Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

19.01.11 10:13 #1
Neues Thema erstellen
Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

tellerrand ist offline
Beiträge: 713
Seit: 10.11.10
Ich hätte sie jetzt schlimmer erwartet...
bezüglich Saloma... ich finde es nicht gut wenn Möglichkeiten als Tatsache gesehen werden ohne genaue Diagnose!

Ich bin der Meinung das das Hauptproblem der Darm ist und dadurch viele Folgesymptome entstehen. Letztendlich könnte natürlich die Magen Darm Problematik auch durch eine andere Sache ausgelöst werden.
Ich habe auch ein durchlässigen Darm (Leaky gut) mit dann entstehendem Histaminproblem. Leider haben mir die vielen Listen nicht wirklich weiter geholfen... ich werde sogar von Reis sehr unruhig und ängstlich. Bei Leaky Gut kommt oftmals auch KPU vor. Du kannst mal versuchen mit Kartoffeln und gut bekömmlichen Gemüse bei HIT. Wenn deine psychischen Symptome dann zurückgehen kannst du besser mit kleineren Portionen ausprobieren was du verträgst und was nicht.
Wichtig wäre auch auf IgG4 Allergien zu prüfen, da die wohl sehr wahrscheinlich bei dir sind. IgG4 Allergene machen nichts anderes als den Körper anzurgen Histamin auszuschütten. Zu viel Histamin macht u.a. krasse Depris und Angst, aber auch Herzrythmusstörungen usw usw.
Ein Serotoninmangel ist auch wahrscheinlich, da die Serotoninsynthes im Darm empfindlich ist und es wahrscheinlich ist, dass deine Darmschleimhaut nicht mehr wirklich vorhanden ist und die Serotoninsynthese, welcher in der Darmschleimhaut nunmal vonstatten geht, demnach nicht mehr ordentlich funktioniert. Es wäre allerdings nicht der erste Schritt in der Therapie den Serotoningehalt durch 5-htp auszugleichen. Es macht auch keinen Sinn bei deiner Problematik irgendwelche NEMs zu schlucken... das wird nicht zum Erfolg führen.

Du brauchst wie gesagt bei der Symptomliste einen spezialisten, der auch deine Mitochondrien überprüft, mit Nitrotyrosin bspw. wirst du immer Probleme haben, da es nunmal deine Neurotransmitter hemmt. Da du ja noch arbeitsfähig scheinst, ist das ja mal eine gute Vorraussetzung für eine Therapie, aber mit der Kassenschulmedizin wirst du mit dem Beschwerdebild nicht weit kommen.

Der erste Schritt wäre wohl Histamin Diagnose verfestigen (Histamin im Stuhl und DAO im Serum BEIDES), Methylmalonsäure (falls erhöht Nitrotyrosin checken), Kryptopyrrolurie, Nahrungsmittelallergien. Falls du eine KPU hast wirst du dein Histaminproblem wohl selbst mit strikter Diät nicht lösen können, da der Körper das Histamin einfach nicht abbauen kann (ihm fehlt B6 und Zink ist auch ein orthomolekulares Histaminikum).

Geändert von tellerrand (20.06.11 um 22:14 Uhr)

Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Hallo Tellerrand
bezüglich Saloma... ich finde es nicht gut wenn Möglichkeiten als Tatsache gesehen werden ohne genaue Diagnose!
Hier im Forum befinden sich Menschen die anhand ihrer Symptomatik nicht weiter wissen und die Ursache suchen. Für meinen teil kann ich schon unterscheiden ob ich meinen Symptomatik hier bei anderen lese oder nicht. Auch bin ich kein Arzt sondern einen betroffene, die Ahnung hat.

Ich bin der Meinung das das Hauptproblem der Darm ist und dadurch viele Folgesymptome entstehen. Letztendlich könnte natürlich die Magen Darm Problematik auch durch eine andere Sache ausgelöst werden.
Ich habe auch ein durchlässigen Darm (Leaky gut) mit dann entstehendem Histaminproblem. Leider haben mir die vielen Listen nicht wirklich weiter geholfen..
Im Darm sitzt das Immunsystem, da ist es nicht ausgeschlossen, bei so einer Symptomatik einen Autoimmunerkrankung zu haben, die wie bei mir andere folge Erkrankungen auslösen kann. Histaminprobleme haben immer was mit Vergiftung zu tun. Du schreibst du kommst nicht weiter mit deinem Histaminproblem, aber ich, denn ich habe kein Histaminproblem mehr, es ist ausgeheilt ! Also stelle mich bitte nicht in frage !
Außerdem kann eine Lichtquelle, Magen und Darm angreifen und Schmerzen und Symptomatik auslösen, hier werden ja Lichtprobleme angesprochen.
Außerdem greifen Collagnosen die Psyche und das Nervensystem an. Es hat schon einen sinn, dass hier mit Hautarzt und Nervenarzt in einer Uni Klinik gleichzeitig geforscht wird.
@Ob man meinen Hinweiße an nimmt oder auch nicht bleibt jedem selbst überlassen.@
Lieben Gruß Saloma

Geändert von Saloma (21.06.11 um 06:58 Uhr) Grund: @ nachgetragen

Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

tellerrand ist offline
Beiträge: 713
Seit: 10.11.10
Es ist schade, dass du meinen Beitrag als persönlichen Angriff gesehen hast.
Ich habe lediglich bemängelt, dass ich es nicht gut finde, ohne Diagnose jemandem zu sagen das man 100% wisse woran es liegt - das kann nämlich niemand.
Ich habe weder deine Person kritisiert, noch dein Know-How.
Bitte beachte dies, grundsätzlich haben wir uns da wohl missverstanden, ich schätze deinen Beitrag und denke auch das es sich wohl um eine Vergiftung handelt.
Schreib doch mal wie du behandelt wirst, Saloma, dass würde vielleicht einigen helfen (ich habe bspw. eine gute Haut und trotzdem Histaminintoleranz...).

Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Hallo Tellerrand

Natürlich weiß ich auch nichts hundertprozentig, aber es deutet zumindestens 80 % darauf hin. Dass hier nicht nur ein Hautschaden vorliegt, sondern auch ein Immun und Nervenschaden. Die Vielfalt der Symptomatik lässt einfach darauf schließen. Gerade bei diesen Diagnosen oder Symptomatik ist es auch für Ärzte schwierig, genaueres fest zu stellen, da auf diesem gebiet so gut wie nix erforscht ist. Deswegen meine ich , da ich das ganze ja aushalte, der bessere „ arzt „ zu sein. Es ist auch nicht gegen Ärzte gerichtet, sondern einfach nur weil vieles, was mich betrifft nicht erforscht ist.
Selbst meine Uni Klinik lernt von mir. So ein Giftlappen ist ihnen noch nie zuvor über den Weg gelaufen, wie ich einer bin.
Vielleicht hört sich Musicman einfach mal dieses Video an und entscheidet selbst ob es auf ihn zutreffen könnte.
Kollagenosen und das Zentrale Nervensystem.
Kollagenosen und das ZNS

Mit der Histaminintoleranz ist es so einen Sache für sich. Ich persönlich habe mich nie um irgendwelche werte gekümmert, da es kokolores ist.
Es kommt viel mehr darauf an, ob man denn nun leichte Histaminint. oder mittlere oder schwere hat.
Dass hat was mit dem Giftpegel im Körper zu tun. Ich hatte eine sehr schwere Histaminintoleranz, nur mal zum vergleich, damit sich andere Hoffnung machen können, dass bei so was nicht alles zu spät ist. Allerdings habe ich diese Diagnose noch, nur die Symptomatik ist verschwunden und ausgeheilt. Ich kann wieder alles essen ohne irgendein Problem.
Ich werde mit Chinesischer Heilkunst- Akupunktur von einem Arzt entgiftet. Es handelt sich um einen 2 ¼ jährige Spende. Zudem wende ich noch selbst Akupressur an, ebenfalls TCM.
Ansonsten mache ich noch das, vielleicht seht ihr es als gut gemeinten Tip.. Ist natürlich nicht alles jedermanns Sache.

1 )
Energetische Akupunktur - Göttliche Energie mit „Be-Hand-Lung“
Jesus Christus kam ja auf die Erde und hat direkte göttlichen Energie zum heilen , also Reiki ( Handauflegen ) betrieben.
Habt ihr eigentlich schon gewusst dass Christus übersetzt Spirituell heißt ?.
2 )
Der Prophet Mohammed kam ebenfalls mit einer Göttlichen Gabe , er bekam Göttliche Heilmittel, auf die er die Menschen aufmerksam machen sollte, damit sich jeder, bei krankheit selbst heilen kann.
Diese Heilmittel gab es auch im Christentum, aber sie wurden verworfen.
3 )
Das Lesen von Göttlichen Kundgaben, die Bertha Dudde von Gott empfangen hat um mich zu vergeistigen und den Sinn und Zweck des Erdenlebens besser zu verstehen, warum alles so ist, wie es eigentlich nicht sein soll. Da In den kranken Körpern, sowohl auch in unserer Umwelt, die Göttliche Ordnung durcheinander gekommen ist.
Mehr möchte ich zu diesen 3 benummerten Aussagen nicht sagen, außer dass man sich das Leben oft auch selbst schwer machen kann, vielleicht noch.
Außerdem leite ich mit den beiden Hammerdiagnosen Lupus und Fibromyalgie meinen Ganzkörperfäulnis aus. Das ist auch nicht erforscht. Ich bin das 8-12 Weltwunder.

Wenn du einen gute Haut hast, dann hast du glück , denn entgiften tut man ja auch durch die Haut. Bei mir geht das nicht mehr, deswegen habe ich ja auch Lupus- Cholinergische Urtikaria usw. blablabla . Aber meinen Vergiftung hat auch mal klein angefangen, das heißt, ich hatte mindestens 7 Jahre mit einer Vergiftung kein Hautproblem, bis es knallte. Da war alles zu spät. Deswegen meinen ich , mich melden zu müssen, damit das bei anderen nicht auch noch passiert.
Ok, entschuldige bitte meinen harten text von heute morgen, ich bekomme aber oft zuviel, wenn ich lese, wie Betroffene Kranke in die falsche Richtung forschen.
Besonders, der Lupus, wenn kein Hautproblem vorliegt und er innerlich ist, ist er sehr schwer fest zu stellen.
@Was mir noch einfällt, Neurodermitis kann so einen Symptomatik nicht auslösen, da gehört mehr an Diagnostigk dazu.@
Ich drück dich und hab dich lieb- Versöhnungsbussi- bussi
Lieben Gruß Saloma

Geändert von Saloma (21.06.11 um 15:36 Uhr) Grund: @ nachgetragen

Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

MusicMan ist offline
Themenstarter Beiträge: 118
Seit: 19.01.11
Das Rätsel ist fast gelöst, die Leberambulanz konnte kein Morbus Wilson ausschliesen und hat mich in die Neurologie der uni weitergeleitet, da bei mir neurologische und psychische Symptome überweigen , es läuft wohl alles auf ein Morbus Wilson hin ... (erniedrigtes Coeroluplasmin, Alpha-2-Globulin und beta-Globulin und erhöhtes Albumin) Autoimmunerkrankungen waren negativ...

Geändert von MusicMan (30.06.11 um 18:04 Uhr)

Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

MusicMan ist offline
Themenstarter Beiträge: 118
Seit: 19.01.11
Das suchenhat ein Ende

Diagnose: Morbus Wilson

Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache
lisbe
Der Morbus Wilson (Synonyme: Hepatolentikuläre Degeneration, Kupferspeicherkrankheit, Wilson-Krankheit, Pseudosklerose Westphal) ist eine autosomal-rezessiv vererbte Erkrankung, bei der durch eine oder mehrere Genmutationen der Kupferstoffwechsel in der Leber gestört ist. In Folge kommt es zu einer verminderten Kupferausscheidung über die Galle, woraus eine vermehrte Ansammlung von Kupfer in der Leber, dem Auge, dem Zentralnervensystem und anderen Organen resultiert. Daraus ergibt sich ein vielgestaltiges Muster von Symptomen, das sich vor allem in Leberschäden und neurologischen Defiziten äußert. Die Krankheit ist durch Medikamente, welche den Kupferspiegel im Blut senken oder die Aufnahme des Kupfers verhindern, gut zu behandeln. Als letzte Alternative steht die Lebertransplantation zur Verfügung.
Quelle: Wikipedia

Weisst Du Music Man, ich für meinen Teil wundere mich nur, wie viele von diesen seltenen vererbten und genmutierten Krankheiten so gibt. Ich würde sagen, der Plan steht fest: Du wirst mit Medis vollgepumpt und die Leber wird es womöglich nicht überstehen und kann man sie immer noch ersetzen....

Mach doch mal - sofern irgendwie möglich - eine Körperentgiftung mit dem Schwerpunkt Leber. Und dann lasse diese Diagnose noch mal aufstellen. Eine Zweitmeinung hast Du Dir wahrscheinlich noch nicht geholt, oder?

Gruß!

Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

Anneke ist offline
Beiträge: 267
Seit: 23.02.11
Hallo MusicMan,

ich weiß nicht ob ich dir gratulieren soll . Auf alle Fälle hast du nun endlich eine Diagnose und das erleichtert die Sache ungemein für dich! So lange hast du nun schon damit leben müssen und bist nicht adäquat behandelt worden.

Mir war beim Lesen deines anderen Threads http://www.symptome.ch/vbboard/morbu...tml#post697210 in der Morbus-Wilson-Rubrik übrigens immer wieder aufgefallen, dass du starke Hautprobleme hattest. Könntest du bei deiner nächsten Untersuchung vielleicht mal die Spezialisten fragen, wie oft in ihrer Klinik Neurodermitis oder andere Hauterkrankungen bei Morbus-Wilson-Patienten eine Rolle spielen? Fänd' ich interessant. Ich fänd's auch interessant, wenn du in deinem anderen Thread, der wirklich sehr aufschlussreich ist, weiter berichten würdest.

Viele Grüße von Anneke

Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

MusicMan ist offline
Themenstarter Beiträge: 118
Seit: 19.01.11
Naja was heißt Zweitmeinung. war in der Leberambulanz der uni, dort wurde Blut abgenommen, Leberwerte alles okay außer Globuline, Albumin, Coeroluplasmin (Kupferbindendes Protein) und Bilirubin, die Hepatologin hat mich in die Neurologie weiter überwiesen und dort wurde MRT des Gehirns gemacht und wurde zum Augenarzt geschickt, dort wurden Kupfereinlagerungen im Auge entdeckt.

Psychische und organische Schäden - Suche nach der Ursache

MusicMan ist offline
Themenstarter Beiträge: 118
Seit: 19.01.11
Zitat von Anneke Beitrag anzeigen
Hallo MusicMan,

ich weiß nicht ob ich dir gratulieren soll . Auf alle Fälle hast du nun endlich eine Diagnose und das erleichtert die Sache ungemein für dich! So lange hast du nun schon damit leben müssen und bist nicht adäquat behandelt worden.

Mir war beim Lesen deines anderen Threads http://www.symptome.ch/vbboard/morbu...tml#post697210 in der Morbus-Wilson-Rubrik übrigens immer wieder aufgefallen, dass du starke Hautprobleme hattest. Könntest du bei deiner nächsten Untersuchung vielleicht mal die Spezialisten fragen, wie oft in ihrer Klinik Neurodermitis oder andere Hauterkrankungen bei Morbus-Wilson-Patienten eine Rolle spielen? Fänd' ich interessant. Ich fänd's auch interessant, wenn du in deinem anderen Thread, der wirklich sehr aufschlussreich ist, weiter berichten würdest.

Viele Grüße von Anneke

Gibt sicher einen Zusammenhang, margie, die mir in dem Thread sehr weitergeholfen hat, die auch MW hat, hat dies auch.
Hier sehe ich eventuellen Zusammenhang mit Histaminunverträglichkeit und MW. Eventell sind meine Hautprobleme auf erhöhtes Bilirubin zurückzuführen? Bilirubin verursacht Juckreiz.


Optionen Suchen


Themenübersicht