Herzrasen, Übelkeit, Bauchkrämpfe, ...

21.12.10 22:25 #1
Neues Thema erstellen

Maike91 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 21.12.10
Hallo, liebes Forum!
Ich bin 19 Jahre alt, 1.60 groß und wiege 51 kg. Ich bin schon lange krank und mittlerweile ziemlich verzweifelt, da ich nicht weiß, was ich genau habe. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
Es hat alles vor 3 Jahren angefangen, als mir das Atmen anfing, schwer zu fallen. Es hat sich so angefühlt als würde mir jemand auf die Brust drücken. Dazu fing mein Herz an, richtig schnell zu schlagen und ich habe auch gespürt wie es immer kräftiger schlägt und von innen gegen den Brustkorb drückt. Mir ist dann auch schwindelig geworden und ich hab mich erst mal hingesetzt. Nach einer halben Stunde konnte ich wieder leichter atmen, das Herzrasen und das Druckgefühl blieben aber. Das einschlafen fiel mir schwer, und am nächsten Morgen ging es dann auch schon wieder mit den Atemproblemen los. Bin dann gleich am Montag zu einer Kardiologin gegangen, um ein EKG zu machen, konnte aber bis auf den erhöhten Puls (130), nichts feststellen. Sie verschrieb mir Betablocker
Etwa zur selben Zeit fingen auch mein Magen und mein Darm an mir Probleme zu bereiten. Mir ist ständig schlecht, ohne mich jedoch übergeben zu müssen. Dazu muss ich oft sauer aufstoßen und manchmal wache ich nachts auf, weil ich mich an der Säure verschlucke oder ich für ein paar Sekunden keine Luft kriege. Ich habe abwechselnd Durchfall und Verstopfung, und ich muss manchmal so plötzlich aufs Klo, dass ich es vor allem in der Öffentlichkeit immer nur ganz knapp schaffe. Und bei diesen „Attacken“ kann ich mich vor Schmerzen kaum noch bei Bewusstsein halten. Mein Bauch ist richtig schlimm aufgebläht und krampft oft so stark, dass ich weder stehen noch sitzen kann. Er ist bretthart und druckempfindlich, genauso wie mein Magen. Manchmal tut mir bei jedem Atemzug mein ganzer Rücken weh, so als würde mir jemand tausend Nadeln dort reinstecken.
Trotz Pille habe ich seitdem starke Menstruationsbeschwerden mit noch schlimmeren Bauchkrämpfen und Schmerzen die in den Rücken und in die Beine strahlen können, dazu Kopfschmerzen.
Durch meine Beschwerden fühle ich mich sehr müde und erschöpft, kriege nachts kaum Schlaf und kann mich schlecht konzentrieren.
Ich war schon bei verschiedenen Ärzten, die mir zwar sagen konnten, was ich nicht habe, wirklich Ahnung was ich habe, hatten sie aber auch nicht.
Die Befunde:
Keine Laktoseintoleranz, Schilddrüsenwerte in Ordnung, Magenspiegelung bis auf leichte Speiseröhrenentzündung i.O., Darmspiegelung i.O., Blutwerte normal, Stuhltest besagte, dass meine Darmflora nicht in Ordnung sei, wurde aber mittlerweile wieder behoben, Langzeit und Belastungs-EKG ohne Befunde (wobei ich den Belastungs-EKG schnell beenden musste)
Erfolglose Behandlungen:
Das deutsche Herzzentrum riet mir einfach abzuwarten, es wäre nur eine hormonelle Umstellung und es hätte sich im Mai 2008 wieder alles eingerenkt…
Ein Kardiologe verschrieb mir statt den Betablockern Procoralan, was ich nun einnehme, da ich es besser vertrage, und ich sollte dazu Sport treiben. Diesen kann ich jedoch nicht machen. Ich hatte vor meiner Erkrankung eine gute Kondition und habe regelmäßig Sport getrieben, seit 3 Jahren jedoch plötzlich kaum noch fähig 5 Minuten zu joggen. Ich habe versucht, zu trainieren, konnte meine Kondition aber nicht verbessern, im Gegenteil, die Beschwerden wurden noch schlimmer.
MCP linderte meine Beschwerden nicht, konnte sie jedoch auch wegen Nebenwirkungen auch nicht lange einnehmen
Buscopan hilft nicht, ebenso wenig homöopathische Mittel oder Naturheilverfahren (chinesische Medizin oder Flohsamen)
Pille für ein paar Monate ausgesetzt, keine Besserung
Weil meine Ärztin meinte, es könnte ja auch psychisch sein, schickte sie mich zu einem Psychiater, der mir ein Mittel verschrieb( der Name ist mir leider entfallen), das mein Nervensystem runter schrauben sollte. Der einzige Effekt war, dass ich richtig schlimmen Hunger bekommen habe, auch dann noch, als mein Magen komplett voll war. Ich war auch für ein dreiviertel Jahr in einer Psychotherapie, die jedoch auch nichts bewirkt hat. Meiner Meinung nach reine Zeitverschwendung, da ich weder Angststörungen habe, noch mich auch nur in irgendeiner Form im Stress befinde( gute Schulnoten, keine finanziellen Probleme, gutes Verhältnis zur Familie und Freunden,…). Progressives Training und Entspannungsübungen halfen nicht.
Seit etwa einem Monat sind die Beschwerden schlimmer geworden. Ich musste mich an einem Tag übergeben (was ich in den ganzen letzten 3 Jahren nicht getan habe), ohne etwas Schlechtes gegessen zu haben oder einen Magen-Darm-Infekt gehabt zu haben. Meine Ärztin verschrieb mir Pantoprazol und Domperidon ohne die ich morgens nun nicht mal eine trockene Breze runter kriege, ohne dass mir kotzübel wird. Mit diesen Medikamenten halten sich meine Beschwerden zwar im Rahmen, aber ich will sicherlich nicht die nächsten Jahre damit Leben. Allgemein möchte ich nach 3 Jahren endlich wissen was ich habe, und nicht nur eine Linderung meiner Beschwerden.
Symptome in Kurzfassung:
- ständiges(!)Herzrasen, im Sommer bei Hitze oder bei einer anderen Erkrankung helfen dagegen nicht einmal Medikamente
-Atembeschwerden
-Druckgefühl in der Brust
-Übelkeit,Sodbrennen,Magenkrämpfe, Druckempfindlichkeit
-Bauchschmerzen,-krämpfe, Durchfall, Verstopfung, Blähungen, brettharter Bauch
-Menstruationsbeschwerden
-Müdigkeit, Schlafprobleme, Konzentrationsprobleme

Ich ernähre mich ausgewogen, esse wenig Rohkost oder „blähende“ Lebensmittel, verzichte auf Alkohol, rauche nicht und nehme auch keine anderen Drogen. Ich esse wenig Süßigkeiten und zu scharf wird auch nicht gekocht. Wie oben beschrieben habe ich keine psychischen Probleme, kaum Stress, gutes Verhältnis zu Freunden und Familie,…
Aktuell lautet die Diagnose Reizdarm, doch woher kommen dann meine anderen Beschwerden? Dazu habe ich ja auch kaum Stress und ernähre mich gesund. Es kann doch nicht sein dass ich mir das alles nur einbilde???? Bitte helft mir!

P.S. In der Überschrifft soll es natürlich Übelkeit heissen

Herzrasen, Übelkeit, Bauchkrämpfe,...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Maike91,

herzlich willkommen im Forum.

Kannst Du Dich an eine Veränderung in Deinem Leben/Umfeld erinnern, die möglicherweise mit dem Beginn der Symptome in Verbindung stehen könnte?

Wurden außer Laktose noch andere Unverträglichkeiten ausgeschlossen? Schau mal hier:
Lebensmittel-Intoleranzen

Wie sehen Deine Schilddrüsenbefunde aus? Könntest Du Dir die Unterlagen in Kopie in der Arztpraxis besorgen und die Ergebnisse hier einstellen? Hierzu findest Du an dieser Stelle Informationen:
Schilddrüse
Einige Deiner Symptome sehen nach einer hormonellen Störung aus, deshalb wäre es wichtig, da einmal genauer nachzuforschen.

Liebe Grüße,
Malve

Herzrasen, Übelkeit, Bauchkrämpfe,...

Maike91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 21.12.10
Danke für die schnelle Antwort!
Andere Unverträglichkeiten wurden noch nicht ausgeschlossen, aber es treffen bei mir auch nicht alle Leitsymptome zu(zB. Hautausschalg bei Histamin-Int.) bzw einige meiner Symptome werden dadurch nicht erklärt. Oder kann es sein, dass ich, zB beim der Histaminunverträglichkeit gar nicht alle Symptome haben muss?

