Ohrdruck seit 4 Monaten

13.12.10 10:41 #1
Neues Thema erstellen

brummse ist offline
Beiträge: 3
Seit: 13.12.10
Hallo zusammen.
Ich habe ein großes Problem und zwar habe ich seit ca. 4 Monaten einen unheimlichen Druck in beiden Ohren. Angefangen hat alles am 7.08.10 da wurde mir abends sehr schwindelig und über Nacht wurde es schlimmer. Am nächsten Tag hat sich alles nur noch gedreht. Bin dann ins Krankenhausgekommen. So wirklich konnten die mir aber nicht helfen sie meinten es sei ein lagerungsschwindel und haben mich dann wieder entlassen. Das komische an der Sache war sobald ich mich gerade hingelegt habe war alles weg. Nun gut da hatten die mich nun mit schwindel und ‘nem nicht diagnostizierten Hörsturz entlassen. dann war ich beim meinem HNO der hat mich dann wegen einem Hörsturz behandelt mit 10 Infusion. Hat nix gebracht. Dazu kam dann noch das mein Ohr außen rum taub wurde und auch mein Bein. Daraufhin war ich dann beim Neurologen im CT und MRT. Der Neurologe meinte es könnte eine Störung des Nervensystems sein war dann in einer Neuroklink aber die haben auch nix gefunden.MRT und CT war auch ok. Dann war ich in der Druckkammer, seit dem habe ich einen unglaublich Druck auf beiden Ohren. Am Anfang wurde er immer schlimmer sobald ich mich bewegt habe, soweit das ich es oft nicht aushalte. Sobald ich mich gerade hinlege ist er weg. War nun schon wieder beim HNO der finde nix war auch schon beim Seelen doc der findet auch nix. Bin nun schon seit dem 7.8.10 krankgeschrieben und kein Arzt kann mir helfen. Ich werde noch irre. es geht einfach nicht weg.
Hoffe mir kann jemand helfen.
lg


Ohrdruck seit 4 Monaten

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Brummse,

haben Sie denn nicht bei dem Arzt oder Behandler, der Sie in die Druckkammer befördert hat, nachgefragt, wie der lang anhaltende Ohrendruck zu erklären ist?

Gruß
Kurt Schmidt

Ohrdruck seit 4 Monaten

brummse ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 13.12.10
Hallo Kurt

Die Ärzte von der Druckkammer können sich das auch nicht erklären. Nun war ich am
Mittwoch bei einem Spezialisten. Der konnte leider nur feststellen, dass mein Hörsturz und mein Schwindel noch da ist. Den Druck konnten sie sich erst nicht erklären, aber sie haben eine Vermutung und zwar dass mein Hirnwasser in das Rückenmark abrutscht und somit ein Druck entsteht. Nun bekomme ich wieder einen Termin bei einem Neurologen der soll sich das nochmal genau anschauen. Da bin ich mal gespannt. Der ist echt meine letzte Hoffnung.

Ohrdruck seit 4 Monaten

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Brummse,

ich wünsche Ihnen Erfolg und gute Besserung.

Gruß
Kurt Schmidt

Ohrdruck seit 4 Monaten

brummse ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 13.12.10
Hallo an alle die eine Ursache für ihren Druck in den Ohren suchen.

Ich war heute nochmal in Göttingen in der Notaufnahme. Habe dort den Neurologen nochmal mein Problem beschrieben. Die sind dann zu dem Entschluss gekommen das ich irgentwo einen Riss habe und somit mein Hirnwasser in die Wirbelsäule rutscht. Das nennt man dann Hirnunterdruck. Um sicher zugehen machen sie am 3.01.11. nochmal ein MRT und verschiedene Untersuchungen.
Ich würde euch empfelen das auch nochmal zu tun. Lasst euch nicht abspeisen mit den Worten , das ist nix , sie haben ja schon viel gemacht, das geht alles von alleine weg, sie bilden sich das alles nur ein.
Das stimmt nicht. Geht von Arzt zu Arzt und hört erst auf wenn diese etwas gefunden haben. Es geht schließlich um euren Körper.

Viel erfolg.

Ohrdruck seit 4 Monaten

Das linke Ohr ist offline
Beiträge: 1
Seit: 28.07.11
Hallo Brummse,
hat das MRT zu Ergebnisssen geführt? Hast Du immer noch Probleme mit Druck auf dem Ohr oder hat sich das mittlerweile erledigt.
Ich frage, da ich selbst auch seit langer Zeit mit dieser Problematik zu kämpfen haben und ich nun schon wirklich fast alles ausprobiert habe.
Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht