Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?

17.12.10 21:03 #1
Neues Thema erstellen
Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?
lisbe
Ich hoffe es ist Albendazol-? Denn nur dieses Mittel macht auch die Eier und Larven weg. Vermox wirkt nur gegen ausgewachsene Würmer. Und machen alle Familienmitglieder mit?

Gruß!

Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?

Armin1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 17.12.10
Nein , es ist Parasitus X nach Hulda Clark .Ich versuche es .
Wo gibt es das Mittel Albendazol zu bekommen ?
Die Eltern mit denen ich im Hause wohne nehmen kein Mittel , sie haben ein eigenen Haushalt , wir haben trotzdem viele Kontakte .

Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?
lisbe
Ach Armin,
wenn ich ehrlich sein sollte, so bin ich einfach eher schulmedizinisch angehaucht, deswegen ziehe ich die chemischen Medis vor, um einfach einen Strich unter das Ganze zu ziehen. Die Kräutermittel sind m.E. jedoch später tatsächlich wichtig, um im Darm ungünstige Bedingungen für eine Neuansiedlung zu halten. Gerade Clark habe ich nie komplett gelesen. Ich kann jedoch sagen, dass die Parasitenkuren nach den Heilpraktikern, die ich bisher studiert habe, in meinem Alltag und dem meiner Familie so nicht wirklich durchführbar sind. Es sind wirklich viele Faktoren von einer Ernährungsumstellung, über Gymnastik und Einläufe und die Atemübungen und, und und... Das verlangt einem sehr viel Disziplin ab! Wenn man eine solche Kur nur auf das Kräuterschlucken begrenzt, bin ich von dem Erfolg der Geschichte nicht überzeugt. Wenn Du allein diese Kur machst und die nahen Familienmitglieder nicht, wirds voraussichtlich nicht funktionieren. Wenn im Haushalt Haustiere sind, wird es voraussichtlich nicht funktionieren. Wenn vor der Kur ein paar wirklich notwendige Hygienevorschriften nicht eingehalten werden, wirds voraussichtlich nicht funktionieren... Du kannst so eine Kur nicht auf das Schlucken von ein paar Kräutern reduzieren. Aber das gilt nicht nur für die Kräuterkur, sondern genauso für die schulmedizinische Lösung auf Chemiebasis. Hast Du die Clark mal insgesamt gelesen? Ich meine das ganze Buch? Ich glaube das wäre wichtig, damit Dir klar wird, was alles wie zusammen hängt.
Aber das ist meine Meinung.

Viele Grüße!

Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?

Armin1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 17.12.10
Ja , Lisbe , ich habe auch erfahren , das es so kompliziert ist . Leider habe ich Clark nicht durchgelesen . Einige Zeit nach den Kuren ging es mir besser .Haustiere habe ich gerade hauptsächlich aus diesem grunde keine .Mit der chemie bin ich nicht so vertraut , und mit manche habe ich auch Problemen ,z.b. Penizillin , manche vakzinen : Polio , difterie ...
Villeicht versuche ich mal Albendazol , aber , ob das der Hausarzt verschreibt ?
Mein Hausarzt kann nichts anfangen mit diesen Symptomen .Am endeffekt , denke ich sind es warscheinlich viele Eiweise , die nicht verdaut werden können und dann in der Verdauung faulen , verwesen , diesen dann eine kettenreaktion auslösen .
Der Parasitenbefall kann den einen treffen , den anderen nicht , obwohl sie im kontakt leben ?
Manchmal nehme ich zu sich auch mal Heilerde , manchmal helft sie auch , aber da bin ich nicht sicher , ob mann nicht auch zu sich damit nehmen kann unerwünschte elemente; z.b Aluminium ?
Viele Grüße und Dankeschön .

Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?
lisbe
Armin, das Lesen nimmt Dir keiner ab! Wenn Du schon die Kräuter von der Clark nimmst, kauf Dir das Buch, damit Du das Ganze richtig machen kannst. Eine spätere Ausrede: ach, das mit der Clark hat auch nicht funktioniert - zählt dann nicht, weil es gar nicht funktionieren kann! Da kannst Du Dir sonst wie viele Tipps hier abholen - zur Hälfte ausgeführt, werden sie nicht die erwünschte Wirkung haben.