Meine Schilddrüsenwerte sind:
TSH basal 3.01
ft3 6.1
ft4 15.6
MAK/TPO 19
TRAK <0.30

Zudem wurden meine Schilddrüse geröntgt, und es stellte sich heraus, dass mein linker Schilddrüsenlappen ein wenig kleiner wäre (meine Mutter besitzt seit Geburt nur einen). Der Arzt meinte aber, dass dies aber zu vernachlässigen wäre, ansonsten sei meine Schilddrüse gesund.

Herzrasen, Übelkeit, Bauchkrämpfe,...

Maike91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 21.12.10
Veränderungen in meinem Umfeld gab es keine, es ist (bis auf den Anfang meiner Krankheit) nichts besonderes vorgefallen

Herzrasen, Übelkeit, Bauchkrämpfe,...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Maike91,

leider fehlen bei den Befunden der Schilddrüse die Referenzwerte des Labors.
Trotzdem - man kann jetzt schon sagen, dass der TSH-Wert zu hoch ist; heute liegt die obere Grenze bei 2.5.
Was noch fehlt sind die Tg-AK.
Zusätzlich wäre auf jeden Fall eine Ultraschalluntersuchung beim Nuklearmediziner notwendig, um die Struktur zu beurteilen.
Du schreibst, dass geröntgt worden ist? War das eine Szintigraphie?
Erst dann, wenn all diese Befunde vorliegen, kann eine Diagnose hinsichtlich der Schilddrüse gestellt werden, und es wäre sinnvoll, die noch ausstehenden Untersuchungen nachzuholen.

Du kannst in unserem WIKI Näheres über die verschiedenen Unverträglichkeiten finden: Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Auch wenn bei einer Intoleranz nicht alle Symptome vorhanden sind, kann sie nicht ausgeschlossen werden.

Liebe Grüße,
Malve

Herzrasen, Übelkeit, Bauchkrämpfe,...
bebu
Hallo Maike91, bei diesen Sympthomen,

- ständiges(!)Herzrasen, im Sommer bei Hitze oder bei einer anderen Erkrankung helfen dagegen nicht einmal Medikamente
-Atembeschwerden
-Druckgefühl in der Brust
-Übelkeit,Sodbrennen,Magenkrämpfe, Druckempfindlichkeit
-Bauchschmerzen,-krämpfe, Durchfall, Verstopfung, Blähungen, brettharter Bauch
-Menstruationsbeschwerden
-Müdigkeit, Schlafprobleme, Konzentrationsprobleme


kann vieles der Auslöser sein. Es beginnt bei der Leber (gewöhnlich der Übeltäter für Konzentrationsschwäche und Müdigkeit), verläuft über den Magen (dort könnte Helicobacter beteiligt sein) und endet bei Störungen des unbewußten Nervensystems (das sind dann die Atembeschwerden, Herzrasen und anderes). Meine persönliche Vermutung ist, die Ärzte suchen gegenwärtig an den falschen Stellen nach den Ursachen.
Es sieht mir eher danach aus, dass Reizleitungen im Organismus gestört sind. Hattest Du einmal einen Unfall oder etwas anderes, bei dem die Wirbelsäule betroffen war? In jedem Fall würde ich Dir empfehlen, einmal Deine Wirbelsäule gründlich prüfen zu lassen. Die vom Rückenmark ausgehenden Nervenstränge steuern alle Abläufe in den Körperorganen. Wenn diese Nervenstränge beieinträchtigt sind, dann kann das durchaus zu den von Dir geschilderten Krankheitsbildern führen.

Herzrasen, Übelkeit, Bauchkrämpfe,...

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Ich weiss es und ich weiss es nicht. Ganz sicher aber stehen deine Beschwerden mit einer Histaminintolleranz in Verbindung und Histaminarme Kost und Antihistaminika sowie DAOSIN sollten deine Beschwerden lindern. Beides gibt es rezeptfrei zu kaufen.

Ob es eine weitere Erkrankung gibt, welches den gestörten Histaminhaushalt verursacht, kann ich dir leider nicht sagen.

Mit den anderen Intolleranzen solltest du dich auch beschäftigen. Es gibt Zusammenhänge zur Histaminintolleranz.

Hier etwas Lektüre:

http://sigridgramlow.de/Ern%E4hrungs...ranz-ebook.PDF

Ich habe übrigends dieselben Beschwerden wie du, bis auf die Menstrubationsprobleme, da ich ein Mann bin.

Geändert von derstreeck (22.12.10 um 18:14 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht