Monatelang Bauchschmerz; jahrelang diverse Probleme ohne Diagnose

04.12.10 16:16 #1
Neues Thema erstellen

Amina ist offline
Beiträge: 2
Seit: 04.12.10
Hallo Forum,
ich lese schon seit langem euer Forum und finde es gut; möchte hier gerne auch um rat anfragen.

Insgesamt habe ich fortlaufende große Gesundheitsprobleme seit ca. 2 jahren; für mich schon schwerwiegende Probleme, die meinen alltag geprägt haben. Diverse konsultationen bei diversen ärztinnen oder ärzten; aber es gab nie eine diagnose für eine der krankheiten, wie ich im rückblick feststellte. Ist alles psychosomatisch? Und welche folgen müßte ich dann daraus ziehen?

Aktuell sind für mich jetzt ständige bauchscmerzen. Die hab ich seit drei Wochen. Von anfänglich starken schmerzen mit ziehen im unterbauch wurde es bis jetzt etwas besser, ist aber nicht ganz weg: ein ständiger dumpfer schmerz oder druck.

Tatsache ist für mich, dass ich ähnlicheschmerzen schon mal in diesem jahr hatte, von dezember 09 bis märz/april 10. Es waren starke bauch- oder magenschmerzen, zeitweise mit stechen und drücken im unterbauch, aber auch schmerzen in der magenwand; ich konnte wenig essen und hab damals wohl ein, zwei kilo abgenommen. Aber damals blieb ich nach check bei der gynäkologin, ultraschall bei innenmediziner und magenspiegelung (suche nach helicobacter oder magenschleimhautentzündung) ohne Diagnose. Mein arzt äußerte nur einen verdacht auf eine hiatushernie bei mir, die wohl mein ständiges luftaufstoßen bedingte. Aber das konnte die starken schmerzen nicht erklären. Ich nahm dann auf rat des arztes omeprazol und dann pantoprazol, und nach insgesamt vier monaten waren die beschwerden weg.

Die beschwerden jetzt sind ähnlich. Ich fürchte, sie könnten wieder monatelang dauern. Der arzt riet mir schon wieder zu
ultraschall und magenspiegelung. Er hat mich im moment angewiesen, weiterhin pantoprazol zu nehmen und dazu noch Vitamin D und eventuell buscopan. Wenn das nicht hilft, wieder magenspiegelung.

Meine frage: Was bringt mir Vitamin D? Ich bin aus seiner erklärung nicht schlau geworden. Auch bei dem buscopan bin ich mir nicht sicher, ob ich das auch noch ausprobieren soll. Ich hatte eher den eindruck, dass der mann etwas ratlos war mit mir.

Kennt jemand ähnliche Beschwerden? Könnte es eine Magenschleimhautentzündung sein, obwohl damals bei der spiegelung nichts gefunden wurde? Ich habe im internet einiges nachgelesen und die symptome klingen eigentlich schon zutreffend auf mich.

Kennt außerdem jemand den komplex von mehreren gesundheitlichen problemen ohne diagnose? Ich hatte auch starke kopfschmerzen über monate, und im letzten Jahr acht monate lang nebenhöhlenschmerzen! (dies jahr teilweise wiederkehrend). Jeweils waren MRT (Kopf) und CT und Allergietest (beim HNO-arzt) ohne ergebnis.

Dankeschön! beste Grüße
Amina

monatelang Bauchschmerz; jahrelang diverse Probleme ohne Diagnose

Rosaly ist offline
Beiträge: 4
Seit: 04.12.10
Hallo

Ich bin auch völlig verzweifelt! Habe schlimme Koliken täglich mehrmals. Kann nicht mehr schlafen und nicht mehr essen! Kein Arzt weiss, was ich habe!

Nun, ich habe folgendes zu Vitamin D im Net gefunden:
www.popar.info/gesundheit/2010/08/Was-sind-die-Vitamin-D-Mangel-Symptome.html

oder

Mangelsymptome | www.vitalstoff-lexikon.de | Ihr Vitalstoff-Fhrer von A-Z | Funktionen, Interaktionen, Wechselwirkungen, Lebensmittel-Listen, Zufuhrempfehlungen, Mangelsymptome, Prvention, Therapie, Vitalstoffmehrbedarf

Aber hast du schon Mal deine Galle auf Steine untersuchen lassen? Oder eventuell die Niere auf Steine? Beides lösen heftige Koliken aus!

Geht es dir besser?

LG Rosaly

Monatelang Bauchschmerz; jahrelang diverse Probleme ohne Diagnose

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Amina,

wenn Du das Pantoprazol schon länger nimmst, könnte es sein, dass Du unter Nebenwirkungen leidest:
Pantoprazol: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit
Soviel ich weiß, besteht bei langer Einnahme von Pantoprazol die Gefahr, daß sich Veränderungen in Richtung Osteoporose ergeben. Ich nehme an, daß Dein Arzt Dir deshalb das Vitamin D empfohlen hat.

Bei andauernden Beschwerden dieser Art würde ich unbedingt die Intoleranzen abklären lassen:
Fruktose-,
Gluten-,
Histamin-,
Laktose-Intoleranz
Inhaltsverzeichnis

Ein Ernährungstagebuch könnte Dir helfen, selbst herauszufinden, ob Du auf Nahrungsmittel reagierst.

Was war vor zwei Jahren bei Dir los?:
- Infekt, Medikamente, Zahnbehandlung, Ernährungsumstellung .....?

Grüsse,
Oregano

Monatelang Bauchschmerz; jahrelang diverse Probleme ohne Diagnose
lisbe
Auch Vitaminmangel oder Mängel bei Spurenelementen haben so ihre Gründe. Bei Vitamin D fällt mir gerade auf , dass es ein fettlösliches Vitamin ist, gleichzeitig könnte ich fast wetten, dass Du Fett aber nicht wirklich verträgst, oder doch?
Rosaly, wie lange gehen denn Deine Beschwerden?

Und paar Fragen an Euch beide:
- Intoleranzen habt Ihr wohl noch nicht geprüft, ja?
- habt Ihr Allergien?
- asthmatisch-bronchiale Beschwerden?
- Neurodermitis oder Nesselsucht?
- Innere Unruhe?
- Wie sieht Euer Stuhl aus?: Konsistenz, Farbe, Durchfall oder Verstopfung oder im Wechsel?
- Wie ist Euer Verlangen nach Zucker?
- Habt Ihr Haustiere?
- Habt Ihr Kinder?
- Arbeitet Ihr unter Menschenmengen (z.B. Krankenschwester? Lehrer?)
- Habt Ihr noch Eure Mandeln und Blinddärme, Gallenblase?

Viele Grüße!

Monatelang Bauchschmerz; jahrelang diverse Probleme ohne Diagnose
Clematis
Hallo Amina,

Pantoprazol (zur Senkung der Magensäure) führt zu einem Mangel an Vitamin B12 (Cobalamin) und Folsäure.
Liegt eine Unterversorgung beider vor, kann dies zu einer Hyperhomocysteinämie (höher/gleich 10 micromol) führen.

Mechanismus B12: Hemmung der intestinalen Freisetzung (Utilisation des proteingebundenen Vitamin B12), Störung der intestinalen Flora mit der Folge von bakterieller Besiedelung des Magens.

Mechanismus Folsäure: Verschiebungen des pH-Wertes, zu sauer oder zu basisch führt zu verminderter Resorption der Folsäure.

Bei Einnahme von Pantoprazol soll zusätzlich Vitamin B12, mehr als 50 microgramm täglich in Kombination mit Folsäure und Vitamin B6 eingenommen und engmaschig, d.h. regelmäßig labordiagnostisch kontrolliert werden.

Dieser Mangel hat auch psychische Auswirkungen, bei Älteren kann es dadurch z.B. zu Depressionen kommen.

Gruß,
Clematis23

Monatelang Bauchschmerz; jahrelang diverse Probleme ohne Diagnose

Amina ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 04.12.10
Hallo!
Danke für eure jeweils recht ausführlichen Antworten!
Und ich wünsche Rosaly auch gute Besserung! Hast du also deine Organe schon abgeklärt bei den ärzten? Wenn es die nicht sind, ; könnte das etwas mit Streßbelastung zu tun haben? Kannst du deine emotionale situation mal in vergleich setzen zu den koliken, wann sie auftreten und wann nicht?

Ich selbst habe keine Koliken, wenn ich darunter Krämpfe oder starke plötzliche Schmerzen verstehe, meine Schmerzen sind nur sehr konstant seit 3 wochen, so wie damals in den vier monaten. vielleicht war streß jeweils auslöser und es ist jetzt eine magenschleimhautentzündung. Das würde ich gerne denken, aber dann müßte es eigentlich nicht so lange anhalten.

Ich kann von mir nur sagen, dass der Internist damals im januar meine
organe mit ultraschall angesehen hat, die nieren zumindest, und alles OK fand. Ob die galle auch dabei war, daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Wie wird die galle untersucht?

Das Vitamin D - danke für die Links - scheint mir auch nur sinn zu machen in dem zusammenhang mit osteoporose-gefahr, wenn das panto wirklich auf dauer dazu führen kann.; wußte ich nicht! Danke!
Aber der arzt hatte mir gesagt, mit vitamin D würden auch die bauchscmerzen besser! Das verstehe ich immer noch nicht direkt.

Auf Staub- und andere Allergien wurde ich mal bei der HNO getestet, negativ. Aber nicht auf Intoleranzen und so. Kann das auch der allgemeinmediziner machen? Ich kann nochmal versuchen, ein Tagebuch zu führen, weiß nur nicht so recht, wo ich anfangen soll.
Quark esse ich nicht mehr, weil mir eine heilmedizinerin vor jahren sagte, milchprodukte von der kuh wären nicht gut und schwächen den körper bei erwachsenen. Milch trinke ich so auch nicht; aber ich nehme immer noch etwas in den Kaffee am Morgen; schwarzer kaffe schlägt mir gleich auf den magen, ohne Kaffe komm ich aber nicht in die gänge, und ich hab nun mal nen haufen anforderungen zur morgenzeit vor mir.

Den hinweis mit der intestinalen Freisetzung hab ich nicht so richtig mitschneiden können, das ist so fachlich. Würde ich denn folsäure in der apotheke bekommen?

Hm, noch zu anderen punkten von lisbe
- Stuhl ist normal
- eine Psioresis; die hab ich schon immer gehabt; neurodermitis nein
- keine asthmatischen beschwerden
- innere Unruhe schon oft, streßmäßig bedingt
- Beruf anstrengend aber auch mit Spaß
- mandeln, blinddarm, gallenblase, alles noch da. Aber dass es der blinddarm ist, halt ich für unwahrscheinlich. Es sind so druckschmerzen, die manchmal rechts, manchmal links auftreten, oben und unten.

Bin mir unsicher. Vermute Streß. * kopfzerbrech*
viele Grüße
Amina

Monatelang Bauchschmerz; jahrelang diverse Probleme ohne Diagnose
lisbe
Schuppenflechte reichen mir schon, ganz besonders, wenn Du sagst: schon seit immer!
Alle chronischen Krankheiten haben einen Grund.
Wenn Du also überprüfen möchtest ob Du Dir Parasiten eingefangen hast, dann kannst Du sog. unspezifischen Blutbefunde erstellen lassen, die Dich dann vielleicht weiter bringen:

- Eosinophile - hast Du ja schon
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel ("Perniciosa", typisch bei Fischbandwurmbefall), Calcium- , Magnesium-Mangel

Eines muss man jedoch wissen: wenn alle Werte ok sein sollten, kann damit eine Darmparasitose trotzdem nicht ausgeschlossen werden. Analog gilt: sind die Werte auffällig, liefern sie sichere Hinweise auf eine eventuelle Darmparasitose.

Die Leber sitzt genau unter der rechten Rippenpartie. Die Leber ist der Lieblingsaufenthaltsort für viele Darmparasiten. Die Diagnostik ist aber ein Knackpunkt. Mir erscheint, dass die Heilpraktiker hier bessere diagnostische Verfahren vorweisen können. Vielleicht hast Du ja einen guten Heilpraktiker mit Elektroakupunktur oder Bioresonanzgerät-?

Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht