Gelenkschmerzen

02.12.10 04:12 #1
Neues Thema erstellen

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
Hey,
ich hab manchmal schmerzen in den gelenken, eig wars meistens nur ein gelenk und ich dachte es ist ne überlastungsreaktion, also fussgelenke, handgelenke,fingergelenke, schultern..
heute früh tat mir aber alles oben aufgezähte weh, weis nicht so richtig wie ich den schmerz beschreiben soll, eher so stumpf wie bei ner verstauchung, manchmal kommt es mir pulsierend vor, und wärme verbessert es.

Jetzt ist es überall zurückgegangen nur an der rechten hand geblieben, zuerst wurds besser aber jetzt ists grade aufeinmal wieder stärker geworden und meine hand fühlt sich auch leicht versteift an, also kann nicht so gut greifen und so, das ist mir die letzten tage aber schon öfter aufgefallen dachte es liegt an der kälte oder so. Generell dachte ich ja heute das es vll am wetter liegt...
Ob die Gelenke geschwollen sind kann ich nicht sagen, wenn ja dann jedenfalls nicht sehr, auf belastung wirds auch nicht schlimmer.
Eine Rötung oder ein andres anzeichen von aussen kann ich auch nicht sehen.

Ich habe mich gestern oder in letzter zeit nicht sehr angestrengt bin nicht gefallen oder irgendwas

Wär euch dankbar wenn jemand ne idee hätte was das sein kann und was ich dagegen tun kann. Wärme hilft bisher ganz gut aber wenns schlimmer wird oder länger anhält oder so.

Gelenkschmerzen

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Daimor,

waren Sie schon bei einem Rheumatologen?

Gruß
Kurt Schmidt

Gelenkschmerzen
Clematis
manchmal schmerzen in den gelenken, eig wars meistens nur ein gelenk, also fussgelenke, handgelenke,fingergelenke, schultern..
heute früh tat mir aber alles oben aufgezähte weh, weis nicht so richtig wie ich den schmerz beschreiben soll, eher so stumpf wie bei ner verstauchung, manchmal kommt es mir pulsierend vor, und wärme verbessert es.
Hallo Daimor,

diese wandernden Schmerzen in den Gelenken könnten von nachlassender Gesundheit der Knorpelbeschichtungen und unzureichender Flüssigkeitsversorgung des Knorpels und der Schleimbeutel in den Gelenken verursacht werden. Letztlich könnte das zu Arthrose führen.

Eine natürliche Behandlungsmethode wäre, mal für einige Zeit - 6-8 Wochen, entweder ein Kombipräparat aus oder die Einzelmittel Glucosamin, Chondroitin und MSM einzunehmen. Zusammen sorgen sie dafür, daß der Flüssigkeitshaushalt reguliert bzw. verbessert wird und evtl. defekte Knorpelbereiche wieder repariert werden.

Gruß,
Clematis23

Gelenkschmerzen

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Hallo DAIMOR !

Wär euch dankbar wenn jemand ne idee hätte was das sein kann und was ich dagegen tun kann. Wärme hilft bisher ganz gut aber wenns schlimmer wird oder länger anhält oder so.
Gelekprobleme haben fast immer nur folgende Ursache:

- Fehlernährung (überwiegend zu saure Kost) >> Ernährung Übersäuerung
- Belastungen durch Umweltgifte (Schwermetalle), Toxine, Lösungsmittel und
- als Folge davon oft der Befall mit Parasiten.

Tipp: Kur nach Dr. Clark, Selbsthilfe Baklayan - Klassische Parasitenkur

Oder lies u.a. das Buch: Heilung ist möglich, Dr. Hulda R. Clark

Gelenkschmerzen
lisbe
Ich bin mit Nobix einer Meinung.
Dr. Fonk in "Darmparasitose in der Humanmedizin" auf Seite 30 zu Gelenkerkrankungen:

"Hierzu gehören zunächst einmal Rheumatoide ganz allgemein und, wie der Fall soeben gezeigt hat, auch in kindlichem und jugendlichem Alter. Schwerpunkt der Gelenkerkrankungen bilden außer Rheumatoiden Wirbelsäulenerkrankungen. Ganz besonders erkrankungen des Ileosakralgelenks sowie das Schulter-Arm-Syndrom und der sog. Tennisarm sind in der Regel in diesen Fällen ohne Darmsanierung nicht erfolgreich zu therapieren. Auch hierbei spielt die gezielte Vermizid-Therapie die entscheidende Rolle."


Optionen Suchen


Themenübersicht