Brauche dringend Hilfe wg. OP morgen früh, Begleitpankreatitis u. nun Bauchspiegelung

01.12.10 18:23 #1
Neues Thema erstellen

MSta2504 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 30.11.10
Hallo,
ich hatte ja hier schon von meiner Begleitpankreatitis berichtet. Die wurde am 17.10.2010 im Krankenhaus festgestellt. Lipase Werte sind seit Montag erst im Normalbereich. Vorher am Anfang 240 mg/dl und später um die 120. Letzte Woche um die 70 und am Montag im Normalbereich 42. Spezielle Medis habe ich nicht bekommen/genommen.
Nun mein Problem:
Bei mir soll morgen eine Bauchspiegelung gemacht werden, wg. starken unklaren Unterbauchschmerzen. Die Narkoseärztin hat mir dringend abgeraten, weil das lebensgefährlich ist und die Pankreatitis nach OP stärker und heftiger ausbrechen kann.
Dann war ich beim Chefarzt (Frauenklinik!)und der hat den letzten Krankenhausbericht gelesen und gesagt das wir den Eingriff ruhig machen können.
Nun bin ich total verunsichert. Was soll ich tun? Wem soll ich glauben?
Ich soll morgen um 7 Uhr im Krankenhaus sein.
Bitte dringend schnell um eure Meinung!
Vielen dank! Michaela

Brauche dringend Hilfe wg. OP morgen früh, Begleitpankreatitis u. nun Bauchspiege

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

nachdem sich in Deinem anderen Thread zeigt, daß vor allem die Untersuchungen auf Parasiten im Tropeninstitut noch nicht gemacht worden sind, würde ich mir das mit der Op morgen sehr gut überlegen.
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...uendungen.html
Denn auch die Narkose-Medikamente sind ja für die Bauchspeicheldrüse evtl. nicht so gut verträglich.
Ich würde erst einmal versuchen, alles abklären zu lassen, was noch an offenen Fragen da ist und dann die Op machen lassen.

Ist eigentlich bei Dir auch schon mal eine Endometriose im Gespräch gewesen, also ein Thema, das mit Ägypten so gar nichts zu tun hat? Dann wäre eine Bauchspiegelung vielleicht doch sinnvoll.

Gruss,
Oregano

Brauche dringend Hilfe wg. OP morgen früh, Begleitpankreatitis u. nun Bauchspiege

MSta2504 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 30.11.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo,

nachdem sich in Deinem anderen Thread zeigt, daß vor allem die Untersuchungen auf Parasiten im Tropeninstitut noch nicht gemacht worden sind, würde ich mir das mit der Op morgen sehr gut überlegen.
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...uendungen.html
Denn auch die Narkose-Medikamente sind ja für die Bauchspeicheldrüse evtl. nicht so gut verträglich.
Ich würde erst einmal versuchen, alles abklären zu lassen, was noch an offenen Fragen da ist und dann die Op machen lassen.

Ist eigentlich bei Dir auch schon mal eine Endometriose im Gespräch gewesen, also ein Thema, das mit Ägypten so gar nichts zu tun hat? Dann wäre eine Bauchspiegelung vielleicht doch sinnvoll.

Gruss,
Oregano
Hallo,
Endometriose kann ich nicht haben, weil ich seit 10 Jahren keine Gebärmutter mehr habe.
LG

Brauche dringend Hilfe wg. OP morgen früh, Begleitpankreatitis u. nun Bauchspiege

