Krämpfe, Tetanie? Thrombose?

14.01.11 22:32 #1
Neues Thema erstellen

Skady ist offline
Beiträge: 4
Seit: 14.01.11
Hallo ihr lieben,
ich brauche dringend Hilfe da ich nicht mehr weiter weiß.
Habe seit längeren eine Art dumpfes Gefühl und Krämpfe in den Füßen und Beinen.
Das dumpfe Gefühl ist so ähnlich wie wenn etwas eingeschlafen ist nur das kribbeln fehlt. Es ist eher dumpf wie nach einem schlag bevor der Schmerz einsetzt, irgendwie hat dieses Gefühl auch was Vibrierendes an sich....schwer zu beschreiben. Ich habe früher Amphetamine (Speed) konsumiert. Damals kam das dumpfe Gefühl nur bei hohen Dosen Speed vor, dann irgendwann traten bei nahme hoher Dosen Speed die Krämpfe auf. Wobei es sich meist anfühlte als ob ich gleich nen Krampf bekommme wirklich aufgetreten ist so ein richtiger Krampf nur 3 mal. Das Gefühl der Krampfanfälligkeit fand ich sehr beängstigend und habe dann den Speed konsum verrinngert. Die Krampfanfälligkeit wurde aber immer schlimmer obwohl ich immer weniger und seltener konsumierte.
Dann würde mir das ganze zu beängstigend und zu unkonntrollierbar so das ich gar keine Drogen mehr konsumiere.
Das Problem ist das die Krampfanfälligkeit immmer noch da ist, ja sogar immer heftiger und häufiger auftritt obwohl ich nichts mehr nehme und sogar auf eine recht gesunde Ernährung achte.
Anfangs dachte ich an Calciummangel (zumal ich gehört habe das Speed ein Calciumblocker ist, erschien mir das logisch). Das half aber kaum, habe Calcium dann in verbindung mit Vitamin D genommmen, anfangs schien es etwas besser zu werden, dann plötzlich traten die Symtome wieder auf trotz Calcium. Hab dann mehr Calcium genommen, schlussendlich bis zu 10 Stück mit 800mg. Ich hatte das Gefühl das es etwas besser wurde aber nicht viel, zusäzlich hatte ich dann Magengeschwerden von dem vielen Calcium.
Mit Magnesium das selbe spiel.
Manchmal habe ich das Gefühl das meine Beine sich von innen heraus regelrecht versteifen, ich kann das richtig fühlen wie die Muskeln sich zusammenziehen und hart werden, dann denke ich halt ich krieg gleich nen Krampf. Früher (besonders zu Drogenzeiten) war es nur der Fuß also an der Fußinnenseite da wo die Wölbung ist. Mittlerweile ist es auch die Wade und seit kurzem zieht es sich bis tum Oberschenkel. Am Fuß und Oberschenkel merke ich wie sich der Muskel zusammenzieht und habe das gefühl das es gleich Krampft, in der Wade ist es so das ich das Gefühl habe die ganze Wade wird steinhart. Wenn ich dieses Gefühl hab und die Wade berühre kann ich sogar ertasten das sie wirklich härter als normal ist. Am Oberschenkel kann ich dann nur den einen Muskelstrang als hart wahrnehmen. Mit den Füßen kann ich manchmal gar nicht richtig auftreten damit ich keinen Krampf bekomme. Wenn ich die betroffene Stelle massiere wird es kurz besser aber innerhalb von Sekunden ist die verhärtung bzw Krampfanfälligkeit wieder da. Problematisch ist auch das es ja mittlerweile das ganze Bein also in wirklichkeit beide Beine betrifft. Ich kann ja schlecht beide Füße Waden und Oberschenkel masssieren. Abends ist es oft schlimmer als Tagsüber.
Letztens ist noch was merkwürdiges passiert: ich habe oft eiskalte Füße (besonders wenn die Krampfanfälligkeit auftrit), aber letztens hatte ich das Gefühl die Kälte kriecht von den Füßen zu mir hoch und das recht schlagartig, plötzlich hatte ich auch eiskalte Waden und Oberschenkel. Der rest meines Körpers fühlte sich normal an, der Raum war normal temperatiert.
Auch seltsam ist....man sagt ja wärme sei gut gegen Krämpfe. Steige ich aber in eine heiße Badewanne krampfen meine Füße sofort...auch bei nicht ganz so heißem Wasser, ich kann nur in sehr lauwarmen Wasser baden.
Manchmal kann ich kaum schlafen weil es schlimmer wird sobald ich liege (sitzen, stehen oder leichte vorsichtige bewegungen helfen eher). Einmal war es so schlimm das ich gar nicht mehr wusste was ich tun soll, denn hielt ich mich zulange in der gleichen Haltung wurde die versteifung schlimmer, bewegungen lockerten einem muskel loösten aber ein stärkeres krampfgefuhl in einem anderen Muskel aus, selbst Berührungen schienen das Gefühl das gleich ein richtiger Krampf ausbricht auszulösen. Ich dachte da erst an eine Tetanie denn die Art wie sich eine Tetanie ankündigt war ja ähnlich (die übererregbarkeit der Nerven und Muskeln, innere Unruhe, das dumpfe gefühl was man vielleicht als kribbeln deuten könnte obwohl ich es nicht ganz wie ein kribbeln empfinde). Ausserdem passt das mit dem Calcium und dem Speed als Calciumblocker. Aber ich nehme schon fast ein halbes Jahr nix mehr, nehme dafür Calcium ohne ende und die Symtome werden schlimmer und häufiger. War damals beim Arzt der sagte meine Calcium und Magnesium werte sind normal. Er sagte es sei eine Elektrolyverschiebung, im akuten fall soll ich endspannungsübungen machen, sonst könne man nix machen, manche Menschen haben das einfach. Ausser dem Bluttest hat der auch nix weiter untersucht. Ich hatte dem auch nur von den Krämpfen erzählt.
Bin jetzt nochmal zu nem anderen Arzt der sagt auch das die Blutwerte normal sind hat noch EKG und Lungenfunktionstest gemacht...auch alles normal. Als ich ihm sagte das ich das des erste mal durch Drogen bekam und das die Krampfanfälligkeit meist über Stunden geht hat er mich zum Neurologen überwiesen. Mal sehen was da rauskommt.
Ein guter Freund kam jetzt auf Thrombose, hab mir das mal durchgelesen aber dazu passt es nicht das meine Beschwerden im liegen schlimmer werden und etwas besser wenn ich aufstehe. Eine blaufärbung meiner Füße ist mir allerdings letztens augfgefallen, da kam ich aus der Badewanne und sie waren durch das warme Wasser endlich mal nicht kalt aber so blau als käme ich aus dem tiefsten Schnee.
Und noch was, beide Ärzte haben mir auch Blut aus dem Finger abgenommen, das schien mir ziemlich schnell zu gerinnen denn die Arzthelferin hat mir in beiden Fällen regelrecht den Finger abgequetscht um genügend Blut zu bekommen. Die sagte zwar das sei noch normal...aber früher war das bei mir nie so.
Also eine Thrombose halte ich mittlerweile für recht wahrscheinlich, bis auf die kleinigkeiten die nicht ganz passen. Der Auslöser/Ursprung passt hier auch denn soweit ich weiß sind Amphetamine Gefäßverengend. Zudem Rauche ich und nehme die Pille Yasmin (bei der im Beipackzettel steht das sie die Thrombosegefahr erhöt).
Ich habe derzeit große Angst. Ich weiß ich hätte das mit den Drogen nicht tun sollen. Aber ich habe doch längst aufgehört.... Die Symtome kommen in immer kürzeren abständen und werden immer heftiger. Manchmal laufe ich schon fast humpelnd durch die Gegend weil ich nicht richtig auftreten kann wenn ich einen Krampf verhindern will.
Ich habe solche Angst das irgendwann noch bevor jemand weiß was es ist und ich behandelt werden kann ein richtiger Krampfanfall an all den betroffenen Stellen auftrit. Die Krampfanfälligkeit dauert Stunden...wenn wirklich mal alles Krampft dann bestimmt auch über Stunden hinweg.
Ich habe sehr große Angst, bitte bitte helft mir.
Vielleicht weiß hier jemand etwas was die Diagnose beschleunigen kann, denn lange geht das glaub ich nicht mehr gut.

Krämpfe,Tetanie? Thrombose?

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.237
Seit: 08.11.10
Ich würd mal Schilddrüse untersuchen lassen und die Wirbelsäule und die Beinmuskulatur von einem Osteopathen ansehen lassen.

Wie ich auf Schilddrüse komm? Ganz einfach. Ich hatte zum Teil in meiner noch undiagnostizierten Zeit derart starke Muskelverhärtungen, dass ich auf dem Oberschenkel Eier zerschlagen konnte. Auch die Unterschenkel waren stark betroffen davon. Krämpfe gab das auch, so stark, dass ich mir oft gewünscht hab, meine Beine würden abfallen. Zum Teil verkrampften sogar die Füsse.
Und weils besser war - wenn ich dann mal keine Verspannungen oder Krämpfe hatte, hatte ich da Muskelkater.

Geholfen hat da erstmal gar nichts von den üblichen Verdächtigen. Mir fiel irgendwann jedoch ein, dass ich als Kind bei Muskelkrämpfen immer Chinin bekam (setzt die Reizübermittlung zwischen Nerv und Muskel runter). Das half zumindestens etwas die Schmerzen zu drosseln.
Auch der Einsatz eines Tensgerätes zum Lockern der Muskeln brachte leichte Linderung.
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!

Krämpfe,Tetanie? Thrombose?

Kayen ist offline
Beiträge: 4.566
Seit: 14.03.07
Hallo Skady,


Wenn die Beine/Füsse nachts krampfen hilft es warmes - heißes Wasser über die Beine laufen zu lassen. Am besten in der Dusche.

Hast Du Calcium und Magnesium zusammen eingenommen?
Wie hoch war die Magnesium Dosis?

Ich denke mal durch die Pille fehlt Dir auch B6. Die Pille ist ein B6 Killer!
Das kann auch Krämpfe verursachen.

Hier lese mal den Link von Oregano

http://www.symptome.ch/vbboard/krypt...itamin-b6.html

Herzliche Grüsse
Kayen
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Krämpfe, Tetanie? Thrombose?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Also ich wundere mich, dass der Arzt nicht sofort hochdosiertes Magnesium verordnet hat.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Krämpfe, Tetanie? Thrombose?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Amphetamine Gefäßverengend. Zudem Rauche ich und nehme die Pille Yasmin (bei der im Beipackzettel steht das sie die Thrombosegefahr erhöt).
Ich habe derzeit große Angst.
Hallo Skady,

Deine Angst ist verständlich, und natürlich ist es wichtig herauszufinden, was bei Dir nicht stimmt.

Allerdings könntest Du selbst dazu beihelfen, das herauszufinden:
Du nennst ja schon Risikofaktoren für Thrombosen, und die könntest Du abstellen:
Du könntest die Pille erst einmal für ein paar Monate absetzen und Du könntest mit dem Rauchen aufhören. Das sind beides Faktoren, die Du allein bewältigen müsstest; da kann Dir der Arzt nicht wirklich helfen. Je nach seiner Meinung wird er sagen, daß er nicht glaubt, daß Deine Probleme von Pille, Rauchen und den Amphetaminen kommen. Aber das ist dann auch schon alles.
Also lieber Ausprobieren und damit klären!

Grüsse,
Oregano

Krämpfe, Tetanie? Thrombose?

Skady ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 14.01.11
Hallo,
nun was das Calcium und Magnesium angeht, das hab ich mal zusammen genommen aber auch schon getrennt voneinander. Das macht beides keinen großen unterschied bei mir finde ich.
Die Pille habe ich tatsächlich jetzt abgesetzt. Mit dem rauchen fällt mir das schwerer aber ich rauche schon weniger als vorher. Nur glaub ich sind das alles nur Risiken/Auslöser....sonst was, aber eben nicht die eigendliche Ursache.
Thrombose schließe ich mittlerweile übrigens aus da man das wohl eher an nur einem Bein hat. Bei mir sind immer beide Beine gleichzeitig betroffen(das macht es ja auch so schwierig mit dem massieren oder gegenstrecken um den krampf zu lösen, weil man schlecht beide Beine Füße und Oberschenkel gleichzeitig massieren kann oder halt die streckung gegen den Krampf des einen Muskels einen neuen Krampf im gegenstreckmuskel provoziert).
Am Donnerstag ist der Termin beim Neurologen. Vielleicht bin ich da gar nicht so falsch. Es könnte glaub ich auch eine art Nervenschädigung sein.

Krämpfe, Tetanie? Thrombose?

Skady ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 14.01.11
Ja da fällt wohl keinem mehr was ein???
Habe jetzt ne Untersuchung wegen der Schildrüse...ich hoffe es liegt einfach daran und ist nicht wer weiß was.

Krämpfe, Tetanie? Thrombose?

Skady ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 14.01.11
Ganz davon abgesehen....ihr immer mit eurem Magnesium.
Magnesium ist sowiso nur wahrscheinlich wirksam.
Chininsulfat hingegen ist definitiv wirksam bei Wadenkrämpfen.
Habe das zur Zeit auch, es hilf aber nur ein ganz kleines bisschen....was dann wohl heißt das ich definitiv nicht an normalen Wadenkrämpfen leide...sowiso sind bei mir mittlerweile die ganzen Beine betroffen.
Magnesium nehm ich aber trotzdem noch zusätzlich......

Krämpfe, Tetanie? Thrombose?

smiley ist offline
Beiträge: 7
Seit: 18.12.07
Hi, und was hilft dir nun?
Hast du schon irgendetwas rausgefunden?

LG
smiley


Optionen Suchen


Themenübersicht