Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

19.01.11 15:45 #1
Neues Thema erstellen
Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

maxroadrunner ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 19.01.11
so, jetzt noch mal Unterlagen genauer studiert:

Am 28.10.2010 war ich zur Kontrastmittel-gestützte MR-Angiographie der Aorta abdominalis und der Nierenaterien.

Am 19.11.2010 war ich zum normalen Röntgen der Nasennebenhöhlen.

Am 23.11.2010 habe ich 2 mg Dexamethason abends um 22 Uhr eingenommen, da ich wegen des NN-Adenoms einen Dexamethason Hemmtest machen musste.
Welcher, meines Erachtens nach, nicht ordnungsgemäss durchgeführt wurde.

Danach verschlimmerten sich meine Beschwerden zusehends
- starke Blutdruckschwankungen
- ich kam mir vor als stünde ich total unter Strom, konnte über 48 Stunden
nicht schlafen und die tage danach auch nur sehr schlecht, das hat sich
etwas gebessert
- ich war standig auf 180 und hätte mich über die Mücke an der Wand
aufregen können

Am 25.11.2010 war ich in der Uni zur Blutentnahme wegen Urtikaria-Abklärung, dort haben sie fast eine Stunde lang in meinen Venen gebohrt bis endlich Blut kam. Was es mit der Venenengstellung auf sich hat wäre auch mal interessant zu wissen.

Am 01.12.2010 traten dann die besagten Schwellungen im Mund-Rachenraum, Nasennebenhöhlen, Zunge und oberes Zahnfleisch auf. Die Nasennebenhöhlen waren aber schon am 15.11. und wahrscheinlich eh schon länger leicht geschwollen, dachte bei dem Wetter an Schnupfen oder so was.

Am 05.12. habe ich Ramipril wegen Reizhusten abgesetzt, bekam dann anderen ACE-Hemmer, Name entfallen, Packung weg geschmissen aus Frust über das ganze Unwohlsein.

Am 20.12. war ich zum Szinti

Am 1. Weihnachtsfeiertag habe ich Blutdrucktabletten abgesetzt weil ständiger niedriger Blutdruck.

Am 05.01.2011 war ich zum Schädel-CT ohne Kontrastmittel

Am 27.12.2010 war ich in der Uni zur Befundbesprechung der Urtikaria in der Derma und Allergologie, dort zeigte ich denen auch die Schwellungen und die Ärztin sah mir auch in den Hals
aber sie hat nicht weiter dazu gesagt nur das ich am 25.01. zur Blutkontrolle kommen soll, Pilze im Darm und schwerer Blaseninfekt

So, das wars erst mal wieder

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.237
Seit: 08.11.10
Zitat von Puttchen Prummel Beitrag anzeigen
Bei dem Sonografiebefund mit "ohne sicheres Zeichen" klingeln bei mir die Alarmglocken Muss nichts heissen, aber gebranntes Kind scheut das Feuer.

Hast du auch die Werte der TG-AK? Wenn nicht, lass sie mal feststellen, sie gehören zur SD-Diagnostik.
Ich wiederhol das mal grad fix, scheint untergegangen zu sein, dass ein wichtiger Wert fehlt.
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

maxroadrunner ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 19.01.11
Zitat von Puttchen Prummel Beitrag anzeigen
Ich wiederhol das mal grad fix, scheint untergegangen zu sein, dass ein wichtiger Wert fehlt.
Nein, habs in meinem verwirrten Gedanken behalten. Danke dir

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Max,

ist bei Dir schon von Histaminintoleranz gesprochen worden? Auch da können Reaktionen auf Histamin auftreten, die wie bei einer Allergie bis zum anaphylaktischen Schock gehen können, die aber bei Allergietests nicht gefunden wird, weil es keine Allergie ist.

Bitte lies Dir das Wiki zur HI mal durch: Histamin-Intoleranz

Ein Angioödem ist meiner Meinung nach keine eigene Diagnose sondern die Folge von etwas, und das sollte herausgefunden werden.

www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/: Vor allem die "Wichtig!"-Threads ganz oben mit den Listen der Medikamente, Kontrastmittel, Lebensmittel, die bei einer HI kritisch sind.