Caitleen93 ist offline
Beiträge: 19
Seit: 20.11.10
Hallo,
Dir zu irgendetwas zu raten möchte ich nicht, denn Du musst für Deine Gesundheit selbst entscheiden, aber nachdem ich auch deinen anderen Beitrag gelesen habe kann ich Dir sagen was ich in Deiner Situation machen würde.
Ich habe aber auch den Vorteil das ich eine sehr gute Heilpraktikerin an der Hand habe, aber mittlerweile vertraue ich nur noch ihr und gehe lieber zu ihr als zu einem Arzt, sobald mehr wie ein Arzt etwas mit einem zu tun hat kommen auch mehr wie eine Meinung und die können einen echt fertig machen.
Ich hatte schon böse seltsame Entzündungen, einmal gribbelte es in meinem ganzen Körper über Tage, meine Ärtzin hat mich dann in eine spezielle Klinik geschickt weil sie den Verdacht auf einen Schlaganfall (hatte ich eine scheiß Angst), aber die Klinik hat nix gefunden. Meine Mama hat mich dann nach ewigen nichts bringenden Untersuchungen zu Ihrer Freundin geschickt, besagte Heilpraktikerin, und nach der ersten Infusion war das Gribbeln fast ganz weg, nach der zweiten ganz. Ausgelöst hat das damals meine Leber (Hep C macht manchmal schon ganz blöde Sachen) (nebebei, bist du auf Hepatitis getestet worden), sie war die Einzige die darauf kam. Das zweite mal hatte ich so üble Schmerzen im ganzen Körper, ich konnte vor Kreuzschmerzen kaum laufen und musste mich irgendwie auf Ihre Liege hiefen. Das war echt übel, aber als sie mit der Behandlung fertig war (war ein Virus) ging es mir schon um einiges besser und nach zwei Tagen ar ich wieder völlig auf der Höhe.
Auch mit meinen Kids bin ich immer zu ihr, ich brauchte noch nie einen Arzt für meine Kinder, sie hat alles 1A hinbekommen. Ich vertarue mittlerweile keinem Arzt mehr, ich habe Krankenschwester gelernt, kenne also sehr gut beide Seiten und weiß das 80 Prozent der Blinddärme die raus genommen werden überhaupt nicht entzündet waren, und ein Blinddarm hat durchaus auch seine Aufgabe in der Immunabwehr.
Also das würde ich machen und ich würde morgen auch nicht in die Klinik gehen sondern mir einen sehr guten Heilpraktiker in der Nähe suchen, keinen Wunderheiler, sondern einen richtigen Heilpraktiker.
Ich wünsche Dir von Herzen alles liebe und hoffe das du ganz bald wieder voll auf der Höhe bist.

Brauche dringend Hilfe wg. OP morgen früh, Begleitpankreatitis u. nun Bauchspiege

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Guten Morgen!

Moment, die Narkoseärztin hat Dir abgeraten? Genau mit der Begründung würde ich die Sache verschieben.

Ich hatte gestern schon mal gegoogelt nach Tropenkrankenhäusern. Wie's aussieht gibt es welche, wo Du stationär hinkönntest. Außerdem könnten die Bundeswehrkrankenhäuser eine gute Adresse sein, denn die Soldatinnen und Soldaten kommen ja auch aus heißen Ländern zurück, mit ungewollten Mitbringseln.

Bevor nicht Tropenkrankheiten abgeklärt sind und evt. behandelt, würde ich mich keinen Eingriffen unterziehen.

Ich geh gleich Deinen Anderen Thread nochmal durch, schreibe dann dort noch, dieses schicke ich erstmal ab.

Liebe Grüße
Datura

Brauche dringend Hilfe wg. OP morgen früh, Begleitpankreatitis u. nun Bauchspiege

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Endometriose kann ich nicht haben, weil ich seit 10 Jahren keine Gebärmutter mehr habe.
Sind bei der Gebärmutterentfernung auch die Eierstöcke mit entfernt worden? Denn sonst scheint eine Endometriose nicht ausgeschlossen:

... Wie Endometriose überhaupt entsteht, läßt sich auch nach intensiver Forschung noch nicht hundertprozentig beantworten. Früher herrschte die Meinung vor, daß das Menstruationsblut nicht nur durch die Scheide nach außen sondern auch über die Eileiter ins Bauchrauminnere fließen und sich an verschiedenen Stellen festsetzen kann.

Diese Meinung wird freilich durch das Wiener Mädchen widerlegt, das vor einem Jahrhundert von Rokitansky operiert wurde und das gewissermaßen das erste dokumentierte Endometrioseopfer ist: Diese Patientin hatte keine Gebärmutter und damit auch keine Menstruation. Sie hätte daher nie an einer Endometriose leiden können.....
www.drhuber.at/endoskopie/endometriose.html

Es lohnt, sich den ganzen Artikel durchzulesen, einschließlich Therapievorschlag.

Gruss,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht