Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

17.01.11 00:25 #1
Neues Thema erstellen

Casadero ist offline
Beiträge: 104
Seit: 09.01.11
Hallo,

ich (männlich, 35) leide seit 8 Monaten an einer Angst- und Panikerkrankung, vieles hat sich nach dem Ausbruch jedoch gebessert. Ich weiß sehr wohl, dass ich viele, körperliche Symptome überbewerte und seit der Angst eine hypochondrisch stark ausgeprägte Ader habe. Aber was mir vorhin passiert ist, kann ich nur als ekelhaft und sehr seltsam beschreiben:

Ich lag auf dem Bauch auf der Couch, ein Arm über die Lehne, ein Arm hing herunter. Ich bekam das TV-Programm mit, war aber auch nicht hellwach, eher so im leichten Schlafdusel. Auf einmal wurden die Hände und Füsse kalt (habe ich seit der Angst häufiger) und ich dachte nur: "Na toll, wieder mal!". Aber falsch gedacht: Ich konnte mich nicht mehr bewegen - keine richtige "Starre" eher wie gelähmt. Wollte meine Partnerin rufen, konnte aber nicht sprechen. Wollte mit der Hand an die Couch klopfen: Ging nicht. Wollte mit den Beinen auf die Couch schlagen: Ging nicht.

Geatmet habe ich weiterhin, aber ich konnte mich ca. 15 - 20 Sekunden nicht bewegen - während des Zustands (fühlte mich wie "ergeben") hatte ich keine Panik (komischer Weise), nur danach - habe mich dem "hingegeben", nach 15 - 20 Sekunden ging alles wieder, dann kam die Unruhe und die Angst - nach dem Motto: "Was war das?" Dummer Weise gleich ans Internet, gefunden: "Schlafparalyse". Meine Freundin meinte, es könnten auch die Nerven von der Wirbelsäule sein, habe seit einigen Tagen Last mit Schwindel, Dusel - was zum Teil AUCH meiner Angst geschuldet ist, habe aber von Kindesbeinen an einen "knirschenden Nacken", schlafe immer mit dem Kopf auf 2 oder 3 aufgknaufte Kissen, schiebe den Kopf am Bett oder einer Wand immer ganz hoch, konnte noch nie ganz flach liegen.

Vor der Angsterkrankung wog ich 120 Kilo und habe über die Jahre von meiner Partnerin zu hören bekommen, dass ich plötzliche Atemaussetzer im Schlaf habe - seit der Angst wiege ich 85 Kilo, die Aussetzer sind laut Partnerin seither weg. Schon als Kind hatte ich häufig Träume in denen ich weglaufen wollte aber nicht konnte und Phasen in denen ich mich Mittags hinlegte und so tief weggesackt bin, dass ich aufwachte und dachte, es sei ein ganzer Tag vergangen - begleitet von richtigen Schmerzen (wohl wie eine Art Rheuma) in den Hand- und Fingergelenken. Und was war: Ich hatte nur 15 Minuten gelegen, aber war wie "weggehämmert".

Medikamente (als möglichen Verursacher) nehme ich keine. Hat jemand anhand meiner Schilderungen dafür eine Erklärung oder Vermutung? Ich sollte vor Jahren schon mal in ein Schlaflabor, aber irgendwie habe ich das damals immer "verschlunzt". Aktuell steht aufgrund des Schwindels und der enormen Nackenverpannungen ein Termin beim Orthopäden an, vielleicht auch mal einen Neurologen kontaktieren? Zum Glück haben wir hier in der Kleinstadt sogar ein Schlaflabor, sollte darüber einmal nachgedacht werden? Wie gesagt: Ja, ich bin Angstpatient, aber diese "Lähmung" habe ich so noch NIE erlebt - damit einher gingen zuvor auch Bilder wie in einer Art Wachtraum - was bei einer Schlafparalyse ja auch nicht selten sein soll.

Ich bedanke mich im Voraus für jede Antwort!


Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Casadero,

wurde denn schon einmal Deine Schilddrüse kpl. untersucht? Diese Blutwerte müssten (ALLE!) kontrolliert werden:
TSH, fT3, fT4, TPO-AK, TRAK, Tg-AK + Ultraschall

Gibt es in Eurer Familie denn jemand mit einer Schilddrüsenerkrankung?

Außerdem dies:
habe aber von Kindesbeinen an einen "knirschenden Nacken",
Schau dazu doch hier mal rein:
Die instabile Halswirbelsäule


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.291
Seit: 05.08.08
Zitat von Casadero Beitrag anzeigen
"Was war das?" Dummer Weise gleich ans Internet, gefunden: "Schlafparalyse".
In der Regel halte ich Abklärungen per Internet für eine sehr zwiespältige Sache. Aber in diesem Falle würde ich schätzen: "Bingo!". Und daher sehe ich keinen Grund, sich Sorgen zu machen.

@Heather: Wie kommst du zur Annahme, bei den von Casadero geschilderten Beobachtungen könnte die Schilddrüse involviert sein? Von einem solchen Zusammenhang habe ich bisher noch nichts gehört.

Gruss - BunnyDog
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo BunnyDog,

diese Angaben:
leide seit 8 Monaten an einer Angst- und Panikerkrankung
Vor der Angsterkrankung wog ich 120 Kilo und habe über die Jahre von meiner Partnerin zu hören bekommen, dass ich plötzliche Atemaussetzer im Schlaf habe - seit der Angst wiege ich 85 Kilo
lassen mich an eine SD-Überfunktion denken. Eigene Erfahrung...!


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.291
Seit: 05.08.08
Okay, danke Heather. Ich dachte erst, du beziehst dich auf die beschriebene Körperstarre.

Gruss - BunnyDog
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

Casadero ist offline
Themenstarter Beiträge: 104
Seit: 09.01.11
Hallo,

Schilddrüsenwerte wurden vor etlichen Wochen erhoben, alles okay, auch Ultraschall zeigte vor wenigen Wochen nichts auffälliges. Ob in der Familie etwas in der Art bekannt ist, kann ich nicht sagen - wurde als Baby adoptiert. Ferner habe ich so viel abgenommen durch die Angst und weil ich während der Angst kaum essen konnte (warum auch immer, Angst vor dem Essen, ständige, innere Unruhe). Habe dann irgendwann wieder 8 Kilo zugenommen, seit 3 Wochen Magenprobleme (warte auf Atem- und Stuhltestergebnisse), wieder 5 Kilo runter... alles Durcheinander im Moment, habe nur 5 Stunden geschlafen und das Gefühl, gar nicht geschlafen zu haben - eine irreale Mischung aus Wach und Weg, mit dumpfem Kribbeln. Seit MONATEN auch starkes Schwitzen an der Hüfte und den Oberschenkeln, wird bisher alles auf meine Angst geschoben. Bekam 7 Monate Benzodiazepine (max. 1,5mg), bin davon seit 11 Wochen weg (nehme auch nichts anderes), seither ist mein ganzer Körper wie "gestaucht" und verkrampft, ständig eiskalte Füsse, nur noch widerlich. Die Einen sagen: "Ab zum Orthopäden" die andern meinen "Ab zum Neurologen", leider nimmt man mich als Angstpatient kaum noch ernst, schiebt alles auf die Angst. Ein Orthopäde meinte bei der Terminvergabe und nach Schilderung der Umstände: "Ab ins Krankenhaus, Neurologie!" Das kann doch irgendwie nicht sein... vermute, es kommt alles vom Magen, daher gekrümmte "Dauerhaltung", daher alls verkrampft, daher Nerven teilweise geklemmt. Schlafe seit Wochen in der "Embriostellung", kaum noch gerade - habe aber keine Schmerzen...

Geändert von Casadero (17.01.11 um 10:55 Uhr)

Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Casadero,

Bei Angstzuständen ist der Körper immer mit beteiligt. Beides wirkt aufeinander ein, man kann das nicht trennen.

Durch die Angst zieht der Körper die Fazialien der Muskeln zusammen, die Blutzufuhr und damit die Nährstoff- und Sauerstoffzufuhr wird heruntergefahren.

Angst hat immer einen Auslöser, ein Motiv, warum sie plötzlich auftaucht. Meist gehen dem Gedanken voraus. Manchmal wird sie auch vererbt. Emotionen der Eltern können vererbt werden. Dazu gibt es Studien.

Machst du eine Therapie, in der du lernst dein Unterbewusstsein zu verstehen, so dass du mit der Angst umgehen kannst und sie loslassen kannst.

Das Bewusstsein des Menschen nimmt normalerweise die Umgebung und die Situationen nur wahr und man reagiert entsprechend auf das was gerade im Außen ist, beruflich oder privat. Fühlt man sich aber ausgeliefert, nicht mehr Herr der Lage, dann kommt die Angst. Es ist ein Gefühl, das genau das ausdrückt wie man die Situation, die einen hilflos macht, bewertet. Man würde sie am liebsten gar nicht haben und wegrennen. Wenn man aber lernt die Bewertungen zu verändern, den Blickwinkel zu verändern, dann geht auch die Angst. Das braucht Übung. Nur Mut.

Als Unterstützung kannst du vielleicht EFT machen.

Angst & Stress Selbsthilfe Programm | Emotrance, EFT, Project Sanktorium, Energie, Hypnose, Zauberwelt - Moderne Selbstentfaltung mit Dr Silvia Hartmann | Emotionale-Freiheit.com

Aber die körperliche Seite sollte man auch abchecken lassen. Stoffwechselvorgänge, die nicht im Lot sind können die Angst verstärken. Wie sieht es mit dem Vitamin- und Mineralstoffhaushalt aus. Dieser sollte vielleicht überprüft werden, wenn du keinen richtigen Appetit hast.

Chrom, Kupfer, Ferretin, Zink, Selen, Folsäure, B12 sind wichtige Parameter für den Stoffwechsel, genauso wie alle anderen B-Vitamine und die fettlöslichen E, D, A.

In unserer Neurostressrubrik findest du gute Hinweise.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (17.01.11 um 11:42 Uhr)

Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

Asking ist offline
Beiträge: 352
Seit: 10.01.11
Huhu,

zu irgendwelchen Schilddrüsensachen und Co kann ich nichts sagen.
Doch was du da hast ist mit sicherheit eine Schläflähmung, die wohl gern mit anderen psychichen Problemen auftritt. Meine beste Freundin leidet darunter, vornehmlich dann, wenn es ihr psyschich schlechter geht.
Bei den Ursachen haben die anderen hier ja schon gute Tipps für dich.

Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Casadero,

besorge Dir doch einfach mal die Schilddrüsenwerte und stelle sie hier ein. Ganz viele User, mich eingeschlossen, hörten immer nur es sei alles top - war es aber dann doch nicht... . Schon alleine die Tatsache, dass der neue TSH Normwert noch nicht von allen Labors übernommen wurde (alt: bis ca. 4,5, neu: bis ca. 2,5) lässt bei vielen vermuten es sei alles okay... .

Lass die User des Forums doch einfach mal draufschauen, das kann ja nicht schaden .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Plötzlich unbeweglich im Halbschlaf, wie gelähmt. Was ist das? Es macht Angst...

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.291
Seit: 05.08.08
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
Schon alleine die Tatsache, dass der neue TSH Normwert noch nicht von allen Labors übernommen wurde (alt: bis ca. 4,5, neu: bis ca. 2,5) lässt bei vielen vermuten es sei alles okay...
hallo Heather,
wer hat diese neuen Referenz-Werte festgelegt? Bzw. woraus schliesst du, dass dies nun die offiziellen Werte sind? Kannst du mir hierzu bitte eine Quelle angeben?

Gruss - BunnyDog
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.


Optionen Suchen


Themenübersicht