Also es ist sehr unwahrscheinlich, dass in einem Haushalt nur eine Person betroffen ist. Man muss einfach wissen, dass es die Regel ist, ein gesunder Träger zu sein - das gehört zur Überlebensstrategie dieser Viecher. Nur etwa 10% aller Betroffenen entwickeln Symptome und dann sind sie auch schwer mit Parasiten zu vereinbaren.

Kieselerde nimmt man meistens wegen des Siliziums. Soviel ich weiss haben diese Produkte tatsächlich nicht so gut abgeschnitten. Aber auch da gibt es Alternativen, z.B. das Kraut Ackerschachtelhalm - kann man super als Tee trinken.

Viele Grüße!

Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?

Armin1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 17.12.10
Lisbe. So nehme ich das Mittel nach Plan ein .Natürlich ist es besser eine eine komplette Kur durchzuführen , mit dem Zapper u.a.
Ich meine Heilerde , Kieselerde habe ich schon versucht und habe keine änderungen feststellen können .
So trinke ich auch manche Kräutertees .
Früher , als es im stuhl die Viecher gab , hat mir der Heilpraktiker Pararizol verschrieben , danach gab es keine mehr .
Später versuchte ich es zu wiederholen , da bekam ich schmerzen am Colon , das hatte ich oft .
Viele Grüße!

Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?

SweetLikeSugar ist offline
Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
Jetzt muss ich hier nochmal mitreden!

Auch wenn ich kaum Ahnung von Parasiten habe, aber eins weiß ich:
lisbe, das was du meinst, dass jeder Parasiten bekommt wenn einer betroffen ist, stimmt nicht (jedenfalls meiner Meinung nach).

Anfällig für Parasiten sind nur Leute, mit geschwächtem Immunsystem!!!!!!!
Und Parasiten sind auch kein Grund die Viecher zu beseitigen, sondern man muss erstmal wissen, WIESO das Immunsystem geschwächt ist und somit die Parasiten in den Körper gelingen konnten.

So ist die Ursache wenn schon das Immunsystem UND NICHT die Parasiten selbst.

Aber das ist nur meine Meinung, meine eigenen Erlebnisse.
Ich habe leider mit Parasiten keine Erfahrung, aber ich denke, da ist es genauso wie mit Bakterien und Keimen. Falls es aber nicht so ist, lasse ich mich gerne eines besseren belehren.
Und ich möchte hier niemanden beleidigen oder sagen, dass alles Schwachsinn ist.
Es ist nur meine Meinung.


Sollte ich mich geirrt haben, dann tut es mir sehr sehr leid!

viele Grüße

Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?
lisbe
Also mit dieser Vorgeschichte - schön, dass Du es auch schreibst - würde ich zum Hausarzt gehen und Albendazol verlangen: 5 Tage lang, wiederholen nach 3 Wochen ebenfalls 5 Tage lang. Lass Dich nicht mit anderen Mitteln abspeisen und lüge wenn notwendig, dass die Würmer wieder im Stuhl sind und der Heilpraktiker sie nicht wegbekommen hat und dass Du aber die gleichen Symptome hast. Mal schauen was passiert.

Gruß!

Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?

Armin1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 17.12.10
Ja , ich werde es noch versuchen beim Hausarzt .
Ich vermute auch , das die Parasiten können auch mit dem Organismus eine simbiose eingehen bei einer schwermetallbelastung , da sie aufnehmen können von diesen Schadstoffen , bei Pilzen ist es so .
Viele Grüße.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten-Allergien?
lisbe
Hallo Sweety!

Ja, ich muss Dich da eines Besseren belehren: der menschliche Organismus kann einen Immunologischen Schutz gegen Viren und Bakterien aufbauen, jedoch nicht gegen Darmparasiten. Schnappe Dir das Buch von der dr. Fonk "Darmparasitose in der Humanmedizin", denn da würden Dir ein paar Zusammenhänge klar werden. Ich habe sie Dir schon mal empfohlen, es ist eine Schulmedizinerin. Dagegen kannst Du Baklayan halten mit "Parasiten - die verborgene Ursache vieler Erkrankungen" - das ist ein Heilpraktiker und Du wirst sehen, dass sie zu den selben Schlüssen kommen. Baklayan sagt schon auf der ersten Seite dem Leser, dass er davon ausgehen soll, dass er Parasiten hat....

Viele Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht