Ethanol im Blut, wer kann helfen?

15.01.11 21:03 #1
Neues Thema erstellen
Ethanol im Blut, wer kann helfen?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
SchlechteLeberwerte kann man auch bei einer Fruktoseintolleranz bekommen? Wie ist denn deine Verdaung so? Hast du oefters Blaehungen?

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo estopa,

Was sind die Ursachen für eine Fettleber?

Der genaue Entstehungsmechanismus der Fettleber ist unbekannt. Es handelt sich aber um ein Ungleichgewicht zwischen der Produktion/Zufuhr und dem Abbau/Abtransport von Fetten aus der Leber. Die häufigsten Ursachen für die Fettleber hierzulande sind Alkoholmissbrauch, Adipositas (Fettsucht) und Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit).

Weitere Gründe für die Fettleber sind:
bestimmte Medikamente (Tetracycline, Glukokortikoide, Methotrexat, Salicylate); vor allem bei Kindern kann die Einnahme von Acetylsalicylsäure (Aspirin) im Rahmen von fieberhaften Infekten zu einer akuten Leberverfettung führen. In der Folge kommt es zu einer akuten Hirnfunktionsstörung – dem Reye-Syndrom.
Infektionen (vor allem Hepatitis C),
Toxine (Pilzgifte, Halogenkohlenwasserstoffe),
Schwangerschaft: Im letzten Drittel der Schwangerschaft kann es in seltenen Fällen zu einer akuten Schwangerschaftsfettleber kommen. Die Ursachen sind weitestgehend unbekannt. Die Leber kann dabei schwer geschädigt werden.
Fettleber - Ursache Therapie Diagnose

Trifft bei Dir da irgendetwas zu? Ist alles abgeklärt?

Evtl. sind auch diese Threads für Dich interessant?:
http://www.symptome.ch/vbboard/krypt...eberwerte.html
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...ert-143-a.html
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...eberwerte.html

Grüsse,
Oregano

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

estopa ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 08.01.11
Hallo Oregano,

die Ursache für die Fettleber wurde mir so erklärt.
Da ich weder Drogen, Tabletten noch Alkohol zu mir nehme könnte
es sein, so wurde es in der Klinik gesagt,dass dies von meinem Übergewicht kommt. Ich hatte ca 20 Kilo zuviel auf den Rippen.
Wie bereits geschrieben , die Ernährung wurde komplett umgestellt und ich bewege mich auch viel an der frischen Luft. (Habe jetzt ca.10 Kilo abgenommen)
Des weiteren sagten mir die Ärzte es sei eine autoimmunerkrankung von Leber und Schildrüse (hashimoto).
Bin auch unter Kontrolle bei einem Radiologen.

Gruß
Estopa

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo estopa,

Des weiteren sagten mir die Ärzte es sei eine autoimmunerkrankung von Leber und Schildrüse (hashimoto).
Das Übergewicht mag eine Rolle spielen, und da bist Du ja auch gerade dabei, es zu beheben (Glückwunsch zu den 10 kg!).
Die Frage ist, woher kommt das Übergewicht? Evtl. von der Schilddrüse, weil Du mit einer Unterfunktion angefangen hast?

Die Aussage , daß das eine Autoimmunerkrankung der Leber wäre, wäre mir zu unklar. Wie soll denn diese Autoimmunerkrankung heißen? Das würde mich schon interessieren. Die der Schilddrüse ist Hashimoto. Wird die denn behandelt und überprüft?

Grüsse,
oregano

Ethanol im Blut, wer kann helfen?
lisbe
Zitat von Datura Beitrag anzeigen
Modellbau?
Datura...! Du bist so wizzzzisch!

Ich habe noch Folgendes gefunden:
Ethanolproduktion im Körper | aus Forum Biologie | wer-weiss-was

Insgesamt finde ich das irgendwie rätselhaft. Du hast doch kein Gefühl irgendwie neben der Spur zu sein? Oder gar einen sitzen zu haben, oder?

Dann habe ich noch folgende Aussage gefunden:
"Bei Schäferhunden (siehe Lit.) konnten neurologische Symptome auf eine Ethanolvergiftung infolge Aufnahme von gegorenem, nicht ausgebackenem Pizzateig zurückgeführt werden.".
Quelle: http://www.vetmed.uni-leipzig.de/bla...oxikologie.pdf

Und dann nur das Allgemeine bei Wikipedia:
Alkoholische Gärung

Das nenne ich ein Problem.
Gruß!

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.893
Seit: 26.07.09
Noch zu den Darm-Flora-Untersuchungen, Estopa:


Was ich weiß ist, dass es schwer, wenn nicht ganz unmöglich ist, daraus abzulesen, was sich im Dünndarm 'abspielt' , ob also dort Bakterien oder auch Pilze eventuell Ethanol produzieren, was der Körper dann aufnimmt.

Vor kurzem las ich dann hier im Forum, dass man sich wohl auch gar nicht einig ist, ob nun der Dünndarm auch eine Darmflora hat oder nicht, also gesunder-weise.

Und Dünndarm ist ja auch nicht nur Zwölffingerdarm, sondern mehrere Meter lang.

Es gibt das sogenannte Overgrowth-Syndrom, bei dem Bakterien aus dem Dickdarm den Dünndarm besiedeln, die dort eigentlich nicht hingehören.


Liebe Grüße! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

estopa ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 08.01.11
Hallo Gerd,

welche Untersuchungen sind nötig, oder wie kann man es untersuchen, um zu wissen ob es das sogenannte Overgrowth-Syndrom ist?
********
Der Umweltdiagnostiker ist der Meinung , der Ethanolwert im Blut kommt von einem Umweltgift,er meinte es könnte Formaldehyd sein.
Was denkt ihr über diese Meinung?

LG Estopa

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich würde andersherum fragen, estopa: habe ich in meiner Umgebung Formaldehyd und/oder andere Schadstoffe?

Lässt sich die Formaldehyd-Belastung durch Schafwolle o.ä. senken?
Am besten ist es, die Ursache der Raumluftbelastung, also die schadstoffbelastete Quelle zu entfernen. Wer etwas gegen Zigarettenrauch in seiner Wohnung hat, wird zur Luftverbesserung auch nicht als erstes an einen Luftfilter oder Zimmerpflanzen denken.
"Schafwolle gegen Formaldehyd" klingt auf den ersten Blick nicht besser als "Knoblauch gegen Vampire", die angebotenen Produkte können wegen ihrer großen inneren Oberfläche jedoch besonders bei vorübergehenden Maßnahmen gute Dienste leisten, z.B. bei einem Kindergarten, der mit belasteten Spanplatten aus den 70er Jahren gebaut ist und in einigen Jahren ohnehin abgerissen werden soll. Sie sollten jedoch nur Produkte einsetzen, deren Wirksamkeit im Langzeit-Praxistest von einem unabhängigen Institut belegt wurde.

Bauen Zimmerpflanzen Formaldehyd ab?
Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass bestimmte Zimmerpflanzen Formaldehyd und andere Gifte in der Raumluft wirkungsvoll abbauen. Untersuchungen von 1994 und 1995 hatten das im Kurzzeit-Laborversuch gezeigt. Da bisher keine Langzeitversuche unternommen wurden, sind keine Aussagen möglich, ob die Abbaukapazität nicht schneller als erwartet zurückgeht. Hinterfragt werden muss der Schadstoffabbau auch anhand von Messergebnissen aus belasteten Räumen, von denen nicht wenige üppig mit Grünpflanzen ausgestattet sind.
Übrigens: Neben vielen anderen Lebewesen baut auch der gesunde Mensch Formaldehyd ab; das Reizgas ist wasserlöslich, es wird in den Atemorganen aufgenommen, im Körper zu Ameisensäure abgebaut und über den Urin ausgeschieden. Die abgebaute Schadstoffmenge pro Mensch ist jedoch im Vergleich zur Quellstärke gering, außer, der Raum ist überfüllt. Beim kranken Menschen ist die Abbaukapazität für Schadstoffe geringer, Formaldehyd kann dann z.B. statt in die relativ harmlose Ameisensäure in das giftige Methanol umgewandelt werden.

Wie lässt sich eine Belastung mit PCB oder Formaldehyd feststellen?
Durch eine Raumluftmessung. Da die Randbedingungen der Probenahme (Temperatur, Lüftung) und die qualifizierte Auswahl der zu untersuchenden Substanzen für die Qualität des Ergebnisses wesentlich sind, sind die billigeren Schnelltests, die es zu einigen Schadstoffen gibt, mit größter Vorsicht zu genießen. PCB in Reinform sieht wie Honig aus (siehe Foto rechts), meistens ist es jedoch beigemengt, so dass polychlorierte Biphenyle mit dem Auge nicht erkennbar sind.
Umweltinstitut.org - Wohngifte

Grüsse,
Oregano

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.893
Seit: 26.07.09
Ethanol dann als Stoffwechselprodukt beim Abbau von Formaldehyd? Ich kenn nicht die bio-chemischen Zusammenhänge, ein Chemiker lacht jetzt vielleicht kräftig.

Bei mir war, meine ich, ein erhöhter Wert von Ameisensäure ein Hinweis auf Formaldehyd, gemessen von Dr. Bartram.

Vielleicht rufst Du mal die Praxis Kuklinski, Rostock an, Estopa, da ist auch ein Toxikologie-Professor mit in der Praxis, der, wie ich meine, recht auskunftsbereit ist.

Zu diesem Overgrowth-Syndrom kann ich nicht viel mehr sagen.


Liebe Grüße! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Ethanol im Blut, wer kann helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Overgrowth Syndrom

Hier kommt es zu einer Überwucherung der normalen Dünndarmflora durch Keime des Dickdarmes und damit zu einer Reduzierung sauerstoffabhängiger Lactobazillen und Enterokokken. Bei der Keimanalyse findet man oft eine deutliche Zunahme sauerstoffunabhängig wachsender Clostridien, Bacterioides und Bifidobakterien.Im Tierversuch zeigte sich, dass Clostridien aus Gallensäuren sogar Stoffe bilden können, die Krebs auslösen können.

Ursachen: Verstopfung, Medikamente, die die Darmbewegung hemmen, Leber und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, herabgesetzte Immunabwehr...

Die Fehlbesiedlung des Dünndarms führt zur Schleimhautschädigung und damit zu:

Malabsorption (Fehlaufnahme) vorwiegend von Zink, Methionin, Glutamin, Vit. B12 . Weitere Malabsorption je nach Grad der Schleimhautschädigung auch von fettlöslichen Vitaminen und Kohlenhydraten, welche dann vergärt werden.
Symptome:
Blähungen nach dem Essen !

Mundgeruch durch Resorption und Lungenabatmung von Darmgasen. Diese entstehen durch Verstoffwechselung der Nahrung durch Dickdarmkeime.

Allergien durch Antigenüberflutung, da eine verstärkte Schleimhautdurchlässigkeit besteht.

Durchfälle oder breiige Stühle durch gallensäureschädigende Einflüsse der krankmachenden Flora mit Hemmung der Mineralstoff und Wasseraufnahme sowie Förderung von Wasser und Mineralienabsonderung in den Darm durch sekundäre (durch die pathogenen Bakterien dekonjugierten) Gallensäuren.

Fettstühle (grossvolumig und glänzend) Bei Gallensäuremangel (verminderte Emulgierung und Micellbildung) wird vermehrt unverdautes Fett ausgeschieden.
Overgrowth Syndrom

Hier wird ein Test dazu beschrieben:
Overgrowth-Syndrom (H2 Atemtest mit Glukose) - Provokationstest mit anschließender Atemgasanalyse zum Nachweis eines Overgrowth-Syndrom. - GANZIMMUN AG

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht