Täglich ein neues Leiden

01.12.10 21:14 #1
Neues Thema erstellen
miles nauticus
Liebe Forumsgemeinde,

Es geht um die große Liebe meines Lebens, meine Lebensgefährtin.
Hier eine kurze Vorgeschichte.
- Dez 2008 Diagnose Brustkrebes
- Ab Jan 2009: 8 x Chemotherapie
- Frühjahr 2009 Brustamputation
- Rehaphase
- April 2010 Wiedereingliederung ins Berusleben.
- 80% Schwerbehinderung
seit dem gibts als Hormontherapie: Tamoxifen (täglich) und Zoladex (28 tägl)
Außerdem zur Konchenkrebsprävention halbjährlich Zometra, bisher eine Dosis Aug 2010.

Bis September 2010 ging es immer weiter bergauf mit der Gesundheit.

Hier und die aktuellen Symptome:
  • seit Sep. 2010 zunehmende Rückenschmerzen im Bereich 4. / 5. Lendenwirbel. Der Physiotherapeut und der Hausarzt haben die Wirbel zweimal wieder eingerängt. Ein Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall konnte nicht bestätigt werden. Allerdings wurde hier im November nur geröngt - kein MRT
    Teilweise ist kein selbständiges Aufstehen aus dem Bett möglich.
  • seit Okt. 2010 tägliche Wadenkrämpfe
  • seit Nov. 2010 bleiernde Müdigkeit und schnelle Erschöpfung
  • Beine werden immer schwerer
  • Bewegungsfähikeit allgemein nimmt ab. Schuhe zubinden oder Treppen steigen nur noch sehr schwer zu bewältigen.
  • Übelkeit und Schwindel kommen hinzu
  • Bauchschmerzen
  • ganztägig bettlägig
  • Schlafbedarf liegt jetzt bei 16 Stunden am Tag
  • Apetitlosigkeit
  • Luft bleibt beim Reden weg
  • oranger Urin - wurde vom Hausarzt untersucht, soll an den Medikamenten liegen
  • schmerzhafter Stuhlgang (weich und hell)

    Als Schmerzmittel wurden Paracetamol, Iboprofen und Novalgin abwechselt versucht. Inzwischen werden keine Schmerzmittel mehr genommen.

    Letztes Wochenende kam es bei einen Ausflug zum Supermarkt zu Kreislaufproblemen, blasses Gesicht , blaue Lippen, Panik.
    Wir sind sofort in die Anlaufpraxis ins Krankenhaushaus gefahren. Blutdruck 120/80 - Puls 68 ?!?!?!
    Neues Schmerzmittel MCP

Ich hoffe die Infos sind als Diskusionsstart ausreichend. Detailiertere Infos werde ich gerne nachreichen.

Täglich ein neues Leiden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
Hallo miles nauticus,

die Nebenwirkungen schon allein von Zoladex können heftig sein:

Zometa 4 mg/5 ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Hatte Deine Lebensgefährtin evtl. gerade in den Tagen vor den Problemen eine Spritze bzw. Infusion bekommen?
Auch die Schmerzmittel, die sie genommen hatte, haben natürlich Nebenwirkungen. Es ist gut, wenn sie ohne auskommt.

Die Wadenkrämpfe könnten auf einen Magnesiummangel hindeuten. Wahrscheinlich hat sie auch noch andere Mängel entwickelt. Ist da mal ein entsprechendes Blutbild gemacht worden und dann entsprechend substituiert?

Ich glaube, ein MRT oder auch MRT-PET wäre gut, um etwas mehr zu erfahren.

Grüsse und
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht