Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten

02.01.11 18:19 #1
Neues Thema erstellen
Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten
lisbe
Bei mir war es nur Diagnostik und keine Behandlung. Leider kann nichts getestet werden, weil ich im Zahnbereich Entzündungen habe, die soz. alles andere überlagern. Ich muss die Entzündungen loswerden und dann auch noch diverse Füllungen austauschen, da sie massiv mein Immunsystem belasten.

Gruss!

Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten
Esther2
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Leider kann nichts getestet werden, weil ich im Zahnbereich Entzündungen habe, die soz. alles andere überlagern.
Wer hat dir denn das verkauft? Also ein guter Tester sollte Möglichkeiten haben, Zahnstörfelder kurzzeitig auszuschalten. Denn es kommt ja praktisch jeder Patient mit Entzündungen im Zahnbereich, die nicht immer sofort behandelt werden können.

LG, Esther.

Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten
lisbe
Keine Ahnung, wie das läuft. Er brauchte 12 Ampullen, um diese Entzündung auszugleichen. Neben den Füllungen kam dann noch eine Acrylatbelastung des Darmes....

Meinst Du für die Katz?

Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten
Esther2
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, wie das läuft. Er brauchte 12 Ampullen, um diese Entzündung auszugleichen.
Das glaub´ ich schon, das ist in Ordnung, also es ist eine starke Entzündung da. Aber was tut er dagegen, ist meine Frage. Denn einerseits braucht man mitunter die Hilfe des Zahnarztes, um das ganz zu bereinigen, andererseits kann man ja auch mit anderen Mitteln beginnen, die Entzündung einzudämmen, damit dann auch der Zahnarzt leichtere Arbeit hat, nicht so viel Knochen weggenommen werden muss etc.

Neben den Füllungen kam dann noch eine Acrylatbelastung des Darmes....
Füllungen nachhärten und passt. Wenn von oben nichts mehr nachkommt, verliert sich die Belastung im Darm wahrscheinlich von selber. Wenn nicht, muss man sehen, was du an Ausleitung dafür machen kannst.

Meinst Du für die Katz?
Weiß nicht. Jedenfalls hast du mal die Info, dass du auf der Zahnseite was machen musst.

LG, Esther.

Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten
lisbe
Danke Esther! Also, dass ich beim ZA aktiv sein muss, ist mehr als klar und das bin ich auch. Als er das gemessen hatte, war ich noch skeptisch, weil ich nichts gefüllt habe. 6 Wochen später war es dann aber soweit. Immer noch kein Schmerz, aber druckempfindlich. Was ich noch vergass: er hatte auch Leichengifte gemessen. Mercaptan.
Gruss!

Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten
Esther2
Schon MSM gefuttert? Das ist mal die erste Maßnahme, die auch absolut gut verträglich ist.

LG, Esther.

Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten
lisbe
Ja und nein. Nur die natürliche Form des Schwefels. D.h. neben meinem recht ausgeprägten Bedarf nach Zwiebeln und Lauch in so ziemlich jeder Mahlzeit, habe ich kopfweise Knoblauch-Heisshunger-Phasen. Ich war für meine Umwelt sehr unverträglich.... Ich kann mich auch nicht erinnern, in meinem Leben sowas schon mal gehabt zu haben. Das geht schon gut ein Jahr so und wenn, dann eben kopfweise....
Ansonsten bin ich immer noch bei der Säfterei und den Kaffee-Einl.
Was meinst Du? Überlegt habe ich noch Weihrauch. Hast Du damit Erfahrungen?
Grüße!

Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten
Esther2
Du musst mit dem MSM einfach die giftigen Schwefelverbindungen verdrängen. Mit den natürlich vorkommenden Schwefelmengen schaffst du das nicht.
Knoblauch, Weihrauch und Co ist alles gut, aber es holt die Gifte nicht raus. Es reduziert die Menge an Giften, die nachproduziert werden. Auch absolut wichtig und gut. Aber nicht ausreichend. MSM ist zudem auch entzündungshemmend.
LG, Esther.

Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten
sonneundregen
Zitat von s1984 Beitrag anzeigen
Hallo,

Vielleicht gibt es ja hier jemanden der noch Rat für mich weis. Ich versuche mal die bisherige Geschichte und Diagnosen soweit zusammenzufassen:
(Kurzversion ab "Ergebnisse")

[/COLOR]
Hallo,

ich würde es an Deiner Stelle mit der IST-Diagnostik verusuchen!

Feststellung des aktuellen Immunstatus, chronischen Magen/Darmkrankheiten (z.B. mit Parasiten), allergische Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen, Hauterkrankungen, Umweltgiftbelastungen etc.

Lg
sonneundregen

Magen/Darm- und Atemprobleme seit inzwischen 5 Monaten

s1984 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 02.01.11
Hallo zusammen,

ich möchte mich auch mal wieder zu diesem leidigen Thema rühren. Ist ja inzwischen alles eine ganze Weile her. Und leider immernoch nicht wirklich vollständig geheilt.
Mittlerweile habe ich mich mehr oder weniger damit arrangiert, dass ich eben jetzt einen sehr empfindlichen Magen habe, was aber trotzdem schwer nervt.
Es sind immer mal wieder bessere und schlechtere Phasen dabei die teilweise über Monate gehen (die guten wie die schlechten). Seit Sommer bin ich nochmal bei einem neuen Heilpraktiker in Behandlung da mein letzter aufgrund eines Arbeitsstellenwechsels außer Reichweite liegt (danach hat sich auch das eine oder andere schon gebessert übrigens).
Der aktuelle HP arbeitet viel mit Kinesiologie und hatte mir nachdem die Symptome im Griechenlandurlaub diesen Sommer wieder ausgebrochen waren eine Zusammensetzung aus Regenaplex-Tropfen und Froximun Akut Tabletten verschrieben. Danach ging es steil bergauf. Mir ging es richtig gut, hatte auch eine Dienstreise in die USA Problemlos überstanden trotz "extremen" Essens (FastFood, Cola etc.). Das hielt noch einige Zeit an, bis die Tropfen und Tabletten leer waren. Dann hatten wir die Zusammensetzung minimal geändert , das war auch noch OK, bis dann "vermutlich" ein Magen-Darm-Infekt dazu kam, seitdem hänge ich wieder in den Seilen, inzwischen auch schon wieder 2 Monate.
Dennoch ist alles lange nicht mehr so schlimm wie zu Anfang, die Behandlungen haben also schon in gewissem Maße angeschlagen, aber ich befürchte langsam ganz weg bekomme ich es wohl nie mehr - auf der anderen Seite: mit Durchfall macht man mir keine Angst mehr

Ich werde jetzt mal abwarten wie es weitergeht, nach der letzten Behandlung mit Akkupunktur haben sich die Symptome nochmal etwas gebessert, ich hoffe es eben doch noch in den Griff zu bekommen. Wenn sich weiter nichts tut werde ich mich nochmal nach anderen Alternativen und Behandlungsmethoden umsehen....


Optionen Suchen


Themenübersicht