Erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?

13.12.10 11:04 #1
Neues Thema erstellen

Tanzfee ist offline
Beiträge: 80
Seit: 12.02.09
Hallo,



ich habe da eine Frage und bin mir i.M. mal wieder nicht sicher ob ich ein Statin nehmen soll oder nicht , weil sämtliche Ärzte mir dazu raten und schon wieder mit vorzeitigem Tod mir drohen.


Ich bin 33,habe Hashimoto, gestörte Sexualhormone(Gelbkörperschwäche) wogegen ich Mönchspfeffer nehme da die Creme nach Dr. Lee ,mir nur nochmehr Symptome wie Wassereinmlagerungen und Schalfstörungen verursacht hat.

Ich ernähre mich relativ Kohlehydratarm, ok bin übergeichtig und rauche aber ich kann sämtl. Diätversuche in die Tonne drücken weil nichts klappt aufgrund meines langen unentdeckten Hashis.

Bewegung weiß ich, dass das das A u. O ist und .

Meine Frage bezieht sich darauf was mal halt noch machen kann als Sport und Nahrungsumstellung?

CK gesamt (-139) 177
CK MB (kein referenzwert) 19
C-reaktives Prot (-5) 5
high sensitiv protein (-0,5) 0,71

unter LT 150 (gesteigert seit vor 4 Wochen)

TSH 0,33 (0,27-4,20)
ft3 4,7 (3,1-6,8)
ft4 16,8 (12-22)



Wachstumshormon (-15) 0,35
Cortisol (50-250) 150


IGF1 243,3 (101-337)





Cholesterin gesamt: 288 (150-200)
LDL 222 (-150)
HDL -41 (45-65)



Apo a 126,9 (108-225)
Apo B 137,4 (60-117)
Lipoprotein a >3,0 (->30)


Speicheltest von 09/10 unter progesteroncreme

Estradiol 1,50 pg/ml 5 - 7 2. Zyklushälfte

DHEA 319,10 pg/ml 200 - 220

Estriol 1,10 pg/ml 15 - 30

Progesteron 2.037,60 pg/ml 280 - 330

Testosteron 23,70 pg/ml 35 - 45



LG
Tanzfee

erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo Tanzfee,

die Statinentscheidung musst alleine Du treffen.

Du hast mehrere Risikofaktoren: Übergewicht, Rauchen und ein LDL/HDL-Verhältnis von 7,

Der LDL/HDL-Cholesterolquotient,
ist nach dem klinischen Wörterbuch Pschyrembel: Eine Bestimmung zur Ermittlung des Arterioskleroserisikos; bei Werten >3,4 ist das Risiko deutl. erhöht.

Ferner deutet Dein erhöhtes CRP auf eine Entzündung in Deinem Körper hin. Ich hatte in einem anderen Beitrag geschrieben:

Die Entwicklung arteriosklerotischer Plaques bzw. die Pathogenese der Arteriosklerose ist ein
komplexer und noch nicht vollständig aufgeklärter Vorgang. Als gesichert gilt, dass arteriosklerotische
Veränderungen eine irreversible Gefäßschädigung bis hin zum vollständigen Gefäßverschluss mit
tödlichem Verlauf nach sich ziehen können. Zur potentiellen Aufklärung der Arteriogenese lassen sich
zwei Hypothesen heranziehen, die „Response-to-injury“-Hypothese nach Russel Ross (Ross et al.
1973) und die „Lipoprotein-induced atherosclerosis“-Hypothese nach Leonard Joseph Goldstein
(Goldstein et al. 1977). Eine Endothelschädigung (Ross 1993; Fosslien 2005) und die Modifikation
von LDL, welches von Makrophagen aufgenommen wird (Goldstein et al. 1987), führen zu der
Einleitung und Progression der Arteriosklerose. Die Plaquebildung lässt sich dabei schematisch in vier
Stadien unterteilen:
1. Die Induktion arterieller Veränderungen erfolgt u.a. durch Verletzungen des Endothels und
Modifikation von LDL, was zur Ausbildung einer frühen Läsion, dem sog. „Fatty-Streak“
oder dem sog. Xanthoma, führt.
2. Bei anhaltender Entzündungsantwort erfolgt die Ausbildung einer fortgeschrittenen stabilen
Plaquestruktur durch Akkumulation von Makrophagen, die sich durch Aufnahme von
oxidiertem LDL (oxLDL) zu Schaumzellen wandeln.
3. Durch intra- und extrazelluläre Signale wird eine fibröse Kappe durch proliferierende und aus
der Media wandernde Muskelzellen gebildet und die Plaques weiter vergrößert.
4. Wird dieser Vorgang nicht unterbrochen, kann es zur Ruptur einer Plaquestruktur kommen,
welche ein kardiovaskuläres Ereignis zur Folge haben kann.
aus: deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=983425957&dok_var=d1&dok_ext=pdf&fi...

Wenn Du Dich für Statine entscheidest ist das Medikament mitentscheiden, hier gibt es eine gut Information darüber (Pharmaunabhängig) http://www.arznei-telegramm

vG peter

Geändert von knutpeter (13.12.10 um 13:57 Uhr)

Erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?

Tanzfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 80
Seit: 12.02.09
Hallo,

danke für Deine Antwort,

was mich so irritiert ist, dass Cholesterin ja das Vorhormon von allen anderen ist und ich trotzdem erhebliche Hormondefizite aufweise und in sämtlichen Büchern über die "Cholesterinlüge" probagiert wird dass es ein hormonelles Ungleichgeicht sein kann.


Ferner kämpfe ich mit diesen Werten seit ich 16 bin,meine Mutter,meine Oma,.... habens alle

Ich habe an Statinen durch: Pravastatin,Simvastatin,Antorvastin,Locol,Simvabet a, Fluvastatin,Ezetrol und alle jeweils mit massiven Nebenwirkungen wie MUskelkrämpfe ohne Ende ,Kopfschmerzen,Unwohlsein,Verstopfungen,Konzentrat ionsstörungen,ect...

Die NW hatte ich nicht nur ein paar Tage sondern Wochen,bin ja gewillt zu tun.

Ferner brachten ja Ernährungsumstellung un Co auch nicht den richtigen Erfolg.

Außerdem ist in keinerlei Studie bewiesen, dass Statine dass Leben verlängern bzw. Plaques

Wenn man sich alle Studien von vorne bis hinten durchließt wird man keine finden und das habe ich getan.

So wie kann mans noch machen?

LG

Geändert von Tanzfee (13.12.10 um 15:25 Uhr)

Erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Tanzfee,

kleiner Tipp: Du könntest versuchen, mit einem guten Omega-3- Präparat auf Deinen Cholesterinspiegel einzuwirken.
Es ist zwar nicht gesagt, dass das Cholesterin selbst absinkt, jedoch gibt es Erfahrungswerte, dass das HDL ansteigt und somit der Quotient in einen günstigen Bereich gelangt.

Liebe Grüße,
Malve

Erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?

Tanzfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 80
Seit: 12.02.09
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Tanzfee,

kleiner Tipp: Du könntest versuchen, mit einem guten Omega-3- Präparat auf Deinen Cholesterinspiegel einzuwirken.
Es ist zwar nicht gesagt, dass das Cholesterin selbst absinkt, jedoch gibt es Erfahrungswerte, dass das HDL ansteigt und somit der Quotient in einen günstigen Bereich gelangt.

Liebe Grüße,
Malve
Hallo Malve,

danke für den Tip aber ich nehme 2000mg Omega3 Kapsel am Tag zusätzlich Leinöl und Omega3, Mariendiestel 2Kapsel, Vit. C 2000mg,Vit.B komplex 50mg,Vit. D 4000iE, Mg 600mg,Zink 25mg, Calcium

und trotzdem werden meine Werte schlechter als besser.


LG

Erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Tanzfee,

Wenn Du Statine und q10 bei google eingibts, erhälts Du viele Infos darüber, dass die Körpereigene Produktion von q10 mitunterdrückt wird:

Statine hemmen mit der Cholesterinsynthese gleichzeitig die Produktion von Q10
.

Quelle:
Statine und Q10: Interview mit Dr. med Look - gesundheit.de

Viele Grüße
Datura

Erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?
Binnie
Hallo Tanzfee,

was mir auf Anhieb ins Auge sticht bei Deinen NEMs ist, dass Du kein Vitamin E und kein Selen einnimmst. Das wären u.a. noch wichtige Antioxidanzien, um Freie Radikale zu senken. Wenn Du bei einer hohen Radikalen-Belastung ungesättigte Fette zu Dir nimmst, ist die Gefahr der Oxidation derselbigen sehr groß, was den Nutzen der Substitution damit fraglich macht. Kuklinski erklärt das genauer auch in seinem kürzlich überarbeiteten Buch:

Bücher von Amazon
ISBN: 3899013867

Dort erklärt er auch die Gefahren, wie insbesondere auch irreversible Mitochondrienschädigungen in Gehirn und Muskeln, durch Einnahme von Statinen! Also Finger weg davon!
Uwe Gröber (Arzneimittel und Mikronährstoffe) nennt auch die Selen-Depletion als weitere Folge auf die Mikronährstoffversorgung durch Statine (neben dem bereits erwähnten Q10).

Cholesterin hat wichtige Funktionen im Organismus (Ausgangsstoff für die Synthese der Sexualhormone und anderer wichtiger Hormone wie Vit. D usw.). Wenn man also nicht wirklich eine handfeste genetisch bedingte Fettstoffwechselstörung hat, sollte man tunlichst die Finger von Fettsenkern lassen.

Wichtig wäre es m.E. insbesondere auch, dass Du Deinen HDL-Wert deutlich anhebst, damit von den Fetten keine größeren Gefahren ausgehen. Dies erreicht man insbesondere auch dadurch, dass man vermehrt einfach ungesättigte Fette (insbesondere Olivenöl, Stichwort "Mittelmeerdiät") zuführt, denn diese einfach ungesättigten Fette werden dann zum Transport im Blut in HDL-Lipoproteine "verpackt", welche ja bekanntermaßen die "guten" Fette sind. Außerdem ist Knoblauch u.a. auch sehr hilfreich, um die Gefäße sauber zu halten.

Mehr kann ich leider auf die Ferne auch nicht zu Deinen Blutwerten sagen...

Viele Grüße
Binnie

Erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?

Tanzfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 80
Seit: 12.02.09
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Hallo Tanzfee,

was mir auf Anhieb ins Auge sticht bei Deinen NEMs ist, dass Du kein Vitamin E und kein Selen einnimmst. Das wären u.a. noch wichtige Antioxidanzien, um Freie Radikale zu senken. Wenn Du bei einer hohen Radikalen-Belastung ungesättigte Fette zu Dir nimmst, ist die Gefahr der Oxidation derselbigen sehr groß, was den Nutzen der Substitution damit fraglich macht. Kuklinski erklärt das genauer auch in seinem kürzlich überarbeiteten Buch:

Bücher von Amazon
ISBN: 3899013867

Dort erklärt er auch die Gefahren, wie insbesondere auch irreversible Mitochondrienschädigungen in Gehirn und Muskeln, durch Einnahme von Statinen! Also Finger weg davon!
Uwe Gröber (Arzneimittel und Mikronährstoffe) nennt auch die Selen-Depletion als weitere Folge auf die Mikronährstoffversorgung durch Statine (neben dem bereits erwähnten Q10).

Cholesterin hat wichtige Funktionen im Organismus (Ausgangsstoff für die Synthese der Sexualhormone und anderer wichtiger Hormone wie Vit. D usw.). Wenn man also nicht wirklich eine handfeste genetisch bedingte Fettstoffwechselstörung hat, sollte man tunlichst die Finger von Fettsenkern lassen.

Wichtig wäre es m.E. insbesondere auch, dass Du Deinen HDL-Wert deutlich anhebst, damit von den Fetten keine größeren Gefahren ausgehen. Dies erreicht man insbesondere auch dadurch, dass man vermehrt einfach ungesättigte Fette (insbesondere Olivenöl, Stichwort "Mittelmeerdiät") zuführt, denn diese einfach ungesättigten Fette werden dann zum Transport im Blut in HDL-Lipoproteine "verpackt", welche ja bekanntermaßen die "guten" Fette sind. Außerdem ist Knoblauch u.a. auch sehr hilfreich, um die Gefäße sauber zu halten.

Mehr kann ich leider auf die Ferne auch nicht zu Deinen Blutwerten sagen...

Viele Grüße
Binnie


Hallo,

danke für den Tip.
Selen 200 nehme ich immer Phasenweise wie auch Q10 200mg. Mitlerweile ist mir das aber ganz schön viel an NEms.

Ich esse kaum noch was. Fisch muss ich aufpassen wg. dem Jod.
KH muss ich meiden.

Fleisch esse ich jeden Tag und achte auf gute Öle.

Ich denke bei mir ist irgendwie was kaputt und ich weiß nicht was.

Alle wollen sie mir immer nur mit Statinen kommen obwohl ich seit meinem 16 oder.18 Lj. dieses bekannte Problem habe.

Ich halte mich an so vieles und es ändert sich nichts.

Ich werde mir mal diese Buch besorgen und vllt. stehen da ja noch Infos drinne, die ich noch nicht kenne.

LG

Erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo Binnie,

Wenn man also nicht wirklich eine handfeste genetisch bedingte Fettstoffwechselstörung hat, sollte man tunlichst die Finger von Fettsenkern lassen.
na die hat Tanzfee mit einem LDL von 222 doch.

Deine Reklame für das Buch des Meisters, führt ja in dem Fall auch nicht weiter.

peter

Erhöhte Cholesterinwerte und Apo B erhöht, Statine?
lisbe


Optionen Suchen


Themenübersicht