Hat jemand einen Rat? Magen-Darm

18.01.11 16:45 #1
Neues Thema erstellen

Siwa79 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 18.01.11
Hallo Ihr,

ich bin neu hier und möchte auch gleich Mal einen Beitrag zu meinen anhaltenden Beschwerden posten.

Also, angefangen hat es vor ca. 3 Jahren. Ich hatte eine Norovierus-Erkrankung, die zwar wieder verschwand, aber (vielleicht) seit dem geht es mir schlecht.

Zu meinen Symptomen gehört: Übelkeit (kein erbrechen), und das Gefühl aufgetrieben zu sein und einen Druck rechts über dem Bauchnabel. Außerdem wache ich Nachts öfter auf weil mir schlecht ist oder weil ich das Gefühl habe meine Verdauung geht nicht vorwärts.

Was wurde bereits untersucht: Vor ca. 2 Jahren mein Herz (Ultraschall, 24 h EKG), aktuell wurde ein Stuhltest auf okkultes Blut, Magen-Zwölffingerdarm Spiegelung, Darmspiegelung bis in den Dünndarm hinein (natürlich nur einen Teil). Ultraschall von Galle, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Eierstöcken, Gebärmutter, Blutuntersuchungen auch wieder Bauchspeichelldrüse, Leber, Schilddrüse, Nieren gemacht. Alles war unauffällig und hat kein Ergebnis, außer das alles gesund ist, gebracht. Ein Gentest auf Lactose- und Fructosintolleranz war ebenfalls negativ. Eine Urinuntersuchung auch. Eine Stuhluntersuchung auf Fehlbesiedlung steht noch aus und mir wurde angeraten eine Darmsanierung vorzunehmen.
Ach so, beim Orthopäden war ich auch schon und der meinte das alle Beschwerden von meiner unzureichenden Muskulatur kommt ... das ist aber echt Käse, da ich jahrelang Leichtathletik gemacht habe und viel Sport für meinen Rücken usw.. betreibe ... naja ... .

Okay, meine Beschwerden halten an. Sie sind mal besser, mal schlechter und ich weiß nicht mehr weiter. Es ist zum Wände hochkrabbeln. Was kann noch gemacht werden?

Kennt jemand diese Beschwerden??? Hat jemand Ratschläge???

Ich bin wirklich für jede hilfreiche Antwort dankbar!

Viele Grüße an Euch!


Hat jemand einen Rat? Magen-Darm
Clematis
Hallo Siwa,

deine Symptome können durchaus darauf zurückzuführen sein, daß bei der damaligen Behandlung gegen den Norivirus u.a. auch Antibiotika eingesetzt wurden, obwohl sie gegen Viren nicht helfen, was aber ärztlicherseits eine häufige Falschbehandlung ist.

Deshalb ist eine Darmsanierung als erste und wichtigste Therapie angesagt, zumal alle anderen Untersuchungen keinen Befund ergaben. Die beste mir bekannte Therapie ist die mit Effektiven Microorganismen:

Blähungen, Durchfall und andere Beschwerden nach Antibiotikaeinnahme weisen darauf hin, daß deine Darmflora, genauer die guten Bakterien im Darm, zerstört wurden und nun die weniger guten, die die Blähungen verursachen, sich ungebremst vermehren konnten.

Das beste wäre eine Darmsanierung -sie sollte eigentlich jedes Mal nach
Antibiotikaeinnahme durchgeführt werden- vorzunehmen. Hierfür eignen sich am besten die effektiven Mikroorganismen. Dieses Mittel enthält ca. 80 der 100 im Darm vorkommenden Bakterienstämme, die die Nahrung zerlegen und dafür sorgen, daß sie über die Darmschleimhaut aufgenommen werden kann. Informationen dazu findest du hier:

EM Effektive Mikroorganismen - Einfhrung
EM Journal | EM e.V.

Leider ignorieren Mediziner dieses Problem konstant, oder sie
verschreiben bestensfalls Laktosebakterien, was aber unzureichend ist.

Gruß,
Clematis23

Hat jemand einen Rat? Magen-Darm

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Siwa79,

LI und FI wurden ausgeschlossen - okay . Es gibt aber auch noch die HIT und die Glutenintoleranz:
Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
um mal zwei zu nennen. Lies Dich einfach mal ein, vielleicht hilft Dir das ein bisschen weiter .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Hat jemand einen Rat? Magen-Darm

ernestobubu ist gerade online
Beiträge: 205
Seit: 15.06.09
Wie ist der Stuhlgang? Normal, schwerfällig, Durchfall?
__________________
Liebe Grüsse ♥ Katinka ♥

Hat jemand einen Rat? Magen-Darm

Siwa79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 18.01.11
Hallo Ihr,

also vielen Dank für die Antworten.

@ ernestobubu: Mein Stuhlgang ist eher schwerfällig, so, wie sich meine ganze Verdauung auch anfühlt. Ich habe so gut wie nie Durchfall.

Was noch zu erwähnen wäre ist, das die Beschwerden im sitzen wirklich belastend sind und im stehen oder in Bewegung besser werden.

@ Clematis23: Ja, die Sache mit der Darmsanierung wurde mir auch von meiner Gastrologin nahegelegt. Ich habe heute die Mittel dazu gekauft. Es ist ein Mittel, bzw. mehrer, von Symbioflor. Ich weiß nicht wie gut das ist. Die Anwendung zieht sich über 3 Monate. Ich bin gespannt was es bringt.

@ Heather: Danke für den Ratschlag. Ich werde dem auch noch mal nachgehen!!!

Ach so, ich habe vergessen zu erwähnen, das mir auch noch Artischocken-Tropfen verschrieben wurden, da meine Ärztin meinte das es sich durchaus auch um eine Reizgalle handeln könnte. Obwohl weder Steine, Gries usw. gefunden wurden.

Nun gut, alles Liebe an Euch und ich bin für weitere Ratschläge offen!

Grüße!

Hat jemand einen Rat? Magen-Darm

Globula ist offline
Beiträge: 2
Seit: 20.01.11
Hallo Siwa79,

Kennt jemand diese Beschwerden??? Hat jemand Ratschläge???
ja, ich kenne diese Beschwerden auch. Schon lange.
Ratschläge?
Nun ja, meine Ärztin hat eine Pfortaderstauung bei mir festgestellt, wird auch Stase genannt.

Seitdem das behandelt wird geht es mir langsam besser. Es wird mit einem homöopathischen Mittel behandelt und wirkt Wunder!

Ernährungsumstellung - gezielte Bewegung (Gymnastik) - Darmsanierung (Symbioflor) und noch vieles mehr habe ich ebenfalls, leider total erfolglos, auch ausprobiert.

Vielleicht ist es bei Dir auch eine Stase? Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine baldige Besserung Deiner Beschwerden. Es ist wirklich manchmal "zum Wände hochgehen".

Gruß von
Globula

Hat jemand einen Rat? Magen-Darm

Siwa79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 18.01.11
Hi Globula,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Es klingt interessant. Soweit ich mich gerade darüber informiert habe ist es allerdings nachweisbar durch einen Bauchultraschall. Der wurde bei mir schon 3x gemacht. Es wurde auch meine Milz/Leber vermessen und ich erinnere mich das mir gesagt wurde das alle Hauptblutgefäße normal sind.

Ich habe es im Internet so verstanden, das die Leber oder die Milz dabei häufig vergrößert sind, so dass ein Druck auf dieses Blutgefäß entsteht.

Hm ... wie wurde das bei Dir diagnostiziert? Durch Ultraschall?

Grüße!

Hat jemand einen Rat? Magen-Darm

Globula ist offline
Beiträge: 2
Seit: 20.01.11
Nein, bei mir wurden keine "üblichen" Untersuchungen vorgenommen.
Die Ärztin hat lediglich eine ausführliche homöopathische Anamnese gemacht.
Allein durch die gründliche Befragung hat sie das festgestellt.
Das sie damit genau richtig lag, hat ja die gute Wirkung des verordneten Mittels gezeigt. Meine Verstopfung ist so gut wie verschwunden, auch der ewige Druck im Leib. Durch diese Beschwerden war ich ebenfalls psychisch sehr unleidlich mit der Zeit. Heute scheint bei mir innerlich auch wieder die Sonne und mein Gemüt ist ausgeglichen und fröhlich geworden.
Noch ist die Behandlung nicht abgeschlossen, aber ich bin guter Dinge.

Soweit ich informiert bin, kann das auch nicht durch Ultraschall festgestellt werden. Eine Stase ist eine Ausschlussdiagnose. (...hat Google verraten)
Weisst Du, ich halte persönlich inzwischen nicht mehr viel von "normalen" Ärzten und ihren "Methoden". Im Laufe meines Leben musste ich leider sehr schlechte Erfahrungen damit machen.

Meine Ärztin arbeitet hauptsächlich mit Homöopathie, wofür auch sie ihre guten Gründe hat...

Gruß von
Globula


Optionen Suchen


Themenübersicht