Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

19.12.10 23:30 #1
Neues Thema erstellen
Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Custer ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 19.12.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Custer,



Nur mal so nachgedacht: ob in diesem älteren Gebäude evtl. Schimmel war? Oder evtl. noch alte Bleileitungen? Ist doch irgendwie seltsam, daß es Dir zunächst so gut ging und dann nach dem Umzug nicht mehr?
Gibt es denn Plätze, wo Du Dich irgendwie unwohl fühlst?

Grüsse,
Oregano
Hm, also ja dort in den Duschräumen und mein Bett stand auch direkt an einer Heizung, da war schon überall Schimmel, aber der wirkte nicht wirklich bedrohlich. Also war nicht so krass groß vertreten, dass es einem auffallen würde, aber es stimmt der war dort vertreten. Nach der Bundeswehr ging es auch mit Krankheiten richtig heftig los, wie nie zuvor, plötzlich halsschmerzen die man nicht zuordnen konnte, panikattacken, man konnte psychischen druck irgendeiner form nicht mehr aushalten (lieber flucht), andauernd prostatitis. Alles danach.. jetzt sag nicht dass so ein schimmel über ein paar monate das alles auslösen kann? Du machst mir Angst.

Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Custer,

Angst machen wollte ich Dir bestimmt nicht. Aber ich denke, man sollte einfach versuchen, Ursachen zu finden, und da können Wohngifte dazu gehören.
Ich hoffe, daß Du jetzt schimmelfrei lebst, denn im allgemeinen stabilisieren sich Menschen, die in schimmeliger Umgebung krank geworden sind, nach einer Weile wieder von allein. Allerdings bleiben sie oft auf bestimmte Nahrungsmittel mit Schimmel z.B. empfindlich oder sie haben andere Unverträglichkeiten.

Schimmel Allergie

Gruss,
Oregano

Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Custer ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 19.12.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Custer,

Angst machen wollte ich Dir bestimmt nicht. Aber ich denke, man sollte einfach versuchen, Ursachen zu finden, und da können Wohngifte dazu gehören.
Ich hoffe, daß Du jetzt schimmelfrei lebst, denn im allgemeinen stabilisieren sich Menschen, die in schimmeliger Umgebung krank geworden sind, nach einer Weile wieder von allein. Allerdings bleiben sie oft auf bestimmte Nahrungsmittel mit Schimmel z.B. empfindlich oder sie haben andere Unverträglichkeiten.

Schimmel Allergie

Gruss,
Oregano
Seit circa zwei Jahren lebe ich wieder in meiner eigenen Wohnung und hier ist kein Schimmel. Ob nun die Ängste davon kommt oder von der Psyche? Hm, vielleicht muss ich da wirklich mal etwas unternehme. Nur halt jetzt gerade wo ich Schmerzen und Druck im Brustbereich habe, da finde ich es schade, dass man sofort alles auf die Psyche schiebt und ich mir quasi eine eigene Diagnose basteln musste bis mal etwas dabei rauskam.

Jetzt am Montag bin ich wieder bei meinem Hausarzt sollte ich noch Dinge wie SChilddrüse und Co abklären lassen oder einfach weiter abwarten und schauen ob es jetzt besser wird? Obwohl man dabei ja nichts machen kann, als abzuwarten. Sonst will man mir ja nichts geben.

Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Custer ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 19.12.10
Sooo ich versuche nun mal Arcoxia 60mg + Tolperison 50mg gegen Schmerzen und Muskelverspannung. Einfach mal Verdachtsfeuer für alles. Sonst machen wir Psycho Medis als nächsten Schritt. Hauptsache etwas hilft mal zumindest für ein paar Tage. Ursachenfindung ist ja soweiso nicht das Spezielgebiet der Ärzte. Zumindest geben sie gerne Rezepte raus. ;-)

Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Custer ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 19.12.10
So heute wieder noch mal beim Hausarzt gewesen. Der ist inzwischen ratlos "hätte schon längst weg sein müssen" -> müssen zum Psychologen.
Tja, mittlerweile gibt es wohl nur noch diese Wahl..

Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Custer ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 19.12.10
Hallo zusammen,

ich bin irgendwie (obwohl die ärzte es schon sind) noch nicht ganz ab von der Differenzialdiagnostik. Folgendes verläuft zwar im Verborgenen, aber könnte von Interesse sein? Im Januar diesen Jahres hatte ich eine Prostatitis die brauchte bis Juni um mit Antibiotika etc. zur Strecke gebracht zu werden, seit diese Entzündungen im Brustkorb, immer noch dieses Druckgefühl etc. pp. auftraten kamen parallel bzw. ein wenig davor auch wieder Symptome wie leichtes Brennen beim Urinieren, Nachtröpfeln und ein ziehender Schmerz, der manchmal auftrat, wieder auf.

Daher jetzt meine konkrete Frage, kann es sein, dass diese Prostatis, was ja letztlich eine bakterielle Entzündung war, diese neuen Entzündungsherde förder oder gar verursachte? Die Ärzte schlugen es einfach damit ab, dass durch meine Psyche nun auch "alte Symptome" wieder auftreten können, aber als ich genauer überlegte traten diese sogar noch davor auf. Ich meine DAZU würde doch mein fast totaler Libidoverlust auch sehr gut passen.

Ich weiß ja nicht mehr was ich wirklich denken soll, aber ist sowas möglich, dass die Prostata sowas woanders im Körper auslösen kann oder vielleicht das Immunsystem wieder so stört, dass es mit dem "Druckgefühl" nicht fertig wird? Arzt gibt mir nicht eine Überweisung zum Urologen, würde dann mich einfach selbst dahin überweisen.

Daher meine Frage ist sowas möglich, dass diese Dinge zusammen gehören? Vielleicht so aus ganzheitlicher Sicht?

Es wäre wirklich super, wenn Jemand dazu eine dritte Meinung hätte.

Vielen, vielen Dank!

Gruß,
Florian

Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Custer,

hattest Du eigentlich schon eine Magenspiegelung oder einen Atemtest auf den Helicbacter pylori? Auch dieses B akterium kann Schmerzen bereiten.
Bauchschmerzen | Gesundheitswerkstatt
Schimmelpilzallergie - Allergie Archiv - Gesundheitsberatung

Wenn Du so lange Antibiotika genommen hast, könnte natürlich sein,d aß Deine Darmflora total durcheinander gekommen ist und deshalb alles mögliche bei Dir als Folge davon nicht mehr stimmt.
Eine mögliche Folge wäre auch der Candida-Pilz, der durch seine Toxine sehr weitreichende Auswirkungen haben kann.
Candida
Diagnose der Candida-Endomykose - bersicht
Auch da möchte ich Dir keine Angst machen, aber daran denken sollte man trotzdem.

Und Candida führt wieder zu Pilzen generell, evtl. auch Schimmelpilzen. Vielleicht solltest Du mal die IgE-Werte für Schimmelpilze und Candida bestimmen lassen bzw. die Antikörper?

Wie sieht es eigentlich bei Dir mit Amalgam- oder anderen Füllungen in den Zähnen aus?

Grüsse,
Oregano

Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Custer ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 19.12.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Custer,

hattest Du eigentlich schon eine Magenspiegelung oder einen Atemtest auf den Helicbacter pylori? Auch dieses B akterium kann Schmerzen bereiten.
Bauchschmerzen | Gesundheitswerkstatt
Schimmelpilzallergie - Allergie Archiv - Gesundheitsberatung

Wenn Du so lange Antibiotika genommen hast, könnte natürlich sein,d aß Deine Darmflora total durcheinander gekommen ist und deshalb alles mögliche bei Dir als Folge davon nicht mehr stimmt.
Eine mögliche Folge wäre auch der Candida-Pilz, der durch seine Toxine sehr weitreichende Auswirkungen haben kann.
Candida
Diagnose der Candida-Endomykose - bersicht
Auch da möchte ich Dir keine Angst machen, aber daran denken sollte man trotzdem.

Und Candida führt wieder zu Pilzen generell, evtl. auch Schimmelpilzen. Vielleicht solltest Du mal die IgE-Werte für Schimmelpilze und Candida bestimmen lassen bzw. die Antikörper?

Wie sieht es eigentlich bei Dir mit Amalgam- oder anderen Füllungen in den Zähnen aus?

Grüsse,
Oregano
Hallo Oregano,

danke dass du dich meiner annimmst.
Also leider muss ich sagen, dass zwei Internisten (darunter mein Hausarzt) bisher nur eine Herzsonografie und ein Belastungs-EKG plus BGA gemacht haben. Sonst sind keinerlei Untersuchungen gelaufen. Dies geschah auch erst auf meinen Druck hin, denn beide sind sich sicher, dass alles psychosomatisch sei. Sämtliche Untersuchungen werden abgeblockt.

Ich habe mir jetzt aber zumindest mal die genauen Daten vom BGA geholt!

Einmal die Übersicht:

pH: 7.32 (außerhalb des Referenzbereichs)
pC02: 32 mmHg
p02: 98 mmHg
Na+: 140 mmol/L
K+: 5.2 mmol/L (außerhalb des Referenzbereichs)
Ca++: 1.13 mmol/l (außerhalb des Referenzbereichs)
Glu: 95 mg/dL
Lac: 10.9 (außerhalb des Referenzbereichs)
Hkt: 54 % (außerhalb des Referenzbereichs)

Dann wurden noch so ein paar andere merkwürdige Werte "berechnet", da sind 5/6 außerhalb des Referenzbereiches. Irgendwie ist so gut wie alles außerhalb des Referenzbereichs, aber anscheinend alles irrelevant.



Zu deinen Fragen. Keinerlei der obigen Untersuchungen duchgeführt, habe bereits auf Schilddrüse gepocht, aber abgelehnt (irgendwie kurz abgetastet) denn "sieht gut aus" und meine Symptomatik passt da auch nicht wirklich, so wurde gesagt. Amalgam JA, vier Wochen vor dieser Geschichte OP auf der Brust (leberfleckentfernung war aber nicht bösartig) Narbe neuraltherapeutisch jetzt ausgespritzt, prostatabeschwerden teils hochziehende schmerzen und ehm zur ernährung eigentlich immer nur McDonalds/Toast mit Salami, also joah sonst nie etwas mit Gemüse oder so, das so circa jetzt 1 1/2 Jahre. :-/ Irgendwie stimmt da so viel nicht, wie mir jetzt selbst langsam klar wird, nur diese Atembeschwerden durch dieses Druckgefühl als wenn die Muskeln nicht mehr locker lassen wollen, will nicht gehen. Außer als ich das Muskelrelaxanz nahm, dann konnte ich wieder ganz normal atmen, aber jetzt soll ich keine Medikamente mehr nehmen, da ja psychosomatisch ist.

Ich weiß nicht mehr ob man den Ärzten noch glauben soll oder nicht. :-/

Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Custer ist offline
Themenstarter Beiträge: 196
Seit: 19.12.10
Hallo Zusammen,

erstmal ein frohes neues Jahr.
Heute wird untersucht ob die Entzündungen im Brustkorb weg sind.
Damit sollte eigentlich auch der elendige Druck auf dem Brustkorb verschwunden sein, aber bisher hatte ich keinen einzigen Moment der Atemfreiheit. Leider sind nun sogar folgende Symptome hinzugekommen:

- Schwächegefühl
- 10 kg Gewichtsverlust
- Lippen/Mundwinkel reißen auf
- leichte Kopfschmerzen und Schwindel
- sehschwäche Dinge auf weiter Distanz verschwommen
- atemnot/druckgefühl immer da, egal ob abgelenkt oder ich mich absichtlich in unangenehme Situationen bringe bzgl der Psyche. Man bekommt Angst, es wird schlimmer, geht dann zurück aber immer auf diesen normalen Druck. Es verschwindet nicht.

Und das Beste an der Sache: Ich esse, esse und esse dazu Unmengen Süßigkeiten über Weihnachten und ich nehme ab. Alle paar Tage ein Kilo circa.

Top..

Dauerhafter Druck auf den Brustkorb

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Custer,

Malve hat schon nach der Schilddrüse gefragt: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post588426

Das Quartal hat gerade angefangen. Also schnell einen Termin beim Endokrinologen ausmachen!

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht