Bauchschmerz seit 4 Monaten

12.12.10 16:35 #1
Neues Thema erstellen

fühlchen ist offline
Beiträge: 174
Seit: 05.06.07
tja man sollte es nicht glauben, dachte ich doch die migräne über fast 25 jahre wäre mein größter hemmschuh, ist es nun umgeschlagen in dauer bauch- und magenschmerzen.
vor ca. 4 monaten bekam ich kortison wegen eines status migränosus.

danach begonnen dann magenschmerzen mit kloßgefühl im hals. zuerst wurde ich mit prutonenpumpenhemmern behandelt, dann magenspiegelung, leichte chronische gastritis und helicobacter.

die magen- und bauchschemerzen wurden immer schlimmer, ich habe jetzt rund um die uhr wandernde schmerzen und sitze meist mit wärmflasche rum.

zuletzt wurde die triple behandlung wg. dem hb gemacht, ohne erfolg, außer ausschlag am oberkörper, schmerzen bleiben.

gynäkologisch auch kein befund, außer einer zyste, die aber mit der nächsten mens verschwinden sollte.

oberbauch ultraschall ergab auch nichts.

jetzt habe ich erst am 23. dezember eine darmspiegelung und bin schon ziemlich verzweifelt.

die migräne - interessanterweise, ist etwas besser zu behandeln geworden, denn da war ich schon mediresistent (nehme dafür thuja und ein paar andere dinge, die aber keinen einfluss auf das bauchgeschehen haben).

ich hoffe, hier richtig zu sein mit meinem anliegen....schon mal danke vl. habt ihr ja noch einen tipp, wie ich es mir erleichtern könnte oder wonach ich noch ausschau halten soll (mit tees und hildegard von bingen, ursalzlösung und leinöl behandle ich mich auch). auch vermehrt candida albicans haben wir ausgetestet (mit der hp)

danke
fühlchen

Bauchschmerz seit 4 Monaten

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo fühlchen,

ich habe Deine anderen Threads nicht gelesen und weiß deshalb nicht, ob da schon die Nahrungsmittel-Intoleranzen genannt worden sind?

Am Ende hängen Migräne und Bauchschmerzen zusammen, weil Du Intoleranzen und/oder Allergien hast?

Lebensmittel-Intoleranzen

Je nachdem, wie Deine Hp testet, habe ich Zweifel daran, ob sie auch Intoleranzen herausfinden kann. Ich kenne auf jeden Fall ein paar Fälle, wo das nicht gelungen ist.

Grüsse,
Oregano

Bauchschmerz seit 4 Monaten

fühlchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 174
Seit: 05.06.07
sorry hab ich nicht geschrieben, hit zwar nachgewisen, aber seit hp behandlung deutlich verbessert (von 7 dao auf 11), keine laktose, fructose oder sonstige intoleranzen - alles schulmedizinisch getestet (im krankenhaus).

Bauchschmerz seit 4 Monaten

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo fühlchen,

gut, daß die Intoleranzen zur Sprache gekommen sind .
Wie hat die Hp behandelt, so daß die DAO angestiegen ist?
Allerdings ist eine normal hohe DAO noch nicht der klare Beweis, daß das Histamin keine Probleme mehr macht.
Oder merkst Du, daß Du die üblichen Histamin-Bomben wieder problemlos verträgst, wie z.B. Rotwein, Salami, Sauerkraut, Schoko und mehr?

Gruss,
Oregano

Bauchschmerz seit 4 Monaten

fühlchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 174
Seit: 05.06.07
das mit dem hit hat mich auch sehr verwundert, frag mich bitte nicht wie sie das macht, wir arbeiten auch energetisch. die von dir erwähnten lebensmittel esse ich sowieso nicht...außer schoko....und die vertrag ich nicht. mit 11 ist man in einem grenzbereich - ich weiß...aber die jetzigen beschwerden haben nichts gemein mit meinen hit beschwerden die ich hatte, hab auch schon endometriose angedacht...auf jeden fall nervt der zustand.....
danke
fühlchen
ps. ich esse zur zeit sowieso sehr eingeschränkt....haferschleimsuppe, zwieback, leichte schonkost....helfen tut das alles nix....wenn ich dann sündige ist es nicht anders...

Bauchschmerz seit 4 Monaten

fühlchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 174
Seit: 05.06.07
noch eine frage, kann man denn einen darmentzündung haben, ohne, dass man dies im blutbild sieht bzw. ohen durchfall sondern eher verstopfung?

Bauchschmerz seit 4 Monaten
lisbe
Hallo Fühlchen!

Hast Du vielleicht auch schon an Parasiten gedacht? Genau diese Viecher können ein unglaubliches Spektrum an Symptomen erzeugen - alles ohne Befund.
Baklayan schreibt auf S. 209:
wir wissen aus unseren Testungen, dass bei fast allen Migränepatienten Strongyloiden, Fadenwürmer, nachzuweisen sind. Wir wissen auch, dass so gut wie keine Migräne mehr vorhanden ist, wenn wir endlich die Strongyloiden austherapiert haben. Die Strongyloidenbelastungen bei Migränepatienten (besonders bei Patientinnen) finden wir oft im Bereich des 3 Erwärmer, also am Hormonsystem und oder auch am Nervensystem.
(...)
Man kann sagen, wenn der Schmerz über beide Augen läuft, dann sind die Nieren mitbeteiligt, beim linken Auge allein denkt man mehr an Magen und Pankreas, beim rechten Auge an Leber und Galle.
Ich kann mir gut vorstellen, dass Du durch die Gabe von Kortison einiges invasiv gemacht hast und nun die Darmproblematik auftaucht. Insgesamt würde das eine Mischinfektion bedeutet. Sehe Dir das hier mal an:
http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...parasiten.html

Wenn Du ferner diese Fragen mit einem 'ja' beantworten kannst, ist das Ganze nur noch wahrscheinlicher:

- Hast Du Lebensmittelintoleranzen?
- Allergien?
- asthmatisch-bronchiale Beschwerden?
- Neurodermitis oder Nesselsucht?
- Innere Unruhe?
- Wie sieht Dein Stuhl aus?: Konsistenz, Farbe, Durchfall oder Verstopfung oder im Wechsel?
- Ist Dein Verlangen nach Zucker sehr gross?
- Hast Du Haustiere?
- Hast Du Kinder?
- Arbeitest Du unter Menschenmengen (z.B. Krankenschwester? Lehrer?)

Viele Grüße!

Bauchschmerz seit 4 Monaten

fühlchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 174
Seit: 05.06.07
danke lisbe für deine anregungen, möglich wäre das natürlich - daran habe ich auch schon gedacht, kommt man diesen dingern bei einer darmspiegelung auf die spur?
nun zu deinen fragen: 1) nein 2) nur mehr hausstaub und verschiedene lacke, konservierungsstoffe etc. 3) nein 4) nein 5) eher verstopfung 6) zuckergier - ja :-)....denke ich kommt auch vom candida....7) nein 8) ja, aber schon erwachsen und aus dem haus 9) nein
den link werd ich gleich studieren....danke nochmals
alles liebe
fühlchen
ps. ab morgen werde ich stationär im kh aufgenommen

Bauchschmerz seit 4 Monaten
lisbe
Die Diagnostik auf Paraisten ist leider DER Knackpunkt... Meine Familie ist ja bis heute negativ, nur ich habe damals die Diagnose Lamblien bekommen. Nun mache ich eine Entwurmungskur auf Verdacht und seit dem haben wir Erfolge - eben auch ganz andere, von denen ich früher nie gedacht hätte, dass es möglich ist.
Ob man bei einer Darmspiegelung dahinter kommt - weiss ich nicht. Ich vermute, dass es genauso Glücksache ist, wie auch bei anderen Diagnostikansätzen. Aber vielleicht erhöht es die Chance, wenn man weiss, wonach man sucht-? Wenn Du schon im Krankenhaus bist, ist das vielleicht lohnenswert dort einzuwerfen. Ferner könntest Du vielleicht die Gelegenheit nutzen und die sog. unspezifischen Blutbefunde erstellen lassen:

- Eosinophile
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel, Calcium- , Magnesium-Mangel

Eines muss man jedoch wissen: wenn alle Werte ok sein sollten, kann damit eine Darmparasitose trotzdem nicht ausgeschlossen werden. Analog gilt: sind die Werte auffällig, liefern sie sichere Hinweise auf eine eventuelle Darmparasitose.

Ich denke, es hängt viel vom Arzt ab, wie er an das Thema ran geht. In der Nachbarschaft habe ich ein Mädchen, dass zwar keine Allergien trotzdem extrem hohe Eosinophilewerte hat und früher hatte sie sogar Epilepsieanfälle... niemanden hat es interessiert - bis heute. Heute nimmt sie eine Kur auf Verdacht und ist wie ausgewechselt. Das Problem ist wohl auch nicht nur die wahnsinnig breite Palette an Symptomen, die Parasiten auslösen können, sondern auch die eigene Konstitution. D. h. so eine Infektion trifft die Menschen ganz unterschiedlich stark und mit unterschiedlichen Symptomen. Das auf einen Nenner zu bringen, ist sehr sehr schwer.
Zu Candida kann ich Dir sagen, dass es eng mit Parasitenbefall zu sehen ist, genauso wie eine Schwermetallbelastung. Man sollte auch im Hinterkopf behalten, dass Darmparasiten eine ganze Vielfalt an Bakterien und Viren in den Körper schleusen - als Träger, aber auch als Speicher. Da gibt es sehr interessante Literatur darüber.
Und zum Schluss noch eine kleine Anmerkung zum Zucker: viele nennen ihn den 'weißen Tod' - es ist tabu. Alle pathogenen Erreger lieben Zucker. Man therapiert einerseits und mit jeder Zuckergabe leistet man den Erregern erste Hilfe... Der Kreis schließt sich.
Ich könnte Dir wärmstens empfehlen zum Süßen Stevia rebaudiana - man muss ein wenig Gefühl dafür bekommen, denn es ist extrem süß, so dass man zu Anfang immer übersüsst. Es schmeckt ein wenig anders als Zucker, aber ich habe schon gesehen, dass Leute damit sogar backen. Das tolle ist: es hat nicht einen Nachteil von dem normalen Zucker! Es ist richtig gesund. Natürlich hat die Industrie richtig etwas dagegen, deshalb wird das Kraut in DE als Badezusatz verkauft... Was für eine Welt.

Aber erst mal drücke ich Dir ganz doll die Daumen, dass Du wieder voll und glücklich und gesund wieder da bist!
Viele Grüße!

Bauchschmerz seit 4 Monaten

fühlchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 174
Seit: 05.06.07
danke :-)....ja das feld ist weit...und es gibt viele ansätze. bez. parasiten werde ich nochmals auf alternativem weg testen. stevia verwenden wir schon eine ganze weile, aber wie du schreibst es ist gewöhnungsbedürftig. einige der anregungen wurden schon getestet...mein ferretinspeicher ist prinzipiell geleert...werde diese wertvollen tipps aber im kopf morgen mitnehmen.

alles gute auch dir - dankeschön nochmals!!
fühlchen


Optionen Suchen


Themenübersicht