Ethanol im Blut, wer kann helfen?

15.01.11 21:03 #1
Neues Thema erstellen

estopa ist offline
Beiträge: 10
Seit: 08.01.11
Ich habe seit 2 Jahren Probl. mit der Leber. Die Werte haben sich seit einem viertel Jahr gebessert.
Vor 4 Monaten hat man in meinem Blut einen enorm hohen Ethanolwert (591ml)festgestellt.
Leider gibt es niemanden der mir weiterhelfen kann. Zumal kein Mediziner sagen kann woher der erhöhte Ethanolwert kommt.
Ich trinke und esse keinen ALkohol, ernähre mich sehr gesund.
Esse kein Fleich keine Wurst, überwiegend Vollkornprodukte, viel Gemüse und Obst,
Trinke nur Wasser ohne Kohlensäure und Tees.

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen????

Vielen Dank im voraus.
Estopa


Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.893
Seit: 26.07.09
Hallo Estopa,

wer hat denn den Ethanol-Wert festgestellt, und warum?
Gibt es einen Referenz-Wert, oder sollte er eigentlich Null sein?

Wie wäre es mit entsprechenden Darmbakterien, die vielleicht Ethanol produzieren, und in den Körper abgeben?


Liebe Grüße! Gerd



. . . bist Du denn dem Hinweis auf Candida schon mal nachgegangen? . . .
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Geändert von Gleerndil (15.01.11 um 21:27 Uhr) Grund: Ergänzung

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

estopa ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 08.01.11
Hallo Gerd,

die Blutwerte wurden untersucht weil ich Probleme mit der Leber habe.
Ja es gibt einen Referenzbereich : <15.0 mg/l und bei mir ist der Wert 591.8 mg/l .

Auch meine Darmbakterien wurden untersucht. Es wurde nichts gefunden,
und den Ethanolwert hat ein Medizinisches Labor für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Biochemie und Umweltmedizin festgestellt.

Danke für deine Nachricht

LG Estopa

Ethanol im Blut, wer kann helfen?
lisbe
Was hast Du für Symptome so entwickelt? Wie äußern sich die Leberprobleme?
Gruß!

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

estopa ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 08.01.11
Hallo lisbe,

vor ca 2 Jahren dachte ich, ich hätte eine Gastroenteritis. Habe meine Blutwerte kontrollieren lassen und dabei hat mein Arzt erhöhte Leberwerte festgestlellt. Die waren so hoch das ich gleich in eine Klinik eingeliefert wurde. Nach einer Biopsie hat man dann eine Fettleber diagnostiziert.
Da meine Leberwerte sich auch nach einem Jahr noch nicht gebessert hatten, wurde mein Blut in einem Medizinisches Labor für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Biochemie und Umweltmedizin untersucht.
Dort wurde dann der hohe Ethanolwert festgestellt.

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo,

mir fallen dazu auch Bakterien oder Parasiten ein, die Ethanol produzieren (frag doch mal danach in dem Labor).

Außerdem möchte ich Dich fragen, wo Du arbeitest ( in welchem Bereich), mit welchen Schadstoffen Du eventuell in Berührung kommst.

Ich würde den Wert auch kontrolieren lassen. Eine Fettleber kann sich regenerieren, wenn man den Auslöser findet und meidet, also keine Panik sondern forschen.

Schau auf mein Motto und mach es Dir gerne zu eigen!

Alles Gute und viel Erfolg
Datura

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Estopa,

ich möchte auch noch einmal den Hinweis auf Candida aufnehmen: (http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post598396)

Die Werte haben sich seit einem viertel Jahr gebessert.
Was hast Du getan, daß die Werte sich gebessert haben? Bzw. was tust Du wahrscheinlich immer noch zur Stärkung der Leber?

Grüsse,
Oregano

Ethanol im Blut, wer kann helfen?
lisbe
Kann mich Datura und Oregano nur anschließen. Wäre sehr untersuchungswert in Richtung Parasiten und Hefepilzen. Bei dieser Menge auch die beruflichen Möglichkeiten, aber manchmal passiert etwas auch im Privaten - Bau? Sanierung? sonstige Basteleien.
Gruß!

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Modellbau?

Datura

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

estopa ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 08.01.11
Vielen lieben Dank für die Nachrichten!

Ich bin bei einem Heilpraktiker in Behandlung, er hat mir versch. Medikamente gespritzt und ich habe meine Ernährung komplett umgestellt. Bin sehr oft an der frischen Luft unterwegs. Dies sind die Punkte die ich verändert habe und seit dem haben sich meine Leberwerte verbessert :-)
Einen Umweltdiagnostiker hatte ich hier zu Hause im Einsatz , der hat das Haus auf den Kopf gestellt um nach versch. Giftstoffen zu suchen.
Er hat nichts gefunden, weder Schimmel ,Formaldehyd oder sonstiges.
(Umweldiagnostiker und Heilpraktiker musste ich natürlich selbst zahlen, über 3000 Euro! da gibts nichts von der Krankenkasse!) :-(

@lisbe....beruflich arbeite ich in einem Grossraumbüro. Habe mit meinem Arbeitgeber gesprochen, da ich selbst es rechtlich nicht in Auftrag geben darf, dass er eine UNtersuchung in dem Büro machen lässt. Er hat mich beauftragt einen Kostenvoranschlag machen zu lassen, habe ich auch besorgt.
Dann wurde mir versprochen das er dir Untersuchung machen lässt.
Allerdings wird man mir dann zur Auflage machen, was ich auch unterschreiben muss, dass ich in den nächsten 2 Jahre nicht kündige.
Dies ist am Montag eine Woche her und mein Arbeitgeber hat noch nichts unternommen :-(

Ich habe auch Darmuntersuchungen hinter mir, auch da hat man keine Pilze , wie Hefepilze oder Parasiten gefunden.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Estopa


Optionen Suchen


Themenübersicht