Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

19.01.11 15:45 #1
Neues Thema erstellen
Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Es freut mich, dass es dir besser geht.

Und es tut mir sehr leid wegen deinem Sohn. Ich kann mir vorstellen, dass das sehr belastend für dich sein muss. Es hätte mich bekloppt gemacht.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?
Pyro
Ich freue mich, dass Du gemerkt hast, dass Deine Beschwerden mit den NW der Medikamente zusammenhängen.

Das wollen viele nicht wahrhaben. Aber das ist der übliche Kreislauf. Mit einem kleinen Problemchen geht man zum Arzt und durch die verschriebenen Medikamente bekommt man erst die richtigen Beschwerden.

Ich weiß wovon ich rede. Das mitzukriegen, um dann umzudenken und umzukehren ist Alles. Google mal nach Nebenwirkung Tod


Ich schlage Dir vor, Deinen Körper jetzt mit Vitaminen und Spurenelementen in ausreichender Menge zu versorgen.

Dann solltest Du in kürzester Zeit wieder Lebensfreude und Elan haben.

Geändert von Malve (22.01.11 um 13:56 Uhr)

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

maxroadrunner ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 19.01.11
Guten Morgen,

danke, für eure Antworten.

Die letzten Tage waren für mich sehr erfolgreich auf der einen Seite und hammerhart auf der anderen Seite.

Mir ist jetzt EINDEUTIG klar, woher die meissten der Beschwerden kommen!
Das alles betrifft jetzt nicht mehr nur mich alleine, ich weiss jetzt auch warum meine Kinder und viele, viele andere unter unerklärlichen o. falsch diagnostizierten Symptomen leiden, die nicht besser werden.

Die letzten Tage hatte ich schwere pseudoallergische Reaktionen. Ich beschreibe kurz wie es mir seit Freitag gegangen ist.

Nachdem ich schon mal auf die Sache mit den Angioödemen gestossen bin, hatte sich meine Vermutung ja schon verdichtet, ich bin 100 % überzeugt, dass es eindeutig an einer Histaminintoleranz liegt!

@Oregano: Tausend Dank für deine Hinweise!

Nachdem ich aber auf die Ursache der Symptome bei meinem Sohn gestossen bin, bin ich fast ausgeflippt und konnte kaum einen klaren Gedanken fassen.

Am letzten Freitag Mittag habe ich noch, unwissend und sorglos, ein Räucherlachsbrötchen gegessen.
Am Abend habe ich mir ein schönes warmes Bad gekönnt und wie ich so in der Badewanne lag, fingen die Symptome wieder an:

- Nasenschleimhautschwellung
- Herzrasen
- Hustenreiz, gesellt sich seit ein paar Tagen hinzu

Ich dachte, na ja, Auslöser evtl. der Badezusatz o. das Duschgel, vielleicht auch der Blutorangentee o. alles zusammen.
Konnte die Symptome aber eindeutig einer pseudoallergischen Reaktion zuordnen und war nicht weiter beunruhigt.
Am Morgen ging es mir auch sehr gut, im vergleich zu den letzten Jahren, hatte sogar schon wieder abgenommen.
Ich habe dann nur Wasser und einen Kaffee *heul* getrunken und Naturjoghurt gegessen.
Wir waren dann einkaufen und mir war nur aufgefallen, dass ich sehr unter einem Hitzegefühl litt. Wir standen längere Zeit draussen und ich hätte dort in der Kälte mit nackischem Oberkörper stehen können und hatte Herzrasen. Habe das aber nicht so wahrgenommen.

Am Samstag mittag wollte mein Mann, dass ich unbedingt ein Stück von seinem Räucherfisch esse, "etwas essen muss du ja" sagte er.
Also hab ich 2 Gäbelchen davon gegessen.
Es dauerte keine halbe Stunde und es ging schon wieder los:
- Nasenschleimhatschwellung
-Hustenreiz
-Herzrasen
-grosse Schwellung am Nacken, die Stelle wurde rot, kleine Pustelchen darauf
und knalle heiss

Mir fiel dann auch auf, das mein Gürtel sich innerhalb kurzer Zeit, nicht mehr wie vorher schliessen liess. Jetzt weiss ich, dass mein Bauch ruck zuck eine Schwellung bekommt. Wie bei meinem Sohn, sieht dieser Bauch aus, als wären wir im neuten Monat.

Am Sonntag hatte ich eine grosse Schwellung hinter dem Ohr, mit den anderen bekannten Symptomen und ich hatte das Gefühl ich bekomme schlechter Luft und mir wurde schwindlig. Blutdruck war auf 94/63 mit 57 Puls gefallen.
Wir sind vorsorglich ins Krankenhaus, das ist grade gegenüber, wie praktisch.

Die Ärztin dort, ich weiss nicht was die sonst behandelt (Pflanzen?), man, die hatte von überhaupt nix eine Ahnung.
Ich sagte ihr was los war und das mein Blutdruck abgefallen war, sie zückte ihr BD-Gerät und sagt: "Na, der ist ja wohl eher ein bischen zu hoch.", da hatte ich 180/110, Puls hatt sie nicht gemessen
Dann sagte ich ihr, dass mein Bauch angeschwollen wäre und sie schaute es sich an, ihre Diagnose: "das sind wohl Blähungen" *lachmichweg*
Als sie fragte ob ich Cetirizin habe, sagte ich ja, die kann ich aber nicht nehmen weil ich am 25.01. in die Uni zur Blutentnahme muss. "Ah ja, gut" war ihre Antwort, dann schauen sie mal wie sie auskommen und wenn es schlimmer wird sollte ich halt welche nehmen.
Na gut, mir selbst ging es auch mehr darum, dass es mal dokumentiert wurde.

Dann schaute ich mir die Seite:

HISTAMIN-INTOLERANZ > Einleitung

genau an und mir sind noch mal 20.000 Schuppen von den Augen gefallen.

Das ist ja echt ein Skandal, dass hierüber kein Mensch aufgeklärt wird!!!

Ich bin dermassen enttäuscht und wütend darüber wie Ärzte ihren Beruf ausüben können für den sie einen Eid abgelegt haben ohne die Allgemeinheit und insbesondere Einzelne, vor allen Dingen Kinder über diese Entscheidenden Erkenntnisse zu Informieren.

Ich werde dies alles nicht so hin nehmen!

Ich werde versuchen mich zu wehren gegen diese Ignoranz

Ich muss jetzt zur Uni zur Blutentnahme. Das kann ich mir ja eigentlich sparen, wenn sie in keinster Weise auf solche gravierenden Dinge achten.
Ich sagte dort nämlich schon etwas darüber, da ja meine Schwester HIT hat, mir waren nur die Ausmasse nicht bewusst.

Auch mein Sohn geht heute zum Arzt, da bin ich ja mal gespannt was der redet.
Ich habe auf jedenfall noch einen Termin beim Kinderendokrinologen ausgemacht.


Ich berichte weiter undwünsche euch Allen eine schönen Tag

Liebe Grüsse
Manu

Geändert von maxroadrunner (25.01.11 um 07:52 Uhr) Grund: überarbeitet

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo maxroadrunner,

mich freut's, daß Du offensichtlich auf einem erfolgreichen Weg bist !

Vielleicht könntest Du diesen Artikel hier ausdrucken und jeweils dem Arzt überreichen?: Deutsches Ärzteblatt: Archiv "Die verschiedenen Gesichter der Histaminintoleranz: Konsequenzen für die Praxis" (25.12.2006)

Dt. Ärzteblatt klingt doch überzeugend .

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht