenwerte, Entzündungswerte...). Aber letztlich wirst Du nur herausfinden, ob es Dir besser geht, wenn Du das Kiffen aufgibst.

Gruss,
Oregano
Ok, Danke viel mals. Was denkt ihr wie lange ich clean bleiben muss bis mein Fass richtig wieder voll ist ? Ich will wieder normal leben und das kiffen aufgeben und mich auf das Leben konzentrieren. Und was für Medikamente wären gut um meine mängel wieder schneller auszugleichen ?

Gruss
Fir

Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel

fir ist offline
fir
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 17.01.11
Zitat von Michel Beitrag anzeigen
Na Oregano hats dir doch schon schön beschrieben und das Fass bist du,
es läuft gerade über vor Gift.

So ist das nun mal mit allen Suchtmitteln, die es gibt, ewig lange kann der Organismus die Suchtmittel verkraften und dann läuft eben das Fass über und die Vergiftung äussert sich eben genau so wie du deine Symptome beschreibst und garantiert hast du dadurch mehr als nur Vit-B- und Magnesiummangel.

Wenn du es nicht alleine schaffst damit aufzuhören, dann schließe dich einer Selbsthilfegruppe an, zu finden über Caritas und Diakonie in deinem Ort.

Grüßle Michel
Danke viel mals. Was kann ich tun das ich meine Mängel ausgleichen kann ? darf ich normale Zigaretten rauchen weil wenn ich aufhöre rauche ich eben schon viel zigaretten aber dafür kein cannabis mehr...und wie lange dauert es etwa bis wieder normalzustand erreicht ist ?

Gruss
Fir

Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Moin Fir,

ja das gibt automatisch eine Suchtverlagerung.
Ich würde A-Z Vitamine mit Multimineral nehmen und bei innerer Unruhe Zink extra. Gibts alles im Supermarkt und bis das Gift aus dem Körper ist und Normalzustand herrscht schätze ich mal wird ein halbes Jahr dauern

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Fir,

ich glaube, es wäre sehr gut, wenn Du Dir eine Selbsthilfegruppe suchen würdest, damit Du Unterstützung hast und merkst, daß Du nicht allein bist in Deiner Situation des Aufhörens. Denn einfach ist das sicher nicht.
Vielleicht könntest Du Dir auch mal alle unangenehmen bis beängstigenden Symptome aufschreiben, die Du jetzt hast, um die Motivation nicht zu verlieren?

Gruss,
Oregano

Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel
Pyro
Wie Michel schon sagt, ob Du vielleicht einen Vitamin- und Nährstoffmangel hast.

Der Körper funktioniert nur in seiner Gesamteinheit wenn er für seine Arbeit alle möglichen Notwendigkeiten zur Verfügung hat.

Ich würde diesen Test machen, dann bei Bedarf Abhilfe schaffen, um dann zu beobachten, ob darüber hinaus noch weitere Probleme bestehen, die behandlungswürdig sind.

Denn durch Mangelerscheinungen klappt das Immunsystem zusammen und es entstehen Beschwerden und Krankheiten.

Der Vitamin-Test

Die besten Vitamine nützen aber nix, wenn Du sonst ungesund lebst.

Geändert von Pyro (24.01.11 um 09:27 Uhr)

Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel

fir ist offline
fir
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 17.01.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Fir,

ich glaube, es wäre sehr gut, wenn Du Dir eine Selbsthilfegruppe suchen würdest, damit Du Unterstützung hast und merkst, daß Du nicht allein bist in Deiner Situation des Aufhörens. Denn einfach ist das sicher nicht.
Vielleicht könntest Du Dir auch mal alle unangenehmen bis beängstigenden Symptome aufschreiben, die Du jetzt hast, um die Motivation nicht zu verlieren?

Gruss,
Oregano
Nein ich schaffe das allein, wenn ich weiss dass ich wieder gesund werden kann und ohne Zuckungen und wieder gerade gehen kann, sollte ich das schaffen. Aber das ständige Schwitzen stört mich echt hab ein Medikament verschrieben bekommen das gar nicht hilft.

also ich liste meine Symptome hier auf:
- Zuckungen (Arm/Bein/Kopf) ((wenn ich auf dem bett liege und fernseh schaue treten sie nicht auf weil ich mich warscheindlich stütze))
- Zittern der Hände
- ständiges Schwitzen
- stinken (Gase)
- Gangstörung (besoffenes laufen)
- meine Nase ist immer so stinkig
- Nach dem Duschen habe ich kein "Fresh" Dusch-Geschmack sondern stinke immernoch
- Schlafstörungen
- Beim Trainieren keine freie Bewegung (die muskeln fangen bei der Anstrengung an zu ziitern)
- Gleichgewichtsprobleme

Geändert von fir (24.01.11 um 10:00 Uhr)

Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Hallo fir,

deine vielfältige Symptomatik kommt mir nicht so vor, als wäre sie alleinige Folge von Cannabis-Konsum. Habe selber einschlägige Erfahrung damit (Jugendsünden)
Mir schießt der Verdacht auf Borreliose in den Kopf, wenn ich höre "Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel " und bei sämtlichen anderen Symptomen auch.
Falls die bisherigen Hinweise nicht weiterführen sollten, vielleicht mal da schauen.
Auf jeden Fall aber Cannabis-Konsum einstellen, denn das zehrt beachtlich an den Nerven und die scheinen das Hauptproblem zu sein!!
__________________
LG - kari

Zuckungen, Zittern in den Händen, Schwindel
Pyro
Zuckungen, Zittern, Schwindel können aber auch Ursachen von Vitamin-Mangel sein

Am besten mal hier schauen

Vitamine, Vitamintabelle



Optionen Suchen


Themenübersicht