Altmeyer: Enzyklopädie Dermatologie ...
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...giooedeme.html
www.hals-nasen-ohrenarzt.com/tag/histamin/
Angioödem - DocCheck Flexikon

Ich finde, es wäre den Versuch wert, die Ernährung auf so histaminarm wie möglich umzustellen und das eine Weile durchzuhalten.
Da eine Intoleranz nicht immer allein daherkommt, wäre es auch gut, sich mit den anderen Intoleranzen zu beschäftigen:
Lebensmittel-Intoleranzen

Und dann bleibt immer noch die Frage, warum diese Reaktionen bzw. diese Sensititivität entstanden ist? ...

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (20.01.11 um 22:38 Uhr)

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Wenn Du wegen der Blasenentzündung AB nimmst und dir deshalb Sorgen machst, dann habe ich bisher nur von positiven Erfahrungen mit Angocin gehört. Also wegen Blasenentzündung muss man mittlerweile kein AB mehr nehmen. Angocin = Kapuzinerkresse und Meerrettichwurzel
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Aus meinem Bekanntenkreis weiß ich,d aß Angocin bei Blasenentzündungen leider nicht immer wirkt.
DAS Allheilmittel ist es leider nicht.

Gruss,
Oregano

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

maxroadrunner ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 19.01.11
@ Oregano:

danke für deinen Hinweis wegen Histaminintoleranz.

Das wurde, trotz bitten beim Arzt, nicht abgeklärt.
Was aber im Rahmen der Urtikaria in der Uni abgeklärt wurde kann ich noch nicht sagen, da das Befundgespräch sehr kurz war.
Ich wurde nur auf die Pilze im Darm und den Blaseninfekt hingewiesen.
Leider habe ich den Abschlussbefund noch nicht, da ich noch mal zur Blutkontrolle dort hin muss.
Allergien sind bei uns in der Familie auch genug vorhanden, meine Schwester entwickelt immer mehr davon, Urtikaria in sämtlichen Formen, sie kann nicht mal mehr duschen, sie bekommt sofort Bläschen vom Wasser. Nahrungsmittelunverträglichkeiten auch immer mehr. Schmerzmittel geht auch nix mehr, überhaupt Medis.

Ich will ja nicht so sehr schwarz sehen aber das ist doch nicht mehr normal was auf unserer Erde los ist.

Ach so, ja, Anfang Januar habe ich über 5 tage eine Kartoffel-Reis-Diät gemacht. Die Schwellungen sind trotzdem geblieben.
Bis ca. Mitte Dez. habe ich noch Antihistaminika genommen wegen Juckreiz, ohne Erfolg auf die Schwellung, erfolgreich nur gegen den Juckreiz, habe auch Ekzeme hauptsächlich an der rechten Hand.

Auf der Seite der Selbsthilfegruppe für das hereditäre Angioödem (HAE) habe ich erfahren, das die Schwellung, ausgelöst durch ACE-Hemmer, bis zu einem halben Jahr anhalten kann.
Im Kompetenzzentrum für HAE habe ich mir gestern schon gleich mal einen Termin gesichert, leider erst für 21.02. *heul*
Ich füge mal einen Link dazu ein:

HAE - Online

Die Schilddrüse und das Nebennierenadenom bereitet mir ja auch noch evtl. Probleme. Wie gesagt halte ich die bisherigen Diagnosen für falsch.

@ nicht der papa:

Danke, für deinen Tipp. Ich trau mich nur bald gar nix mehr zu nehmen ohne vorher zu wissen auf was ich evtl. noch reagiere.

Liebe Grüsse an Euch Alle
Manu

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Zitat von maxroadrunner Beitrag anzeigen

@ nicht der papa:

Danke, für deinen Tipp. Ich trau mich nur bald gar nix mehr zu nehmen ohne vorher zu wissen auf was ich evtl. noch reagiere.

Liebe Grüsse an Euch Alle
Manu
Das glaube ich dir gerne.
Meine aktuelle Recherche hat hierzu keine Ergebnisse gebracht. Infekt « Medipaula’s Weblog Schockierend finde ich allerdings das nach der geposteten Seite sogar Sinupret (auf das ich schwöre) und das scheinbar harmlose Grippostad ein Quincke auslösen können.

Die detaillierte Fachinformation zu Angocin findest Du hier: REPHA Biologische Arzneimittel -*Downloads - Fachinformationen

Ich denke jedenfalls, Du bist mit der Abklärung von allergischen Reaktionen auf dem richtigen Weg die Ursache der Schwellungen zu finden und hoffentlich zukünftig zu verhindern.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Maxroadrunner,

hier sind als Trigger für das Angioödem angegeben:

HAE -Trigger
• Traumata
–Schlag, Verletzung; Stress, Emotionen
• Schwangerschaft
–Ovulationshemmer
• Menstruation
• Infekte
• ACE-Hemmer
Histaminreiche Nahrungsmittel
....
Angioödeme–Diagnostik
• Anamnese und Befunderhebung
–Urtikarieller Dermographismus
• Labor
–Blutbild
–CRP
–C-Inhibitor, C4, CH 50

Therapie: Abhängig von Ursache. Symptomatisch z.B. Antihistaminika...
http://www.ria.insel.ch/fileadmin/ri...tAngioMast.pdf

(Das ist alles in allem interessant in Bezug auf Angioödeme. Auch der Abschnitt über die Mastozytose ist lesenswert...).

Grüsse,
Oregano

Bitte um Hilfe.. Verschiedene Symptome - Wer hat Erfahrung mit Angioödemen?

maxroadrunner ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 19.01.11
Einen schönen Guten Abend,

@Oregano und nicht der Papa:

Vielen lieben Dank das ihr euch so toll um mein Thema kümmert!

So, jetzt zum Lagebericht, nach dem ich auf das Angioödem gestossen bin:

Seit ich gestern die Medikamente alle weggelassen habe, stellt euch vor.....
DIE SCHWELLUNGEN gehen zurück *sorry*

Nach dem ich mich in das Thema schon ein bisschen eingelesen habe, fällt mir vieles, wenn auch noch nicht alles, wie Schuppen von den Augen.

Ich habe am ganzen Körper Schwellungen, mein Bauch sieht aus als wäre ich hochschwanger, was ich aber definitiv nicht bin. Habe schliesslich 5 von der Sorte und 2 Enkel
Meine Oberarme, meine Beine, mein Nacken, wo eigentlich nicht? Organe denke ich auch. Es sah einfach nur so aus als wäre es "Fett", sorry wenn ich das so schreibe.
Dies hat niemand, aber auch gar niemand, jemals erkannt!
Wozu rennt man von Arzt zu Arzt und lässt sich Dinge gefallen weil man denkt, dass man wirklich so dick ist.
Ich wiege oder wog bis vorgestern 84,7 Kg, bei einer Körpergrösse
von 1,58 cm. Heute morgen, nach dem ich festgestellt habe, die Schwellungen werden weniger, habe ich gedacht, ich stell mich spasseshalber mal auf die Waage und da hatte ich nur noch 82,1 Kg.
Ist das zu glauben???? Aber es ist wahr.

Man, ich bin soooooooo froh einen kleinen Riesenschritt weiter gekommen zu sein!

Jetzt habe ich zumindest einen Teil des Rätsels fast gelöst, muss nur noch abklären lassen welche Form von Angioödemen auf mich zutrifft. HAE liegt sehr nahe, da ich die Symtome jetzt kenne und viele davon auf meine Mutter, meine Schwester und auch andere Verwandte übertragen kann.
Mein kleiner Sohn von 11 J. sieht übrigens fast genauso aus wie ich und hatte 30 Kg ungeklärte Gewichtszunahme innerhalb von 4 Mon.. Auch hier rannte ich bisher gegen verschlossene Türen, Mensch, scheiße, eben wie ich das schreibe fällt mir ein er nimmt seit der Zeit Risperidon

Oh mist, das muss ich erst mal verdauen.

Er wurde seit Jahren als ADHS-Kind behandelt und er kann vielleicht sehr wahrscheinlich nichts dazu.
Mist, Mist, Mist........er ist deswegen seit fast 2 Jahren in
einer Einrichtung

Ich berichte weiter, sorry, das ist jetzt echt das Hammer. Die verklage ich doch glat, mist Ärzte

LG
Manu


Optionen Suchen


Themenübersicht